Zitat: “Elektronische Nase detektiert Pestizide und Nervengas”

Durchbruch im Bereich der Schadstoffnachweise bei Verursachern und Tätern ?

Neueste Entwicklung gibt den Opfern endlich Sicherheit und beweist den Tätern die vorsätzliche Gesundheitsgefährdung nach – ob bei “Fume Events” (u.a. Organophosphate, TCP, Pestizide) in Flugzeugen mit Zapfluft oder Schimmelpilzschäden (u.a. Mykotoxine)in Mietwohnungen – die Beweislastumkehr kommt ein Stück näher und Gerechtigkeit wird greifbar in der Bundesrepublik Deutschland…

Zitat: “10.07.2016 – Ein internationales Forscherteam an der KU Leuven (Belgien) hat eine hochempfindliche elektronische Nase auf MOF-Basis entwickelt

MOFs sind Metall-Organische Molekülanordnungen, die sich wie winzige, vielporige Schwämme verhalten und so eine große Menge Umgebungsluft aufnehmen können. Die Forscher haben ein MOF entwickelt, das die in Pestiziden und Nervengasen enthaltene Phosphonat bereits in extrem geringen Konzentrationen (bis zu einem Partikel auf eine Billion Partikel) absorbieren und das Resultat an eine Auswertungselektronik ausgeben kann. Solch einen Sensor kann man etwa in ein Smartphone einbauen, das so Pestizide oder Nervengase exakt detektieren kann.”

Lesen Sie mehr unter:

Quelle und (c): http://www.elv.de/Elektronische-Nase-detektiert-Pestizide-und-Nervengas/x.aspx/cid_855/detail_2375

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://1.1.1.4/bmi/files.elv.de/bilder/journal/news/238/20160710_02_elektrnase.jpg

Würden Sie auch solch eine "Schnüffelnase" haben wollen, um nachzuweisen ob Ihr Arbeitgeber oder Ihr Vermieter Sie gesundheitlich schädigt ?

View Results

Loading ... Loading ...

Schreibe einen Kommentar