Schlagwort-Archiv: Gebäuden

Beitrag zu “Am Puls Deutschlands – #wasmichandeutschlandstoert”, Xing am 10.05.2017

In der Xing-Gruppe “Health – XING Ambassador Community” wurde folgender Beitrag öffentlich gestellt:

Zitat:”Am Puls Deutschlands – #wasmichandeutschlandstoert
Liebe Community Health,
das beste Gesundheitswesen der Welt hat extreme Probleme. Wie bitte? Wie kann das sein? Was sind das für Probleme?
Das ZDF ist seit heute unterwegs und sucht das, was die Menschen im Land stört. Im Vorfeld der Bundestagswahl wird die Themenfülle unüberschaubar werden. Jochen Breyer wird unterwegs sein vor der Wahl und möchte mit Ihnen sprechen. Mit Ihnen, die sonst nicht zu Wort kommen.
Das ZDF ruft auf, sich unter dem Hashtag #wasmichandeutschlandstoert zu melden. Hier – auf Facebook oder Twitter, gern auch Instagram oder andere Dienste, die Sie nutzen, um Ihre Wahrheit und Blick auf die Welt kundzutun.
✍? Bitte nutzen Sie diesen Gruppenbeitrag, um mitzuteilen, was sie stört. Was stört Sie in Deutschland mit Blick auf das Thema Gesundheit. Wir hoffen, das auf diese Weise eine anregende Diskussion entsteht, die sich an den wichtigsten Problemen orientiert. Damit begleiten wir aktiv das Projekt des ZDF und sorgen für die Sichtbarkeit Ihrer Themen.
https://www.zdf.de/dokumentation/am-puls-deutschlands/beitrag-100.html
Vielen Dank für Ihre Beteiligung”

Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/am-puls-deutschlands-nummer-wasmichandeutschlandstoert-1013131006

Hier zu habe ich einen Kommentar geschrieben:

Zitat: “Im folgenden Ausdruck meiner Meinung, berufe ich mich auf Art. 5 des Grundgesetzes!

Dass beste Gesundheitswesen in der Welt ? In Deutschland ?
..vielleicht im Traumland..

Mich stören die verordneten Lügen in diesem Gesundheitssystem!

Unser Gesundheitssystem ist schlichtweg eine gesundheitliche Katastrophe!
Und Verbandelt mit dem Rechtssystem…

Menschen werden “vorsätzlich” in Ihrer Gesundheit geschädigt!

Warum ?

Leistungen gelten nicht für Schadstoffopfer…

Was ist ein Schadstoffopfer ?

Ist das ZDF nicht ein “Staats-TV” ?

Das ZDF war auch auf der Demo am 28.04.2017 am Frankfurter Flughafen gegen kontaminierte Kabinenluft – ich bin gespannt, was aus den Berichten und Betroffenenbefragungen vor laufender Kamera in die Öffentlichkeit kommt…
Die Wahrheit oder die Lüge ?

Quelle und (c): http://www.ivuev.org/news/demo/trailer-das-recht-auf-gesundheitliche-unversehrtheit/

Quelle und (c): http://www.ivuev.org/news/demo/demo-nervengifte-in-passagierflugzeugen-flughafen-frankfurt-ivu-e-v/

Quelle und (c): http://zapfluft.de/

Katastrophale Zustände in Deutschland – das Menschenleben spielt keine Rolle, denn Deutschland ist eine “Wirtschaftsmacht” mit Lobbyismus die die Politik bis in die EU bestimmt! Warum ist wohl das weltweit geächtete Pestizid “Glyphosat” (Parkinson ist anerkannte Berufskrankheit bei Landwirten in D und F durch Schadstoffe/Pestizide) bei uns in Deutschland noch erlaubt ? Lobbyismus ist die Antwort…

– Die klassische Schulmedizin kennt keine Vergiftungen und folglich daraus auch keine Intoxikationen durch Schadstoffe, Gifte, Toxine (Thema: Schimmelpilzvergiftung in Mietwohnungen; PCB-/PAK-Vergiftungen durch Alt-PVC in Mietwohnungen/Umwelt, Formaldehydvergiftung in Laminat und Pressspan-Produkten; Quecksilbervergiftungen durch ungefilterte Emissionen aus Krematorien; Quecksilbervergiftungen durch Kohlekraftwerke, Holzschutzmittelopfer, usw., usw.)

