Schlagwort-Archiv: Beweislastumkehr

Kleiner Durchbruch ? Bauherren sollen in die “Schadstoffpflicht genommen werden !

Zitat: “Schadstoffe: Bauherren in die Pflicht!

Bauherren sollen bei Schadstoffen in Gebäuden mehr Verpflichtungen bekommen. Das sieht ein Gesetzesentwurf vor, den der Deutsche Abbruchverband ausdrücklich begrüßt.

Der Deutsche Abbruchverband (DA) schlägt ein bauherrnverpflichtendes Schadstoffkataster vor, das als Arbeitsunterlage zu verstehen ist. Darin sollen Erkenntnisse einer Gebäudeuntersuchung auf Schadstoffe gebündelt werden. Es sollen möglichst alle im Gebäude vorhandenen schadstoffhaltigen Materialien erfasst und dokumentiert werden. Maßgeblicher Bestandteil sollen dabei ein Untersuchungsbericht, Probenahmepläne und Labor-Analyseunterlagen sein. Im Zentrum dieser Forderungen steht der Schutz von am Bau Beschäftigten und zukünftigen Gebäudenutzern.”

Weiteres lesen Sie unter:
Quelle und (c): http://www.bauenimbestand24.de/schadstoffe-bauherren-in-die-pflicht/150/53262

Heute ging ein Schreiben an den Rudolf-Müller-Verlag und in Kopie an den Deutschen Abbruckverband:

Zitat:”Sehr geehrte Damen und Herren,

ich begrüße den Gesetzesentwurf, dass Bauherren bei “Schadstoffen in Gebäuden” stärker in die Verantwortung genommen werden, lt Ihrem Artikel:

http://www.bauenimbestand24.de/schadstoffe-bauherren-in-die-pflicht/150/53262/

Das ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude.Gesundheitszeugnis” setzt sich hier bereits seit 2013/2014 in Deutschland für die Etablierung eines Gesetzesentwurfs für Bürger ein, als Grundrecht auf Gesundheit, was Vermieter und Verkäufer vertraglich binden soll, bisher jedoch auf großen Widerstand der Lobbys in Deutschland gestoßen ist:

Blog: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de
Web: http://das-gebaeude-gesundheitszeugnis.de

“Ziel ist die Einführung eines gesetzlich verankerten Schadstoffnachweises, der bei Anmietung oder Neukauf verpflichtend vorgelegt werden muss.”.

2014 sollte eine VDI-Richtlinie entstehen, die an der “Kommission für die Reinhaltung der Luft” gescheitert ist – ich hoffe der 3. Versuch kommt hier endlich weiter.

Was fehlt ist auch eine Beweislastumkehr in Deutschland, was sich hoffentlich mit dem neuen Gesetz ändern wird.

Gern stehe ich mit Wissen und Erfahrungen im Bereich der Schadstoffvergifteten allen Protagonisten zur Synergie zur Seite.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Dipl.-Ing. Christian Lemiesz”

Man darf gespannt sein, ob die Lobby es erneut verhindert und welche Inhalte zum Schutz der Gesundheit für den Nutzer damit geschützt wird – warten wir es ab!

Schreiben “Grüne gesunde Projekte” an das “Ministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit”, 29.08.2017

Zitat:”
Sehr geehrte Damen und Herren
des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Gesundheit spielt in meiner Stadt Ratingen leider keinerlei Rolle in der Architektur, daher die Frage an Sie, ob und welche Projekte das Ministerium unterstützt, bzw. die Sie mir nennen können, wo ganz klar der Fokus auf “Gesundheit in Innenräumen” über “gesunde Baustoffe” – fernab von Grenzwertdenken und Richtliniengläubigkeit – und energie-autarke regenerative Energieversorgung zum Wohl der Benutzer, liegt.

Ich beschäftige mich privat, ehrenamtlich und beruflich seit meiner Vergiftung durch meinen Vermieter in Ratingen durch Chemikalien und Schimmelpilzen mit “Gesundheit und Schadstoffe in Innenräumen” – hier sind ehrenamtliche Projekte entstanden und ich kläre auch für “Pro-Gesundheit” über persönliche Gespräche, Kundgebungen, Blogs, Vorträge und Vereinsmitgliedschaften usw. auf.

Leider fehlen in Deutschland gesunde Wohnungen und gesunde Gebäude – sie gibt es einfach nicht.

Oft ist der Altbestand hoch kontaminiert mit Asbest, PCB, PAK, Formaldehyd, Pestizide, PCP, DDT,Lindan, Schimmelplize, Fäkalschäden usw. – alles teilweise bereits verbotene Schadstoffe…dennoch werden Menschen, Bürger dieses Landes dadurch krank. Nur kaum Einer interessiert sich dafür.

