Aluminium – Segen der Industrie – Fluch der Gesundheit

Aluminiumverbindungen finden sich in Reinigungsmitteln die beim Reinigen der Trinkwasserleitungen ins Trinkwasser gelangen.
In Impfstoffen als “dreckiges kleines Geheimnis” der Pharmaindustrie gehütet, mittlerweile jedoch bekannt – hier soll das Aluminium den Impfstoff verstärken;. jedoch weiß Keiner warum und wie es wirkt, dennoch ist es Bestandteil eines jeden Impfstoffs.

Aluminium ist ein Nervengift. Hoch toxisch.

Es lagert sich an Muskelfasern und Nervenenden an.

Alzheimer oder Parkinson sind Beispiele der Intoxikation durch Nervengifte.

Bei französischen Bauern vermehrt als Krankheitsbild aufgetreten: Undefinierbares Krankheitsbild im Bereich der Muskeln und Nerven.

Muskelfaserproben zeigten: Fresszellen des Körpers versuchen Aluminium aus dem Organismus zu bekommen und lagern es in Ihre Zellen ein. Dem Großteil der Bevölkerung gelingt dies, dass dieses Aluminium wieder ausgeschieden wird – nur wenige Prozente der Bevölkerung erleiden eine Intoxikation mit irreversiblen teils tödlichem Ergebnis. Die klassische Schulmedizin zieht sich aus der Affaire.

Das Aluminium zirkuliert einige Zeit im Körper bevor es ins Zentrale Nervensystem und ins Gehirn kommt: Eine Autoimunkrakheit wie Alzheimer entsteht. Aluminium schwächt Gedächnis und die Körperkontrolle.

Die Forschung wurde im Bereich der Auswirkung von Aluminium auf den Organismus eingestellt – vermehrt auftretende Studien beweisen jedoch die tödliche Wirkung von Aluminium im Organismus.

Das ist derzeitiger medizin-wissenschaftlicher Stand der Forschung,

Schreibe einen Kommentar