Schlagwort-Archiv: Architekt

Zitat “Geballte Ladung Hilfe”, Christian Lemiesz

Für Interessenten, Kunden, Betroffene und Verursacher oder Leittragende biete ich gezielte Hilfe über berufliche Fragebögen oder private ehrenamtliche Projekte, zu Wohn- und Arbeitsgesundheit, an.

Melden Sie sich bitte über folgenden Link zum Gebäudecheck meines beruflichen Blogs an:
http://bauen-und-gesundheit.de/gebaeudecheck-beratungsgespraech

Sind Sie bereits Schimmelpilzopfer biete ich Ihnen meinen “Schimmelpilz-Frageboden” über meinen beruflichen Blog an:
http://bauen-und-gesundheit.de/schimmelpilz-fragebogen

Sind Sie bereits Schadstoffopfer biete ich Ihnen meinen “Vergiftungsfragebogen” über meinen beruflichen Blog an:
http://bauen-und-gesundheit.de/vergiftungsfragebogen

For the English speaking being only, here comes my “Intoxication survey” via my professional blog:
http://bauen-und-gesundheit.de/intoxication-survey

Möchten Sie gerne mehr über Vergiftungen in “stationären Räumen” wissen ?
Hier das private ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”:
http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de

Möchten Sie gerne mehr über Vergiftungen in “fliegenden Räumen” wissen ?
Hier das private ehrenamtliche Projekt “Zapfluft.de”:
http://zapfluft.de

Wollen Sie sich gerne auch gesund und lecker jeden Tag biologisch ernähren ?
Hier das private ehrenamtliche Projekt “Gesundes-Essen.bio”:
http://Gesunds-Essen.bio

Ich sorge dafür, dass Sie Kenntnis erlangen sich zu schützen und sich in Zukunft in gesunden Räumen aufhalten können.

Dipl.-Ing. Christian Lemiesz

Architekt & Bausachverständiger AKNW und Baubiologe IBN
2. Vorsitzender des IVU e.V. – Internationaler Verein für Umwelterkrankte e.V.
Mitglied in der DGUHT e.V. – Deutsche Gesellschaft für Umwelt- und Humantoxikologie e.V.
Projektleiter: Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de – Zapfluft.de – Gesundes-Essen.bio
Kaiserswerther Str. 43, D-40878 Ratingen

Anaphylaktischer Schock im Neu- und Altbau ?

Zitat:”Der anaphylaktische Schock stellt eine allergische Extremreaktion des Organismus dar und kann innerhalb kurzer Zeit zu einer lebensbedrohlichen Situation führen.” (Quelle und (c): https://www.allergiecheck.de/service/anaphylaktischer-schock.html)

Was wissen Sie als Baufachmann im Immobilienbereich über die Gesundheit Ihrer Kunden ? Oder über die Wirkung von Bauchemikalien auf den späteren Nutzer ?

Wie mag wohl die Kombination hier wirken ?
– Montageschaum/Fenster: Isocyanate
– PUR-Dämmung im Innenraum: Isocyanate
– Teppiche: Flammschutzmittel
– Laminat: Formaldehyd
– OSB- und Spanplatten: Formaldehyd
– Pressspanmöbel: Formaldehyd
– Tapeten: Weichmacher
Und noch so Viele mehr

..Formaldehyd ist z.B. krebserregend….fast Jeder hat es in seiner Wohnung…

Achten Sie darauf, dass Sie keine “schleichende Vergiftung” durch Chemikalien in Innenräumen bekommen und dann noch zusätzlich Mieter sind…

Wissen Sie was das “SBS” ist ? Das “Sick-Building-Syndrome” ?

Raten Sie einmal…

…sind Sie Architekt ? Planer ?
Vermieter, Verwalter oder oder Makler ?
Wissen Sie, welche Verantwortung Sie tragen ?

Worte zum Sonntag – Brief an Vertreter Gottes auf Erden

Folgender Brief ist heute, Sonntag 03.09.2017 von mir an u.a. Ratinger Pfarrer und Pastoren per eMail verschickt worden – ich bin gespannt wie stark die Nächstenliebe ausgeprägt ist und eine “Zusammenarbeit für Menschen” möglich ist:

Zitat:”Sehr geehrter Herr Pfarrer|in/Pastor,

ich möchte mit Ihnen zusammenarbeiten.

Sie predigen das Wort Gottes;

ich predige das Wort der Gerechtigkeit.

Gerechtigkeit, wenn Menschen, Bürger unseres Landes vorsätzlich in ihrer Gesundheit geschädigt werden; primär durch Menschen die selten das Wort “Nächstenliebe” überhaupt von dessen Bedeutung her kennen, aber sich anmaßen dies zu tun.

