Kategorie-Archiv: Projekt ‘Tatort-Innenraum’

Angedachtes ehemaliges ehrenamtliches Aufklärungsprojekt ‘Tatort-Innenraum.de’, bei dem Schadstofferkrankten und Vergiftungsfolgeerkrankte Ihre Vergiftungs-Geschichte per Video, Fotostory, Interviews u.a. der Öffentlichkeit vorstellen sollten, um auf das fehlende Grundrecht auf Gesundheit aufmerksam machen, dass Gesundheit in Deutschland kein Rolle spielt.

Aufruf! Gesunde, schadstofffreie Mietwohnungen und -gebäude in Deutschland gesucht!

Die Zahl der Menschen in Deutschland, die in Mietwohnungen nicht mehr aufgrund chemischer und biologischer Emittenten leben können, steigt an.

Aktuell: Zunahme der Kombination aus einer Vielzahl von Emittenten; Altlasten und Schimmelpilzen in Baukonstruktionen, Chemikalien in Bauprodukten; Schadstoffe, Aerosole, Pestizide, Partikel und mikrobiologische Stoffe aus Umwelt; Chemische Verunreinigungen, Pestizide, Medikamentenrückständen in Trinkwasser und Nahrungsmitteln, Produkten des täglichen Bedarfs sowie Zusatzstoffe, sind Auslöser. Chronische Krankheiten nehmen zu und Krankenkassen zahlen nicht.

Das Immunsystem des Organismus ist wie ein Fass – irgendwann läuft es über… und entwickelt Krankheiten.

Uns erreichen immer häufiger Hilferufe von Bürgern, die keine “gesunde Wohnung” mehr in Deutschland finden können – Menschen in Ballungszentren unserer “modernen Städte” mit schmutziger, kontaminierter Luft (z.B. Quecksilber aus Kohlekraftwerken, Krematorien..) und Wohnungen mit krankmachenden Chemikalien aus Baumaterialien, Schimmelpilzschäden und fragwürdigen Renovierungsprodukten, vorne an. Dazu kommt noch der “Vorsatz”, wenn der Vermieter es partout nicht einsieht, Gelder in die Hand zu nehmen, den geschuldeten Zustand laut Mietvertrag über Instandhaltungen zu gewährleisten und “billigend” die Gesundheitsverletzung des Mieters in Kauf nimmt – hier gibt es zahlreiche Streitigkeiten vor Gericht, die nicht notwendig wären, wenn nicht immer das Geld und die fehlende Intelligenz der Antrieb des Vermieters wären.

Rufen die verantwortungslosen Vermieter zur Anarchie auf, wenn der Vertrag nur für den Mieter gilt, der Vertragsbruch für den Vermieter jedoch nicht geahndet wird ? Freibrief für gewissenlose Vermieter ?

– Aber warum spielt Gesundheit keine Rolle in Deutschland ?
– Steht hier ein “System” dahinter ?
– Warum gibt es noch keinen einzigen Präzedenzfall, dass z.B. Schimmelpilzvergiftungen durch Mykotoxine und Sporen oder Schadstoffvergiftungen durch Formaldehyd, PCP, DDT, Lindan, Permethrine, Phyrotroide, PCB oder PAK etc. als “Mieterkrankheit” in Mietobjekten gesetzlich anerkannt werden, wo es doch zahlreiche Zustände und Verfahren dazu gibt, die die Kontamination durch die Bausubstanz beweisen ? Auch die daraus folgenden Krankheiten sind genauso die “MCS” feststellbar. Fürchtet die Wohnungswirtschaft Massenklagen weil der deutsche Immobilienmarkt aus 80% Vermietungen besteht ? Repuationsverlust höher bewertet als Gesundheitsschutz ? Daher wird es einen ICD-Schlüssel nicht gegeben ?

Zudem steigt die Zahl gewissenloser Vermieter, was die Gesundheit ihrer Mieter angeht und gehen lieber vor Gericht, ihre Mietminderung zu erstreiten und ignorieren dabei komplett den Schaden, den sie teilweise sogar selber durch ihre “unterlassenen Hilfeleistung”, über die Verweigerung der Mängelbehebung verursacht haben (s. Auslöser dieses Projekts).
Das Rechtssystem versagt dabei kläglich und versteckt sich hinter Paragraphen, anstelle sich den vertraglichen Pflichten nach Gesetz und Vertrag zu stellen und Recht zusprechen.

Sollte es einen “Vermieterführerschein” geben, der dem Mieter garantiert, dass mit seiner Gesundheit und seinem Hab & Gut seitens des Vermieters sorgsam umgegangen wird ? Psychologische und psychiatrische Untersuchung des Vermieters, ob er mit Menschen überhaupt umgehen kann ? Ein Bsp.: Um ein KFZ zu führen bedarf es eines Führerscheins – auch hier können bei fehlerhafter Anwendung andere Menschen gesundheitlich zu Schaden kommen.

[…]

Ist es nicht traurig, sich mit solchen Gedanken umgeben zu müssen und kriminelle Vermieter laufen noch ungestraft in der Öffentlichkeit herum, um womöglich weiteren Schaden bei anderen Mietern anzurichten ?

– Ist die Würde des Menschen immer noch unantastbar, wenn Zweite und Dritte zu Lasten des Opfers handeln ?
– Setzt “Nicht-/Handeln” nicht die bewusste Umsetzung eines Gedanken voraus ? Also ein vorsätzliches “Tun”?
– Welche Garantien bietet das Grundgesetz für Bürger, wenn sich das Opfer vor Gericht nicht darauf berufen darf ?

Was hat der Mietvertrag für einen Wert, wenn der Vermieter den Vertrag zum Nachteil des Mieter jederzeit brechen darf und keinerlei rechtliche Konsequenzen für ihn daraus erfolgt ? Der Mieter jedoch wegen erlaubter Mietminderung als Vertragsbruch verurteilt werden kann ? Wohin wägt die Waage der Justicia (= Personifikation der Gerechtigkeit) ?