Von letzterem kann der ehemalige geschasste Staatsanwalt Dr. Erich SCHÖNDORF ein Lied von singen, was in Deutschland an “Recht an der Gesundheit” abgeht…

Quelle und (c): http://www.anstageslicht.de/themen/arglist-und-betrug/holzschutzmittelprozess-grosschemie-erich-schoendorf/im-gespraech-mit-erich-schoendorf

– Schadstoffopfern wird nicht geholfen – Menschen werden lt. Ärzteleitlinie psychiatrisiert und auf Psychopharmaka gesetzt (Bsp. Thema Pilot A. Lubitz, alle betroffenen Piloten, Crewmitglieder und Passagiere deutschland- und weltweit) und als “psychosomatisch” krank bezeichnet, wobei es eigentlich “somapsychisch” heißen müsste…

– Die helfende Umweltmedizin ist 2009 aus der Ärzteleitlinie gestrichen worden – warum ? Weil die Menschen durch Ursachendiagnostik gesund werden und die Pharmaindustrie keine Medikament an Gesunden verdient…

– Immer noch fehlen ICD-Schlüssel für nachweisliche Vergiftungen, durch lobbyneutralen Studien belegt – hier wird stetig seitens der Verantwortlichen seit Jahren ignoriert und “Syndrome” vorgeschoben, damit es zu keinen Massenklagen der Opfer gegen die Verursacher kommen kann – Präzedenzfälle sucht man vergebens in der Rechtsprechung zum Thema “Schadstoffvergiftungen” – egal ob in den eigenen 4-Wänden oder am Arbeitsplatz passiert … Ignoranz ist an der Tagesordnung…

– Krankenkassenleistungen müssen von Schadstoffopfern gerichtlich eingeklagt werden, da sich die Krankenkassen quer stellen und auf die ICD-Schlüssel pochen… z.B. aktuell & hoch brisantes Thema: Bei der täglichen Vergiftung von Piloten, Crew und Passagieren in Zapfluft-Flugzeugen – jedes Flugzeugen in Deutschland fliegt mit dem Zapfluft-System (“Atemluft über die Triebwerke angesaugt”). Verantwortliche (Hersteller und Airlines) wissen seit Jahrzehnten über die Vergiftungen in der Kabine Bescheid, jedoch wird Alles mit perfiden Systemen vertuscht…damit es nicht zu Massenklagen und dem Zusammenbruch des internationalen Flugverkehrs kommt ..

Quelle und (c): https://youtu.be/YYmZKvG_6ds

Zitat:”Hochgeladen am 07.10.2011
Die Flugzeugindustrie spricht nicht gerne darüber: Weil die Luft in der Kabine bis heute ungefiltert von den Triebwerken abgezapft wird, kommt es immer wieder zu gravierenden Vorfällen mit Öldämpfen in den Flugzeugkabinen. So zum Beispiel vergangene Woche auf einem Air Berlin Flug von New York nach Berlin, nach dem das Flugpersonal sogar im Krankenhaus behandelt werden musste. Das Problem: In den Öldämpfen ist Nervengift enthalten, das unbemerkt eingeatmet werden kann. Es kann bei Passagieren und Piloten zu Erbrechen und Ausfallerscheinungen führen, steht aber auch im Verdacht, schwere Schäden am Nervensystem zu verursachen. Wissenschaftliche Studien belegen jetzt, dass Rückstände des Nervengifts sogar im Blut von zufällig ausgewählten Passagieren gemessen wurde. Die Luftfahrt-Industrie leugnet bis heute hartnäckig einen Zusammenhang zwischen solchen Vorfällen und den zahlreich aufgetretenen Erkrankungen von Flugbegleitern und Piloten.”

