Schlagwort-Archiv: Betroffene

Krankenkasse TKK zieht sich aus der Verantwortung

Zitat: “2x 3 macht 4 – widdewiddewitt und 3 macht 9e ! Ich mach’ mir die Welt – widdewidde wie sie mir gefällt …

Heutige eMail von der Techniker Krankenkasse, Fachzentrum Krankenhaus, Frau C. E. (namentlich bekannt!)

Zitat:”Guten Tag Herr xxxxxxx,

Sie haben uns gebeten, die Kosten für Ihre geplante Blutplasmawäsche / Apharesebehandlung zu übernehmen.

An den Kosten der beantragten Behandlung können wir uns leider nicht beteiligen. Bei Ihnen ruht der Anspruch auf Leistungen nach § 6 Abs 3a Sozialgesetzbuch Fünftes Buch – Gesetzliche Krankenversicherung-. Ausgenommen sind Leistungen zur Behandlung bei akuten Erkrankungen und Schmerzzuständen. Medizinische Unterlagen die eine eventuelle Notfallbehandlung, bzw. einen Hinweis auf das Vorliegen von akuten Schmerzzuständen geben liegen nicht vor. Eine Kostenübernahme der angezeigten Behandlung ist nicht möglich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auch unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Situation nicht anders entscheiden dürfen.
Wenn Sie mit diesem Bescheid nicht einverstanden sind, beachten Sie bitte unseren Hinweis am Ende dieses Schreibens.

Bitte rufen Sie mich an, wenn Sie Fragen haben. Ich berate Sie gern.

Freundliche Grüße
C. E.
Kundenberaterin

Hinweis: Sie haben die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen. Bitte informieren Sie uns hierüber schriftlich innerhalb eines Monats, nachdem Sie unseren Brief erhalten haben. Ihren Widerspruch richten Sie dann an die Techniker Krankenkasse, 20907 Hamburg. Selbstverständlich können Sie auch persönlich in jede unserer Geschäftsstellen kommen und dort Ihren Widerspruch schriftlich aufnehmen lassen.”

Kommentar:

Interessant, dass seitens der Techniker Krankenkasse in der Vergangenheit :

a) die Vergiftung ignoriert wurde
b) eine “Apherese” überhaupt als Entgiftungsmaßnahme niemals als Therapie zur Diskussion stand
c) damit auch keine Kostenübernahme bewilligt würde

und heute akzeptiert die Techniker Krankenkasse

a) die Vergiftung ???
b) eine Behandlung zur Entgiftung über die Apherese und
c) übernimmt auch die kosten ???

..aber leider falle ich “nicht mehr” unter den “Anspruch”

Also gab es “früher”, als ich die ersten Beantragungen gemacht habe ein Anspruch, der mir jedoch nicht bewilligt wurde – d.h. die Techniker Krankenkasse weiß um die Wirkung der Entgiftung über die “Apherese” !!!

Im Umkehrschluss heißt dass:

1. Mit dem Schreiben gibt die Techniker Krankenkasse zu, dass die Blutplasmawäsche/Apherese bei Vergiftungen notwendig ist bzw. wird!

2. Für alle Umwelterkankte und Schadstoffvergiftete heißt dass zumindest die Techniker Krankenkasse die Behandlung und Kosten einer Blutplasmawäsche/”Apherese” (= “Doppel-Membran-Filtrations-Apherese”) übernimmt, wer nicht unter das § 6 Abs 3a Sozialgesetzbuch Fünftes Buch fällt, daher stellen Sie bitte schnell Ihren Antrag, damit Sie nicht auch so leiden müssen wie ich, die durch die Krankenkasse selber an den Rand der Gesellschaft gedrängt wurde und wird!

Zur Historie:
– Eine Krankmeldung lag der Techniker Krankenkasse frühzeitig vor bevor weiterer gesundheitlicher Schaden entstehen konnte – wird jedoch bis heute ignoriert!

– Medizinische Unterlagen mit der Notwendigkeit der akuten Notfallbehandlung z.B. der “Apherese” lagen vor, werden nur bis heute ignoriert!

