Was haben Pferde und Menschen gemeinsam ?

Pferde haben ein empfindliches Immunsystem.

Umwelterkrankte haben auch ein empfindliches Immunsystem.

Beide müssen in einer pestizidfreien Umgebung leben.

Soweit die Theorie.

Hier die Praxis:

Unterschied: Die Pferde dürfen es, die Menschen nicht!

Die Frage stellt sich : Warum ?

Nun, mit Pferden wird in der Zucht Geld verdient, sind also eine Wertanlage.

Schauen Sie einmal, dort wo Pferdezucht vorhanden ist, sind im Normalfall keinerlei Pestizide in der Landwirtschaft vorhanden – dort leben sie als Mensch relativ gesund! Zu überprüfen über ganz normale Proben von Pflanzen, Boden und Wasser.

Sollten hier einmal positive Ergebnisse heraus kommen, ist die Umgebung sicher nicht pestizidfrei und die Pferde werden gesundheitlich gefährdet; Sie natürlich auch.

Z.B. haben Tiere wie Greife, Kamele und auch Pferde einen hohen Stellenwert in arabischen Ländern – Pestizide kommen hier nicht zum Einsatz – bei uns in Deutschland sieht dass wieder ganz anders aus. Hierzu kann Ihnen z.B das PAN e.V. Netzwerk viele Fragen beantworten.

– Wissen Sie, ob Ihr Pferd in einer pestizidfreien Natur/Umgebung untergebracht ist ?
Ist der Stall z.B. mit Holzschutzmitteln angestrichen ? PCP, Lindan und auch DDT vorhanden, die nach Jahrzehnten noch emittieren ? Liegt der Stall an einem Golfplatz, an einem Nutzwald oder nahe einer Mülldeponie ? usw.

– Welche Garantieren und Nachweise haben Sie ?

– Was wissen Sie über den Gesundheitszustand Ihres Pferdes ?

– Haben Sie einmal ein großes Blutbild von Ihrem Pferd erstellen lassen und von einem lobbyneutralen Umweltmediziner oder Toxikologen bewerten lassen ?

– Was wissen Sie über Ihren eignen Gesundheitszustand ?

– Haben Sie einmal ein großes Blutbild von Ihnen selber erstellen lassen und von einem lobbyneutralen Umweltmediziner oder Toxikologen bewerten lassen ?

Überlegen Sie einmal…

Schreibe einen Kommentar