Kategorie-Archiv: Veranstaltungen

Vortrag: “Vorsätzliche Körperverletzung – Chemikalien im Raum” oder die “Angstnation Deutschland”

Menschen werden täglich in Ihrer Gesundheit geschädigt.

Nicht nur in Deutschland.

Weder Gesetzgeber, noch das Rechtssystem oder das Gesundheitssystem interessieren sich dafür, dass dem Bürgern kein Recht widerfährt.

– Wie wird der Bürger zum Schadstoff-Opfer ?
– Warum werden unschuldige Schadstoffvergiftete offiziell psychiartrisiert ?
– Was steckt dahinter, dass es Schadstoffvergiftete offiziell in Deutschland nicht geben darf ?

Und warum werden dem Bürger seine angeblichen Grundrechte offiziell aberkannt ?

Betroffene leiden …gesundheitlich, finanziell, wirtschaftlich usw.;
Intoxikationen sind nach der klassischen Schulmedizin oft irreversibel,
Opfer werden durch Institutionen zu Opfern kriminalisiert
und Täter bleiben weiterhin auf freiem Fuß – ohne Konsequenzen.

Traurig!
Aber alltägliche bittere Realität!

..nicht nur bei Schadstoffen in Innenräumen.

Die Wahrheit wird den Betroffenen nicht mitgeteilt – warum liegt auf der Hand: Die Deutsche Wirtschaft würde sich um 180 drehen, wenn die Wahrheit bekannt würde …! Dass möchte “man” nicht von offiziellen Stellen.

Seien Sie auf meinen Vortrag gespannt, der Sie aus dem Schneewittchenschlaf reißen wird, rein in die bittere Realität und Sie vor die Wahl stellt: “Wählen Sie blaue Pille des Vergessens oder die rote Pille der Wahrheit und Erfahren, was im tiefsten Inneren des Kaninchenbaus versteckt wird!”

Vortrag “Vorsätzliche Körperverletzung – Chemikalien im Raum”, VfA 27.09.2017

Titel:
“Vorsätzliche Körperverletzung – Chemikalien im Raum”

Untertitel:
“Intoxikationen und ‘Das Gebäude-Gesundheitszeugnis’ in der Realität”
oder die “Angstnation Deutschland”

Zeitpunkt:
27.09.2017

Uhrzeit:
19.00 Uhr

Dauer:
2-4 Std.

Verbindliche Anmeldung:
Bis zum 25.09.2017 – Kontakt und Anmeldung über den 1. Vorsitzenden der Landesgruppe Rheinland-Pfalz der Vereinigung freischaffenden Architekten, Herrn Dipl.-Ing. (FH) Architekt Urs Hemm: hemm[a]hemm-architekt.de

Adresse:
Vinarmarium GmbH
Emmeransstraße 34
55116 Mainz

www.vinarmarium.de

Kosten für Speisen und Getränke:
8€ für VfA RLP Mitglieder
5€ für Studenten
12€ für Nichtmitglieder

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): Herrn Dipl.-Ing. (FH) Architekt Urs Hemm

#NoToxicsOnlyHealth

Ich möchte Euch Alle bitten, zukünftig den #Hashtag

#NoToxicsOnlyHealth

im #Social #Media zu benutzen, wenn es darum geht sich für #Schadstofffreies und für #Gesundes einzusetzen!

Eure #Gesundheit ist #einzigartig – also schützt Diese auch!

“Wir” #Gesundheitsbewusste müssen ein “#WIR-#Gefühl”, ein #Cooperate #Identity für unser “#Grundrecht auf #Gesundheit” in der #Öffentlichkeit zum #Ausdruck bringen!

Setzt bei jedem #Posting, jedem #Kommentar diesen Hashtag darunter und zeigt #Solidarität, dass die ganze #Welt aufschreit!

Euer Christian! 🙂

Quelle und (c): http://zapfluft.de/2017/05/22/notoxicsonlyhealth/
Quelle und (c): https://www.facebook.com/GebaeudeGesundheitszeugnis/posts/1451209068275909

“…und täglich grüßt das Murmeltier” oder “als das Fliegen noch gesund war”

Haben Sie schon einmal einen sogenannten “Jet-Lack” beim Fliegen erlebt ?
Wissen Sie was dass wirklich ist ? Nein ? Warum nicht !?

Wissen Sie, was ein “Fume Event” beim Fliegen ist ?
Wissen Sie was dass wirklich ist ? Nein ? Warum nicht !?