Quelle und (c): https://youtu.be/gYxQKveBero

– Notwendige Therapien werden von Krankenkassen verweigert, dass Betroffene wieder gesund werden können (Thema Doppelmembran-Filtrations-Apheresen bei allen Schadstoffopfern, Chelat-Therapie bei Amalgam-Opfern, Sauerstofftherapie zur Regeneration des Organismus+Immunsystems, Orthomolekular Medizin usw.)

Quelle und (c): http://docplayer.org/15697606-Die-doppelmembran-filtrations-apherese-als-behandlungsoption-bei-erkrankungen-aus-der-umweltmedizin.html

– Es gibt keine deutschlandweiten Giftzentralen als Anlaufstellen, wo z.B. Chemikaliensensitive und umwelterkrankte Menschen (ca. 30 Mio Deutsche lt. Umweltmediziner+Toxikologen, 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend!) im Notfall aufgefangen werden können – nur das Militär verfügt über notwendige Schutzmechanismen (Thema Antidote)

– Umweltmediziner werden von Lobbyisten ignoriert und bekämpft – Rufmordkampagnen, Berufsverbot, aus Deutschland heraus geekelt usw.- z.B. Dr. M.

– Symptome werden mit Medikamenten behandelt ohne die Ursachen zu kennen…die Vergiftung nimmt zu, da der bereits geschwächte Körper mit noch mehr Chemikalien überschwemmt wird – Folge: Der Mensch wird kranker…und bekommt noch mehr Medikamenten gegen die Folgen der Folgen…ein T-Kreis…und wer bleibt auf der Strecke ? Das Opfer…
Ein gesunder Mensch geht zur Routineuntersuchung ins Krankenhaus und kommt krank heraus – anstelle z.B. die Verträglichkeit von Antibiotika in vitro am Blut auf Verträglichkeit zu testen, wurde dem Patienten eine Chemikalie nach der anderen gespritzt, bis irgendwas anschlug mit dem Fazit von 2 längeren Aufenthalten auf der Intensivstation mit totalem Kreislaufkollaps – dass ist die klassische Medizin heute und der Patient das Versuchskaninchen – Ursachendiagnostik unbekannt – Patient tot (..zum Glück nicht!) in der Familie selber erlebt! Antibiotika halten ich bis zu 2 Jahren im Organismus und schwächen das Immunsystem…

– Ursachen werden in der Symptombehandlung ignoriert, da die klassischen Mediziner keine uweltmedizinische Ausbildung besitzen, folglich auch dem vergifteten Menschen nicht helfen können – “dafür gibt es Medikamente für die Symptome”…

– Neuste Ergebnisse medizin-wissenschaftlicher Forschung wird von der klassischen Medizin in der Behandlung von Schadstoffopfern ignoriert z.B. Kombinationswirkung von Chemikalien und Potenzierungswirkung von Schadstoffen nach Prof. Dr. Witte, Funktion der Blut-Hirn-Schranke, Epigenetik, Orthomolekular Medizin, Mikrobiom …usw.

Quelle und (c): http://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/190761/index.html

– die Bürger werden “dumm” gehalten und nicht aufgeklärt, was hinter ihrer eigenen Gesundheit steht …dafür hat man “Grenzwerte” bei “Gefahren” erfunden, die immer dann angehoben werden, wenn zu viele Schadensfälle öffentlich bekannt werden. Grenzwerte liegt fast immer um ein vielfaches höher, als der Organismus verkraften kann – (Thema PCB, HF, NF)…für Schimmelpilzopfer gibt es bis heute noch nicht einmal “Grenzwerte”! Warum ? Schauen Sie einmal was in vielen Mietwohnungen und der “Schimmelpilzindustrie” so alles passiert.. alleine darüber könnte ich Stunden schreiben..

usw.
usw.
usw.

Ich beschäftige mich privat, ehrenamtlich und beruflich mit “vorsätzlicher” Gesundheitsverletzung durch Schadstoffvergiftungen in Gebäuden, Wohnungen und Räumen (stationäre und fliegende), in Mietwohngen durch verantwortungslose Vermieter, Vergiftungen in Zapfluft-Flugzeugen von Piloten, Crew und Passagieren, Holzschutzmittel- und Pestizidopfer in Holz-Fertighäuser, Pestizidopfer durch die Landwirtschaft, Duftstoffopfer durch das Duftstoffmarketing in Geschäften, Schadstoffe in Büros und am Arbeitsplatz usw.