Sie helfen Menschen aus religiösem Anspruch; ich helfe Menschen aus humanitärem Anspruch.

Beide glauben wir.

Ihr Thema ist das Verhältnis zu Gott – mein Thema ist das Verhältnis zur Verantwortung.

Ich hoffe Sie sehen mir mein Vergleich nach, jedoch ist es heute in der Aufklärung sehr schwer Menschen vom Guten zu überzeugen – sicher kennen Sie dies auch aus Ihrem Fachbereich heraus.

Gutes zu tun ohne daraus einen persönlichen Vorteil zu ziehen ist die Königsdisziplin des Wohltäters; viele Menschen bereichern sich jedoch hier, ohne Rücksicht auch Ihren Nächsten.

Seit meiner vorsätzlichen Vergiftung durch meinen Vermieter in Ratingen, der sogar heuchlerisch vorgibt “christlich” zu sein z.B. durch die Angehörigkeit zu einer weltlichen politischen Partei, die sogar dieses Wort im Namen trägt – schaue ich hinter die Kulissen und weiß mittlerweile wie ich Menschen helfen kann die durch Zweite und Dritte gesundheitlich und wirtschaftlich geschädigt werden – Viele Menschen kommen erst dann (wieder) zum Glauben, wenn Sie von unserer Gesellschaft und System missachtet und zu Ausgestoßenen werden und finden schließlich auch wieder den Weg zu Gott. Der Glaube bestärkt. Hier schließt sich der Lebenskreis.

Wer bin ich ?

Privat:
Mensch, Christ, Bio-Hobbykoch, Kreativer, Blogger, Aufklärer, Helfer, Vergifteter, Ausgestoßener

Ehrenamtlich:
Vorstand, Mitglied, Aufklärer, Helfer
http://www.ivuev.org/verein-infos/2-vorsitzender
http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de
http://Gesundes-Essen.bio
http://Zapfluft.de

Beruflich:
Architekt, Baubiologe, Bausachverständiger, Bauzeichner, Trinkwasserprobennehmer, Fachberater für Hanfdämmstoffe und Lehm, holistischer Gesundheitsberater i.A., FIDIC Engineer i.A., Aufklärer, Helfer
http://www.Baubiologie-Architektur.de
http://Bauen-und-Gesundheit.de
http://Gesunde.Immobilien
http://www.Green-Home-Projects.com

Wir haben eine gemeinsame Basis – den Menschen, den Bürger dieses irdischen Systems, gefangen in seiner Angst. Lassen Sie uns Verbündete für das Gute werden.

Gerne lese ich von Ihnen.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Dipl.-Ing. Christian Lemiesz”

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Update: 04.09.2017: Erste Absage an die “Nächstenliebe”!

Zitat:”Sehr geehrter Her Lamiesz,

vielen Dank für Ihre E-Mail. Ihr Anliegen ist wichtig und ich lese in Ihren Zeilen Engagement und Betroffenheit.

Die Themen, die Sie sie anschneiden sind groß und umfassend, sie erfordern Sachverstand. Ich hoffe, Sie haben darum Verständnis, dass ich zeitlich keine Möglichkeit habe, Sie zu unterstützen.”

Kommentar: Ist die eMail falsch verstanden worden ? Es geht nicht um meine persönliche Unterstützung, sondern um die Aufklärung von Menschen und Bürgern – “unseren Nächsten”. Hilfe für Betroffene und Opfer. Die “Nächstenliebe” ist das verbindende Glied zwischen 2 Tätigkeitsbereichen in der Verantwortung zum Leben. Ist es Selbstkritik, dass “kein Sachverstand” für die Nächstenliebe vorhanden ist oder unterstellt mir ein Geistlicher dass ich als Architekt, Baubiologe, Bausachverständiger, Gutachter und Vorstand eines Umwelterkranktenvereins für Betroffene und Opfer “keinen Sachverstand” habe, Menschen helfen zu dürfen ? In der Zusammenarbeit als “Verbündete” geht es 2 Themenbereich interdisziplinär miteinander zu verbinden, um Menschen zu helfen und von einander zu lernen.”

Wie sehen Sie als Betroffener/Opfer das Thema ? (Sie können "voten" ohne sich registrieren zu müssen)

View Results

Loading ... Loading ...

Ist "Nächstenliebe" eine Glaubensfrage oder eine Frage des "Sachverstandes" ? (Sie können "voten" ohne sich registrieren zu müssen)

View Results

Loading ... Loading ...