Gerne werden die Probleme herunter geredet, wie dass z.B. mit der Berliner-Str. 85/87 in Ratingen der Fall ist – hier werden Menschen “vorsätzlich” in Ihrer Gesundheit durch z.B. Asbest, PCB, PAK, geschädigt – die Politik weiß es lt. einem Whistleblower aus Reihen der führenden Parteien – hier wird seit 20 Jahren der Kopf in den Sand gesteckt. Von diesen Gebäuden gibt es in jeder Stadt welche. Das Ratinger Rathaus dagegen ist lt. offiziellem Statement jedoch wegen “PCB-Kontamination” abgerissen worden.

Bei Neubauten sieht es nicht besser aus – all die teilweise toxischen Chemikalien der neuen Bauprodukte werden durch den späteren Nutzer “weggeschnüffelt” – Andere nennen die Folgen dann “SBS = Sick-Building-Syndrom” – dabei handelt es sich um eine ganz “banale” Vergiftungen durch Chemikalien in Baustoffen u.a..

Aus o.g .Themenspektren entstand “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” 2012, 2013.

Viele Bürger sind nicht aufgeklärt, über gesundheitsschädliche Baustoffe – das Thema Verantwortung ist nicht vorhanden. Auch das Thema Gesundheit gegenüber Zweiten und Dritten ist nicht vorhanden. Drakonische Strafen für Täter gibt es nicht. Eine Beweislastumkehr gibt es auch nicht – schützende Gesetze werden zum Wohl der Täter ausgehebelt – das Opfer bleibt Opfer. s. Holzschutzmittelskandal.

Die Zahl der Erkrankten durch Chemikalien in Baustoffen, Schadstoffe, Schimmelpilze, Toxinen etc. in Innenräumen steigt jährlich – Umweltmediziner und Toxikologen sprechen hier von etwa 30 Mio Menschen, 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend – diese Menschen finden keine gesunden Wohnungen / Gebäude und müssen in Extremfällen als Bürger dieses Landes sogar auf der Straße oder im Wald im Zelt schlafen, um ihre Gesundheit zu schützen – ein Unding in einem angeblichen “Sozialstaat”.

(Nicht beachtet hier die gesundheitliche Schädigung durch Infraschall sowie nieder- und hochfrequente Beeinflussungen in in-/direkter Lebensumgebung.)

Ich würde mich freuen, wenn auch das Ministerium hier Verantwortung trägt.

Gibt es Pläne wo nicht kontaminierte Baugrundstücke und Gesundheits-Projekte zum Wohl der Bürger unter den vorgenannten Themen ausgeschrieben werden ? Wo Gesundheit ein Stellenwert hat ?

Gerne würde ich als holistischer Architekt, Baubiologe und Bausachverständiger mich der Verantwortung gegenüber stellen und gesunde Häuser für Bürger planen zu dürfen – unterstützen Sie mich in meinem Anliegen ?

Gerne lese ich von Ihnen.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Dipl.-Ing. Christian Lemiesz”

Verantwortung ?

Aus der fehlenden Verantwortung zur Ursachenbekämpfung bin ich vorsätzlich in meiner Gesundheit geschädigt worden – aus dieser Situation heraus ist das ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” entstanden.

Mein Vermieter in Ratingen hat meiner Meinung nach allein gegen 13 Gesetze verstoßen, dennoch sieht weder die Judikative, noch die Legislative hier Handlungsbedarf den Täter dingfest zu machen…für das Opfer entsteht auf einmal ein rechtsfreier Raum, da es keine “Schutz-Gesetze” gibt, die Gültigkeit haben.

Eine Beweislastumkehr gibt es nicht in Deutschland – bisher habe ich in knapp 9 Jahren “Gebäudeforsensik” feststellen müssen, dass Opfer meist Opfer bleiben und Täter frei bleiben – eigentlich ein Armutszeugnis einer “Demo(n)kratie”, wenn der Bürger sich nicht einmal auf die Gesetze verlassen kann…

Hätte mein Vermieter Rückgrat und würde ihm ein Menschenleben auch etwas bedeuten, hätte er die selbst verursachten Probleme erst nicht vorsätzlich auflaufen lassen, denn “Unterlassene Hilfeleistung mit billigender Inkaufnahme von Schäden an Hab, Gut & der Gesundheit des Mieters” ist für mich Nichts anders als “Vorsatz”!

Meinen Berufen kann ich heute leider nicht mehr in vollem Umfang nachgehen – 15 Jahre Ausbildung umsonst – und ich bekomme nicht nicht einmal Recht für das Unrecht was mir entgegen gebracht worden ist …so geht es vielen, vielen tausenden Menschen in Deutschland: Gesundheit hat keine Lobby!

Schade dass §223 StGB, §224 StGB und §229 StGB bei schleichender Schadstoffvergiftungen für das Opfer keine Gültigkeit vor der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Kriminalpolizei Ratingen hat…”armes Deutschland” […]

Sind Sie als Vermieter auch so rücksichtslos oder zeigen Sie Verantwortung ?