Quelle und (c): http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de

Den Opfern durch Schadstoffen wird von unserem Gesundheitssystem und dem Rechtssystem NICHT geholfen…. dass lässt sich an zahlreichen Fällen sogar beweisen..

Politiker kümmern sich nicht um die Gesundheit der Bürger!

Deutschland kümmert sich nicht um die Gesundheit der Bürger!

Wer ist Deutschland ?

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Dipl.-Ing. Christian Lemiesz.”

Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/am-puls-deutschlands-nummer-wasmichandeutschlandstoert-1013131006?comment=35190147

Zitat: “Strafanzeige und Strafantrag: Was sind die Unterschiede?”

Wissenswertes Video des RA Ferdinand Mang auf Youtube über die inhaltlichen Unterschiede von “Strafanzeige und Strafantrag”, z.B. bei der Gesundheitsverletzung am Arbeitsplatz durch den Arbeitgeber oder in Gebäuden und Wohnungen durch den Vermieter, bei Verletzung des Mietvertrages durch Gesundheitsverletzungen bei z.B. bei Schadstoffen, Schimmelpilze, Mykotoxine, Toxine, Gifte etc.

Quelle und (c): https://www.youtube.com/embed/xY5k72jaKJ0

“Wahrheit und Lüge” – Stellschraube Immobilienmakler, facebook

Unsere Antwort eines Threads auf facebook zum Thema “Marketingtools” bei Immobilienmaklern, von uns aufgenommen die Verantwortung der Immobilienmakler in den Fokus deren Arbiet zu setzen und sich nicht auf Software zu verlassen.
Erster Beitrag zu lesen unter: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/10/14/zitat-marketingtool-mensch-facebook

Zitat:”Frau K. J. B.; mir ist klar und verständlich, dass Sie Nicht verstehen bzw.. verstehen wollen. (Beitrag ist allgemein gehalten, nicht persönlich.)

Ihre Reaktion zeigt auch nur das typische Bild der Immobilienmakler Angst vor der Verantwortung zu haben und sich nicht an den Markt anpassen zu wollen, deshalb bedarf es ja auch externe Hilfe, wie “Marketingtools” (s. der mittlerweile gelöschte Beitrag “Marketingtools” vor meinem – darauf bezog sich mein Urposting – aber auch grundsätzlich passt mein Beitrag zu der “Problematik Immobilienmakler” – brauchen Sie Hilfe beim Verständnis des Hintergrunds, “lauschen” Sie meinen Worten oder kontaktieren Sie mich zur Weiterbildung…es steht Ihnen frei)..

Das Vertrauen von Kunden in die Immobilienmaklerarbeit ist nicht erst seit der “Mietpreisbremse” geschädigt – dafür haben Viele selber seit Jahren gesorgt, wenn ich meine Kunden und unsere Mitglieder zu Immobilienmaklern und deren Leistung/Arbeit befrage. auch selber habe ich eher negative, als positive Erfahrungen innerhalb meiner Berufe, aber auch Privat – warum wohl ?

Gesundheit in Gebäuden ist ein immer stärker werdender Fokus, dem sich auch die Immobilienmakler nicht verschließen können – selbst ein Marketingtool vermag Intelligenz nicht zu fördern.

Ich empfehle der Allgemeinheit neben regelmäßigem Einschalten des SmartPhones auch ab und zu einmal das Gehirn mit einzuschalten und nicht immer nur vor der Wahrheit bzw. Realität weg zu rennen.

Wer Immobilien bewertet, darf sich nicht nur die Rosinen herauspicken. Der Kunde möchte Wahrheit beim Immobilienwert erhalten und keine schönen Worte: Es geht um Tacheles!

Ist Einer von Ihnen schon einmal wegen “Betrug” oder “Verschweigen von Tatsachen” verklagt worden ?