Kommentar zu “Recyclingbaustoffe konsequenter einsetzen”

Xing-Gruppe “Architektur+Architekten”
Zitat: “Recyclingbaustoffe konsequenter einsetzen”

Ur-Zitat:”Aber auch die Akzeptanz von Recyclingbaustoffen müsse verbessert werden. Der Präsident des Baustoffrecycling Bayern e.V., Matthias Moosleitner, forderte deshalb in seiner Begrüßungsrede die öffentliche Hand auf, die Hindernisse für die Akzeptanz von Recyclingbaustoffen aus dem Weg zu räumen. Einer der Gründe für die Zurückhaltung, Recyclingbaustoffe vermehrt einzusetzen, sei aus seiner Sicht auch in der „scheinbaren Rechtsunverbindlichkeit der bisher geltenden Regelwerke“ zu suchen.”

Quelle und (c): http://www.recyclingmagazin.de/2017/02/24/bvse-recyclingbaustoffe-konsequenter-einsetzen

Zitat:”Die “Akzeptanz” des Recyclingsvorgangs ist “auch” davon abhängig ob schon vorher Schadstoffe im Bauwerk vorhanden sind; ob diese “mit-recyceld” oder vorher entfernt werden .. hier beispielsweise die Gefahr bei: Gips und Gipskarton-Platten, Bauholz, Altholz, Pressspan, manch Ziegel, Polystyrol, Laminat, Teppichen usw.

“Wir” wissen doch, dass die Industrie über die Bauwirtschaft Ihren Sondermüll entsorgt – also wie ist beim Recycling ausgeschlossen, dass der Nutzer nicht ein weiteres Mal in seiner Gesundheit “gefährdet” wird ?

Wer Kontrolliert nachweislich und jederzeit reproduzierbar, dass die Gesundheit von Nutzern nicht gefährdet wird ?
..etwa die Gleichen die die “schadstoffhaltigen” Bauprodukte zu gelassen haben ?

Dann die Gretchenfrage: Wer kontrolliert die Kontrolleure ?

Die Architektenkammer NRW “sagt” eindeutig, dass der Architekt Aufklärungspflicht hat, also auch seinen Vertragspartner über Schadstoffe in Bauprodukten aufklären MUSS – ich hoffe liebe Kollegen/innen Sie achten in Ihrem Vertragswerk darauf, nicht dass Sie in die Haftungsfalle geraten…

Ich beschäftige mich beruflich, ehrenamtlich und auch privat mit Schadstoffopfern in unserem Land und bin auch 2. Vorsitzender eines gemeinnützigen Vereins, dem IVU e.V, dem Internationalen Verein für Umwelterkrankte e.V. und kenne daher die Auswüchse von Gesetzen, Regelwerken, Normen & Sonstigem und was diese oft für die Gesundheit von Bürgern bedeutet. “Es steht immer das Bauprodukt im Vordergrund, nie die Gesundheit des Nutzers – Grenzwerte schützen nicht die Gesundheit des Nutzers, nur den Hersteller” – sind Sie bereits Opfer, wissen Sie wovon sich schreibe – sind Sie noch kein Opfer, warten Sie einfach… oder gehen einmal zum Umweltmediziner oder Toxikologen Ihres Vertrauens und lassen einen kompletten Gesundheitscheck (großes Blutbild, Haaranalyse, Urinanalyse, Zuhause & Arbeitsumgebung) durchführen – vor allem für Handwerker (z.B. Prostatakrebs bei Dachdeckern hervorgerufen von Dämpfen bei der heißen Verarbeitung von bituminösen Materialien) empfehlenswert für die Anerkennung Ihrer Berufskrankheit bei der Rente….

usw.

Nachdenklichen Sonntag wünsche ich,
MufugG,
Christian Lemiesz”

Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/recyclingbaustoffe-konsequenter-einsetzen-1012786231

Zitat: “Stadt Ratingen attraktiver gestalten”, facebook 11.08.2016

Auf facebook in der öffentlichen Gruppe “Bürger Forum Ratingen” unter der Url, Quelle und (c): https://www.facebook.com/groups/Buergerforum.Ratingen wurde die Frage gestellt, Zitat: “Wenn andere Parteien oder Bürgervereine ebenfalls Sprechstunden anbieten, dürfen diese hier gerne gepostet werden.” und dem Kommentar eines Users, Zitat: “An Kreativität mangelt es in Ratingen gewaltig! Die Stadtverwaltung “verwaltet” aber für die Zukunft fehlen Ideen. Was wäre zu tun? […]” – Hier geht es um den Ratinger “CDU-Bürgerstammtisch-Süd”. Hintergrund: Die CDU ist stärkste Partei in Ratingen – also pechschwarz regiert…