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/category/projekt-kaiserswerther-str-43

Mein Blog wird mittlerweile in über 20 Ländern gelesen – damit erhält die Welt einen wahren Eindruck, wie mit Menschenleben hier umgegangen wird…

http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de

Natürlich mag es “die Lobby” nicht, dass ich aufkläre, so werde ich täglich “beschossen” und man versucht mir den Blog “platt zu machen” – die Wahrheit soll nicht verkündet werden…

Warum hat Prävention in Deutschland keinen Stellenwert ?

Wegen dem Lobbyismus ?

Das Gebäude-Gesundheitszeugnis braucht Ihre Hilfe!

Das ehrenamtliche Projekt fordert das ‘Grundrecht auf die (eigene) Gesundheit’ durch Prävention vor Schadstoffen und schädigenden physikalischen Einflüssen in Wohnraum.

Derzeit fehlen helfende Gesetze die Gesundheit dem Bürger garantieren.

Auch fehlt die notwendige ‘Beweislastumkehr’ zum Schutz der Opfer und der Gesundheit in der Rechtsprechung!

Das Strafrecht bzgl. der “Körperverletzung” bietet keinen Opferschutz bei einer schleichenden Vergiftung durch Schadstoffe, Gifte/Toxine und Gesundheitsverletzungen.

Schadstoffgeschädigte Menschen werden derzeit lt. Ärzteleitlinie psychiartrisiert und auf Psychopharmaka gesetzt oder eingewiesen! Die helfende ursachendiagnostizierende Umweltmedizin wurde 2009 aus den Ärzteleitlinien entfernt.

Die klassische Medizin kennt keine Schadstoffe bzw. Schadstoffvergiftungen – Schadstoffursachen (Beruf, Wohnen) interessieren nicht in der Diagnose – Schadstofffolgen (Intoxikationen, Krankheiten) werden lediglich medikamentös behandelt – Schadstoffbetroffene gesunden nicht – notwendige Therapien werden nicht durch Krankenkassen unterstützt und müssen vom Betroffenen eingeklagt werden.

Bisherige garantierte Gesundheitsschutzmechanismen fehlen in den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland!

Nachträglicher Gesundheitsschutz ist aktuell Auslegungssache Dritter.

Prävention in der Gesundheit hat keinen Stellenwert!

Laut Umweltmedizinern sind bereits 30 Mio Bürger umwelterkrankt – 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend. Viele wissen noch nicht einmal, dass sie bereits dazu gehören.

Öffentliche und ärztliche Aufklärung findet nicht statt!

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Zitat “Safety first, Gesundheit first“, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, 17.05.2016 zum Thema Pestizide in der Umwelt.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Helfen Sie mir, damit ich Ihnen helfen kann und unterstützen Sie das Projekt in dem Sie die Url. international im Internet verbreiten, damit Jeder lesen kann, warum seine Gesundheit vor dem Gesetz keinen Wert hat!

Ich möchte kein Geld von Ihnen – ich möchte nur dass Leser endlich einmal Ihre Hirnmasse aktiv einsetzen und sich nicht nur für die eigenen Belange interessieren, sondern auch für die Gesundheit Ihrer Mitmenschen interessieren und aktiv helfen – schreien Sie es laut hinaus, warum Ihnen gesundheitliches Unrecht widerfahren ist, zeigen Sie der Öffentlichkeit, dass Gesetze keinen Opferschutz bieten – teilen Sie Jedem mit, wie ungerecht unserer Gesundheitssystem zu Schadstoffopfern ist – zeigen Sie soziale Verantwortung zu Ihren Mitmenschen

Das Leben ist zu kostbar, als dass es von Zweiten oder Dritten vorsätzlich geschädigt werden darf !!!
http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de

Update 15.05.2017 – Projekt “Kaiserswerther Str. 43”

Update 15.05.2017

Mein Fall und Auslöser dieses ehrenamtlichen Projekts gegen Ungerechtigkeit und Verletzung von Gesundheit sowie PRO-Wahrheit in unserem Land!

Die Kriminalpolizei in Ratingen und die Staatsanwaltschaft Düsseldorf haben mir bis heute gezeigt, dass das Grundgesetz, die Menschenrechte, das BGB §536, StGB §223 (Körperverletzung), StGB §224 (Gefährliche Körperverletzung) und StGB §229 (Fahrlässige Körperverletzung) NICHT für Schadstoffopfer gelten, da hiervon keinerlei Hilfe zu erwarten ist.

Leider ist mein Fall (Menüpunkt “Projekt Kaiserswerther Str. 43“) kein Einzelfall, sondern schon als “Standard” in Deutschland zu bezeichnen, auch wenn das Thema “Vergiftung”, “Gesundheitsschädigung durch Chemikalien” oder “Intoxikationen als Folge von Vergiftungen, Toxine u.a. jeglicher Art”, JEDERZEIT REPRODUZIERBAR und auch durch andere ähnlich gelagerte Fälle JEDERZEIT auch darstellbar, ist.