Thematischer Ausflug: “Laminat” ( = Bodenbelag) enthält nun einmal Formaldehyd und ist kein Qualitätsvorteil, sondern gesundheitsschädlich. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) teilt zu “Formaldehyd” mit: Krebserregende Wirkung von eingeatmetem Formaldehyd hinreichend belegt Etwa 95% der Mietwohnungen haben den Billigboden mittlerweile als Standardbodenbelag verbaut – Mieter können zum Glück mittlerweile 25% Mietminderung (Amtsgericht Bad Säckingen) geltend machen, wenn die Luftkonzentration dauernd über 0,1 ppm steigt – warum hat hier die Judikative reagiert, wenn Laminat ungefährlich sein soll ? Und Laminat als Bodenbelag können Sie als Immobilienmaklerin bei der Bewertung von Immobilien nicht erkennen ? Link zum Artikel bei Bedarf.

Ich kenne Kunden, die Immobilienmakler vor Gericht gezogen haben, weil die Immobilie die verkauft worden ist, kontaminiert gewesen ist und die ganze Familie durch Schadstoffe im Gebäude erkrankten …so Etwas häuft sich immer mehr. Es ist unterstützenswert betroffene Käufer, zu Ihrem Recht auf Gesundheit zu verhelfen – sicherlich möchten Sie auch gesund in Ihrem Gebäude/Wohnung leben, nicht wahr ? ..denn es wird mit Menschenleben “gespielt” und Sie als Immobilienmakler sind nun einmal die Stellschraube zwischen “Wahrheit und Lüge”, falls Sie makeln!

Natürlich sind nicht alle Immobilienmakler schwarze Schafe, dennoch ist die Herde eher dunkelgrau als hellgrau bis weiß gefärbt…

Ein Lob auf alle Immobilienmakler, die die Kundengesundheit nicht nur in finanzieller, sondern auch in gesundheitlicher Weise schätzen und beraten können – Allen Anderen empfehle ich sich weiterzubilden und über den Tellerrand hinaus zu schauen, damit sie auch am nächsten Tag noch in den Spiegel schauen können..

Welche Vorschläge haben denn die Kritiker hier, sich an die eigene Nase zu fassen ? Ohne hier immer nur den Bausachverständigen, Baubiologen, “Gesundheitsamt” (“Achtung Weiterbildung!: Ein Gesundheitsamt ist nicht für den Einzelnen zuständig, sondern nur für die Öffentlichkeit! Z.B. im Seuchenfall; Pandemie…”) oder den Käufer/Bauherrn selber als Verantwortlichen vorzuschieben ?

Bitte nicht sofort aus dem Unterbewusstsein heraus antworten …sondern aus dem Bewusstsein (s.o.)

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag.”

quelle und (c): https://www.facebook.com/groups/immomarketing/permalink/1157923144275430/?comment_id=1159401667460911&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D

Offenes Wort

Ich erstaune immer wieder in meinen Tätigkeiten als Baubiologe und Bausachverständiger, dass die Menschen in Deutschland lieber die Oberflächlichkeit bevorzugen und sich von dem Eigentlichen ablenken lassen.

Ein echtes Bewusstsein für die eigene Gesundheit ist nicht vorhanden.

Viele Menschen denken Sie leben gesund, weil sie Obst und Gemüse essen, sich aber keine Gedanken darüber machen, ob diese auch pestizidfrei (aktuelles Thema: internationaler Verbot von nerventoxischem Glyphosat) sind. Denn wer weiß, was Pestizide im Körper anrichtet und z.B. Parkinson als anerkannte Berufskrankeit bei Landwirten gilt, würde sich so Manch Einer für das Leben entscheiden. Stellen Sie sich einmal vor, dass beim Lüften von Gebäuden, Büros und Wohnungen in der Nähe von Feldern, Pestizide in die Innenräume gelangen – haben Sie dafür Luftftilter eingebaut, die diese Gifte herausfiltern ?

Genauso sieht es bei dem Leben in Gebäuden aus. Heute wird viel gebaut – leider oft zu billig, anstelle preiswert – den Unterschied zu einer gesunden Bauweise lehnen viele Bauherren ab, weil sie „gesundes Bauen“ als „uninteressant“ und „zu kostspielig“ sehen, aber Keiner möchte durch Chemikalien in seinem Gebäude krank werden. Selten fragt jedoch ein Bauherr beim Hausbau nach, welche Qualität gekauft wird, sonst würden so manch Bauträgerverträge nicht unterschreiben werden.