– Akute Erkrankungen hier (Mykotoxin- + Sporenvergiftung durch Schimmelpilze und Chemikalienvergiftung) und Schmerzzustände (Atemwegsprobleme, Husten, Bewegungsprobleme, Nervenleiden u.a.) werden bis heute ignoriert und Ärzte verweigern die auch gesetzliche “garantierte” Notfallbehandlungen

– Die ganze gesundheitliche Situation wird seit der ersten Krankmeldung komplett seitens der Techniker Krankenkasse ignoriert und seltsamerweise sind alle Beweise, die die Kausalität bestätigen, verschwunden wie Frau C.E. in Ihrem Schreiben darstellt…

– Durch einen durch die Techniker Krankenkasse verursachten fehlenden Anspruch “= unterlassene Hilfeleistung”, wird die gesetzliche Leistung verweigert – so zieht sich die Techniker Krankenkasse aus der Verantwortung und aus den Kosten: Erst den Zustand hervorrufen, um sich dann darüber aus der Verantwortung ziehen, nicht zahlen zu müssen, denn eine “Apherese” kostet zwischen 500,00 bis 2.000,00 Euro pro Einsatz! Je nach Vergiftungsgrad des Immunsystems/Organismus sind mehre Einsätze notwendig! ..und bei ca. 30 Mio. Umwelterkrankte in Deutschland lt. Schätzungen von Umweltmedizinern und Toxikologen, kommt da natürlich Einiges zusammen – “Prävention” ist also weder Grundsatz, noch Ziel der Krankenkasse für Bürger Deutschlands, sondern man braucht “Kranke” für die Erhaltung des Krankenkassensystems ?

Leben wir noch in einer sozialen Demokratie ?

View Results

Loading ... Loading ...

Werden Sie als Umwelterkrankter bzw. Fremdvergifteter auch so von Ihrer Krankenkasse behandelt ?

View Results

Loading ... Loading ...

..falls Sie Letzteres “angekreuzt” haben, kontaktieren Sie uns bitte, damit andere Betroffene ebenfalls in den Genuss dieses Wissens kommen – denn dies wäre quasi ein “Präzedenzfall”, denn bis heute werden alle Schadstoffvergiftetenfälle (z.B. Schimmelpilz, Holzschutzmittel, PCB, Pestizide u.a. – Berufsgruppen: Piloten, Crew oder auch Passagiere u.a.) auf die gleiche Art und Weise von allen Krankenkassen abgelehnt! Gesundheit irrelevant! Genesung irrelevant!

Ich suche begeisterte Bio-Köche für ein neues Aufklärungsprojekt

Wie Sie sicherlich wissen, finden notwendige Gesundheitsaufklärungen offiziell in Deutschland nicht statt, damit der Betroffene weiß, dass er nicht psychisch krank ist, sondern sein Organismus durch Schadstoffe vergiftet worden ist.

Ich starte gerade ein neues Projekt “Gesundes Essen” mit dem Slogan “Gesundes Essen – Gesunde Menschen”, welches über die Vielfalt von gesundem biologischem Essen, die Wahrheit über unsere Lebensmittel und biologischen Vorgängen in unserem Organismus aufklären will.

Gesucht werden alle Interessierte mit Verantwortung gegenüber sich selber und ihrer Umwelt – als Köche, Texter, Blogger, Umweltmediziner, lobbyneutrale Toxikologen u.a.

http://Gesundes-Essen.bio
https://www.facebook.com/Gesundes-Essenbio-396698673998758

Auch werden Investoren, Protagonisten und Kooperationspartner für die konzeptionelle Weiterentwicklung des Projekts gesucht.

Da ist der Bauherr, der sich eine Immobilie bauen lässt

Eine Eigentumswohnung über eine Bauträgermaßnahme, mit wenig Freiheit in der Gestaltung, aber dafür Eigentum.

Ob Traumimmobilie ?

Nebenbei erwähnt der Bauherr im Gespräch über die Angebotsgrundlagen, dass es einen Nässeschaden unbekannter Dauer im Neubau gegeben hat, als die Küche montiert werden sollte. (Anmerkung: Wasserschäden sind der häufigst angetroffene 1. Bauschaden im Neubau bevor die Abnahme erfolgt; lt. meiner Statistik – hier spielen Bauträger gerne die Gefahren der z.B. Schimmelpilzkontamination herunter oder es werden gefärbte Partei-Gutachten erstellt, die ein negatives Ergebnis vorweisen, obwohl andere Messungen ein ganz anderes Szenarium aufzeigen.)

Das bedarfsorientiertes Angebot aus 4 Fachbereichen inkl. Gesundheitsberatung, über 2 Baubegehungen mit Feststellung des IST-Zzustands mit evtl. Probennahme und der evtl. Einleitung notwendiger Schritte wurde abgelehnt – “Wir haben uns für einen anderen Gutachter entschieden”.

