Schlagwort-Archiv: ADHS

In der Baubranche gibt es die sogenannten “Billigbauten”

In der Baubranche gibt es die sogenannten “Billigbauten”, dass sind Gebäude (die eigentlich den Namen “Gebäude” nicht verdienen, weil ein Gebäude Schutz bieten soll) die in den Augen von lobbyneutralen Fachleuten als “nicht den anerkannten Regeln der (Bau)Technik” entsprechen.

Ziel des Herstellers ist es so billig wie möglich ein Gebäude zu errichten – natürlich bleibt die Qualität auf der Strecke, denn irgendwie muss sich der Preis ja rechnen, damit noch genügend Marge für das Unternehmen vom Verkauf reinkommt – also Qualitätsverlust zu Lasten des Nutzers, der einerseits das Gebäude in Guten Glauben kauft “Qualität zu erhalten” und anderseits für z.B. Mieter, die dann in diesen krankmachenden Gebäuden oder Wohnungen leben müssen – hier die Gesundheit “vorsätzlich” “gefährdet/geschädigt” wird (s. zB. Berliner Str.85 in Ratingen – Asbest, PCB, PAK, Insektizide, Formaldehyd, Schimmelpilze u.a. als Ursache und Folge – die Politik und Behörden stecken seit über 20 Jahren den Kopf in den Sand, nach der Aussage eines Whistleblowers aus den Reihen der “schwarzen” Politiker – Gesundheit bzw. Menschenleben spielen in Ratingen keine Rolle!).

Hierbei werden bereits zahlreiche Gesetze verletzt.

Stören tut es Keiner, denn selbst die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft legen Gesetze (s. “Körperverletzung” §223, §224, §229 StGB) bei der “schleichenden Vergiftung” zu Ihren Gunsten aus und das Opfer wird weiterhin zum Opfer deklariert – eigene Erfahrungen mit der schleichenden Vergiftung durch Schimmelpilze und Chemikalien in der Mietwohnung – der Vermieter ignoriert jegliches Gesetz, verletzt Moral und weist jegliche Verantwortung von sich – s. auch http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/info/historie/ und http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/…/projekt…

Dies ist leider “System” bzw. “Standard” in der Bundesrepublik Deutschland, wenn es um Schadstoffe geht, die die Gesundheit gefährden!

– Behörden helfen nicht
– Institutionen helfen nicht
– Gesetze helfen nicht
– Krankenkassen helfen nicht
– Schadstoffbetroffene werden lt. Ärzteleitlinien psychartrisiert
– Die helfende Umweltmedizin ist 2009 aus den Ärzteleitlinien entfernt worden

Schadstoffbetroffe gibt es in jedem Beruf und an jedem Aufenthaltsort.

Oft steckt ein perfides Verleumdungssystem dahinter, die Wahrheit zu verschweigen. Das Opfer bleibt Opfer.

Die schleichende Vergiftung bemerkt der Laie selten; oft erst wenn es zu spät ist und die Gesundheit bereits irreversible geschädigt ist (zB. “Parkinson” bei Zahnärzten, Landwirten und Piloten; z.B. “Asthma” und “Allergien” durch Pestizide und Schimmelpilze; Polyneuropatie, ALS, ADHS, Autismus, Krebs usw. durch Schadstoffe usw.) – denn eine schleichende Vergiftung durch “Bauchemikalien” die fast in jedem Baustoff vorhanden ist (s. Sicherheitsdatenblätter) – denn die Industrie nutzt die Baubranche um “Nebenprodukte” einfach entsorgen zu können: Bekannteste Erfindungen hier: die Gipskartonplatte die u.a. quecksilberhaltig sein kann, wenn es aus dem Abscheidungsprozess von Kohlekraftwerken kommt oder das Laminat, Pressspan und OSB-Platten (mit teilw. schimmelpilzhaltigem Altholz), die Formaldehyd als Lösungsmittel enthalten usw. es gibt so viele Baumaterialien die schlicht weg gesundheitsschädlich sind… (vgl. “Kombinationswirkung von Chemikalien” und “Potenzierungswirkung von Schafstoffen” nach Prof. Dr. Witte – siehe auch “Blut-Hirn-Schranke”…).

Und was tun Verantwortliche ?
Ursachen und Folgen Ihres Handelns ignorieren!
Umsatz und Marge generieren!