– Welches Werte- und Rechtsverständnis haben solche Vermieter ?
– Spielen die demokratischen Grundsätze ein Rolle in der Realität oder sind sie nur Floskeln aus schwarzer Schrift auf weißem Papier, bedeutungslos für das Opfer ?
– Christliche Nächstenliebe, Verantwortung vor dem Leben waren Werte und höchstes Gut unserer modernen “moralischen” Gesellschaft, die nun droht zu verrohen, da Rücksichtslosigkeit und Selbstjustiz der Anarchie anstelle des Rechtsverständnis avancieren ?

Zurück zum Eigentlichen:

Ich bitte Jeden Bürger mit Verantwortung und Eigentümer gesunder Gebäude und Wohnungen: Bitte melden Sie sich, wenn Sie meinen, dass Sie Ihrem Mieter eine gesunde, schadstofffreie, baubiologisch gebaute oder sanierte Wohnungen / Gebäude bieten können oder lassen Sie uns gemeinsam diese Wohnungen konzipieren und bauen – wir vermitteln Ihnen ehrenamtlich (= natürlich kostenfrei für Sie) gerne Hilfesuchende, die langfristig mieten wollen!

Ein weiteres ehrenamtliches Hilfsprojekt ist unter folgender Domain bereits 2015/6 entstanden:
http://Gesunder-Wohnraum.Gesunde.Immobilien
Hier können Suchende und Anbieter aufeinander treffen.

Bitte schreiben Sie an: Info[a]Das-Gebaeude-Gesundheitszeugnis.de, Sichtworte “Gesunde Immobilien” Ihr Angebot. Danke.

Christian Lemiesz, Ratingen 22.02.2017

Große Schimmelpilzumfrage – Mieter urteilen über Vermieter

Aus eigener leidvoller privater Erfahrung mit “Vermietern” entstand dieser Fragebogen.

“Der Mieter ist ja immer Schuld” – ein Standardspruch, der oft von der Wahrheit ablenkt, dass die Bausubstanz fehlerhaft ist oder der Vermieter sich vor seiner Verantwortung zur Mängelbehebung drücken und keinen Euro für Instandhaltung oder Sanierung ausgeben will, dabei schädigt er nicht nur die Gesundheit seines Mieters, sondern auch seine Wertanlage.
Erst wenn es um den eigenen Verlust geht, wachen viele Vermieter auf; setzen aber meinst nicht das Sinnvollste, sondern nur das Notwendigste nach eigenem Ermessen um – was oft nicht fachgerecht ist!

Als Besucher können und sollen Sie bitte antworten – hierfür brauchen Sie sich nicht anzumelden;
Bitte einfach nach Besten Wissen und Gewissen antworten – die Auswertung können Sie direkt sehen und vielleicht liest ja auch mal ein verantwortungsvoller Vermieter mit und versteht, was Sache ist !?

Haben Sie Ergänzungen, schreiben Sie mir eine eMail – ich nehme Ihre Fragen gerne mit Antworten auf.

Beitragsbild:

 

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://xn--das-gebude-gesundheitszeugnis-6pc.de/wp-content/uploads/2016/11/ges1.jpg

1. Sind Sie Mieter ?

View Results

Loading ... Loading ...

2. Haben Sie Vertrauen in den neuen Vermieter ?

View Results

Loading ... Loading ...

3. Verlassen Sie sich blindlings auf die Zusagen Ihres Vermieters ?

View Results

Loading ... Loading ...

4. Finden Sie Ihre Gesundheit ist in guten Händen bei Ihrem Vermieter ?

View Results

Loading ... Loading ...

5. Glauben Sie, dass der Mietvertrag Sie vor Gesundheitsschäden durch die Wohnung schützt ?

View Results

Loading ... Loading ...

6. Hat ein Vermieter schon einmal den Mietvertrag in puncto Schimmelpilze und Schadstoffe verletzt ?

View Results

Loading ... Loading ...

7. Hat Ihr Vermieter auf Ihre Mängelanzeige reagiert ?

View Results

Loading ... Loading ...

8.1 In welcher Zeit hat Ihr Vermieter reagiert ?

View Results

Loading ... Loading ...

8.2 Sind Sie von Ihrem Vermieter schon einmal beschimpft worden, weil Sie Umwelterkrankter sind ?

View Results

Loading ... Loading ...

9. Hat Ihr Vermieter einen Sachverständigen oder Baubiologen bei Begutachtung des gemeldeten Schadens hinzugezogen ?

View Results

Loading ... Loading ...

10. Hat Ihr Vermieter einen Sachverständigen oder Baubiologen bei der Sanierungsplanung hinzugezogen ?

View Results

Loading ... Loading ...

11. Hat Ihr Vermieter Ihnen einen HEPA-Filter zur Filterung der Raumluft gegen Sporen zur Verfügung gestellt ?

View Results

Loading ... Loading ...

12 Hat Ihr Vermieter Ihnen einen Aktivkohle-Filter zur Filterung der Raumluft gegen Mykotoxine zur Verfügung gestellt ?

View Results

Loading ... Loading ...

13. Hat Ihr Vermieter eine fachgerechte Sanierung mit dem Ziel der Bauschadenbeseitigung durchführen lassen ?

View Results

Loading ... Loading ...

14. Hat Ihr Vermieter eine fachgerechte Sanierung mit dem Ziel die Mietergesundeit zu schüttzen durchführen lassen ?

View Results

Loading ... Loading ...

15. Wie kompetent kam Ihnen der Schadensbegutachter vor ?

View Results

Loading ... Loading ...

16. Wie kompetent kam Ihnen die Sanierungsfirma vor ?

View Results

Loading ... Loading ...

