2. Zeugenaussage im Fall Kaiserswerther Str. 43, 03.08.2015

auf facebook am 03.04.2015 veröfentlicht

Zitat: “Morgen, Dienstag, 04.08.2015 findet die 2. Zeugenaussage bei der Polizei wegen der 1. 1. Strafanzeigenach §223, §224 und §229 wegen “Körperverletzung” (u.a, nerventoxischer Schwarzschimmel durch vermieterseitig verantwortete, jedoch vermeidbare Wasserschäden, ‘Mängeln’, ‘Baupfusch’…’unterlassene Hilfeleistung im Schadensfall’ etc.), gegen mein Vermieter statt.

Die 1. Strafanzeige nach §223, §224 und §229 StGB erfolgte vor Weihnachten 2014 – hier ermittelt bereits die Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei;

die 2. Strafanzeige nach §223, §224 und §229 StGB erfolgte Mitte Juli 2015

Die Schäden und Folgen in der Mietwohnung lassen sich jederzeit reproduzieren und sind daher beweisbar.

Die unterlassene Mängelbeseitigungspflicht des Vermieters ist durch Schriftstücke beweisbar.

Die Schädigung der ‪‎Gesundheit‬ durch den Vermieter ist über Untersuchungen durch einen Umweltmediziner nachweisbar.

Zusätzlich sind Zeugen sind für Aussagen vorhanden.

Ich bin gespannt, warum es nun zu einer 2. Zeugenaussage kommen muss !?”

Schreibe einen Kommentar