Alzheimer, “the disease took away his memories” – “Undone” by Hayley Morris

Zitat: “Influenced by the grip of Alzheimer’s disease on her grandfather Hayley Morris created this conceptual stop motion piece which won best animated short at Slamdance, a famous independent filmmakers festival in Utah. Using textured and tactile materials Hayley creates a bed for the scene to be based upon, set inside a lone boat sailing on the sea an elderly man trys to grasp as much as he can, before it is all lost, never to be found again. Based in Brooklyn New york Hayley works as a director and animator for Curious Pictures, she is also quite the artist and its worth a browse of her projects for some inspiration or just for fun – find these via the link below.”

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://the189.com/wordpress/wp-content/uploads/2010/03/Undone-By-Hayley-Morris-image-copy1.jpg

Undone from Hayley Morris on Vimeo.

Quelle und (c): https://player.vimeo.com/video/9843182

Zitat von Hayley Morris: “I left the end very brief, so the viewer would question…wait what did I just see? From my own experience with Alzheimer’s, my grandfather became like a child again. In the film the disease(string) took over him and wrapped him up like a cocoon and transformed him into something new. Maybe the man died and was reborn into a new life to start over again? […] maybe the disease took away his memories and made him into the person he was before the memories.”

Quelle und (c): https://vimeo.com/9843182

Mehr zum Thema Alzheimer finden Sie z.B. hier:

“100 Jahre Forschung brachte bisher keinerlei Erfolge”

1. Zitat: “Warum es junge Demenzpatienten so schwer haben”, RP vom 30. Juni 2015 | 07.51 Uhr

Zitat: “In Deutschland leben nach Angaben der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAG) etwa 24 000 Menschen unter 65 Jahren mit einer Demenz. Nach Angaben des EU-Projekts “Rhapsody” gibt es pro Jahr 4800 neue Fälle. Bei dem Vorhaben vergleichen Experten seit rund einem Jahr etwa, wie sich verschiedene Länder auf die Bedürfnisse junger Patienten einrichten. Das Bewusstsein für die Krankheit variiert stark, soviel steht bereits fest.”

[…]

“Bei Patienten in dem Alter werden Gedächtnisschwächen eher mit Stress oder Burn-Out verbunden.”

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://bc01.rp-online.de/polopoly_fs/1.3690353.1435643192!httpImage/1235003138.jpg_gen/derivatives/d540x303/1235003138.jpg

Quelle und (c): http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/medizin/demenz/warum-es-fuer-junge-alzheimer-patienten-so-schwer-ist-aid-1.5202929

2. “Und wer fragt nach dem Warum?”. Kommentar von A. Infante, 30. Juni 2015

Zitat: “Kann es sein, dass wenn man der modernsten und aktuellsten Wissenschaft entsprechend die Wahrheit über Alzheimer,Morbus Parkinson, ADS/DHS, “Burn-out” (als nicht feststehende Krankheit, sondern Modebegriff für die biochemisch Erschöpften), Krebs, Allergien, Depressionen, Diabetes, Lupus, Restless-Legs-Syndrom, MS, Polyneuropathien etc. etc.) veröffentlichen würde, dass man zu hohe Regressforderungen auf die Wirtschaft, die Hersteller, Produzenten, Gifthersteller etc. fürchten würde?”

Quelle und (c): https://www.facebook.com/www.ivuev.org/posts/993991620624566?match=YWx6aGVpbWVy

3. Uwe Gröber. Kongress für menschliche Medizin – Update 2015

Zitat: “Ausschnitt der ersten fünf Minuten des Vortrages “Alzheimer-Demenz, eine Umwelterkrankung?” von Apotheker Uwe Gröber auf dem Kongess für menschliche Medizin 2015 im Biozentrum der Goethe Universität in Frankfurt am Main. Veröffentlicht am 13.06.2015″

Quelle und (c): https://www.youtube.com/embed/-Ik87oj6IiQ?list=PLfMBTFUpEJdalYqHOmdYIcUrq20MwM8dY

Und da war noch die UNICEF Promotion in der Ratinger City, gestern Nachmittag

Eine junge Studentin die sich ein Zubrot für Ihr Studium auf Lehramt dazuverdient, Passanten in der Einkaufspassage für die Ziele von UNICEF zu interessieren – im Regen.

Sie sprach mich an…

…und wollte für eine Mitgliedschaft werben, was ich dazu nutzte Ihr mitzuteilen, dass ich mich bereits ehrenamtlich für Menschen einsetze, jedoch nicht nur Kinder, sondern alle Menschen, die durch Schadstoffe in Ihrer Gesundheit “vorsätzlich” geschädigt werden. “Kinder interessieren mich nur dann”, wenn auch sie auch Ziel von Schadstoffvergiftungen werden.