Ich erlebe oft, dass das Risiko von Nässeschaden von Bauherren wie auch von sachverständigenden “Kollegen” herunter gespielt werden, z.B. mit den Worten “keine Panik” zu erzeugen; denn “Panik” bedeutet Kosten für den Eigentümer (hier Bauträger), hier eine Sanierung einzuleiten. Aber für den Nutzer sanieren ? Warum sollte die Nutzergesundheit denn gefährdet sein ?

Lesen Sie hier im Blog, was es bedeutet eine Intoxikation zu erleiden – Sie können zukünftig schnell die “Spreu vom Weizen” trennen, wenn Sie zu den Wissenden gehören.

Oft wachen Betroffene zu spät auf und dann rächst sich auch im nach hinein, den Rotstift an der falschen Stelle angesetzt zu haben und vor dem Kauf den Gutachter zu nehmen, der kein Hintergrundwissen über die Zusammenhänge zwischen Emittent und eingetretener Intoxikation durch Schadstoffen hatte…

Gehören Sie auch zu den Menschen die auf den Preis schauen und nicht nach der Leistung gehen ?

View Results

Loading ... Loading ...

Das tun wir auch für Schadstoffopfer – AUFRUF ZUR HILFE – NOTFALL!, 19.08.2015

Auf facebook im letzten Jahr veröffentlicht!

Zitat: “AUFRUF ZUR HILFE – NOTFALL!

Mich erreichen täglich immer mehr Anrufe von Menschen, die in einer “Schimmelpilzwohnung” leben müssen, weil sich der Vermieter partout weigert seiner gesetzlichen Verpflichtung nach zu gehen und an der falschen Stelle zu Lasten der Mietergesundheit spart (..er muss ja nicht darin wohnen..)

Ich möchte hier den Aufruf starten, um noch wenigsten einen einzigen Ratinger mit Verantwortung und einem Gewissen zu finden, der Interesse daran hat, dass es auch kranke Menschen vollwertige Mitglieder unsere Gesellschaft sind & denen geholfen wird.

Konkret suche ich für eine Betroffene in Regensburg eine schimmelpilzfreie Wohnung im Erdgeschoss (am besten noch ohne Laminat da MCS und CFS!)

Absoluter Notfall!

Die Frau hat durch Ihre Krankheiten Bauchspeichelkrebs bekommen und wird am 7.9. operiert – bisher hat sie keine Wohnung trotz WBS bekommen – nach Ihrer OP DARF sie nicht wieder zurück in Ihre schimmelpilzverseuchte Wohnung!!! Sie ist multisystemerkankt!

Bitte helft !!!

Bitte Infos an mich weiterleiten, wer helfen kann & vor allem will!!!

Es gibt auch viel eigenes Leid in unserer Bevölkerung, daher bitte Beitrag teilen und ruft zur Hilfe auf.

Ein Dank vorweg an die Helfer.”

Quelle und (c): https://www.facebook.com/GebaeudeGesundheitszeugnis/posts/946743945389093

“Wenn sich ein Vermieter über die Gesetze stellt” – Prozessauftakt am 07.07.2016, LG Düsseldorf

“Mein Fall wird am kommenden Donnerstag 07.07.2016 um 10.00 Uhr am Landesgericht Düsseldorf zum ‘Vergleich’ verhandelt.

Der Vermieter fordert die Mietminderung gerichtlich zurück, erkennt jedoch bis heute nicht sein Versagen als Vermieter bzgl. fehlender Mängelbehebung lt. Vertrag und lt. Mietgesetz, Vertragsverletzung, falschen Versprechungen u.a. an.

– Wie wird wohl der Vergleich für meine kaputte Gesundheit aussehen ?
– Wie wird wohl der Vergleich für mein kontaminiertes Hab und Gut aussehen ?
– Wie wird wohl der Vergleich für meine Umsatzeinbußen aussehen ?
– Wie wird wohl der Vergleich aussehen, dass ich meinen Berufen nicht mehr 100% nachgehen kann ?
– Wie wird wohl der Vergleich aussehen, dass meine mir unnötig entstandenen Kosten ersetzt werden ?

Das Verhalten meines Vermieters war der ausschlaggebende Grund, das ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” zu initiieren, damit Gesundheit bei anderen Mietern zukünftig nicht seitens eines Vermieters mit Füßen getreten wird bzw. werden ‘darf’! Leider ist dieser Zustand derzeit trauriger Standard in der Bundesrepublik Deutschland! Ein Land was auch, seitens der Politiker, von “sich behauptet” eine Demokratie des Volkes mit Gleichheitsprinzip zu sein.