Fühlen Sie sich nach dem Fliegen schlapp, schlecht, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Atemnot, Ohmachtsgefühl etc. ?
Wissen Sie warum ? Nein ? Warum nicht !?

Wollen Sie als Passagier zukünftig nicht mehr durch Flugzeuge (mit Zapfluft-Technik) “vorsätzlich” vergiftet werden ? Nein ? Warum nicht !?

Was ist Zapfluft ?
Das wissen Sie nicht ?

Warum fliegen Sie dann, wenn Sie nicht wissen was die Zapfluft ist !?

Suchen Sie einmal im Internet nach dem Thema “Zapfluft”, “Vergiftung im Flugzeug” , “Nervengifte im Flugzeug” und stauen Sie, was Ihnen bisher vorenthalten worden ist, denn Fluggesellschaften haben keine Aufklärungspflicht gegenüber ihren Passagieren … ist so Etwas nicht schon “grob fahrlässig” bzw. “vorsätzlich” ?

Kommen Sie zur Demo “Giftfreie Atemluft in Flugzeugen

am 28.04.2017 am Frankfurter Flughafen, denn…treffen kann es Jeden .. Sie auch …nicht nur in 10.000 m Höhe…und was dann ? Denken Sie mal nach….

Anmelden zur Demo können Sie sich unter folgendem Link:

https://www.facebook.com/events/1276850052406568

Wieviel Quecksilber wirken seit Jahren täglich auf Bürger durch Kohlekraftwerk Staudinger ein ?

Die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt lädt am Dienstag, den 13. Dezember 2016 von 18:00-20:00 Uhr in das VDI-Haus in Düsseldorf zu der Veranstaltung „Quecksilberemissionen von Kraftwerken“ ein. Feste Anmeldung notwendig, da begrenztes Platzangebot.

Wer Interesse an einer Teilnahmen hat, sollte sich über folgende Links einmal vor informieren, um das notwendige Hintergrundwissen zu erhalten:

1. Frankfurter Rundschau vom 22. Mai 2012

Zitat: “Quecksilber in den Main?
Streit um die zulässigen Quecksilber-Grenzwerte im Main: Nach der Deutschen Umwelthilfe will nun auch der BUND Hessen Klage gegen die wasserrechtliche Genehmigung von Staudinger-Block 6 einreichen.”

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://www.fr-online.de/image/view/2012/4/22/16086558,12672379,dmFlashTeaserRes,KraftwerkFR01.jpg

Quelle und (c): http://www.fr-online.de/hanau-und-main-kinzig/staudinger-quecksilber-in-den-main-,1472866,16085948.html

2. Rhein-Main EXTRA TIPP vom 08. Februar 2010

Zitat: “Quecksilber-Angst entlang des Mains

Region Rhein-Main – Die Bürgerinitiative (BI) gegen den Ausbau des Kohlekraftwerks Staudinger in Großkrotzenburg schlägt Alarm. Sie befürchtet, dass der Main und die Umgebung viel stärker mit giftigen Quecksilber belastet wird. „Geangelte Fische müssten dann auf den Sondermüll“, meint BI-Sprecher Winfried Schwab-Posselt. Von Norman Körtge.”

Zitat: “Schon jetzt würden pro Jahr über 70 Kilo des hochgiftigen Schwermetalls freigesetzt. „Wenn der geplante Block sechs Realität werden sollte, dann wird sich die in Luft abgegebene Quecksilberfracht um über 40 Prozent erhöhen“, meint Schwab-Posselt.”

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://www.extratipp.com/bilder/2010/02/04/617728/811580915-winfried-schwab-posselt-warnt-quecksilberbelastung-durch-kohlekraftwerk-staudinger-2va7.jpg

Quelle und (c): http://www.extratipp.com/rhein-main/quecksilber-angst-entlang-mains-617728.html

3. op-online.de vom 28. Januar 2010

Zitat: “„Die Problematik schöngerechnet“

Hainburg ‐ Am Mainufer warnt ein Schild mit einem roten Totenkopfdreieck vor Quecksilber. Darunter schlängelt sich ein Flussaal mit der Sprechblase „Mir reicht’s!“ Aktive der Bürgerinitiative (BI) Stopp Staudinger schlagen Alarm. Von Michael Hofmann.”