Die große Gruppe in Deutschland sind Mieter – in Wohnungen und Gebäuden. Eigentum können sich leider nicht die Meisten leisten, daher übernimmt der Vermieter eine hohe Verantwortung über das Leben seines Mieters. Oft wird die Gesundheit mit Füssen getreten, weil notwendige Instandhaltungsmaßnahmen nicht und auch nicht fachgerecht umgesetzt werden oder schlichtweg die Gesundheit des Nutzers keinerlei Rolle spielt (s. Mykotoxin- und Sporenbelastung bei „dem Schimmelpilzproblem“, was oft auf defekte Bausubstanz und fehlende Instandhaltung zurück zuführen ist) – Hauptsache das Geld fließt in den Geldbeutel und Grenzwerte schützen die Wirtschaft, nicht ddie Gesundheit des Individuum.

Auch Altlasten wie Asbest, PCB oder PAK sind immer noch in den Altimmobilien vorhanden und schädigen die Gesundheit von Nutzern, obwohl bereits lange verboten. Für andere andere selbst eingebracht Chemikalien (Formaldehyd bei Laminat, Flammschutzmittel bei Teppichböden und Dämmung, Weichmacher bei Farben, Kleber, Pestizide bei Gipskarton, Tapeten usw. die Schadstoffliste ist lang) besteht kein Bewusstsein, weil die Aufklärung und Akzeptanz fehlt.

Wir haben also „die Umwelt – das Gebäude und die Materialien“, die auf die Wohngesundheit einwirken. Gesundes individuelles Bauen oder Sanieren ist heute keine Hexerei, nicht wesentlich teurer, sondern wäre schon längst Standard, wenn sich Architektenkammern nicht von Dritten in Ihren Zielen beeinflussen lassen würden; Architekten sich für Ihre Verantwortung ihres Kunden gegenüber interessieren würden und Bauherren sowie Vermieter die Gesundheit und nicht den Geldbeutel zu Lasten der Gesundheit an erster Stelle setzen würden.

Was bleibt ?

Aufklärung, mit dem Appell an das Bewusstsein, wer hören kann.

Haben Sie ein Bewusstsein ?

..dass Sie auch aktiv einsetzen und nicht nur passiv konsumieren lassen ?

Was wissen Sie überhaupt über die Summe an Chemikalien durch Baumaterialien und Schadstoffen in Gebäuden ?

Wissen Sie wie z.B. Neurotoxine und Fremdchemikalien in Ihrem Körper wirken ?

Ist es Ihnen egal, ob Sie oder Ihre Kinder ein lebenslang krank werden könnten ?

Möchten Sie lieber gesund oder krank leben ?

Wie oft haben Sie sich einmal folgende Frage gestellt: Warum leben ich eigentlich ?

Das kleine Gebäude-Gesundheitszeugnis für Käufer und Verkäufer sowie Mieter und Vermieter liegt vor

Für Käufer (und Verkäufer) veröffentlichen wir heute „Das kleine Gebäude-Gesundheitszeugnis“ auf facebook:

https://www.facebook.com/GebaeudeGesundheitszeugnis

und auf der Projekt-Webseite:

http://www.das-gebaeude-gesundheitszeugnis.de

sowie der Webseite des Ingenieurbüro Christian Lemiesz:

http://www.baubiologie-architektur.de

unter „Leistungsspektrum“ / „Infoflyer“.