17. Hat eine Freimessung zur Bestätigung der fachgerechten Sanierung stattgefunden ?

View Results

Loading ... Loading ...

So sieht es normalerweise aus:

18. Wie lange ignorierte Ihr Vermieter Mängelanzeigen ?

View Results

Loading ... Loading ...

19 . Meinen Sie Ihr Vermieter geht verantwortungsvoll mit Ihrer Gesundheit um ?

View Results

Loading ... Loading ...

20. Hat Ihnen ein Mieterverein weitergeholfen ?

View Results

Loading ... Loading ...

21. Hat Ihnen ein Jurist weitergeholfen ?

View Results

Loading ... Loading ...

22. Hat Ihnen das Gesundheitsamt weitergeholfen ?

View Results

Loading ... Loading ...

23. Hat Ihnen ein Amt in Ihrer Stadt weitergeholfen ?

View Results

Loading ... Loading ...

24. Hat Ihnen die Kirche weitergeholfen ?

View Results

Loading ... Loading ...

25. Hat Ihnen ein Sebsthilfeverein weitergeholfen ?

View Results

Loading ... Loading ...

26. Ist Ihr Problem über ein Gerichtsverfahren entschieden worden ?

View Results

Loading ... Loading ...

27. Haben Sie als Geschädigter/Schadstoffopfer/Schimmelpilzopfer den Prozess gewonnen ?

View Results

Loading ... Loading ...

28. Können Sie Ihrem Vermieter noch in die Augen sehen ?

View Results

Loading ... Loading ...

29. Kann Ihr Vermieter Ihnen noch in die Augen sehen ?

View Results

Loading ... Loading ...

30. Würden Sie gerne ein Präventivkonzept wie "Das Gebäude-Gesundheitszeugnis" unterstützen, bevor Sie Schaden an Ihrer Gesundheit, Hab & Gut sowie finaziell erleiden ?

View Results

Loading ... Loading ...

Besticht unsere ‪Baukultur‬ durch das Maß der eingebauten Schadstoffe ?

Beitrag auf facebook vom 10.08.2015

Zitat: “Besticht unsere ‎Baukultur‬ durch das Maß der eingebauten Schadstoffe (deren Existenz gerne unter den Tisch geredet wird) ?

Warum ist ein “‪‎Schadstoff‬” heute ein Schadstoff ?

War er es “damals” als er in unsere Gebäude eingebaut worden ist auch schon ein Schadstoff ?

Warum weiß man es heute das es “Schadstoffe” gibt ?

..liegt es daran das die ‪‎Gebäudenutzer‬ eigentlich nur die Versuchskaninchen der Industrie sind ? ..solange bis ein Großteil der ‪‎Bevölkerung‬ krank wird und schnell etwas zum Schutz des “Leumunds” getan werden muss.

Asbest wurde stolze 50 Jahre, bis es als Schadstoff als gesundheitliches Sicherheitsrisiko anerkannt worden ist – bis dahin hatte die Industrie fleißig verdient.

Der ‪#‎Holzschutzmittelskandal‬ wurde auch nur publik weil sehr viele Menschen an den Folgen von Lasuren im Innen- und Außenraum daran erkrankten – auch im Zusammenhang mit Innenraumvergiftungen z.B. bei Häusern der vergangenen ‪‎Holzständerbauweise‬ in der Kombination mit Bioziden und Luftfeuchtigkeit.

Morgen wird es den ‪Polystyrolskandal‬ geben, der sich bereits im Brandverhalten, ‪Flammschutzmittel‬ und chemischer Verbindung an sich bereits in der Diskussion breit macht und noch so viele andere Beispiele auch….

Wird erst der ‪‎Freilandversuch‬ am ‪‎Menschen‬ gestartet und bis dahin Millionen verdient, bevor das ‪#‎Gewissen‬ und der öffentliche Druck ein Riegel davor schiebt ?

Papier ist geduldig – die ‪‎Gesundheit‬ einzigartig…

Was zeichnet unsere Baukultur aus ?

Die Ägypter werden mit massiven Großarchitekturen in Verbindung gebracht, die Jahrtausende überdauern – unsere Gebäude zerbröseln mit vorgeplantem Bautod heute bereits nach 30 Jahren…also nach Ablauf des Bankkredits.

Wurden vor 20 Jahren noch mit 50 Jahren ‪‎Lebensdauer‬ gerechnet, sinkt die Zahl heute auf wirtschaftliche 30 Jahre, wobei die ‪‎Bauqualität‬ oft zu wünschen übrig lässt, wenn man sich so manch ‪‎Bauträgermaßnahme‬ für ‪‎Eigenheimnutzer‬ anschaut.

Es wird nicht monolithisch gebaut, sondern in ‪Mischkonstruktionen‬ – mit jedem Gewerk steigt die Gefahr des Baupfuschs und die 30 Jahre “Halbwertzeit” sinken rapide.

Der ‪#‎Rotstift‬ regiert vor der ‪Verantwortung‬ und dem Gewissen und immer der Andere ist Schuld an einem Desaster.

Müssen sich die Deutschen immer mit Ihrer Vergangenheit rühmen, anstelle etwas für die Gesundheit zu tun ?

Müssen so viele chemische Stoffe in Gebäuden eingebaut werden, die dann von den Nutzern “ausgeschnüffelt” werden müssen ? (Da werfen Erwachsenen die ‪‎Kiddies‬ vor Klebstoffe in Ihrer Freizeit zu schnüffeln, leben aber selber in einem ‪‎Chemiebunker‬ und schnüffeln ebenfalls allerlei Chemie ..)

Ist jedes Gebäude heute eine Art ‪‎Giftmülldeponie‬ ?

Wer gibt dem Nutzer die Garantie, dass keine emittierenden Chemikalien in die Raumluft abgegeben werden ?