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): https://www.op-online.de/bilder/2010/01/27/607194/129869611-bi-protest-quecksilberausstoss-klein-krotzenburger-mainufer-aDqdbF9Bta7.jpg

Quelle und (c): https://www.op-online.de/region/hainburg/die-problematik-schoengerechnet-607194.html

4. NRhZ-Online – Neue Rheinische Zeitung vom 25. November 2009

Zitat: “Wirtschaft und Umwelt
E.on droht Klage von “Stopp Staudinger” und Umweltverbänden
Quecksilber in den Main?
Von Peter Kleinert

Nach dem Ende eines Erörterungsmarathons im Rahmen des Genehmigungsverfahrens um den am E.on-Standort-Staudinger geplanten Block 6 des Kohlekraftwerks im hessischen Großkrotzenburg am vergangenen Freitag gehen Klimaschützer davon aus, dass das Regierungspräsidium Darmstadt die Neubaupläne genehmigen wird. Nun setzen sie auf eine Auseinandersetzung vor Gericht: „Juristisch wird dieses Neubauvorhaben keinen Bestand haben”, sagt Winfried Schwab-Posselt, Sprecher der “Bürgerinitiative Stopp Staudinger”. Weil die neue EU-Richtlinie zum Schutz von Gewässern und Fischen vor giftigem Quecksilber nicht eingehalten werde, verlangen auch die Deutsche Umwelthilfe, BUND Hessen und Bund Naturschutz in Bayern den Abbruch oder die Aussetzung des Verfahrens und kündigen für den Fall der Genehmigung Klagen an.”

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://www.nrhz.de/flyer/media/14509/KohleKW-ProtestStaudinger.jpg

Quelle und (c): http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=14509

5. Mess-Ergebniss der Quecksilberbelastung um das Staudinger-Krafterk aus 2009

Download-Link: Quelle und (c): http://moeller-meinecke.de/Dokumente/Staudinger-EOET/20091112/Anlage_27-07b-Quecksilberfrachten.pdf

Zitat: “Veranstaltungshinweis: Alltagsgefahr Hormongifte – Wie können wir Mensch und Umwelt schützen?”

Zitat: “Nehmen Sie teil und diskutieren Sie mit! Öffentliches Fachgespräch: “Alltagsgefahr Hormongifte – Wie können wir Mensch und Umwelt schützen?” am 7. November 2016 im Deutschen Bundestag, Paul-Löbe Haus, 13.00 – 16.15 Uhr. Die Online-Anmeldung ist bis zum 2. November 2016 möglich. Eingeladen hat die Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion. Dabei sind u. a. Dr. Anton Hofreiter, MdB Fraktionsvorsitzender, Prof. Dr. Dr. Bernd Fischer, Institut für Anatomie und Zellbiologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Dr. Friedrich Dechet, Industrieverband Agrar, Nicole Maisch, MdB Sprecherin für Verbraucherpolitik, Harald Ebner, MdB Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik, Peter Meiwald, MdB Sprecher für Umweltpolitik sowie ExpertInnen des BUND und PAN Germany.”

Weiteres Lesen Sie unter:
Quelle und (c): http://blog.pan-germany.org/veranstaltungshinweis-alltagsgefahr-hormongifte-wie-koennen-wir-mensch-und-umwelt-schuetzen/

Zitat: “Deutscher Schimmelpilztag 2017”

Zitat: “Der Deutsche Schimmelpilztag 2017 findet am 3. und 4. Februar in Neuss statt Dazu möchten wir Sie recht herzlich einladen.

In diesem Jahr konzentriert sich der Deutsche Schimmelpilztag auf die Sanierung von Schimmelpilzschäden. Im Fokus steht das Handwerk, die fachgerechte Durchführung der Arbeiten und die Abnahme von Sanierungsarbeiten.

Als Veranstatungsort haben wir uns wieder für das Kongresszentrum Hotel Fire & Ice Neuss in entschieden. Wie auch in 2016, werden wir die Veranstaltung mit einer besonderen Abendveranstaltung abrunden. Lassen Sie sich überraschen!

Zusätzlich zu den interessanten Vorträgen und dem theoretischen Wissen wird ein großer Workshop zum Thema Sanierungstechniken durchgeführt, zum zuschauen und anfassen.

Diese Veranstaltung wurde als zertifizie
rte Fortbildung für Mitglieder der AKNW in den Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur angemeldet und mit 8 Unterrichtsstunden anerkannt. Weitere Infos zu Annerkennung und Fortbildungspunkten finden Sie auf der Internetseite www.deutscher-schimmelpilztag.de.

