Die Wahrheit des Kundenservices einer großen preiswerten Möbelkette zum Thema “Formaldehyd”, 20.08.2015

Kommentar des Kundenservices zu der Anfrage bei einer großen preiswerten Möbelkette zum Thema “Formaldehyd” in Press-Spanmöbeln”:

Zitat:”Um das Ausdünsten von Möbeln mit Folienbeschichtung zu reduzieren, können Sie sie mit mit Essigwasser auswischen.”

…also soll der Nutzer Essigwasser gegen das wasserlösliche Formaldehyd nehmen und den Geruch wegwischen ? 😉

Hier die ganze Wahrheit:
(“OOPPPS” ist das Füllwort für den Firmennamen, den ich aus bestimmten Gründen nicht nennen kann!)

Zitat:”Es tut uns leid, dass Sie sich durch den Geruch Ihrer OOPPPS Möbel belästigt fühlen.

Gesundheitliche Auswirkungen durch den Geruch sind in der Regel jedoch nicht zu erwarten. Unserer Sortiment richtet sich jeweils nach den höchsten gesetzlichen Produktsicherheitsstandards auf all unseren Märkten. Verschärft ein Land diese Vorschriften, wenden wir diese neuen Vorgaben für die Produkte auf allen OOPPPS Märkten an, wenn es möglich ist.
Obwohl wir diese Grenzwerte einhalten, können Allergiker oder besonders sensible Personen schon auf viel schwächere Konzentrationen bestimmter einzelner Substanzen reagieren oder einen Geruch wahrnehmen. Dies stellt jedoch keinen Produktmangel dar.
Um das Ausdünsten von Möbeln mit Folienbeschichtung zu reduzieren, können Sie sie mit mit Essigwasser auswischen.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir das Produkt nicht austauschen können.

Mit freundlichen Grüßen”

…die Frage die sich hier u.a. stellt – welche “einzelne Substanzen” sind hier gemeint ? Ist mehr als Formaldehyd verarbeitet ?

Mit solchen Antworten werden Verbraucher nicht nur verunsichert, sondern gezielt auch desinformiert!” Schlimm!

Dem Produktionsmangel wird eine höhere Bedeutung beigemessen, als der Kontamination der Raumluft des Nutzers..

Schreibe einen Kommentar