Lt. ‪Toxikologen‬ gilt eine 0,0% Toleranz gegenüber Chemikalien in Innenräumen – kein wirtschaftsschützender ‪‎Grenzwert‬, der das Individuum mit seiner individueller Gesundheit gar nicht erst betrachtet…

Was wissen Sie über ‪‎Epigenetik‬ ?

Was wissen Sie über die ‪‎Kombinationswirkung‬ von Chemikalien ?

Kennen Sie die ‪‎Blut-Hirn-Schranke‬ ?

Wissen Sie was die Potenzierungswirkung von Schadstoffen im menschenlichen Organismus anrichtet ?

[…]

Was wissen Sie überhaupt über Ihre ‪‎Umwelt‬ in der Sie täglich leben ?”

User-Antworten:

User 1 – Zitat: “Super gute Fragen, die sich ganz sicher Jeder beantworten sollte, bevor der Bau steht und die Gesundheit ruiniert ist aber da die meisten Menschen noch dem Irrglauben folgen, dass es ja nichts Schlimmes sein kann, was zugelassen wird, befürchte ich dass noch sehr viele Menschen durch Innenraumschadstoffe erkranken werden.
Da die Ärzte in der Regel, zu den Betroffene gehen, nicht nach Umgebungsfaktoren als Krankheitsursache suchen, sondern nur den Leitlinien folgen und das heisst symptomunterdrückende Pillen verschreiben, werden vermutlich nur die Klügeren, Wenigen den Bedarf einer schadstofffreien Wohn- und Arbeitsumgebung schätzen und suchen.
Interessanterweise wissen die Chemiekonzern-Bosse im privaten Bereich sehr wohl auf ökologische, schadstofffreie Materialien zu achten.”

User 2 – Zitat: “die GELDSÄCKE werden immer einen weg finden, um das verbotene ganz legal zu verarbeiten! “GIER frißt HIrn” wenn ich daran denke wieviel asbest ich verwendet hatte um das ofenroh abzudichten, und meine kinder schliefen in diesem zimmer, dann wird mir heute noch übel. mein schwiegersohn hat den dachboden mit holzschutzfarbe angestrichen, und die nahm mir die luft, – es war das kinderzimmer !………”

User 3 – Zitat: “leider was ich genau das meine 4 Kinder und ich Umwelterkrankt sind und wir kontinuierlich der Gefahr weiter ausgesetzt sind.laut Baubiologische Gutachten sowie ärztlichen umweltmediziniche Gutachten soll uns sofort geholfen werden aus der Wohnsituation rauszukommen da ein öffentliches intresse besteht.Leider intressiert es weder den Bürgermeister noch das Gesundheitsamt Mettmann oder Hausärzte ich werde mit zwei behinderten Kindern und zwei chronisch kranken Kindern hin und her geschickt und niemand hilft wer schützt uns in solchen Situationen wenn Behörden Ärzte jugendamt alle nicht zuständig sind.Gifte werden versprüht aspest arbeiten erledigen Hausmeister so das manche anderen Mieter unwissendluch in der Gesundheit geschädigt werden.Da ich alle Wege gegangen bin und Informationen im Haus berlinerstr gesammelt habe hoffe ich das bald die Wahrheit ans Licht kommt.Von meiner Seite aus läuft inzwischen auch schon eine Anzeige da es nicht nur eine Körperverletzung ist sondern auch ein umweltdelikt vorliegt.Ich hoffe das langsam aber sicher was passiert und die Verantwortlichen herangezogen werden da Gestern und Schutz von Sozialschwacher KRANKER BEHINDERTEN MENSCHEN ANSCHEINEND ES IN RATINGEN NICHT GIBT.”

“Wenn sich ein Vermieter über die Gesetze stellt” – Prozessauftakt am 07.07.2016, LG Düsseldorf

“Mein Fall wird am kommenden Donnerstag 07.07.2016 um 10.00 Uhr am Landesgericht Düsseldorf zum ‘Vergleich’ verhandelt.

Der Vermieter fordert die Mietminderung gerichtlich zurück, erkennt jedoch bis heute nicht sein Versagen als Vermieter bzgl. fehlender Mängelbehebung lt. Vertrag und lt. Mietgesetz, Vertragsverletzung, falschen Versprechungen u.a. an.

– Wie wird wohl der Vergleich für meine kaputte Gesundheit aussehen ?
– Wie wird wohl der Vergleich für mein kontaminiertes Hab und Gut aussehen ?
– Wie wird wohl der Vergleich für meine Umsatzeinbußen aussehen ?
– Wie wird wohl der Vergleich aussehen, dass ich meinen Berufen nicht mehr 100% nachgehen kann ?
– Wie wird wohl der Vergleich aussehen, dass meine mir unnötig entstandenen Kosten ersetzt werden ?

Das Verhalten meines Vermieters war der ausschlaggebende Grund, das ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” zu initiieren, damit Gesundheit bei anderen Mietern zukünftig nicht seitens eines Vermieters mit Füßen getreten wird bzw. werden ‘darf’! Leider ist dieser Zustand derzeit trauriger Standard in der Bundesrepublik Deutschland! Ein Land was auch, seitens der Politiker, von “sich behauptet” eine Demokratie des Volkes mit Gleichheitsprinzip zu sein.

Weitere Links zu dem Thema:

Das Manifest “Das Gebäude Gesundheitszeugnis”: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de
Gründe des ehrenamtlichen Projekts: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/info/historie
Mein Fall: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/category/fallbeispiele bzw. http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/05/20/fall-herr-l-in-der-mietwohnung-gibt-es-mehrere-probleme

Fragen die im Laufe des Prozesses beantwortet werden müssen:

– Warum hält sich ein Vermieter nicht an seinen Part eines gültiges BGB-Vertrags – hier einem Mietvertrag ?