Weitere Links zu dem Thema:

Das Manifest “Das Gebäude Gesundheitszeugnis”: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de
Gründe des ehrenamtlichen Projekts: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/info/historie
Mein Fall: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/category/fallbeispiele bzw. http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/05/20/fall-herr-l-in-der-mietwohnung-gibt-es-mehrere-probleme

Fragen die im Laufe des Prozesses beantwortet werden müssen:

– Warum hält sich ein Vermieter nicht an seinen Part eines gültiges BGB-Vertrags – hier einem Mietvertrag ?

– Warum werden vor der Mietvertragsunterzeichnung Inhalte sogar schriftlich seitens des Vermieters zugesagt, die jedoch nach der Vertragsunterzeichnung nicht (mehr) eingehalten werden ?

– Warum darf der Vermieter einen Vertrag brechen, der Mieter jedoch nicht ?

– Warum werden gemeldete Mängel (= nicht fachgerechte Ausführung der Handwerkerleistung) mit Nachweisen (Bilder + Messungen) nicht besichtigt, die in der Folge zu Instandhaltungsstau und zu Bauschäden mit Nässeeinbruch und schließlich zu Gesundheitsschäden des Mieters führen ?

– Warum gibt ein Vermieter Mängel die noch unter die Gewährleistung nach VOB oder BGB fallen, nicht an die ausführenden Handwerker weiter ?

– Warum werden Gebäudeschäden und Sachschäden an dem Hab und Gut des Mieters zu Regulierung nicht an die Gebäudeversicherung gemeldet ?

– Warum lässt ein Vermieter die Wohnung in einem Flachbau verfallen mit dem Wissen der Gefährdung seines Mieters, jedoch im angrenzenden Hauptgebäude werden alle Mängel anderer Mieter umgehend behoben ?

– Warum fühlt sich weder das zuständige Bauamt in Ratingen bzgl. der jährlich steigenden Gebäudeschäden, noch das zuständige Gesundheitsamt in Mettmann für die gesundheitliche Schädigung durch Schimmelpilze, Müllgerüche u.a. im Hinterhof, Fäkaliengeruchsproblemen und chemischen Ausdünstungen in der Wohnung des Mieters nicht zuständig ?

– Warum ist die Verweigerung der Mängelbehebungpflicht mit Folge der Gesundheitsschädigung des Mieters nicht gleich einer unterlassenen Hilfeleistung durch “vorsätzliches Nichtstun” (s. auch “vorsätzliche Körperverletzung” u.a. §223, §224 und §229 StGB – “Der Versuch ist strafbar”) seitens der zuständigen Staatsanwaltschaft in Düsseldorf nach Strafanzeige zu ahnden ?

– Warum berücksichtigt ein Vermieter nicht die gültigen Bauvorschriften bei der Umwandlung und Sanierung einer Gewerbe-Immobile zu einer Wohn-Immobile ?

Welches Recht schützt den Mieter vor solchen Vermietern ?

Welches Recht schützt den Mieter/Bürger vor einen Staatsanwalt, der eine Gesetzesverletzung durch den Vermieter persönlich auf ‘Hörensagen’ der Aussagen des Vermieters auslegt und nicht nach Gesetzen und vorliegenden Beweisen beurteilt ? (Warum verschwanden Beweise (Attest eines Umweltmediziners, der die Gesundheitsschädigung bestätigt!) aus der Akte lt. ermittelnder Kriminalpolizei in Ratingen ?)

Sollte ein Vermieter nicht auch eine Art “Psychologisches Führungszeugnis” ablegen und regelmäßig geprüft werden, ob er überhaupt in der Lage ist, mit einem Menschen, also seinem Mieter “fachgerecht” umgehen zu können ? Also eine Art “Führerschein” für Vermieter – hier präventiv Mieterschutz zu geben ?

– Darf ein Vermieter sich über alle Gesetze stellen um seinen ‘privaten’ Willen durchzusetzen ohne Rücksicht auf menschliche, wirtschaftliche und finanzielle Verluste des Mieters/Opfers ?

– Wer gibt dem Vermieter das Recht, die Gesundheit seines Mieters vorsätzlich schädigen zu dürfen und kommt damit ungestraft davon ?

– Welches ‘Grundrecht auf Gesundheit‘ schützt den Mieter vor der Gesundheitsschädigungen durch Zweite und Dritte etc. ?