Normalerweise haben JEDERZEIT REPRODUZIERBARE FAKTEN vor “dem Gesetz” Chancen auf Gerechtigkeit – …leider nur nicht wenn es um “Vergiftungen von Menschenleben” geht…

Ein Strafantrag nach StGB §223, §224 und §229 gegen meinen Vermieter in Ratingen ist eingestellt worden, ungefähr mit den Worten im Tenor “Ich hätte wissen müssen, dass mein Vermieter seiner Instandhaltungs- und Vetragsverpfichting NICHT nachkommt, also bin ich selber dafür verantwortlich, dass ich durch Bauschäden eine schleichende Schadstoff- und Schimmelpilzverfgiftung bekommen habe“. Ich als Opfer werde also dafür verantwortlich gemacht, dass ich keine hellseherischen Fähigkeiten habe und in die Zukunft schauen kann – der Staatsanwalt und die Kriminalpolizei haben Interpretationen des Gesetzes vorgenommen, bevor ein Richter Recht sprechen konnte…Traurig, dass wir noch nicht einmal eine Beweislastumkehr in Deutschland haben – also dass mein Vermieter (mir, bzw. dem Gericht) nachweisen muss, dass er Alles erdenklich in seiner vermieteten Wohnung getan hat, dass es durch seine Unterlassung nicht zu Schäden gekommen ist.

Der befragende Kriminalpolizist der Kriminalbehörde Ratingen teilte mir mit, dass allein bei dem Verdacht einer Gesundheitsgefährdung durch z.B. Schimmelpilze oder Bauschadstoffe in der Mietwohnung, der Mieter prophylaktisch den Vermieter auf Körperverletzung anzeigen sollte, damit das StGB §223, §224 oder §229 zur Anwendung kommen kann! Na, dass ist doch mal ein Wort der Hilfe !?

Also präventiv alle Vermieter auf Körperverletzung anzeigen ?
(Wie so oft in Deutschland weigert man sich an die Ursachen zu gehen, sondern doktort nur an die Symptomen herum!)

Für mich stellst sich die Situation mittlerweile so dar, dass Deutschland ein rechtsfreier Raum für “Schadstoff- Täter” ist, die sogar noch gesetzlich geschützt werden!

Mein Fall der schleichenden Vergiftung fing recherchiert ca. Anfang 2012, ca. 6 Monate nach dem Einzug an und dauerte bis Ende 2014, mit dem Not-Auszug aus der Wohnung.

Ich, als Opfer, muss den Beweis meiner Vergiftung, meines Schadens und den Schaden an der Bausubstanz durch “Baupfusch” erbringen.

Bisher habe ich kein Recht als Opfer in Deutschland erfahren!

Seit 2 3/4 Jahren dauert nun schon der gerichtliche Weg. Am Montag, 13.11.2017, ist der 6. Verhandlungstag am Landgericht Düsseldorf – sicherlich nicht der Letzte, da es hier dem Vermieter nur um die Zahlung der Nebenkosten geht und jegliche Schäden in der wohnung werden abgelehn t bzw. vor Gericht sogar noch verneint, obwohl ein dickes “Photoalbum mit Messungen Bände spricht” – aber die Widerklage ist bereits abgegeben und nun kommt das richterliche Beweissicherungsverfahren.

Bisher habe ich nicht erlebt, dass UNSERE Gesetze im Schadensfall für mich als Bürger gelten!

Bisher habe ich nicht erlebt, dass unsere Gesetze für ALLE Bürger GLEICH gelten!

Ich habe eine kaputte Gesundheit und der Täter läuft immer noch frei herum;

mein Hab & Gut ist kontaminiert und ich sitze auf dem kompletten Schaden, das Nichts mehr zu gebrauchen ist;

mein finanzieller Schaden beziffert sich derzeit auf schätzungsweise 120.000 Euro ohne den gesundheitlichen Schaden dabei inkludiert. Leider hat ein Menschenleben – bei Vergiftung und bei Tod – vor dem deutschen Gesetz keinen Wert. Tatsache!

Mein Vermieter (‘Unwohl-Täter’) gilt in Ratingen als Millionär, hat politisch und wirtschaftlich überall “seine Finger mit drin” und steht regelmäßig mit “guten Taten” als “Wohl-Täter” in der Ratinger Presse ….viele Ratinger beziehen nicht Stellung – liegen hier vermutete “Seilschaften” oder andere Verquickungen vor oder schlichtweg die Angst (s. Vortrag: “Angstnation Deutschland“), die ein “eigenständiges” Handeln nicht mehr zulassen ?

Mein Fall ist leider kein Einzelfall, sondern schon trauriger Standard in Deutschland – ich kenne viele Bürger, denen es ähnlich ergeht und ergangen ist.

Wo bleibt die Gerechtigkeit in der Demokratie Deutschlands ?

Leben wir noch in einer sozialen Demokratie mit Werten die für alle Bürger Gültigkeit haben ?

Wer oder was schützt mich als “Opfer-Bürger” vor “Täter-Bürger” ?

Grenzt die Psychologie das Vorhandensein von Schadstoffemíttenten bei der Betrachtung des Wohlbefindens aus ?

