2. Beweissicherung – Schimmelpilzschaden, Ulmenstr., 29.12.2016

Da der Vermieter den Mieter beschuldigt, er bilde sich eine Schimmelpilzbelastung im allgemeinen Keller nur ein, wurde eine Beweissicherung mittels einer Luftkeimsammlung auf Nährböden über einen Impaktor sowie eine quantitative Partikelsammlung durchgeführt. Die Nährböden werden im Labor auf Schimmelpilze und Bakterien untersucht.

Beitragsbild:

Probe 3 – Keller

Probe 4 – Außenluft

Bildnachweis:
Quelle und (c): Büro Baubiologie-Architektur.de

Schreibe einen Kommentar