Meinen Hintergrund erfuhr Sie nach der Frage was ich beruflich mache und war doch sichtlich erstaunt über ihr eigenes Nichtwissen, was Schadstoffe aus der Umwelt und dem täglichen Leben für gesundheitliche Auswirkung haben, was die klassische Medizin dann gerne mit Krankheitsnamen wie ADHS, Autismis, CFS, MCS, Parkinson, Krebs etc. betitelt und schnell ein Medikament für die Symptome bereit hält.

Dass es für Schadstoffopfer weder im Grundgesetz, noch in der Rechtsprechung, noch von den Krankenkassen Hilfe gibt; das Strafgesetz oder unsere Gesetze allgemein keinen garantieren Schutz bzw. Hilfe bieten oder die Beweislastumkehr fehlt, dass Täter Opfern Ihre Schuld nachweisen und nicht umgekehrt, war ihr neu.

Für schadstoffvergiftete Kinder durch Umweltschadstoffe (Thema PAN-Germany als NGO), Schadstoffe in Gebäuden durch Baumaterialien und Havarien (Thema “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis!”) hin, zu den Vergiftungen von Piloten, Crewmitgliedern und Fluggästen (Thema Jetlack) durch Zapfluft in den Flugzeugen…wurde ihr zunehmend unangenehm dieses Wissen zu erhalten.

Sichtlich abweisend “sie müsse jetzt weiterarbeiten” wurde sie, als der Hinweis auf die “verordnete” Psychartisierung von Schadstoffopfern über die klassische Schulmedizin, die “vorsätzlich” Betroffene sogar als Massenmörder hingestellt, und die Wahrheit über Vergiftungen nicht an die Öffentlichkeit transportieren möchte und beendet das Gespräch, dass sie mir “aufgezwungen” hat.

Tja..dieses “Stell-Dich-Ein” in der Alltäglichkeit zeigt wieder, dass die Menschen uninformiert sind und an der Wahrheit kein Interesse haben. “Määääähh” Alles was Ihnen die Medien vorsetzen und einbleuen wird ungefragt als Fakt und Wahrheit in die eigene Meinung integriert und das Nicht-Wissen sogar noch verteidigt – ohne überhaupt sich davon zu überzeugen, ob dies der Realität entspricht.

…wer formuliert also unser Wissen und manipuliert damit den Verstand und die Wahrheit ?

Ich hoffe nicht dass wir wieder in eine Zeit mit Armstarre hineinwandern, wo das Volk einfach vor der Wahrheit wegschaut.

Soma fürs Volk ?

Der Macher

Seit 10.10.2016 ist das ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”, das ehrenamtliche Privatprojekt von Herrn Christian Lemiesz selber.

Herr Christian Lemiesz ist von Berufswegen her Baubiologe, Architekt, Bausachverständiger, Bauzeichner und zert. Trinkwasserprobenehmer.

Im Rahmen seiner beruflichen Qualifikation und durch private Schicksalsschläge entstand dieses ehrenamtliche Projekt.

Bitte lesen Sie auch Inhalte unter folgenden Links:

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/category/projekt-kaiserswerther-str-43/
http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/info/welcome
http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/info/historie
http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/info/eigenwerbung

– – –

Beruflicher Hintergrund

Baubiologie-Architektur.de

“Gesunde Gebäude, gesunde Menschen – dafür sorgen wir”

Wir arbeiten interdisziplinär mit dem Blick über den Tellerrand hinaus, mit verschiedenen Kooperationspartnern, wie z.B. mit Gesundheitsspezialisten, Umweltmedizinern, Toxikologen, Wissenschaftlern u.a. zusammen. Oberstes Ziel ist die Gesundheit des Nutzers über gesunde Räume.

Mit unserem Motto: “Gesunde Gebäude, gesunde Menschen – dafür sorgen wir!”, arbeiten wir ganzheitlich und barrierefrei, d.h. wir betrachten nicht nur das Gebäude mit seiner Bausubstanz, sondern auch den Menschen/Nutzer mit seinem gesundheitlichen Bedürfnis. Beides steht im Wechselverhältnis.

Schwerpunkt unseres Büros liegt in der ganzheitlichen Arbeitsweise von 5 Fachbereichen Baubiologie, Architektur, Bausachverstand, Gesundheit und Umwelt in Deutschland NRW und Hessen.