Beitrag auf xing in der Gruppe “Düsseldorf – XING Ambassador Community” vom 03.01.2017 über das Thema “Bitte um Teilnahme an der Online-Studie zum Thema Wohlbefinden bei der Arbeit + Gewinnspiel” mit anschliessendem Kommentar.

Thema, Zitat: “Bitte um Teilnahme an der Online-Studie zum Thema Wohlbefinden bei der Arbeit + Gewinnspiel”

Zitat: “Liebe Gruppenmitglieder,
ich suche Berufstätige, die im deutschsprachigen Raum arbeiten und in täglichem Kontakt zu ihren Kunden stehen.
Im Rahmen meiner Dissertation am Lehrstuhl der Arbeit- und Organisationspsychologie der Universität Mannheim führe ich eine Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz durch. Dabei möchte ich Hinweise finden, um Ihr Wohlbefinden im Berufsalltag zu sichern und zu steigern.”

Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/bitte-um-teilnahme-an-der-online-studie-zum-thema-wohlbefinden-bei-der-arbeit-plus-gewinnspiel-1012453223

Mein 1. Kommentar vom 03.01.2017, 13:30 Uhr:
Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/bitte-um-teilnahme-an-der-online-studie-zum-thema-wohlbefinden-bei-der-arbeit-plus-gewinnspiel-1012453223?comment=34870483

“Wie definieren Sie denn “Wohlbefinden” am Arbeitsplatz ?
Nur die Standard psychische Betrachtung ?
Oder inkludieren Sie auch die Schadstoffemissionen + Olfaktoren fern ab von dem typischen Grenzwert- und Richtliniendenken etc. ?
Spielt denn die ‘Gesundheit’ mit ‘Intoxikationen’ eine Rolle in Ihrer Betrachtung ?”

1. Antwort der Studienerstellerin vom 04.01.2017, 12:37 Uhr:
Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/bitte-um-teilnahme-an-der-online-studie-zum-thema-wohlbefinden-bei-der-arbeit-plus-gewinnspiel-1012453223?comment=34873000

“Lieber Herr Lemiesz,
in der Studie geht es tatsächlich ‘nur’ um die psychologische Betrachtung.
Hauptaugenmerk liegt auf der Emotionsregulation, den Anforderungen und Darbietungen von Emotionen im Arbeitsalltag und wie sich diese auf die psychische Verfassung auswirken (z.B. Erschöpfung etc. ).”

Mein 2. Kommentar vom 04.01.2017, 17:07 Uhr:
Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/bitte-um-teilnahme-an-der-online-studie-zum-thema-wohlbefinden-bei-der-arbeit-plus-gewinnspiel-1012453223?comment=34873857

“Liebe Frau Shoshan,

Sie wissen doch, dass “Alles” im Organismus auf bio-chemischer Ebene abläuft; nehmen Sie jetzt noch die Nervenübertragung hinzu, haben Sie sogar noch die elektrische Komponente dabei.

Wie exkludieren Sie denn z.B. die chemischen und physikalischen Einflüsse aus der Umwelt in Ihrer Betrachtung, dass diese nicht “Auslöser bzw. Unterstützer von Emotionen” sind ?

Chemische und auch biologische Bestandteile steuern den Organismus; damit das Wohlbefinden und letztendlich auch Emotionen. Z.B. steuern Bakterien und Pilze unser Essverhalten (zB der Heap auf Chips ist ein Signal der Pilze im Magen/Darm wieder Kohlehydrate “haben zu wollen”) …damit also auch unsere Emotionen als Reiz-Reaktion…

Ein “unterzuckerter Caller”, wird sicherlich am Telefon anders reagieren, als ein gerade Gesättigter. Thema Wohlbefinden.

Gleiches gilt für eine kontaminierte Umgebung durch Altlasten/Schadstoffe zB. Alt-PVC mit PCB und PAK, Laminat mit Formaldehyd, Büroteppiche mit Flammschutzmittel oder Reinigungsmittel der Putzkolonne als chemische Emittenten in der Raumluft; dazu noch Schimmelpilzsporen von den Büro-Pflanzen als mikrobiologische Emittenten; dazu noch elektrische- und magnetische Komponenten von 50Hz Büro-Elektronik; dazu noch die Fein(st)staubbelastung von Toner-Geräten wie Fax- und Drucker; dazu noch hochfrequente “Emissionen” von Bluetooth, WLAN, Mobilfunk; dazu noch die Lichtqualität der Büroleuchtmittel und -technik usw. …

Schadstoffe werden durch Schleimhäute (Augen, Nase, Mund) und dem größten Organ des Organismus aufgenommen. Physikalische Beeinflussungen wirken auf den gesamten Organismus.

Nun stellen Sie sich einmal vor, der Betreffende hat jetzt noch ein angegriffenes Immunsystem durch Allergie, Operation, Alter, Konstitution etc. ? Wie wirkt sich nun sein Gesundheits-Status auf sein Wohlbefinden und damit auf seine Emotionen aus ?