– Warum haben wir bis heute keine Beweislastumkehr, dass der vermeintliche Täter die Gesundheitsverletzung dem Opfer bzw. der Judikative nachweisen muss ?

Haben wir “Täterschutz” und nicht “Opferschutz” in der Bundesrepublik Deutschland ?

Wer wissen möchte wie Justitia ( = “Personifikation der Gerechtigkeit”) arbeitet und ob Recht gesprochen wird; ob Gesetze auch für oder nur gegen Opfer arbeiten; ob Opfer Recht bekommen oder die Täter – ist herzlich eingeladen an der “Auftaktveranstaltung”, dem öffentlichen Prozess am kommenden Donnerstag 07.07.2016, 10.00 Uhr am Landesgericht Düsseldorf teilzunehmen.

Interessant ist, dass das Verfahren nicht am Amtsgericht in Ratingen startet – warum eigentlich nicht ? Warum wurde das Amtsgericht in Ratingen übersprungen ?

Kann es daran liegen, dass auch viele Ratinger und Mettmanner Handwerksfirmen, Institutionen und andere Betroffene/Involvierte o.ä. in die Thematik ‘verwickelt’ sind und “nicht vor der eigenen Tür gekehrt werden soll” ? Wird irgend Etwas verschwiegen, was nicht an die örtliche Öffentlichkeit soll ?

Es wird spannend – egal wie sich der Prozess entwickeln wird – für oder gegen mich -, so wird es ein Präzedenzfall für meine ehrenamtliche Arbeit für “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” und für den Kampf um mehr Gerechtigkeit in unserem Land, Bürgern zukünftig präventiv helfen zu können, sein!

Eingeladen sind alle:

– Schimmelpilzopfer
– Schimmelpilzbetroffene
– Vergiftete
– CFS- und MCS Betroffene
– Schadstoffopfer
– Umwelterkrankte
– Sytemerkrankte
– Multisystemerkrankte
– Umwelterkanktenvereine
– Rechtsopfer durch Willkür
– Krankenkassenopfer
– Betriebskrankenkassenopfer
– Betroffene
– Mieter
– NGO im Bereich Gesundheit und Prävention

– Gebäudeversicherer
– Versicherungen
– Mietervereine
– Vermietervereine

– Presse
– Jounalisten
– TV / Fernsehen
– Redakteure
– Ratinger Wochenblatt
– Dumeklemmer
– Rheinische Post
– Die Welt
– Ratinger Bürger

– Finanzamt
– Finanzamt Mettmann
– Finanzamt Düsseldorf
– Juristen / Rechtsanwälte
– Gewerbetreibende / Handwerker
– Bauamt -/mitarbeiter
– Vermieter
– Krankenkassen
– IHK, Industrie- und Handelskammer

…und Jeden den es Interessiert, ob wir Opferschutz oder Täterschutz in unserem Rechtsverständnis und der Rechtsprechung haben.

Warum haben wir kein ‘Grundrecht auf Gesundheit’ im Grundgesetz verankert ?”

Anfrage an den DLRG bzgl. des aktuellen, unvollständigen “Notfall-Pass”

Mit dem Titel “Ihr “Notfall-Pass” ist nicht up todate” habe ich mich heute an den DLRG über die Spenden eMail und an die im Impressum stehende eMail gewandt.

Zitat: “Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe hier Ihren aktuellen “Notfall-Pass” aus irgend einer lokalen Zeitung vorliegen.

Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass er leider nicht gebrauchsfähig ist, da er nicht auf der Basis des neusten medizin-wissenschaftlichen Erkenntnisstand ist.

Sie werben mit dem Spruch “Füllen Sie diesen Pass aus und führen Sie ihn immer mit sich. Er kann lebensrettend sein”.

Sie beziehen sich nur auf die “klassische” Schulmedizin und blenden komplett z.B. die Umweltmedizin aus – Vergiftungen durch Schadstoffe und Gifte sowie Intoxikationen ignorieren Sie komplett.

Das Thema Multisystemerkrankungen und Chemikaliensensitivität ist bei Ihnen in keinem Wort erwähnt, jedoch Basis viele anderen Erkrankungen die die Schulmedizin mit Namen bei der Symptombehandlung mit Medikamenten betitelt, so fehlen z.B. Multisystemerkankungen, Chemikalienunverträglichkeiten, CFS, MCS, Schimmelpilzallergie usw. die ernsthafte gesundheitliche Gefahren sind – nicht nur erst bei der Fehldiagnose.