Fachbereich A. Baubiologie (Gebäudeanalytik)
Fachbereich B. Architektur (Gesunde Planung & Entwerfen, Planen, Ausführen & Überwachen)
Fachbereich C. Bausachverstand (Ursachenforschung)
Fachbereich D. Gesundheit (Prävention & Hilfe zur Selbsthilfe)
Fachbereich E. Umwelt (Lebensraum & Raum zum Leben)

In Zusammenarbeit mit vielen gleich denkenden und -handelnden Kooperationspartnern zum Wohle unserer Kunden und Mitglieder.

Das Leistungsspektrum bietet viele Schnittpunkte im gegenseitigen Nutzen, denn Zusammenarbeit auf einer Augenhöhe mit Betroffenen, Kunden, Kooperations- und Netzwerkpartnern sowie Mitgliedern ist uns wichtig.

Laut Umweltmedizinern und Toxikologen gibt es bereits etwa 30 Mio Umwelterkrankte in Deutschland – 40-50% davon sind Allergiker…viele Betroffene wissen noch nicht einmal dass sie bereits dazu gehören. Tendenz steigend!

Wir bieten Umwelt- und multi-/systemerkrankten (z.B. Intoxikationen wie Parkinson, MCS, CFS, ALS, ADHS, Elektrosensiblen, Autismus, Krebs, Alsheimer etc.) Menschen mit angegriffenem Immunsystem, aber auch “angeblich ganz normalen” Menschen Lösungen, wenn Sie bereits den Leidensweg der Ignoranz und Stigmatisierung durch Zweite und Dritte durchleben – wir helfen Ihnen, denn wir wissen was wir für Sie tun.

Treten Sie mit mir bitte in Verbindung, wenn Sie Ihr Gebäudeproblem und die daraus resultierende gesundheitliche Gefährdung bzw. Schädigung des Nutzers durch Schadstoffe, Gifte und Kontaminationen nicht nur kurzfristig lösen wollen.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Christian Lemiesz

Arbeiten Sie schadstoff- und Giftfrei in Ihrer Druckerei ?

Guten Morgen liebes Netzwerk,

dringend suche ich eine Druckerei im Raum Düsseldorf bis Essen, die mit schadstofffreien Druckerfarben und schadstofffreien Druckmedien arbeitet.

Ich suche eine Druckerei, die dass leisten kann, denn Interessenten und Kunden sind oft Multi-/Systemerkrankte, Umwelterkrankte, Erkrankte mit den Intoxikationen Parkinson, ALS, AD(H)S, MCS, CFS, Poly-Neuropathie, Nervenkrankheiten an sich usw. wo alleine der Hautkontakt bzw. der “Farbgeruch” mit Giftstoffen/Chemikalien ausreicht, dass diese sofortige Gesundheitsreaktionen mit teilweise schockähnlichen Zuständen bekommen, daher müssen Flyer und Visitenkarten giftfrei sein.

Gerne lese ich von Ihnen.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Christian Lemiesz

Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/classifieds/arbeiten-sie-schadstoff-und-giftfrei-in-ihrer-druckerei-168620

Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/classifieds/arbeiten-sie-schadstoff-und-giftfrei-in-ihrer-druckerei-168622

Zitat: “Piloten, Ärzte und Wissenschaftler packen aus! – Chemtrails ” – Grund für Alzheimer, Autismus, ALS, ADHS u.a.

Quelle und (c): https://www.youtube.com/watch?v=ATqIsEyXNqU

Gibt es kein internationales Recht, was so Etwas verbietet ?

Was sagt unser Strafgesetz zur Körperverletzung in §223, §224 und §229 dazu aus ?

Was sagt unser Grundgesetz in Artikel 1 und die Menschenrechte in §25 dazu ?

Welches Recht auf Gesundheitsschutz haben wir ?

Welches ‘Grundrecht auf Gesundheit’ haben wir ?

“Gesunde” Salzgrotten zur Kooperation deutschlandweit gesucht

Sie sind Besitzer einer Salzgrotte in Deutschland ?

Kooperationspartner die die Kriterien des “Gebäude-Gesundheitszeugnis” erfüllen, kommen auf unsere neue Übersichtseite:

http://Salzgrotten.Gesunde.Immobilien

und sind in unser Wissen und Know-How automatisch eingebunden.

Bewerben können Sie sich unter: info[a]das-gebaeude-gesundheitszeugnis.de unter dem Stichwort “Salzgrotte”.