Alle diese “externen Emittenten” wirken auf den Menschen ein und bestimmen sein Wohlbefinden …. damit auch seine Emotionen – wie wollen Sie all dies in Ihrer Studie exkludieren ?

Der nackte gereinigte Mensch ohne Krankheiten stehend in einer Glasbox unter Wasser könnte evtl. die bessere Betrachtung darstellen, obwohl dies der “Laborratte” und nicht der realen Situation am Arbeitsplatz entsprechen würde.

Wird also nicht ganzheitlich bei Ihrer Studie betrachtet ?
(Analogie: Sie können doch nicht das Leben eines Fisches betrachten und nehmen ihm das Wasser weg, weil es in Ihrem Konstrukt fehl am Platz ist)
Oder teilen sich Kommilitonen das Thema und betrachten hier auch die Gesundheit ?

Gerne lese ich von Ihnen.

MuugG,
C. Lemiesz”

2. Antwort der Studienerstellerin vom 05.01.2017, 11:49 Uhr:
Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/bitte-um-teilnahme-an-der-online-studie-zum-thema-wohlbefinden-bei-der-arbeit-plus-gewinnspiel-1012453223?comment=34875527

“Lieber Herr Lemiesz,
vielen Dank für die ausführliche Schilderung Ihrer Perspektive bezüglich Wohlbefinden im Allgemeinen.
Würde ich am Lehrstuhl für Biologische oder Neuropsychologie arbeiten, dann würde meine Studie ganz sicher anders aussehen.
Da es oft nicht möglich ist in Bereichen der Arbeits- und Organisationspsychologie strenge Experimente durchzuführen, müssen wir auf andere Erhebungsmethoden zurückgreifen, z.B. Survey-Studies. Hierbei wird natürlich(!) darauf geachtet, dass die Versuchspersonenanzahl hinreichend groß ist und […]”

Mein 3. Kommentar vom 05.01.2017, 19:30 Uhr:
Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/bitte-um-teilnahme-an-der-online-studie-zum-thema-wohlbefinden-bei-der-arbeit-plus-gewinnspiel-1012453223?comment=34876813

“Liebe Frau Shoshan,

Ich muss Ihnen da leider widersprechen, was Sie mit Ihrem Statement “etwaige Einflüsse wie Schadstoffe aller Art nicht zu signifikanten Verzerrungen der Daten führen.” “behaupten”.

Ich bin u.a. 2. Vorsitzender des Internationalen Verein für Umwelterkrankte e.V. einem eingetragenen, gemeinnützigen Verein in Deutschland, Österreich und in der Schweiz, der sich um Umwelterkrankte durch Schadstoffe am Arbeitsplatz, in der Umwelt und in Wohnräumen ehrenamtlich beschäftigt.

Gerne wird offiziell verleugnet, dass es überhaupt “Umwelterkrankte” durch Schadstoffe und Gifte gibt, da die klassische Schulmedizin hier keinen Fokus legen darf, aber genau hier schadstofferkrankte Menschen laut Ärzteleitlinie psychiartrisiert werden – “vorsätzlich”.

Warum ist die Umweltmedizin 2009 aus den Ärzteleitlinien genommen worden ?
Warum werden schadstoffbetroffene Menschen als psychisch krankt von klassischen Medizinern tituliert ?
Warum werden reproduzierbare und nachweisbare Schädigungen im Organismus durch Schadstoffe und Gifte als “Einbildung” bezeichnet ?
Warum wird offiziell geleugnet, dass Schadstoffe und Gifte sowohl Auswirkungen auf den Organismus haben und hier nicht nur das Wohlbefinden empfindlich schädigen ?
Usw., usw. ….

Als Beispiel:
Aktuelles Thema Schadstoffvergiftungen von Piloten, Crewmitgliedern und Passagieren in Flugzeugen mit Zapfluft (engl. “Bleed Air”), die Holzschutzmittelopfer der Holz-Fertighaus-Ära, die allzeit betroffenen Schimmelpilzopfer, die Asbestopfer, die PCB-Opfer usw. – Alles Menschen die sich eine Vergiftung des Immunsystems und des Organismus nur einbilden ? … so wie es die “Anti-Gesundheits-Lobby” gerne haben möchten ? Alles Einbildung, dass die geschädigten Menschen dahin sichen und weder Gesetze noch Institutionen, Krankenkassen oder klassische Ärzte helfen ?

Unschuldige werden als psychisch krank bezeichnet und offiziell geächtet – nur weil sie eine Schadstoffvergiftung durch Zweite oder Dritte erleiden mussten! Warum ? Welches Ziel wird damit verfolgt ? Welche Denkweise steckt dahinter, Gesundheit nicht zu zulassen ?

Führen Sie einmal internationale Recherchen zu dem Namen “Richard Westgate” durch..und stauen Sie, wie Schadstoffe das Wohlbefinden empfindlich stören…, wenn z.B. durch Parkinson oder Ohnmacht, Maschinen nicht mehr betätigt werden können – alles nur Einbildung ? Alles nur Psyche ?