Meine Antwort zu der Frage, Zitat: ” “Zum Thema “Kreativität” in der Stadt Ratingen.. ich biete mich zum wiederholten Mal erneut ehrenamtlich an zu helfen – mein beruflicher Background sollten Einige hier kennen: Architekt, Baubiologe, Bausachverständiger – Schwerpunkt Gebäudenutzung + Gesundheit in Gebäuden (durch meinen Vermieter in der Kaiserswerther Str. 43 dazu gezwungen) und noch einige Ausbildungen mehr – also bestens geeignet mehrere verstaubte Stellen zu besetzen, wenn die Fachkompetenz im Ratinger Rathaus schlichtweg nicht vorhanden ist (..na wenn das Gebäude schon nicht vorhanden ist..wie soll denn dann auch das Fachpersonal vorhanden sein ? 😉 ) …aber die Seilschaften sind das Problem – jeder Politik..der Eine vergoldet den Popo des Anderen & umgekehrt – dass muss weg, sonst gibt es keine Bewegung für Bürger und der Dornröschenschlaf und die Vogel-Strauß-Politik bleibt Standard!

Mein weiterer Vorteil:
Ich habe ein Gehirn – dass denkt selbstständig;
ich habe einen Mund – der bringt das gedachte Wort zum Ausdruck;
ich habe Hände – die handeln und
ich bin ich und habe eine eigene Meinung die ich auch nach Artikel 5 des Grundgesetzes kund tue!
(egal wie viel Trolle, Lobbyisten und Rufmörder sich wieder zu Worte melden und mir ans Leder wollen…)

Also, ganzheitliches Denken und Handeln ohne goldenem Popo ist Alltäglichkeit im Tun und handeln.

Ich kann mit Stolz behaupten in keiner Ratinger Seilschaft zu sein – 100%ige Neutralität und 100%ige Kritik sind gegeben!
..ergibt 100% neutrale Lösungen für alle Bürger der Stadt Ratingen!

Ist evtl. die Stelle als Bürgermeister noch frei ?

Bürgernähe ist ganz wichtig für eine funktionierende Klein-Demokratie…genannt “Stadt”.

Gerne trete ich auch geflissentlich Seilschaffenden in den Hintern und decke “Verseilschaften” zum Wohl der Ratinger Bürger auf…

Wie viele “Leichen” liegen wohl bei dem Einen oder anderen Politiker im Keller und die Wolke des Schweigens schwebt über Allem ?
Die Drei Affen..Nichts Hören, Nichts sehen, Nichts sagen…


Mein Programm wäre:

– Änderung von B-Plänen – Ausweisung von Bauland; zur Not “Zwangsenteignung”
– Revitalisierung der Stadt Ratingen: Gewerbe zu Wohnraum nach dem 60:40-Prinzip gestalten, Umnutzung und Neunutzung nach den allgemein gültigen Bauvorschriften LBO & Co
– Förderung von gesunden Wohnungsbau ohne Schadstoffe + Gesundheitsverletzungen
– Aufklärung von Vermietern + über “vorsätzliche Körperverletzung” – Schadstoffe in Mietwohnungen (zB Laminat, Verlegeplatten, Altlasten PCB, PAK, Asbest, Schimmelpilze, Chemikalien u.a.)
– Förderprogramme für Vermieter, Mieterverantwortung zu lernen
– Einführung eines “Vermieter-Führerscheins” (vgl. Waffenschein) – Prüfung der Psychologischen Eignung, ob ein Mensch überhaupt die Position eines Vermieters übernehmen darf und über die Gesundheit des Mieters durch sein Handeln oder Nichthandeln “verfügen” und entscheiden darf ? (s. auch “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”)
– Altlastenproblematik in den Hartz IV-Wohnungen der Berliner Str. 85 ( und 87) u.a. endlich anfassen und nach 20 Jahren endlich lösen
– Altlastenproblematik bei Flächen und Grundstücken anpacken und lösen
– Beschleunigung von Prozessen: Den Seilschaften in Ratingen den Kampf ansagen – Aufhebung der Verquickung von Politik und Wirtschaft
– Bürgernähe mit “offenem Ohr”, anstelle Ablehnung von kritischen Themen (s. Berliner Str. 85)
– Einführung von Weiterbildungspflicht von Politikern zB Sozialarbeit in “Brandthemen”, damit Politik erst verstanden wird
– Einführung von Aufklärungsveranstaltungen von allen Bürgern zum sozialen und verantwortungsvollen Umgang miteinander
– Gehälter von Politikern nach dem Leistungsprinzip (Leistungsnachweise zur Pflicht; regelmäßige Audits, öffentliche Darlegung) gestalten
– Programme mit Bürgern im Demographischen Wandel für Bürger schaffen zB. Angebote für Kinder und Jugendliche “erfinden” und zielgerichtet fördern zusammen mit Kindern und Jugendlichen.
– Hilfen für alleinstehende Mütter jeglichen sozialen Status, fördern: Jobs, Tagesmütter (s. DDR-Prinzip), Gruppendynamik fördern
– Renaturierung: Partielle Entsiegelung von Pflasterflächen, die Stadt Ratingen “grün” und attraktiv zum Verweilen zu gestalten
– Säuberung von festgefahreren Bürokratenstrukturen; Thema Rathaus, Thema Parkhaus, Thema Bauen in Ratingen u.a. zur Not mit Absetzung von Politikern und Beamten
– Schaffung einer bürgerfreundlichen Durchmischung von Läden/Gewerbe in den Einkaufsstraßen und Aufhebung der Monotonisierung von gezielter Mehrfachbelegung im Stadtbild und Verjüngung der Personen in den Entscheidungsebenen
– Thematische Durchmischung der Straßenmusiker
– Belebung der Innenstadt durch Kleinkunstaktionen zB regelmäßige Kindertage mit Aktionen für Kinder und Jugendliche, zB Jongleure auf dem Marktplatz; Technik für Kinder + Jugendliche
– Herabsetzung der Mieten in der Innenstadt und durchsetzen, Stadt attraktiver zu machen
– Öffnungszeiten allgemein auf 20.00 Uhr Montags bis Freitags anheben, um Innenstadt attraktiver zu gestalten
– Mehr Bistros mit Außenmöglichkeiten zum Verweilen ansiedeln