Wir vereinbaren eine Besichtigung und sollte Ihre Salzgrotte unsere Kriterien erfüllen, kommen Sie kostenlos auf unsere Seiten, damit Menschen mit Intoxikationen wie z.B. Chemikalien Sensible, CFS, Schimmelpilzallergiker, Autismus, ALS, ADHS, MCS etc. auch wissen, was sie erwartet, wenn sie Ihre Salzgrotte besuchen. Wir garantieren für Gesundheit in Gebäuden!

Ursprung von Krankheiten

“Sie wissen, dass viele angebliche Krankheiten Ihren Ursprung in einer Intoxikation, also einer Vergiftung haben ?

Die klassische Medizin kennt leider keine Vergiftungen – nur Psychartiriserung (psycho-somatisch, nicht soma-psychisch!), also die “befohlene” Einbildung einer Vergiftung lt. Ärzteleitlinie. Die helfende Umweltmedizin ist 2009 aus den Leitlinien entfernt worden! Warum nur ?

Parkinson, Alzheimer, Depressionen, ADHS, ALS, CFS, MCS etc. ..werden von der klassischen Medizin nicht ursachendiagnostizierend betrachtet, da nur auf die Symptome eingegangen wird.

Ich gehe den Schadstoffen auf den Grund, die im häuslichen oder beruflichen Umfeld zu finden sind – fernab vom Lobbydenken, haltloser Grenzwertdiskussion oder der Märchenwelt der Medikamentenhersteller…”

18. Dezember 2014 – Unverständnis gegenüber des Präventivkonzepts

Allgemeine Info an Jeden, der das Konzept bisher noch nicht versteht, was leider bei einigen Institutionen der Fall ist:

 

Das neue Richtlinienkonzept stellt keine Handlungsanweisung nur für Baubiologen dar.

 

Hier werden die Berufe des Sachverständigen und des Architekten sowie Jeden der in der Immobilienbranche und der Umweltmedizin arbeitet angesprochen. Wichtige erklärende Eckpunkte sind: Schaffung einer Prävention gegen (chemische) Schadstoffe und schädigende (physikalische) Einflüsse, die den Gebäude-Ist-Zustand (der Innenräume) zu jeder Zeit dokumentieren – vor allem bei dem hohen Altbestand mit immer noch verbauten Schadstoffen wie Asbest, PCB z.B. in Öffentlichen Gebäuden (Kindergärten, Schulen, Rathäuser u.a.), Holzschutzmittel (PCP, Lindan) und Chloranisolen als Folgeprodukt in Holzfertighäuser der 1970er Ähra u. ff., der Schimmelpilzproblematik durch Instandhaltungsstau und Bauschäden bei Altbau und fragwürdiger Planung im Neubau usw.. Das Ratinger Rathaus zB., wurde gerade wegen PCB- und Asbestbelastung abgerissen! Aber auch im Neubau werden viele Chemikalien durch Baustoffe (Farben, Lacke, Ab- und Dichtungsmittel, Schäume, Flammschutzmittel, Öle, Weichmacher, Biozide, Fungizide, Insektizide, Holzschutzmittel etc.) eingebracht und auf die Nutzer einwirken.
Ziel ist die Erarbeitung und Einführung eines verbindlichen, gesetzlich verankerten Schadstoffnachweises über eine Richtlinie und/oder eines neuen Gesetzes.

 

Mit der Realisierung des Konzepts “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” erhält der Nutzer die Entscheidungsfreiheit bei Kauf und Anmietung von Gebäuden oder Wohnungen durch verpflichtende Vorlage des Nachweises über Schadstoffe und schädigende Einflüsse, über seine eigene Gesundheit selber zu entscheiden (Vgl. auch “Mündigkeit” des Bürgers im Grundgesetz)!

 

Betroffene, Umweltmediziner, Ärzte, Umweltvereine, Wissenschaftler, Institutionen, Hersteller (mit Verantwortungsgefühl), Politiker, Juristen, Redakteure, Firmen, Baubiologen, Sachverständige, Architekten, VDI GBG, VDI und viele Andere begrüßen das Konzept und sehen die Schliessung einer Lücke als Notwendigkeit, da es solch ein innovatives Präventivsystem für die Gesundheit des Menschen bisher noch nicht in Deutschland (lt. Umweltmediziner gibt es bereits 30 Mio. Umwelterkrankte, 40-50% davon sind Allergiker) gibt.

 

Können all diese Menschen und Institutionen alle irren ?