Z.B. Autismus ist heilbar, da die Ursache eine Schadstoffvergiftung ist – Borreliose!
In den USA wird Autismus erfolgreich geheilt – hier in Deutschland werden diese Menschen aufgegeben, weil sie angeblich unheilbar krank sind! Suchen Sie nach “Dr. med Klinghardt” (Medizin und Psychologie, “chronische Erkrankungen”)

Warum ?

Warum fragt “hier” Keiner nach der Ursache ?

..weil die Wahrheit vielleicht das Weltbild zerstören könnte und die Wirtschaft um 180° umgekrempelt werden würde und es zu internationalen Massenklagen gegen die Verursacher kommen könnte ?

Haben wir Opfer- oder Täterschutz in der Bundesrepublik Deutschland ?

Warum haben wir in Deutschland keine Beweislastumkehr ?

Aktuell muss das Opfer dem Täter nachweisen, dass seine Vergiftung durch das Handeln oder Nicht-Handeln des Täters ursächlich ist!

Eine Farce!

Wo bleibt der Opferschutz ?

Es gibt bisher keinen einzigen Präzedenzfall in Deutschland, was das Thema “Schadstoffvergiftung” angeht – fragen Sie sich einmal warum… und stauen Sie über die Antwort…

Es wäre schön, wenn Sie in Ihrer Studie die Wahrheit abbilden würden – seien Sie Vorreiter und klären Sie auf!

Sie sollten die Frage stellen, welcher Arbeitsplatz ist heute überhaupt gesund?

Führen Sie doch bitte Ihre Studie bei Piloten und Crewmitgliedern durch, die mit Zapfluft-Flugzeugen täglich um den Globus fliegen und vergleichen dann zu dem Personenkreis, den Sie in Ihrem Fokus haben – das Ergebnis würde sicher global von Bedeutung sein!

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Christian Lemiesz”

Und da war noch die UNICEF Promotion in der Ratinger City, gestern Nachmittag

Eine junge Studentin die sich ein Zubrot für Ihr Studium auf Lehramt dazuverdient, Passanten in der Einkaufspassage für die Ziele von UNICEF zu interessieren – im Regen.

Sie sprach mich an…

…und wollte für eine Mitgliedschaft werben, was ich dazu nutzte Ihr mitzuteilen, dass ich mich bereits ehrenamtlich für Menschen einsetze, jedoch nicht nur Kinder, sondern alle Menschen, die durch Schadstoffe in Ihrer Gesundheit “vorsätzlich” geschädigt werden. “Kinder interessieren mich nur dann”, wenn auch sie auch Ziel von Schadstoffvergiftungen werden.

Meinen Hintergrund erfuhr Sie nach der Frage was ich beruflich mache und war doch sichtlich erstaunt über ihr eigenes Nichtwissen, was Schadstoffe aus der Umwelt und dem täglichen Leben für gesundheitliche Auswirkung haben, was die klassische Medizin dann gerne mit Krankheitsnamen wie ADHS, Autismis, CFS, MCS, Parkinson, Krebs etc. betitelt und schnell ein Medikament für die Symptome bereit hält.

Dass es für Schadstoffopfer weder im Grundgesetz, noch in der Rechtsprechung, noch von den Krankenkassen Hilfe gibt; das Strafgesetz oder unsere Gesetze allgemein keinen garantieren Schutz bzw. Hilfe bieten oder die Beweislastumkehr fehlt, dass Täter Opfern Ihre Schuld nachweisen und nicht umgekehrt, war ihr neu.

Für schadstoffvergiftete Kinder durch Umweltschadstoffe (Thema PAN-Germany als NGO), Schadstoffe in Gebäuden durch Baumaterialien und Havarien (Thema “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis!”) hin, zu den Vergiftungen von Piloten, Crewmitgliedern und Fluggästen (Thema Jetlack) durch Zapfluft in den Flugzeugen…wurde ihr zunehmend unangenehm dieses Wissen zu erhalten.

Sichtlich abweisend “sie müsse jetzt weiterarbeiten” wurde sie, als der Hinweis auf die “verordnete” Psychartisierung von Schadstoffopfern über die klassische Schulmedizin, die “vorsätzlich” Betroffene sogar als Massenmörder hingestellt, und die Wahrheit über Vergiftungen nicht an die Öffentlichkeit transportieren möchte und beendet das Gespräch, dass sie mir “aufgezwungen” hat.

Tja..dieses “Stell-Dich-Ein” in der Alltäglichkeit zeigt wieder, dass die Menschen uninformiert sind und an der Wahrheit kein Interesse haben. “Määääähh” Alles was Ihnen die Medien vorsetzen und einbleuen wird ungefragt als Fakt und Wahrheit in die eigene Meinung integriert und das Nicht-Wissen sogar noch verteidigt – ohne überhaupt sich davon zu überzeugen, ob dies der Realität entspricht.

…wer formuliert also unser Wissen und manipuliert damit den Verstand und die Wahrheit ?