Auch fehlt z.B. eine Notfalltelefonnummer bei Vergiftungen z.B. einer “Giftzentrale”. Die Bundesregierung hält entsprechende Hilfen leider nur für den Kriegsfall für Soldaten bereit – welchen Schutz wird der zivilen Bevölkerung zu teil ?

Lt. Umweltmediziner und Toxikologen sind bereits 30 Mio. Deutsche umwelterkrankt. 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend. Viele Betroffene wissen noch nicht einmal das sie bereits dazu gehören – woher weiß der DLRG oder der Notfallarzt, dass der Patient der Ihren aktuellen Pass benutzt ein Schadstoffbetroffener ist oder nicht ?

Steht Lebensrettung nicht in dem Fokus des DLRG ?

a) Welches Ziel haben Sie mit Ihrem Pass ?
b) Wollen Sie Menschen helfen ?
c) Warum fehlt die Umweltmedizin in Ihrer Betrachtung ?
d) Wann kommt ein Update auf den Markt ?
e) Ziehen Sie ihren aktuellen Notfallpass nach dem Update wieder aus dem Verkehr ?
f) Werden Sie eine Aufklärungskampagne für Gesundheit mit Umweltmedizin starten ?
g) Was tun Sie für Schadstoffopfer, die in einer gesundheitlichen Notlage sind und ähnliche Symptome anderer Krankheiten zeigen ?
h) Übernehmen Sie die Haftung der Fehlbehandlung bei der Notfallversorgung, wenn Menschen durch Ihren unvollständigen Pass z.B. gesundheitlich zu Schaden kommen oder gar sterben würden ?

Schauen Sie einmal hier vorbei: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de was Schadstoffe und Vergiftungen bei Menschen anrichten.

Gerne lese ich von Ihnen.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Christian Lemiesz”

“Menschen helfen Menschen” – Die ‘Berliner Strasse 85’ in Ratingen, Altlasten

Zitat des Webseitentextes “In Ratingen-West bei Düsseldorf/NRW steht ein aus den 1970er Jahren mit den Altlasten Asbest, PCB in alten PVC-Fliesen und PAK-Kleber als Bodenbelag in Wohnungen und Hausfluren. Oft wird in Wohnungen dazu noch Laminat (formaldehydhaltig = nerventoxisch und erbgutschädigend) verlegt. Von Bewohner ist zu hören, dass auch noch Schädlingsbekämpfer Chemikalien in Wohnungen versprüht haben und Schimmelpilzprobleme vorliegen. Bei einem Fall ist bekannt, dass eine nicht fachgerechte Asbestsanierungen im bewohnten Zustand stattgefunden hat – eine 5-köpfige Familie erleidet seit Einzug enorme Gesundheitsschädigungen.

Bewohner sind krank und verbotene Altlasten sind nachweislich vorhanden. Das ist ein Skandal! Allein die Schadstoffe Asbest und PCB sind verboten und PCB und PAK sind nerventoxisch. Dazu kommen noch Insektizide und Mykotoxine – ein “Giftcoktail”, den die Menschen – vom Kind bis zum Senior – täglich nicht nur einatmen müssen.

Weder Mieterverein, die zuständigen Behörden (Sozialamt, Jugendamt, Gesundheitsamt), der Bürgermeister, noch Polizei (Strafanzeige wegen Körperverletzung eines Hausbewohners wurde abgelehnt) oder der Vermieter interessieren sich für die Gesundheit dieser Menschen, die dort leiden müssen – bisherige Versuche von Bewohnern überhaupt “Gehöhr” zu bekommen, scheiterten bisher an der Ignoranz der Zuständigen.

Finden Sie es richtig, dass Menschen hier vorsätzlich in Ihrer Gesundheit geschädigt werden ?

View Results

Loading ... Loading ...

Die Webseite dient als Sprachrohr in der Öffentlichkeit, über die sich Betroffene auch austauschen und auf Ihr Leiden aufmerksam machen können.”

Die Webseite finden Sie unter:
Quelle und (c): http://berliner-strasse-85.de

Die facebook-Gruppe zur Webseite finden Sie unter:
Quelle und (c): https://facebook.com/groups/berliner.strasse.85.de

“Unwissenheit schützt vor Strafe nicht”

Es gibt doch den Spruch “Unwissenheit schützt vor Strafe nicht” ?

Allein bei dem Besitz von Falschgeld wird der Betroffene strafrechtlich verfolgt;
bei Vergiftungen durch Dritte ignoriert das Rechtssystem die Strafverfolgung des Verursachers.

