Schlagwort-Archiv: Gesundheit in Gebäuden

“Wahrheit und Lüge” – Stellschraube Immobilienmakler, facebook

Unsere Antwort eines Threads auf facebook zum Thema “Marketingtools” bei Immobilienmaklern, von uns aufgenommen die Verantwortung der Immobilienmakler in den Fokus deren Arbiet zu setzen und sich nicht auf Software zu verlassen.
Erster Beitrag zu lesen unter: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/10/14/zitat-marketingtool-mensch-facebook

Zitat:”Frau K. J. B.; mir ist klar und verständlich, dass Sie Nicht verstehen bzw.. verstehen wollen. (Beitrag ist allgemein gehalten, nicht persönlich.)

Ihre Reaktion zeigt auch nur das typische Bild der Immobilienmakler Angst vor der Verantwortung zu haben und sich nicht an den Markt anpassen zu wollen, deshalb bedarf es ja auch externe Hilfe, wie “Marketingtools” (s. der mittlerweile gelöschte Beitrag “Marketingtools” vor meinem – darauf bezog sich mein Urposting – aber auch grundsätzlich passt mein Beitrag zu der “Problematik Immobilienmakler” – brauchen Sie Hilfe beim Verständnis des Hintergrunds, “lauschen” Sie meinen Worten oder kontaktieren Sie mich zur Weiterbildung…es steht Ihnen frei)..

Das Vertrauen von Kunden in die Immobilienmaklerarbeit ist nicht erst seit der “Mietpreisbremse” geschädigt – dafür haben Viele selber seit Jahren gesorgt, wenn ich meine Kunden und unsere Mitglieder zu Immobilienmaklern und deren Leistung/Arbeit befrage. auch selber habe ich eher negative, als positive Erfahrungen innerhalb meiner Berufe, aber auch Privat – warum wohl ?

Gesundheit in Gebäuden ist ein immer stärker werdender Fokus, dem sich auch die Immobilienmakler nicht verschließen können – selbst ein Marketingtool vermag Intelligenz nicht zu fördern.

Ich empfehle der Allgemeinheit neben regelmäßigem Einschalten des SmartPhones auch ab und zu einmal das Gehirn mit einzuschalten und nicht immer nur vor der Wahrheit bzw. Realität weg zu rennen.

Wer Immobilien bewertet, darf sich nicht nur die Rosinen herauspicken. Der Kunde möchte Wahrheit beim Immobilienwert erhalten und keine schönen Worte: Es geht um Tacheles!

Ist Einer von Ihnen schon einmal wegen “Betrug” oder “Verschweigen von Tatsachen” verklagt worden ?

Thematischer Ausflug: “Laminat” ( = Bodenbelag) enthält nun einmal Formaldehyd und ist kein Qualitätsvorteil, sondern gesundheitsschädlich. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) teilt zu “Formaldehyd” mit: Krebserregende Wirkung von eingeatmetem Formaldehyd hinreichend belegt Etwa 95% der Mietwohnungen haben den Billigboden mittlerweile als Standardbodenbelag verbaut – Mieter können zum Glück mittlerweile 25% Mietminderung (Amtsgericht Bad Säckingen) geltend machen, wenn die Luftkonzentration dauernd über 0,1 ppm steigt – warum hat hier die Judikative reagiert, wenn Laminat ungefährlich sein soll ? Und Laminat als Bodenbelag können Sie als Immobilienmaklerin bei der Bewertung von Immobilien nicht erkennen ? Link zum Artikel bei Bedarf.

Ich kenne Kunden, die Immobilienmakler vor Gericht gezogen haben, weil die Immobilie die verkauft worden ist, kontaminiert gewesen ist und die ganze Familie durch Schadstoffe im Gebäude erkrankten …so Etwas häuft sich immer mehr. Es ist unterstützenswert betroffene Käufer, zu Ihrem Recht auf Gesundheit zu verhelfen – sicherlich möchten Sie auch gesund in Ihrem Gebäude/Wohnung leben, nicht wahr ? ..denn es wird mit Menschenleben “gespielt” und Sie als Immobilienmakler sind nun einmal die Stellschraube zwischen “Wahrheit und Lüge”, falls Sie makeln!

