Schlagwort-Archiv: Gebäude-Gesundheitszeugnis

Zitat: “Ökohäuser mit Gesundheitszertifikat”

Aha, die ersten Nachahmer des “Gebäude-Gesundheitszeugnis”:

Der Verkaufsmanager ist seit einiger Zeit auf meinem Xing-Profil mit mir verbunden und kennt meine Bemühungen.

Quelle und (c): http://www.bauemotion.de/produktpraesentation/oekohaeusermitgesundheitszertifikat/16743902/

29. Januar 2015 – Kommentar auf ARD / DasErste.de “plusminus”

Kommentar auf ARD / DasErste.de “plusminus” zum Thema “Bedarf es eines “Gebäude-Gesundheitszeugnis” zur gesundheitlichen Prävention ?”, als Reaktion auf den Beitrag, “Asbest – die unterschätzte Gefahr”, veröffentlicht. Zitat:”In vielen Häusern aus der Nachkriegszeit schlummern große Mengen von Asbest – in Bodenbelägen, Dämmplatten, in Bädern und Rohren. Meist ahnen die Bewohner nichts von dem krebserregenden Material. Die böse Überraschung folgt.”

„Grenzwert-Unstimmigkeiten“ bei Schadstoffen (z.B. Formaldehyd)

Allein die verschiedenen „Grenzwert-Unstimmigkeiten“ für z.B. Formaldehyd zeigt, dass ein Gebäude-Gesundheitszeugnis absolut notwendig ist, die aktuellen Einflussmöglichkeiten durch verschiedene Faktoren darzustellen, um individuell auf eine Kontamination reagieren zu können, denn der Mensch mit seinem individuellen Immunsystem lässt sich nicht normieren.

Ausschnittsweise:

30 µg/m3 – AGOEF Orientierungswert
60 µg/m3 – Gebäudezertifikat TÜV für Tox Proof
100 µg/m3 – WHO für Höchstkonzentration innerhalb 30 Min

und diverse Andere..

Wir brauchen also keine neuen Grenzwerte, sondern den gemessenen und dokumentierten IST-Zustand, damit jeder Einzelne selber bewerten und über seine Gesundheit entscheiden kann, ob der Raum für Ihn gesund ist oder eine Gefahr darstellt!

Was meinen Sie ?

Wollen Sie weiterhin, das Andere über Ihre Gesundheit entscheiden ?

23. April 2014 – Europaparlament

Das Europaparlament setzt sich aktiv mit Inhalten des “Gebäude-Gesundheitszeugnis” auseinander! Hier der Link zur Eingabe: DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT: Parlamentarische Anfrage vom 23. April 2014 E-005384-14, Anfrage zur schriftlichen Beantwortung an die Kommission Artikel 117 der Geschäftsordnung Hiltrud Breyer (Verts/AL)