– Warum werden vor der Mietvertragsunterzeichnung Inhalte sogar schriftlich seitens des Vermieters zugesagt, die jedoch nach der Vertragsunterzeichnung nicht (mehr) eingehalten werden ?

– Warum darf der Vermieter einen Vertrag brechen, der Mieter jedoch nicht ?

– Warum werden gemeldete Mängel (= nicht fachgerechte Ausführung der Handwerkerleistung) mit Nachweisen (Bilder + Messungen) nicht besichtigt, die in der Folge zu Instandhaltungsstau und zu Bauschäden mit Nässeeinbruch und schließlich zu Gesundheitsschäden des Mieters führen ?

– Warum gibt ein Vermieter Mängel die noch unter die Gewährleistung nach VOB oder BGB fallen, nicht an die ausführenden Handwerker weiter ?

– Warum werden Gebäudeschäden und Sachschäden an dem Hab und Gut des Mieters zu Regulierung nicht an die Gebäudeversicherung gemeldet ?

– Warum lässt ein Vermieter die Wohnung in einem Flachbau verfallen mit dem Wissen der Gefährdung seines Mieters, jedoch im angrenzenden Hauptgebäude werden alle Mängel anderer Mieter umgehend behoben ?

– Warum fühlt sich weder das zuständige Bauamt in Ratingen bzgl. der jährlich steigenden Gebäudeschäden, noch das zuständige Gesundheitsamt in Mettmann für die gesundheitliche Schädigung durch Schimmelpilze, Müllgerüche u.a. im Hinterhof, Fäkaliengeruchsproblemen und chemischen Ausdünstungen in der Wohnung des Mieters nicht zuständig ?

– Warum ist die Verweigerung der Mängelbehebungpflicht mit Folge der Gesundheitsschädigung des Mieters nicht gleich einer unterlassenen Hilfeleistung durch “vorsätzliches Nichtstun” (s. auch “vorsätzliche Körperverletzung” u.a. §223, §224 und §229 StGB – “Der Versuch ist strafbar”) seitens der zuständigen Staatsanwaltschaft in Düsseldorf nach Strafanzeige zu ahnden ?

– Warum berücksichtigt ein Vermieter nicht die gültigen Bauvorschriften bei der Umwandlung und Sanierung einer Gewerbe-Immobile zu einer Wohn-Immobile ?

Welches Recht schützt den Mieter vor solchen Vermietern ?

Welches Recht schützt den Mieter/Bürger vor einen Staatsanwalt, der eine Gesetzesverletzung durch den Vermieter persönlich auf ‘Hörensagen’ der Aussagen des Vermieters auslegt und nicht nach Gesetzen und vorliegenden Beweisen beurteilt ? (Warum verschwanden Beweise (Attest eines Umweltmediziners, der die Gesundheitsschädigung bestätigt!) aus der Akte lt. ermittelnder Kriminalpolizei in Ratingen ?)

Sollte ein Vermieter nicht auch eine Art “Psychologisches Führungszeugnis” ablegen und regelmäßig geprüft werden, ob er überhaupt in der Lage ist, mit einem Menschen, also seinem Mieter “fachgerecht” umgehen zu können ? Also eine Art “Führerschein” für Vermieter – hier präventiv Mieterschutz zu geben ?

– Darf ein Vermieter sich über alle Gesetze stellen um seinen ‘privaten’ Willen durchzusetzen ohne Rücksicht auf menschliche, wirtschaftliche und finanzielle Verluste des Mieters/Opfers ?

– Wer gibt dem Vermieter das Recht, die Gesundheit seines Mieters vorsätzlich schädigen zu dürfen und kommt damit ungestraft davon ?

– Welches ‘Grundrecht auf Gesundheit‘ schützt den Mieter vor der Gesundheitsschädigungen durch Zweite und Dritte etc. ?

– Warum haben wir bis heute keine Beweislastumkehr, dass der vermeintliche Täter die Gesundheitsverletzung dem Opfer bzw. der Judikative nachweisen muss ?

Haben wir “Täterschutz” und nicht “Opferschutz” in der Bundesrepublik Deutschland ?

Wer wissen möchte wie Justitia ( = “Personifikation der Gerechtigkeit”) arbeitet und ob Recht gesprochen wird; ob Gesetze auch für oder nur gegen Opfer arbeiten; ob Opfer Recht bekommen oder die Täter – ist herzlich eingeladen an der “Auftaktveranstaltung”, dem öffentlichen Prozess am kommenden Donnerstag 07.07.2016, 10.00 Uhr am Landesgericht Düsseldorf teilzunehmen.

Interessant ist, dass das Verfahren nicht am Amtsgericht in Ratingen startet – warum eigentlich nicht ? Warum wurde das Amtsgericht in Ratingen übersprungen ?

Kann es daran liegen, dass auch viele Ratinger und Mettmanner Handwerksfirmen, Institutionen und andere Betroffene/Involvierte o.ä. in die Thematik ‘verwickelt’ sind und “nicht vor der eigenen Tür gekehrt werden soll” ? Wird irgend Etwas verschwiegen, was nicht an die örtliche Öffentlichkeit soll ?

Es wird spannend – egal wie sich der Prozess entwickeln wird – für oder gegen mich -, so wird es ein Präzedenzfall für meine ehrenamtliche Arbeit für “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” und für den Kampf um mehr Gerechtigkeit in unserem Land, Bürgern zukünftig präventiv helfen zu können, sein!