Ich hoffe nicht dass wir wieder in eine Zeit mit Armstarre hineinwandern, wo das Volk einfach vor der Wahrheit wegschaut.

Soma fürs Volk ?

Zitat: “Elektronische Nase detektiert Pestizide und Nervengas”

Durchbruch im Bereich der Schadstoffnachweise bei Verursachern und Tätern ?

Neueste Entwicklung gibt den Opfern endlich Sicherheit und beweist den Tätern die vorsätzliche Gesundheitsgefährdung nach – ob bei “Fume Events” (u.a. Organophosphate, TCP, Pestizide) in Flugzeugen mit Zapfluft oder Schimmelpilzschäden (u.a. Mykotoxine)in Mietwohnungen – die Beweislastumkehr kommt ein Stück näher und Gerechtigkeit wird greifbar in der Bundesrepublik Deutschland…

Zitat: “10.07.2016 – Ein internationales Forscherteam an der KU Leuven (Belgien) hat eine hochempfindliche elektronische Nase auf MOF-Basis entwickelt

MOFs sind Metall-Organische Molekülanordnungen, die sich wie winzige, vielporige Schwämme verhalten und so eine große Menge Umgebungsluft aufnehmen können. Die Forscher haben ein MOF entwickelt, das die in Pestiziden und Nervengasen enthaltene Phosphonat bereits in extrem geringen Konzentrationen (bis zu einem Partikel auf eine Billion Partikel) absorbieren und das Resultat an eine Auswertungselektronik ausgeben kann. Solch einen Sensor kann man etwa in ein Smartphone einbauen, das so Pestizide oder Nervengase exakt detektieren kann.”

Lesen Sie mehr unter:

Quelle und (c): http://www.elv.de/Elektronische-Nase-detektiert-Pestizide-und-Nervengas/x.aspx/cid_855/detail_2375

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://1.1.1.4/bmi/files.elv.de/bilder/journal/news/238/20160710_02_elektrnase.jpg

Würden Sie auch solch eine "Schnüffelnase" haben wollen, um nachzuweisen ob Ihr Arbeitgeber oder Ihr Vermieter Sie gesundheitlich schädigt ?

View Results

Loading ... Loading ...

Multiplikatoren für ehrenamtliches Projekt ‚Das Gebäude-Gesundheitszeugnis‘ gesucht

http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de

Das ehrenamtliche Projekt fordert das ‘Grundrecht auf die (eigene) Gesundheit’ durch Prävention vor Schadstoffen und schädigenden physikalischen Einflüssen in Wohnraum.

Derzeit fehlen helfende Gesetze die Gesundheit dem Bürger garantieren.

Auch fehlt die notwendige ‘Beweislastumkehr’ zum Schutz der Opfer und Gesundheit in der Rechtsprechung!

Das Strafrecht bzgl. der “Körperverletzung” bietet keinen Schutz bei der schleichenden Vergiftung durch Schadstoffe, Gifte und Gesundheitsverletzungen.

Schadstoffgeschädigte Menschen werden derzeit lt. Ärzteleitlinie psychartrisiert und auf Psychopharmaka gesetzt!

Bisherige garantierte Gesundheitsschutzmechanismen fehlen in den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland!

Nachträglicher Gesundheitsschutz ist aktuell Auslegungssache Dritter.

Prävention in der Gesundheit hat keinen Stellenwert!

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Zitat “Safety first, Gesundheit first“, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, 17.05.2016

Quelle und (c): https://architektur.projektwerk.com/de/project/391973/multiplikatoren-fuer-ehrenamtliches-projekt-das-gebaeude-gesundheitszeugnis

Zitat: “”Ich bin der Meinung: Safety first, Gesundheit first”, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel

Meldung vom 17.05.2016

Zitat: “Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat vor der möglichen Entscheidung über die erneute Zulassung von Glyphosat in der EU seine Ablehnung bekräftigt. “Ich bin der Meinung: Safety first, Gesundheit first. Ich bin dagegen, dieses Produkt überhaupt zuzulassen, solange diese Zweifel nicht ausgeräumt sind”, sagte Gabriel am Dienstag in Brüssel.”

Quelle und (c): http://www.faz.net/agenturmeldungen/unternehmensnachrichten/gabriel-gegen-glyphosat-zulassung-safety-first-gesundheit-first-14237697.html

Bravo!!
Unser Wirtschaftsminister spricht sich für die Gesundheit aus!

“Herr Gabriel, wann gibt es ein ‘Grundrecht auf Gesundheit’, verankert im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ?”

“Wann gibt es endlich gesunden Wohnraum Herr Gabriel ?”

“Wann werden Schadstoffopfer nicht mehr laut Ärzteleitlinie psychartrisiert Herr Gabriel ?”

“Wann gibt es endlich eine Beweislastumkehr Herr Gabriel, dass die Verursacher/Täter beweisen müssen ?”

“Herr Gabriel, setzen Sie sich auch für Ihre Bürger ein, dass Gesundheitsschutz ein Basisrecht in der Bundesrepublik Deutschland wird ?”