Natürlich sind nicht alle Immobilienmakler schwarze Schafe, dennoch ist die Herde eher dunkelgrau als hellgrau bis weiß gefärbt…

Ein Lob auf alle Immobilienmakler, die die Kundengesundheit nicht nur in finanzieller, sondern auch in gesundheitlicher Weise schätzen und beraten können – Allen Anderen empfehle ich sich weiterzubilden und über den Tellerrand hinaus zu schauen, damit sie auch am nächsten Tag noch in den Spiegel schauen können..

Welche Vorschläge haben denn die Kritiker hier, sich an die eigene Nase zu fassen ? Ohne hier immer nur den Bausachverständigen, Baubiologen, “Gesundheitsamt” (“Achtung Weiterbildung!: Ein Gesundheitsamt ist nicht für den Einzelnen zuständig, sondern nur für die Öffentlichkeit! Z.B. im Seuchenfall; Pandemie…”) oder den Käufer/Bauherrn selber als Verantwortlichen vorzuschieben ?

Bitte nicht sofort aus dem Unterbewusstsein heraus antworten …sondern aus dem Bewusstsein (s.o.)

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag.”

quelle und (c): https://www.facebook.com/groups/immomarketing/permalink/1157923144275430/?comment_id=1159401667460911&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D

Zitat: “Stadt Ratingen attraktiver gestalten”, facebook 11.08.2016

Auf facebook in der öffentlichen Gruppe “Bürger Forum Ratingen” unter der Url, Quelle und (c): https://www.facebook.com/groups/Buergerforum.Ratingen wurde die Frage gestellt, Zitat: “Wenn andere Parteien oder Bürgervereine ebenfalls Sprechstunden anbieten, dürfen diese hier gerne gepostet werden.” und dem Kommentar eines Users, Zitat: “An Kreativität mangelt es in Ratingen gewaltig! Die Stadtverwaltung “verwaltet” aber für die Zukunft fehlen Ideen. Was wäre zu tun? […]” – Hier geht es um den Ratinger “CDU-Bürgerstammtisch-Süd”. Hintergrund: Die CDU ist stärkste Partei in Ratingen – also pechschwarz regiert…

Meine Antwort zu der Frage, Zitat: ” “Zum Thema “Kreativität” in der Stadt Ratingen.. ich biete mich zum wiederholten Mal erneut ehrenamtlich an zu helfen – mein beruflicher Background sollten Einige hier kennen: Architekt, Baubiologe, Bausachverständiger – Schwerpunkt Gebäudenutzung + Gesundheit in Gebäuden (durch meinen Vermieter in der Kaiserswerther Str. 43 dazu gezwungen) und noch einige Ausbildungen mehr – also bestens geeignet mehrere verstaubte Stellen zu besetzen, wenn die Fachkompetenz im Ratinger Rathaus schlichtweg nicht vorhanden ist (..na wenn das Gebäude schon nicht vorhanden ist..wie soll denn dann auch das Fachpersonal vorhanden sein ? 😉 ) …aber die Seilschaften sind das Problem – jeder Politik..der Eine vergoldet den Popo des Anderen & umgekehrt – dass muss weg, sonst gibt es keine Bewegung für Bürger und der Dornröschenschlaf und die Vogel-Strauß-Politik bleibt Standard!

Mein weiterer Vorteil:
Ich habe ein Gehirn – dass denkt selbstständig;
ich habe einen Mund – der bringt das gedachte Wort zum Ausdruck;
ich habe Hände – die handeln und
ich bin ich und habe eine eigene Meinung die ich auch nach Artikel 5 des Grundgesetzes kund tue!
(egal wie viel Trolle, Lobbyisten und Rufmörder sich wieder zu Worte melden und mir ans Leder wollen…)

Also, ganzheitliches Denken und Handeln ohne goldenem Popo ist Alltäglichkeit im Tun und handeln.

Ich kann mit Stolz behaupten in keiner Ratinger Seilschaft zu sein – 100%ige Neutralität und 100%ige Kritik sind gegeben!
..ergibt 100% neutrale Lösungen für alle Bürger der Stadt Ratingen!

Ist evtl. die Stelle als Bürgermeister noch frei ?