Eingeladen sind alle:

– Schimmelpilzopfer
– Schimmelpilzbetroffene
– Vergiftete
– CFS- und MCS Betroffene
– Schadstoffopfer
– Umwelterkrankte
– Sytemerkrankte
– Multisystemerkrankte
– Umwelterkanktenvereine
– Rechtsopfer durch Willkür
– Krankenkassenopfer
– Betriebskrankenkassenopfer
– Betroffene
– Mieter
– NGO im Bereich Gesundheit und Prävention

– Gebäudeversicherer
– Versicherungen
– Mietervereine
– Vermietervereine

– Presse
– Jounalisten
– TV / Fernsehen
– Redakteure
– Ratinger Wochenblatt
– Dumeklemmer
– Rheinische Post
– Die Welt
– Ratinger Bürger

– Finanzamt
– Finanzamt Mettmann
– Finanzamt Düsseldorf
– Juristen / Rechtsanwälte
– Gewerbetreibende / Handwerker
– Bauamt -/mitarbeiter
– Vermieter
– Krankenkassen
– IHK, Industrie- und Handelskammer

…und Jeden den es Interessiert, ob wir Opferschutz oder Täterschutz in unserem Rechtsverständnis und der Rechtsprechung haben.

Warum haben wir kein ‘Grundrecht auf Gesundheit’ im Grundgesetz verankert ?”

2. Antwortschreiben Rechtsanwaltskammer München, 30.05.2016

Zitat:”Ihre Beschwerde gegen Frau Rechtsanwältin Bettina K.

Sehr geehrter Herr L.,

Ihr neuerliches Schreiben vom 13.05.2016 ist hier am selben Tag per E-Mail eingegangen.

Diesbezüglich müssen wir Ihnen mitteilen, dass es insoweit bei unserem Schreiben vom 13.05.2016 verbleibt, wonach wir in dieser Angelegenheit keinen Anlass für ein berufsrechtliches Einschreiten gegen Frau Rechtsanwältin K. sehen.

Aus dem uns derzeit vorliegenden Sachverhalt ergibt sich kein Hinweis für einen Verstoß gegen spezifische Normen des anwaltlichen Berufsrechts.

Soweit Sie den Vorwurf erheben, Frau Rechtsanwältin K. würde Ihnen gegenüber unrechtmäßige Forderungen geltend machen, so müssen wir Ihnen mitteilen, dass seitens der Rechtsanwaltskammer München nicht überprüft werden kann, ob diese Forderungen zutreffend sind oder nicht. Dies kann alleine im Rahmen eines zivilrechtlichen Verfahrens vom zuständigen Gericht überprüft und festgestellt werden. Einwendungen gegen die Forderungen sind daher in diesem Verfahren vorzubringen.

Angesichts dessen ist ein Tätigwerden der Rechtsanwaltskammer München hier nicht
geboten.

Mit freundlichen Grüßen”

Man darf gespannt sein, wie andere juristische Institutionen auf den Sachverhalt reagieren, die das Gesetz vertreten.

Wird Recht geboten ?
Wird Recht gesprochen ?
…oder haben wir “Wild-West-Manier” ?

Das Interessante dabei ist, dass der komplette, vorhandene Schriftverkehr mit allen Schreiben nicht von der Rechtsanwaltskammer gefordert worden ist, jedoch zur Klärung auf Abruf bereit steht – wie kann also die Rechtsanwaltskammer den Sachverhalt “klären”, wenn nicht alle Informationen vorliegen ? Wurde hier nur einseitig Informationen seitens der RAin K. eingeholt ? Meine Seite wurde “nicht gehört” ? Wird hier versucht Etwas zu vertuschen ?

Zitat: “Es geht um angebliche Verletzung des Markenschutz.”

Beitrag auf dem Xing-Netzwerk zum Thema “Jurist verstößt gegen gültige Gesetze”

Zitat: “Es geht um angebliche Verletzung des Markenschutz.

Ja, eine anderer Jurist hat bereits geprüft und bestätigt es liegt keine Verletzung vor und noch ein paar andere Gründe.
Zumal auch der “bemängelnde Jurist K.” selber in einem Schreiben mitteilt, dass auch keine Verletzung vorliegt – aber die Marke sieht ja so ähnlich aus …dieser Jurist K. möchte jedoch unbedingt sein Honorar haben und drängt auf Unterschrift über eine Unterlassung.

Aber eigentlich schiebt dieser “Jurist K.” eine “angebliche Markenschutzrechtsverletzung” vor, um sich 2 TOP Level Domains von 3 Urls insgesamt damit zu ergattern, die sein Mandant wohl vergessen hat zu Konnektieren. Sein Mandant hat alle anderen Domains gesichert, nur eben nicht meine Beiden, die für ein ehrenamtliches Aufklärungsprojekt über Schadstoffopfer vorgesehen waren, die ihre Leidensgeschichte per Film, Fotodokumentation, Interviews etc. der Öffentlichkeit u.a. über ein “Internetportal für freie Filme” mitteilen sollte. (Da ich mit dem Vaterprojekt im Kreuzfeuer von Lobbyisten stehe, werte ich das Verhalten des Juristen K. als gezielten Anschlag mich in der Öffentlichkeit zum Schweigen zu bekommen.)

Verraten hat sich der Jurist K damit, dass er nicht alle 3 Urls fordert, sondern nur 2 TOP-Leveldomains und nicht auch die 3. die keine Top-Level ist …wenn es um Markenschutz gehen würde, hätte er alle 3 gefordert …hat er aber nicht – damit sind die wahren Absichten klar …

Der Jurist K. widerspricht sich im eigenen Schreiben mit Wort und Bild und zeigt seine wahre Absicht …. will unbedingt die kostenlose Übertragung der beiden Urls, damit es nicht zum Prozess kommt und schon ist die angebliche Markenschutzrechtsverletzung hinfällig ..aber sein Honorar will er trotzdem, was ich sogar gnädigerweise in Raten abzahlen kann – dafür braucht er die schriftliche Unterlassung ….

Nur bin ich mir keinerlei Rechtsverletzung bewusst – zumal erwirtschafte ich mit einem ehrenamtlichen Projekt kein Gewinn, der mir natürlich unterstellt wird, bevor das Projekt überhaupt angelaufen ist..