Sichern Sie sich noch bis zum 30.9.2016 Ihren Frühbucherrabatt.

DHBV Mitglieder erhalten 10 % Rabatt auf den Tagungspreis !

Alle weiteren Informationen (Programmheft) und Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter
www.deutscher-schimmelpilztag.de.

Wir freuen uns auch Sie in Neuss begrüßen zu dürfen.

Ihr Team vom Deutschen Schimmelpilztag”

Veranstalter:
Labor Urbanus GmbH
Wagnerstr. 15
40212 Düsseldorf
www.labor-urbanus.de

Quelle und (c): http://www.deutscher-schimmelpilztag.de

1. Mai-Aktion 2016: “Gesucht wird: Das ‘Grundrecht auf Gesundheit’ !”

Die Gesundheit ist unverletzlich, einzigartig und nicht austauschbar!
Sie zu schützen muss Grundbedürfnis jedes intelligenten Menschen mit Gewissen und Nächstenliebe sein.

Die 1. Mai-Aktion: “Gesucht wird: Das ‘Grundrecht auf Gesundheit’!

Sachdienliche Hinweise wo es sich versteckt bitte an den Blog:
http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de
posten, damit es alle Bürger erfahren!”

ist auf folgenden Seiten gepostet worden:

Facebook

1. Die Grünen im Bundestag:
https://www.facebook.com/Gruene.im.Bundestag/posts_to_page

2. Die Piratenpartei Deutschland:
https://www.facebook.com/PiratenparteiDeutschland/posts_to_page

3. Die Linken im Bundestag:
https://www.facebook.com/linksfraktion/?fref=ts

4. UmweltRundschau
https://www.facebook.com/groups/UmweltRundschau/?fref=nf

5. Kaffeeklatsch Ratingen
https://www.facebook.com/groups/Kaffeeklatsch.ratingen/?ref=bookmarks
Beitrag ist gelöscht worden!

6. Environmentally Sensitivity
https://www.facebook.com/groups/sive.ulgs/?ref=bookmarks

7. Umwelterkrankungen: Aufklärung
https://www.facebook.com/groups/294732454064773/?ref=bookmarks

8. Das schwarze Brett München
https://www.facebook.com/groups/108243755882642
Beitrag ist gelöscht worden!

9. Bürgerbeteiligung Mettmann
https://www.facebook.com/groups/478239082216946/

Xing

1. Xing Köln
https://www.xing.com/communities/posts/gesucht-wird-das-grundrecht-auf-gesundheit-1011260595

2. Xing Frankfurt
https://www.xing.com/communities/posts/gesucht-wird-das-grundrecht-auf-gesundheit-1011260566

3. Xing München
https://www.xing.com/communities/classifieds/gesucht-wird-das-grundrecht-auf-gesundheit-131592

4. Xing Düsseldorf
https://www.xing.com/communities/posts/gesucht-wird-das-grundrecht-auf-gesundheit-1011260567

5. Xing Hamburg
https://www.xing.com/communities/classifieds/gesucht-wird-das-grundrecht-auf-gesundheit-131593

6. Xing Ruhrgebiet
https://www.xing.com/communities/posts/gesucht-wird-das-grundrecht-auf-gesundheit-1011260568

Twitter

https://twitter.com/Beratungsstelle

“Wie Schimmelpilz die Gesundheit gefährden kann”, rp-online von 10.11.2015

Zitat:”Neuss. Gesundheitliche Folgen und Krankheiten von Intoxinationen stehen im Mittelpunkt von zwei Veranstaltungen, die die Volkshochschule anbietet. Gesundheitsberaterin Aida Infante wird in einem Vortrag am Dienstag, 17. November, 17 Uhr, im Romaneum (Raum E.127) grundsätzlich auf Themen wie Allergien, Nahrungsmittelintoleranzen, Stoffwechselstörungen und Umwelterkrankungen eingehen. Ärzte sehen sich, durch Studien belegt, immer mehr mit scheinbar schwer therapierbaren Multisystemerkrankungen konfrontiert. Viele chronisch Erkrankte suchen nach Mittel und Wegen um ihren Alltag mit der Erkrankung zu bewältigen. Die Teilnahme kostet neun Euro.