Bürgernähe ist ganz wichtig für eine funktionierende Klein-Demokratie…genannt “Stadt”.

Gerne trete ich auch geflissentlich Seilschaffenden in den Hintern und decke “Verseilschaften” zum Wohl der Ratinger Bürger auf…

Wie viele “Leichen” liegen wohl bei dem Einen oder anderen Politiker im Keller und die Wolke des Schweigens schwebt über Allem ?
Die Drei Affen..Nichts Hören, Nichts sehen, Nichts sagen…


Mein Programm wäre:

– Änderung von B-Plänen – Ausweisung von Bauland; zur Not “Zwangsenteignung”
– Revitalisierung der Stadt Ratingen: Gewerbe zu Wohnraum nach dem 60:40-Prinzip gestalten, Umnutzung und Neunutzung nach den allgemein gültigen Bauvorschriften LBO & Co
– Förderung von gesunden Wohnungsbau ohne Schadstoffe + Gesundheitsverletzungen
– Aufklärung von Vermietern + über “vorsätzliche Körperverletzung” – Schadstoffe in Mietwohnungen (zB Laminat, Verlegeplatten, Altlasten PCB, PAK, Asbest, Schimmelpilze, Chemikalien u.a.)
– Förderprogramme für Vermieter, Mieterverantwortung zu lernen
– Einführung eines “Vermieter-Führerscheins” (vgl. Waffenschein) – Prüfung der Psychologischen Eignung, ob ein Mensch überhaupt die Position eines Vermieters übernehmen darf und über die Gesundheit des Mieters durch sein Handeln oder Nichthandeln “verfügen” und entscheiden darf ? (s. auch “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”)
– Altlastenproblematik in den Hartz IV-Wohnungen der Berliner Str. 85 ( und 87) u.a. endlich anfassen und nach 20 Jahren endlich lösen
– Altlastenproblematik bei Flächen und Grundstücken anpacken und lösen
– Beschleunigung von Prozessen: Den Seilschaften in Ratingen den Kampf ansagen – Aufhebung der Verquickung von Politik und Wirtschaft
– Bürgernähe mit “offenem Ohr”, anstelle Ablehnung von kritischen Themen (s. Berliner Str. 85)
– Einführung von Weiterbildungspflicht von Politikern zB Sozialarbeit in “Brandthemen”, damit Politik erst verstanden wird
– Einführung von Aufklärungsveranstaltungen von allen Bürgern zum sozialen und verantwortungsvollen Umgang miteinander
– Gehälter von Politikern nach dem Leistungsprinzip (Leistungsnachweise zur Pflicht; regelmäßige Audits, öffentliche Darlegung) gestalten
– Programme mit Bürgern im Demographischen Wandel für Bürger schaffen zB. Angebote für Kinder und Jugendliche “erfinden” und zielgerichtet fördern zusammen mit Kindern und Jugendlichen.
– Hilfen für alleinstehende Mütter jeglichen sozialen Status, fördern: Jobs, Tagesmütter (s. DDR-Prinzip), Gruppendynamik fördern
– Renaturierung: Partielle Entsiegelung von Pflasterflächen, die Stadt Ratingen “grün” und attraktiv zum Verweilen zu gestalten
– Säuberung von festgefahreren Bürokratenstrukturen; Thema Rathaus, Thema Parkhaus, Thema Bauen in Ratingen u.a. zur Not mit Absetzung von Politikern und Beamten
– Schaffung einer bürgerfreundlichen Durchmischung von Läden/Gewerbe in den Einkaufsstraßen und Aufhebung der Monotonisierung von gezielter Mehrfachbelegung im Stadtbild und Verjüngung der Personen in den Entscheidungsebenen
– Thematische Durchmischung der Straßenmusiker
– Belebung der Innenstadt durch Kleinkunstaktionen zB regelmäßige Kindertage mit Aktionen für Kinder und Jugendliche, zB Jongleure auf dem Marktplatz; Technik für Kinder + Jugendliche
– Herabsetzung der Mieten in der Innenstadt und durchsetzen, Stadt attraktiver zu machen
– Öffnungszeiten allgemein auf 20.00 Uhr Montags bis Freitags anheben, um Innenstadt attraktiver zu gestalten
– Mehr Bistros mit Außenmöglichkeiten zum Verweilen ansiedeln

Usw, usw, usw…

Das ist nur eine kleine Auswahl von Themen, die längst überfällig sind…

Wer meine ehrenamtliche Hilfe nicht will, darf mich gerne alternativ auch beruflich engagieren: Ich stehe beruflich ab 2,00 Euro Brutto/Min. für die Wahrheit über das Ungesagte in der Beratung zur Verfügung. Privat bin ich nicht auf facebook!