Den Vorgang habe ich der zuständigen Kammer gemeldet, weil der ganze Vorgang auch mit anderen Worten beschrieben werden kann, die im strafrechtlichen Bereich liegen – nur die Kammer wiegelt ab, …mit meinen Worten wiedergegeben: “Ein Jurist darf Gesetze überschreiten, wenn er für einen Mandanten tätig ist” ….ob ich dass so richtig verstanden habe, erfrage ich gerade erneut, ob dieser Sinn auch so gemeint ist, bevor ich rechtliche Schritte einleite, vielleicht auch gegen die Kammer wenn hier Jemand parteiisch agiert…

Den Streitwert hat er auf 50.000 Euro gesetzt und fordert sein Honorar mit 5.000 Euro…
..dass ist die Kurzform – die Langversion steht in meinen Blog unter ” Projekt ‘Tatort-Innenraum’ ” online!
..wenn also ein hier lesender Jurist mich kostenfrei vertreten möchte (ein Gewinn aus dem Prozess schenke ich Ihnen!), soll sich bitte melden – der Prozess würde sicherlich sehr spannend werden, da damit auch jeder zahlende Bürger indirekt betroffen ist und das ehrenamtliche Vaterprojekt ebenfalls angegriffen wird:

Das ehrenamtliche Projekt fordert das ‘Grundrecht auf die (eigene) Gesundheit’ durch Prävention vor Schadstoffen und schädigenden physikalische Einflüssen in Wohnraum.

Ziel ist die Erarbeitung und Einführung eines verbindlichen, gesetzlich verankerten Schadstoffnachweises.
In Zukunft soll es zum Standard gehören, dass bei Kauf oder Anmietung eines Gebäudes bzw. einer Wohnung nicht nur der Energiepass, sondern auch das „Das Gebäude-Gesundheitszeugnis“ verpflichtend vorgelegt wird und zu jeder Zeit eingefordert werden kann. So entsteht Sicherheit auf beiden Seiten: „Käufer – Verkäufer“ sowie „Mieter – Vermieter“.
Der Schadstoffnachweis bedeutet Schaffung einer gesundheitlichen Sicherheit durch Prävention, bevor eine Schädigung der Nutzergesundheit durch Schadstoffe (Chemikalien) und schädigende (bauphysikalische) Einflüsse aus der Baukonstruktion und -materialien in Alt- und Neubau eingetreten ist. Nur so kann der Nutzer gesund bleiben. Hier werden also Gebäudeersteller und Sanierer zusammen mit Eigentümer und Vermieter in die Verantwortung genommen.)

In dem ehrenamtlichen Projekt geht es auch um die Aufklärung von Schadstoffopfern, der unzureichenden Rechte für Schadstoffbetroffene, Intoxikation, der von Schadstoffopfern lt. Ärzteleitinie, der Symptombehandlung von Schadstoffopfern der klassischen Schulmedizin, der fehlenden Beweislastumkehr, dem unzureichenden Grundgesetz bez. auf dem garantierten Gesundheitsschutz, der schwammigen Interpretation der Körperverletzung lt. StGB, Nicht Einhaltung der Menschenrechte, fehlendem Grundrecht auf Gesundheit u.a. in der Bundesrepublik Deutschland, was damit ungeheure Medienpräsenz erhalten würde, weil das Projekt damit auch angeklagt werden würde …und hinter diesem Projekt sehr viele ehrenamtliche Menschen stehen, die sich für den Schutz der Gesundheit in unserem Land einsetzen…

..also ein Schneeballeffekt könnte damit ausgelöst werden – dem Juristen K. ist dies egal… er “will sein Recht & Geld” – ich meine Ruhe für meine ehrenamtlichen Projekte, Menschen zu helfen und mit Worten überzeugen, dass Jeder Bürger ein ‘Grundrecht auf (seine) Gesundheit’ haben sollte.

Im Internet habe ich jetzt nach Recherchen gelesen, dass mein Problem mit diesem Juristen K. kein Einzelfall ist, sondern eine allgemeine Masche ist, “Systemkritiker” mundtot zu bekommen und damit den Artikel 5 des Grundgesetzes beschneidet …also, was ich vermutet habe! ..dass sollte unter Skandal laufen…”

Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/jurist-verstoesst-gegen-gueltige-gesetze-1011322954

Vorgang ist Programm und kein Einzelfall! – Zitat “Pressemitteilung: ZDF mahnt Satireseite ab”

Mein Problem mit der Juristin Bettina K. ist kein Einzellfall, sondern Programm der Lobby, Systemkritiker mundtot zu bekommen unter falscher Verdächtigung, angebliche Markenschutzrechtsverletzung zu begehen!

Folgendes Fundstück aus dem Internet

Zitat: “Re: unsere besten…! vom 04. Dec. 2006, 15:34

[…]

>…Pressemitteilung: ZDF mahnt Satireseite ab

Das ZDF hat durch eine Tutzinger Rechtsanwaltskanzlei das Internetmagazin Sopos.org für die Erstellung einer Satire abgemahnt. Vorgeworfen wird den Betreibern des Magazins u.a. eine Markenrechtsverletzung.

[…]

“Hier wird unter dem Deckmantel des Marken- und Urheberrechts versucht, kritische Stimmen mundtot zu machen. Natürlich eckt Kritik an. Täte sie das nicht, wäre sie nutzlos. Gerade weil sie es tut, gehört sie aber zu den Grundfesten der demokratischen Verfasstheit unseres Gemeinwesens”, so der Sprecher von Sopos.org. “Eine Marke kann grundsätzlich nur bei geschäftlicher Nutzung geschädigt werden. Eine freie Meinungsäußerung ohne geschäftliche Absicht kann nicht aufgrund des Markenrechtes untersagt werden. Dies käme faktisch einer Abschaffung des Grundrechts auf freie Meinungsäußerung gleich.

