Und da war noch die UNICEF Promotion in der Ratinger City, gestern Nachmittag

Eine junge Studentin die sich ein Zubrot für Ihr Studium auf Lehramt dazuverdient, Passanten in der Einkaufspassage für die Ziele von UNICEF zu interessieren – im Regen.

Sie sprach mich an…

…und wollte für eine Mitgliedschaft werben, was ich dazu nutzte Ihr mitzuteilen, dass ich mich bereits ehrenamtlich für Menschen einsetze, jedoch nicht nur Kinder, sondern alle Menschen, die durch Schadstoffe in Ihrer Gesundheit “vorsätzlich” geschädigt werden. “Kinder interessieren mich nur dann”, wenn auch sie auch Ziel von Schadstoffvergiftungen werden.

Meinen Hintergrund erfuhr Sie nach der Frage was ich beruflich mache und war doch sichtlich erstaunt über ihr eigenes Nichtwissen, was Schadstoffe aus der Umwelt und dem täglichen Leben für gesundheitliche Auswirkung haben, was die klassische Medizin dann gerne mit Krankheitsnamen wie ADHS, Autismis, CFS, MCS, Parkinson, Krebs etc. betitelt und schnell ein Medikament für die Symptome bereit hält.

Dass es für Schadstoffopfer weder im Grundgesetz, noch in der Rechtsprechung, noch von den Krankenkassen Hilfe gibt; das Strafgesetz oder unsere Gesetze allgemein keinen garantieren Schutz bzw. Hilfe bieten oder die Beweislastumkehr fehlt, dass Täter Opfern Ihre Schuld nachweisen und nicht umgekehrt, war ihr neu.

Für schadstoffvergiftete Kinder durch Umweltschadstoffe (Thema PAN-Germany als NGO), Schadstoffe in Gebäuden durch Baumaterialien und Havarien (Thema “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis!”) hin, zu den Vergiftungen von Piloten, Crewmitgliedern und Fluggästen (Thema Jetlack) durch Zapfluft in den Flugzeugen…wurde ihr zunehmend unangenehm dieses Wissen zu erhalten.

Sichtlich abweisend “sie müsse jetzt weiterarbeiten” wurde sie, als der Hinweis auf die “verordnete” Psychartisierung von Schadstoffopfern über die klassische Schulmedizin, die “vorsätzlich” Betroffene sogar als Massenmörder hingestellt, und die Wahrheit über Vergiftungen nicht an die Öffentlichkeit transportieren möchte und beendet das Gespräch, dass sie mir “aufgezwungen” hat.

Tja..dieses “Stell-Dich-Ein” in der Alltäglichkeit zeigt wieder, dass die Menschen uninformiert sind und an der Wahrheit kein Interesse haben. “Määääähh” Alles was Ihnen die Medien vorsetzen und einbleuen wird ungefragt als Fakt und Wahrheit in die eigene Meinung integriert und das Nicht-Wissen sogar noch verteidigt – ohne überhaupt sich davon zu überzeugen, ob dies der Realität entspricht.

…wer formuliert also unser Wissen und manipuliert damit den Verstand und die Wahrheit ?

Ich hoffe nicht dass wir wieder in eine Zeit mit Armstarre hineinwandern, wo das Volk einfach vor der Wahrheit wegschaut.

Soma fürs Volk ?

Schreibe einen Kommentar