Btw., meine Meinung und Meinungsäußerung basiert auf dem Artikel 5 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland in der aktuell gültigen und öffentlichen Fassung!”

Originalbeitrag unter: Quelle und (c): https://www.facebook.com/groups/Buergerforum.Ratingen/permalink/646672068818948

[Update 13.08.2016: Zitat: “Hallo Jasmin. wenn Du magst und auch Etwas zu Gesundheitsverletzungen zu sagen hast, schildere mir bitte Dein/Euren Fall in der “Berliner Str. 50” und ich setze Deinen/Euren Beitrag als Fallbeispiel auf auch die Seite meines ehrenamtlichen Blogs, der international gelesen wird – also Euer Problem auch in ganz Deutschland von Vielen gelesen wird! ..einfach in einer Suchmaschine eingeben “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” – es gibt über eine sehr bekannte Suchmaschine ca. 3.740 Ergebnisse / Treffer – mein ehrenamtliches Projekt ist sehr bekannt unter Schadstoffopfer und vielen Sympathisanten mit “Hirn” und Gesundheitsbewusstsein. Schreib mich einfach über PM an – Sollten andere Leser hier auch Gesundheitsverletzungen über Schadstoffe in zB Mietwohnung/-gebäude, Kindergarten, Heimen, Schulen etc.haben, bitte melden…wenn hier aufgeklärt werden soll, setze ich gerne Euren Beitrag mit auf den Blog, damit Gesundheitsverletzungen ein öffentliches Ohr bekommen!”]

eMail an den Geschäftsführer von Haus & Grund Düsseldorf vor knapp einem Jahr

EMail an den Geschäftsführer von Haus & Grund Düsseldorf, in Kopie an den Zentralverband Haus & Grund am 20.08.2015:

“Sehr geehrter Herr A.,

in meinem letzten Kontakt zu Ihnen, ..ich glaube es war im 4. Quartal 2013 hatte ich versucht Sie von der Notwendigkeit meines neuen ehrenamtlichen Präventivkonzepts und Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” zu überzeugen.

Schade dass Sie keine Zeit fanden an den 9 spannenden Vortragsveranstaltungen in 2014 meines VDI-Arbeitskreis als Zuhörer teilzunehmen.

Leider sind seit damals wieder sehr viele Menschen in Ihrer Gesundheit geschädigt worden – Gesundheit in Wohnungen oder Gebäuden spielt keine Rolle in Deutschland; viele Vermieter wollen nur Miete und interessieren sich nicht für die Belange der Mieter bzgl. Ihrer gesetzlichen Verpflichtung “Mängel” zu beheben, mit teilweise fatalen gesundheitlichen Folgen, wie z.B. der Schimmelpilzproblematik: Die Nutzer werden irreversibel krank und Keiner der Verantwortlichen, Institutionen oder Behörden fühlt sich verantwortlich.

Schimmelpilze, Sporen, Fäkalkeime oder Mykotoxine sind jedoch nicht die einzigen Schadstoff-Emittenten in Innenräumen!

Vermehrt treten die alten längst verbotenen Schadstoffe Asbest, PCB und auch PAK stärker in den Fokus – schauen Sie einmal die Fallbeispiele auf den Projektwebseiten an: Alles wahre Berichte.

Wie Sie wissen erlässt die EU ab 01.01.2016 ein neues Gesetz und deklariert Formaldehyd als krebserregend und erbgutschädigend.