Bei Ersterem kommt Keiner wirklich zu Schaden, selbst dann nur wirtschaftlich, wenn damit auch gezahlt wird;
bei Zweiterem wird die Gesundheit des einzelnen Menschen, eines Bürgers, irreversibel bis hin zum Tod geschädigt.

Die Anwendung der Paragraphen §223, §224 und §229 “Körperverletzung” StGB kommt bei der Vergiftung durch Mykotoxine hervorgerufen durch z.B. Schimmelpilze, Schwarzschimmel oder auch durch chemischen Ausdünstungen und Emittenten etc. u.a. lt. der Staatsanwaltschaft Düsseldorf (Beweise liegen vor!) nicht zum tragen, da eine schleichende Vergiftung lt. der Kriminalpolizei Ratingen nicht unter den Tatbestand der “Körperverletzung” fällt – nur die Körperverletzung im Affekt (also der direkte Angriff) fällt hier unter den zuvor genannten Paragraphen, lt. mündlicher Mitteilung bei einer Zeugenbefragung.

Haben wir also Täterschutz in Deutschland ?
..oder nur ein zweiseitiges Rechtsverständnis zu Gunsten der Verursacher ?
..sind doch nicht vor dem Gesetz Alle gleich ?
..gilt das Gesetz nicht für alle Bürger ?

Wer entscheidet darüber, ob ein Gesetz Anwendung findet oder nicht ?
Wer entscheidet darüber, ob ein Verursacher dem Gesetz unterliegt oder nicht ?

Wozu gibt es Gesetze die nicht für alle Bürger gleich gelten ?
Worin liegt der Sinn von Gesetzen in einem System ?
Was ist das Verständnis einer Demokratie ?
Was ist der Unterschied zwischen Grundgesetz und Verfassung ?
Was ist der unterschied zu Person und Personal ?

Welches Gesetz schützt den Schadstoffvergifteten bei Vergiftungen durch z.B. Schadstoffe, Gifte, nerventoxische Chemikalien etc. ?

Welches Gesetz zum Gesundheitsschutz des Bürgers haben wir in unserem Land ?

Ohne Schadstoffe fliegen ? 1933 bereits von Gebrüder Besler bewiesen

“Bei modernen Flugzeugen mit Zapfluft dringen gesundheitsschädliche nerven-toxische Schadstoffe wie z.B. Organophosphate, TCP über Öldämpfe u.a. in die Flugzeugkabine, wo Piloten, Crewmitglieder und Passagiere gesundheitlich gefährdet und sogar -geschädigt werden. Piloten erhalten sogar eine höhere Dosis an Luft als die Passagiere, wo noch ein Umluftsystem mit integriert ist.

“Bleed air” ist ein technisches Problem, was eigentlich nicht sein müsste, wenn die Flugzeugbauer Frischluft nicht über die Triebwerke in das Flugzeug leiten würden. Die B878 “Dreamliner”(Boeing)ist bisher die einzige bekannte Ausnahme.

Regelmäßig werden an den Flughäfen und an Bord zusätzlich noch Pestizide ausgesprüht, die dann auch noch auf das Immunsystem aller Flugzeugnutzer einwirken.

“…ein Schadstoffcoktail!”

der gesundheitliche Folgen hat!

Das Auftreten der Schadstoffexpostion wird als “Smell Event” (Öldämpfe gelangen über die Triebwerke in die Luftversorgung des Flugzeugs) bezeichnet und die gesundheitlichen teilweise irreversible Folgen als “Aerotxisches Syndrom” bezeichnet.

“..eine schleichende Vergiftung die über die Zeit bei den Betroffenen entsteht – oft mit irreversiblen gesundheitlichen Folgen.”

Während der Exposition wirken Diese permanent auf das Immunsystem über Schleimhäute wie Augen, Nase, Mund und dem größten Organ des Körpers der Haut ein und werden in den Organismus aufgenommen. Unwohlsein, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel und sogar Ohnmacht u.a. können die Folge sein.
Jetzt überlegen Sie einmal was passieren würde, wenn Piloten während des Fluges durch ein Smell Event ohnmächtig werden und das Flugzeug ohne Piloten fliegt ? Diese Situation, aus Fachkreisen bekannt, kommt öfters vor. Unfälle sind bereits bekannt.