Direkt im Anschluss, um 19.30 Uhr, wird der Baubiologe, Christian Lemiesz, speziell die Schimmelpilzproblematik im Wohnraum zum Gegenstand seines Vortrages machen. Dabei wird er auch auf Instandhaltungsmaßnahmen, die Folgen für den Gebäudezustand, aber auch auf das Thema “Gesundheitsverletzung” im Wohnraum eingehen und Beispiele aus der Praxis geben. Das Teilnahmeentgelt beträgt ebenfalls neun Euro.”

Quelle und (c): http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neuss/wie-schimmelpilz-die-gesundheit-gefaehrden-kann-aid-1.5547912

Vortrag am 09.11.2015 – Schimmelpilz im Wohnraum, VHS Neuss

Zitat:”Vortrag zu gesundheitlichen Folgen in der VHS

Gesundheitliche Folgen und Krankheiten von Intoxinationen stehen im Mittelpunkt von zwei Veranstaltungen, die die Volkshochschule anbietet.

Die Gesundheitsberaterin, Aida Infante, wird in einem Vortrag am Dienstag, 17. November 2015, 17 Uhr, im Raum E.127, im Romaneum, grundsätzlich auf Themen wie Allergien, Nahrungsmittelintoleranzen, Stoffwechselstörungen und Umwelterkrankungen eingehen. Ärzte sehen sich, durch Studien belegt, immer mehr mit scheinbar schwer therapierbaren Multisystemerkrankungen konfrontiert. Viele chronisch Erkrankte suchen nach Mittel und Wegen um ihren Alltag mit der Erkrankung zu bewältigen. Die Teilnahme kostet neun Euro. Direkt im Anschluss, um 19.30 Uhr, wird der Baubiologe, Christian Lemiesz, speziell die Schimmelpilzproblematik im Wohnraum zum Gegenstand seines Vortrages machen. Dabei wird er auch auf Instandhaltungsmaßmen, die Folgen für den Bautenzustand aber auch auf das sensible Thema der “Gesundheitsverletzung” im Wohnraum eingehen und Praxisbeispiele geben. Das Teilnahmeentgelt beträgt ebenfalls neun Euro.

Anmeldungen sind schriftlich per Post oder direkt im Internet unter www.vhs-neuss.de möglich.

Quelle und (c): https://www.neuss.de/presse/archiv/2015/11/09-11-2015-schimmelpilz-im-wohnraum

Wer geht hin? – Stakeholder Workshop

Das Zusammenspiel zwischen REACH und der Arbeitsschutzgesetzgebung bedarf einer Klärung. Oftmals sind es die Bedenken der Verwendung von Stoffen ausschließlich am Arbeitsplatz, die die Behörden dazu bewegen, Stoffe für die Zulassung unter REACH vorzuschlagen.

Organisiert von EurActiv Deutschland mit Unterstützung des Nickel Institutes & Metalle pro Klima
24. September 2015 – 7:30 – 9:30 Uhr
Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Themen:
“Welche Anforderungen setzt die SVHC roadmap an die Auswahl der Risiko-Management-Maßnahmen unter REACH?

Was leistet die Industrie, um den Arbeitsschutz zu verbessern und wie kann dieser Fortschritt genutzt werden? Was können die Behörden hieraus evtl. lernen?

Welche Entwicklungen sind nötig, um in Europa anwendbare Arbeitsschutzregelungen zu generieren? Wie können diese einen Beitrag für ein besseres Chemikalien-Management leisten?

Wie kann die Einstufung von Stoffen zukünftig sachgerechter in anderen Regelwerken eingebracht werden?”

Zugesagt haben unter anderem:

– Karsten Möring, MdB, Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und Berichterstatter der CDU/CSU Fraktion im Bundestag
– Dr. Dorothee Ortner, Managerin Regulatory Affairs, Johnson Controls Autobatterie GmbH & Co
– Dr. Martin Wieske, WirtschaftsVereinigung
Metalle, Mitglied im Ausschuss für Gefahrstoffe des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
– Christoph Streissler, Abteilung Umwelt und Verkehr der Arbeiterkammer Wien, Mitglied der Working Party on Chemicals der EU-Kommission

Moderator:
Thomas Franke, Herausgeber EurActiv.de

Programm:
Von 7:30 Uhr bis 8:00 Uhr wird es bei einem Frühstück die Möglichkeit zum Netzwerken geben.
Die Diskussion findet von 8:00 Uhr bis 9:30 Uhr statt.

Quelle & (C) & Ansprechpartner: EurActiv.de
Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40
Berlin 10117 – Germany