Hier noch einmal der Link zum Formular, welches jedem Kaufvertrag bei Wohnungen und Gebäuden als Anlage bei geheftet werden sollte – bestehen Sie darauf, dass das Formular von dem Verkäufer ausgefüllt wird, um sich so rechtlich gegen die Verletzung Ihrer Gesundheit abzusichern.

http://www.das-gebaeude-gesundheitszeugnis.de/hpts/media/pdf/anlage_zum_kaufvertrag_dkgg.pdf

„Das kleine Gebäude-Gesundheitszeugnis“ für Mieter (und Vermieter) liegt ebenfalls in einer neuen Version vom 19.04.2015 zum Download vor.

http://www.das-gebaeude-gesundheitszeugnis.de/hpts/media/pdf/anlage_zum_mietvertrag_dkgg.pdf

Heutiges Schreiben an die Stadt Ratingen

(Ich bitte Jeden Interessierten, sich die Inhalte zu kopieren und an seine Stadt zu schicken mit gleichem Aufruf an die Gesundheit…denn es ist Ihre Gesundheit, die sie schützen müssen!):

Zitat:“Sehr geehrte Frau H.,

ich vermisse bei Ihrem Konzept des Baby-Begrüßungsprojektes „Wie schön, dass Du geboren bist“ unter:

http://www.stadt-ratingen.de/netzwerkratingen/fruehe-hilfen/wir/konzept/index.php

den gesundheitlichen Aspekt der Prävention vor/bei Schadstoffeinwirkungen im häuslichen/öffentlichen
Umfeld durch Baumaterialien und Putzmittel, Interieur, Pestiziden in der Umwelt etc.

Sie wissen aus Ihrem Konzept heraus, dass Gesundheit eine zentrale Rolle spielt, daher ist eines Ihrer Ziele die: „Gesundheit von Mutter und Kind.“. Schadstoffeinwirkungen können das Immunsystem frühzeitig lebenslang schädigen.
Darf Ihnen folgende Fragen stellen und bitte um Antwort:

1. Welche Aufklärung für Mütter und Babies sowie Kinder zum Thema gesundheitsgefährliche Einflüsse in Gebäuden und Wohnungen findet statt ?

2. Wie werden Mütter, Babies und Kinder präventiv vor Schadstoffen und schädigenden Einflüssen in Gebäuden gewarnt und geschützt ?

3. Wie erfährt die Stadt Ratingen von gesundheitsschädlichem Wohnraum ?

4. Welche Kompetenzen stellt die Stadt Ratingen zur Verfügung, Schadstoffe und gesundheitsschädigende toxische Einwirkungen zu erkennen und im Sinne der Gesundheit zu handeln ?

5. Führt die Stadt Ratingen eine öffentliche „Positiv-Negativ-Liste“ bei kontaminiertem (typisch z.B. Schimmelpilze, Pestizide, Weichmacher, Flammschutzmittel, PCB, PAK, Asbest, Dioxine etc.) Wohnraum, um vor Gesundheitsgefährdung zu warnen ?

6. Wie schliesst die Stadt Ratingen aus, dass sich Bürger Schadstoffen in Gebäuden (privat/öffentlich) aussetzen müssen ?

7. Wie hilft die Stadt Ratingen bei einer Intoxikation grundsätzlich und zB. in einer geförderten Wohnung ?
Wie Sie wissen ist die Stadt Berlin als „Asbest-Stadt“ bekannt – Für was ist die Stadt Ratingen bekannt, wenn gerade das Rathaus lt. der offiziellen Bekanntmachung in der Presse durch PCB abgerissen worden ist ?

Sicherlich kennen Sie das Buch: „Giftfreies Europa“: http://hiltrudbreyer.eu/de/ct/548-Giftfreies-Europa initiiert
durch Frau Hiltrud Breyer, Mitglied im Europäischen Parlament.

Wie wirken sich die Inhalte des Buchs auf die Gesundheit der Ratinger Bürger aus ?
Sie kennen mein ehrenamtliches Projekts „Das Gebäude-Gesundheitszeugnis“ unter:
http://www.Das-Gebaeude-Gesundheitszeugnis.de ?

Ist „Gesundheit“ auch in Thema in Ratingen ?

Ich setze mich beruflich und ehrenamtlich für die Gesundheit von Gebäudenutzern ein und vermisse Hilfe von Seiten der Behörden und Institutionen. Leider stossen Betroffene immer wieder auf Unverständnis, daher die Frage, welche Anlaufstellen und Hilfen mit kompetenter Beratung kann Ratingen zur Verfügung stellen ?