Im Körper sammeln sich Schadstoffe z.b. an den Nervenenden …hier kann z.B. Parkinsons – eine Nervenkrankheit – entstehen. Parkinson ist z.B. anerkannte Berufskrankheit bei Landwirten durch Pestizideinsatz in Deutschland und Frankreich. Viele Zahnärzte leiden an Parkinson durch das quecksilberhaltige Amalgam. Schadstoffe allgemein lagern sich langfristig im Fettgewebe und an den Nervenenden ein. Eine Atemschutzmaske allein reicht nicht bei mehrmaliger nerventoxicher Exposition aus – hier muss an die Ursache heran gegangen werden, nicht an die Symptome.

Die Folgen einer Exposition sind vielfältig und hier ist nur ein kleiner Ausschnitt aufgezählt. Fragen Sie Umweltmediziner, Arbeitsmediziner und Toxikologen oder Piloten, Crewmitglieder oder betroffene Passagiere zu dem Thema.

Es gibt seit 2004 offizielle Filtersysteme, die jedoch nicht in die betroffenen Flugzeugtypen mit Zapfluft eingebaut werden – warum nicht ? Was spricht dagegen, weder Crew noch Passagiere vergiften zu wollen ?

Hat ein Menschenleben keinen Wert – zählt nur der Umsatz ?

Welchen Wert hat dann das Personal bei einem Unternehmen, wenn Diese regelmäßig vergiftet werden ?

Beides – “fume Events” und das “Aerotoxische Syndrom” werden von offizieller Seite bis heute geleugnet, wo doch auf der ganzen Welt nicht nur Beweise vorliegen, sondern Folgen auch in Fachkreisen seit den 1950er Jahren als Gesundheitsproblem bekannt ist. Recherchieren Sie einmal im Internet dazu und werden fündig! Sie werden erstaunt sein, was Stand der Gesundheit ist!

Frau Dr. Heutelbeck, Arbeitsmedizinerin in Göttingen, hatte vor kurzem Ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt und die Nachweise der gesundheitsschädigenden Wirkung erbracht.

Aus eigenem Interesse informieren Sie sich doch einmal zu den Thema:

1. Kombinationswirkung von Chemikalien, Dr. Witte
2. Potenzierungswirkung von Schadstoffen
3. Blut-Hirn-Schranke
4. Epigenetik

..und vor allem verstehen Sie die Zusammenhänge in Bezug auf eine “Schadstoffexposition” gleich welcher Quelle auf das Immunsystem.

Historie:

1933 haben die Gebrüder Besler einen Doppeldecker mit einer Dampfmaschine ausgerüstet und haben damit bewiesen, dass ein Flugzeug auch mit Dampf fliegen kann. Transportiert man das Wissen nun auf die heutige Zeit, müssten Menschen nicht durch Schadstoffe in der Zapfluft in Ihrer Gesundheit geschädigt werden.

Schauen Sie einfach einmal nach den Schlagwörtern “Gebrüder Besler” oder “steam plane” und werden Sie fündig.

Quelle und (c): https://www.youtube.com/watch?v=SX3qPfN9zjA&nohtml5=False ..leider ist das eigentliche Video in Deutschland mittlerweile “gesperrt”!”

Bauherr sucht Umwelterkrankte als Mieter

Guten Morgen Allerseits,

ich habe jetzt gerade wieder Kontakt zu einem potentiellen Bauherren, der auch gesund und schadstofffrei bauen möchte.

Entscheidungen werden oft nach wirtschaftlicher Kriterien getroffen – argumentieren kann ich nur, wenn ich den Bedarf auch darstellen kann. Freuen würde sich der Bauherr sogar, wenn er schon garantierte Nutzer hätte – also ein Handshake für Anbieter und Nutzer.

Es wäre durchaus hilfreich Euren Bedarf auch über eine Suchanzeige unter:

http://gesunder-wohnraum.gesunde.immobilien

darzustellen.

Dieses Projekt entstand aus Anfragen von Umwelterkrankten (Betroffene; Kunden, Vereinsmitgliedern) im letzten Jahr; nur solange keine gesunde Wohnungen und Gebäude gesucht werden, kann ich nicht über meine Netzwerke helfen, dass es mehr gesunde Wohnungen und Gebäude in Deutschland geben dann, denn oft leiden die Betroffenen nur, ohne aktiv zu werden. Und was ist schon das Aufgeben einer Suchanzeige für Arbeit, später dafür ohne Einschränkungen gesund leben zu können ? Wer dass nicht an Zeit aufwenden will, dem geht es gesundheitlich gut.

Die Nutzung ist für Privatpersonen kostenfrei – nur gewerbliche Nutzer müssen einen Obolus leisten. Das ehrenamtliche Projekt ist ein Projekt der Menschlichkeit.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Christian Lemiesz