Quelle und (c): http://www.sopos.org/gaestebuch.php3

Siehe auch Diskussion “Jurist verstößt gegen gültige Gesetze” auf dem Xing-Netzwerk unter der Url:
Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/jurist-verstoesst-gegen-gueltige-gesetze-1011322954

Jurist verstößt gegen gültige Gesetze

Themenbeitrag auf xing:

Zitat: “An welche Institution muss sich ein Bürger wenden, wenn ein Jurist – Mitglied in einer Rechtsanwaltskammer – gegen gültige Gesetze verstößt und die Kammer sich weigert gegen das eigene Mitglied vorzugehen ?”

Xing München
Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/jurist-verstoesst-gegen-gueltige-gesetze-1011322544

Xing Ruhrgebiet
Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/jurist-verstoesst-gegen-gueltige-gesetze-1011322954

2. Schreiben, Beschwerde bei der Anwaltskammer „Bayern“ gegen Rechtsanwältin

2. Schreiben an die zuständige Anwaltskammer in Bayern.

Zitat:” Sehr geehrter Herr K.,

danke für die Weiterleitung der Antwort von Frau “GF” K., die ich jedoch nicht verstehe.

Ich habe bereits einen Juristen Herrn RA K. im letzten Jahr beauftragt, der keinerlei Markenrechtsschutzverletzung sieht, daher ist die Sache für mich auch abgeschlossen. Ihr Mitglied ist jedoch so penetrant und will unbedingt klagen aus Gründen, die Keiner nachvollziehen kann und dass mit Mitteln die gegen ein demokratisches Rechtsverständnis gehen.

Ich sehe jedoch meine Rechte (Grundrechte, Menschenrechte) durch Frau “RAin” K. verletzt, wie ich bereits in dem Ur-Schreiben Ihnen erläutert habe. Kommen hier nicht auch die Paragraphen §15, §253 (1) und (3) StGB zur Anwendung ? Stehen die Verletzung dieser Inhalte im Einklang mit Ihrer Kammersatzung und Geschäftsordnung ?

Gerne stelle ich Ihnen den gesamten Schriftverkehr zur Verfügung, um die Sachlage noch einmal zu beleuchten.

Ich bitte Sie die folgende grundsätzliche Fragen zum Verständnis Ihrer eMail zu beantworten:

1. Antwortet eigentlich a) grundsätzlich der Geschäftsführer, hier Frau “GF” K., bei Anfragen die per per eMail an Ihre Kammer gestellt werden oder b) nur in meinem Fall ?

2. Verstehe ich die Ihre Antwort richtig, dass ein Jurist, Gesetze brechen darf, wenn er für einen Mandanten tätig ist ?

3. Darf also nach Ihrer Ausführung hin jeder Dienstleister Gesetze brechen, wenn er für Kunden tätig ist ?

4. Welche Institution ist denn zuständig, wenn ein Jurist einer Anwaltskammer gegen gültige Gesetze verstößt ?

5. An wen muss ich mich wenden, wenn diese Gesetze durch ein Kammermitglied nicht eingehalten werden ?

6. Ist hierfür a) die Staatsanwaltschaft, b) die Oberstaatsanwaltschaft, c) der BGH oder d) wer zuständig, wenn Sie sich als zuständige Kammer nicht zuständig fühlen ?

Bitte leiten Sie meine eMail an Frau “GF” K. weiter, sollten Sie meine Fragen nicht beantworten können.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,”

Ich bin gespannt, ob die Waagschale von Justitia auf gleicher Höhe schweben wird oder doch weiterhin “rechtslastig” und blind bleibt.

Seltsam, ist dass alle bisher beteiligen Personen, außer mir, Nachnamen mit dem Buchstaben “K” haben, daher ist in der Internetversion zusätzlich der Berufsbereich “RAin” und “GF” zum Verständnis hinzu gesetzt wo es nicht deutlich ist – im Original stehen hier nur die Nachnamen.

Antwortschreiben der Anwaltskammer “Bayern”

Schreiben heute per eMail erhalten:

Zitat:”Ihre Beschwerde gegen Frau Rechtsanwältin Bettina K.

Sehr geehrter Herr Lemiesz,

Ihre Beschwerde vom 11.05.2016 gegen Frau Rechtsanwältin K. ist hier am 11.05.2016 eingegangen.

Ausweislich Ihrer Ausführungen vertritt Frau Rechtsanwältin K. die Gegenseite. Wenn Sie mit der Vorgehensweise von Frau Rechtsanwältin K. nicht einverstanden sind, dann können wir Ihnen nur empfehlen, sich an Ihren eigenen Rechtsanwalt zu wenden, damit dieser die gebotenen Maßnahmen ergreift. Ihnen gegenüber ist Frau Rechtsanwältin K. als Vertreterin der Gegenseite nicht verpflichtet und hat im Gegenteil nur die Interessen ihrer eigenen Mandantschaft wahrzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen”

Wie ist die Antwort zu verstehen ?

Warum antwortet die Geschäftsführerin der Kammer auf eine eMail ?

Will die zuständige Rechtsanwaltskammer sich nicht gegen seine eigenen Mitglieder stellen ?

Darf ein Jurist, Gesetze brechen, wenn er im Namen eines Mandanten tätig ist ?

Dürfen andere Dienstleister sich ebenfalls über Gesetze stellen, wenn diese für Kunden tätig sind ?

Wer entscheidet über die Richtigkeit, dass Gesetze im Auftrag von Kunden von Dienstleistern verletzt werden dürfen ?

Ist hierfür die Staatsanwaltschaft zuständig, wenn die zuständige Kammer sich nicht zuständig fühlt ?

usw.