Kennen Sie meinen Kommentar zum Thema „INNENRAUMLUFT“ in der „Umwelt * Medizin * Gesellschaft“, Jahrgang 2014; 27(3) des UMG-Verlag, umg 3/2014: über die Diskussion „Innenraum-Luft:
Ein vernachlässigtes Thema“, MOSHAMMER, S. 87-91 – „Ein Gebäude-Gesundheitszeugnis fehlt“:
http://www.umg-verlag.de/umwelt-medizin-gesell…/3-14_d_l.pdf

Auch als Beirat für „Gesundes Bauen & Wohnen“ des IVU, des Internationalen Vereins für Umwelterkrankte e.V.
http://ivuev.org/vereinssatzung/wissenschaftlicher-beirat , möchte ich Sie fragen, welche allergikergeeignete Wohnungen die Stadt Ratingen im Bedarfsfall Notleidende zur Verfügung stellen kann ? Hierzu erstelle ich gerade eine Liste für unsere Mitglieder und hoffe auf Ihren Beitrag.

Gerne lese ich Ihre Antwort.

Mit umweltfreundlichen Grüßen,
Christian Lemiesz“

18. Dezember 2014 – Unverständnis gegenüber des Präventivkonzepts

Allgemeine Info an Jeden, der das Konzept bisher noch nicht versteht, was leider bei einigen Institutionen der Fall ist:

 

Das neue Richtlinienkonzept stellt keine Handlungsanweisung nur für Baubiologen dar.

 

Hier werden die Berufe des Sachverständigen und des Architekten sowie Jeden der in der Immobilienbranche und der Umweltmedizin arbeitet angesprochen. Wichtige erklärende Eckpunkte sind: Schaffung einer Prävention gegen (chemische) Schadstoffe und schädigende (physikalische) Einflüsse, die den Gebäude-Ist-Zustand (der Innenräume) zu jeder Zeit dokumentieren – vor allem bei dem hohen Altbestand mit immer noch verbauten Schadstoffen wie Asbest, PCB z.B. in Öffentlichen Gebäuden (Kindergärten, Schulen, Rathäuser u.a.), Holzschutzmittel (PCP, Lindan) und Chloranisolen als Folgeprodukt in Holzfertighäuser der 1970er Ähra u. ff., der Schimmelpilzproblematik durch Instandhaltungsstau und Bauschäden bei Altbau und fragwürdiger Planung im Neubau usw.. Das Ratinger Rathaus zB., wurde gerade wegen PCB- und Asbestbelastung abgerissen! Aber auch im Neubau werden viele Chemikalien durch Baustoffe (Farben, Lacke, Ab- und Dichtungsmittel, Schäume, Flammschutzmittel, Öle, Weichmacher, Biozide, Fungizide, Insektizide, Holzschutzmittel etc.) eingebracht und auf die Nutzer einwirken.
Ziel ist die Erarbeitung und Einführung eines verbindlichen, gesetzlich verankerten Schadstoffnachweises über eine Richtlinie und/oder eines neuen Gesetzes.

 

Mit der Realisierung des Konzepts “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” erhält der Nutzer die Entscheidungsfreiheit bei Kauf und Anmietung von Gebäuden oder Wohnungen durch verpflichtende Vorlage des Nachweises über Schadstoffe und schädigende Einflüsse, über seine eigene Gesundheit selber zu entscheiden (Vgl. auch “Mündigkeit” des Bürgers im Grundgesetz)!

 

Betroffene, Umweltmediziner, Ärzte, Umweltvereine, Wissenschaftler, Institutionen, Hersteller (mit Verantwortungsgefühl), Politiker, Juristen, Redakteure, Firmen, Baubiologen, Sachverständige, Architekten, VDI GBG, VDI und viele Andere begrüßen das Konzept und sehen die Schliessung einer Lücke als Notwendigkeit, da es solch ein innovatives Präventivsystem für die Gesundheit des Menschen bisher noch nicht in Deutschland (lt. Umweltmediziner gibt es bereits 30 Mio. Umwelterkrankte, 40-50% davon sind Allergiker) gibt.

 

Können all diese Menschen und Institutionen alle irren ?