Usw, usw, usw…

Das ist nur eine kleine Auswahl von Themen, die längst überfällig sind…

Wer meine ehrenamtliche Hilfe nicht will, darf mich gerne alternativ auch beruflich engagieren: Ich stehe beruflich ab 2,00 Euro Brutto/Min. für die Wahrheit über das Ungesagte in der Beratung zur Verfügung. Privat bin ich nicht auf facebook!

Btw., meine Meinung und Meinungsäußerung basiert auf dem Artikel 5 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland in der aktuell gültigen und öffentlichen Fassung!”

Originalbeitrag unter: Quelle und (c): https://www.facebook.com/groups/Buergerforum.Ratingen/permalink/646672068818948

[Update 13.08.2016: Zitat: “Hallo Jasmin. wenn Du magst und auch Etwas zu Gesundheitsverletzungen zu sagen hast, schildere mir bitte Dein/Euren Fall in der “Berliner Str. 50” und ich setze Deinen/Euren Beitrag als Fallbeispiel auf auch die Seite meines ehrenamtlichen Blogs, der international gelesen wird – also Euer Problem auch in ganz Deutschland von Vielen gelesen wird! ..einfach in einer Suchmaschine eingeben “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” – es gibt über eine sehr bekannte Suchmaschine ca. 3.740 Ergebnisse / Treffer – mein ehrenamtliches Projekt ist sehr bekannt unter Schadstoffopfer und vielen Sympathisanten mit “Hirn” und Gesundheitsbewusstsein. Schreib mich einfach über PM an – Sollten andere Leser hier auch Gesundheitsverletzungen über Schadstoffe in zB Mietwohnung/-gebäude, Kindergarten, Heimen, Schulen etc.haben, bitte melden…wenn hier aufgeklärt werden soll, setze ich gerne Euren Beitrag mit auf den Blog, damit Gesundheitsverletzungen ein öffentliches Ohr bekommen!”]

Wahrheit und Gesundheit

Da war im Architekturstudium vor knapp 20 Jahren stolz darauf, im Laufe der Zeit dem BDB e.V., VDI e.V. und VB e.V. als Mitglied anzugehören, was jahrelang als passives zahlendes Mitglied kein Problem war, jedoch seit ich dieses ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” erarbeitet habe und mit den damit vorhandenen “Begleiterscheinungen und Folgen” konfrontiert bin, zeigten meine Vereine kein sonderliches Interesse mehr an meiner “zahlenden passiven Hilfe”, sodass ich mich mittlerweile aus “ideologischen Gründen” von allen 3 Vereinen getrennt habe, denn die Wahrheit und die Gesundheit stehen für mich an erster Stelle als Architekt, Baubiologe und Bausachverständiger.