Sie wissen auch, dass Verlegeplatten aus Pressspan und OSB-Platten wie auch Laminat Formaldehyd enthalten – fast 95% der Mietwohnungen haben den “Sondermüll” Laminat als Fußbodenbelag verbaut und darunter oft sogar noch die alten asbest-, PCB- und PAK-haltigen PVC-Fliesen – der Nutzer hier wird also in seiner Gesundheit bei Exposition “vorsätzlich” gefährdet und letztlich geschädigt wird. Die Lebensqualität und Produktivität nimmt rapide ab – ein weiterer Krankheitsfall entsteht …

Muss dass sein ?

Kennen Sie die Begriffe Epigenetik, Kombinationswirkung, Potenzierungswirkung, Blut-Hirn-Schranke, orthomolekular Medizin ?

Wissen Sie wie Schadstoffe im Organismus wirken ?

Fragen Sie einmal einen Umweltmediziner oder Toxikologen dazu!

Laut Toxikologen gilt eine 0,0%ige Toleranz gegenüber Chemikalien; laut Umweltmedizinern sind schätzungsweise 30 Mio Bürger bereits umwelterkrankt, 40-50% davon sind bereits Allergiker. Viele wissen nicht um Ihre Krankheit, weil Symptome nur mit Medikamenten behandelt werden und die Ursachen am Arbeitsplatz und in den eigen 4 Wänden ausgeklammert werden.

Die Not von Wohnungssuchenden ist groß Herr A., aber der Markt bietet keine gesunden Wohnungen an.

Kunden und Mitglieder suchen “einfach” nur nach verträglichen Wohnungen ohne Schadstoffbelastungen.

Nur wo gibt es diese ?

Meine Frage bzw. Bitte an Sie ist, können Sie per Rundschreiben über einen Appell an Ihre Mitglieder intervenieren, dass sich (einige) Vermieter dazu bereit erklären hier Vorreiter zu werden und ihre Wohnungen in Zusammenarbeit gesund und schadstofffrei zu sanieren ?

Wir brauchen in jeder Stadt gesunde Wohnungen.

In den letzten 2 Jahren habe ich mich intensiver mit dem Bereich “Schadstoffe in Innenräumen” auseinandergesetzt und deshalb auch einige ehrenamtliche Projekte initiierert. Seit letztem Jahr bin ich auch Beirat für “Gesundes Bauen & Wohnen” bei dem gemeinnützigen Verein IVU e.V., dem Internationalen Verein für Umwelterkrankte e.V. und helfe hier vielen Menschen.

Wollen Sie auch im Rahmen Ihrer Möglichkeiten helfen, Herr A.?

Können wir uns einmal zusammensetzen und reden ?

Wie wollen wir verbleiben ?

Gerne lese ich Ihre Antwort.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Christian Lemiesz”

Quelle und (c): https://www.facebook.com/GebaeudeGesundheitszeugnis/posts/946892245374263

Heute ist der 16.07.2016 – bis Heute habe ich keinerlei Antwort erhalten! Spielt also die Mieter-Gesundheit bei Vermietern keinerlei Rolle ? Urteilen Sie selber und fragen einmal bei Ihrem örtlichen “Haus & Grund”-Verein in der ganzen Bundesrepublik Deutschland nach.

Anfrage an die Schöpfer “Grün Selbeck”, Heiligenhaus, NRW

Zitat: “Grün und Gesund – ein Anspruch den nicht Viele gerecht werden

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Thema “Haus” kennen Sie.

Grün soll es sein, aber ist es auch gesund ?

Ich beschäftige mich seit Jahren privat, beruflich und ehrenamtlich mit dem Thema “Gesundheit in Gebäuden”.

Baumaterialien und Interieur geben eine Vielzahl von gesundheitsschädlichen Chemikalien/Schadstoffe in die Raumluft ab, die von der Industrie und Grenzwertdenkern immer gerne heruntergespielt werden, jedoch sprechen hier etwa 30 Mio. Umwelterkrante lt. Umweltmedizinern dagegen, 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend.

Und warum ?

Weil sich Kaum Einer Gedanken um (seine) Gesundheit macht und ein “Grundrecht auf Gesundheit” schlichtweg nicht in unseren Gesetzen vorhanden ist – einen gesetzlich garantierten rechtlichen Schutz gibt es nicht – traurig, aber entspricht der bitteren Realität. Ich kennen viele schadstoffvergiftete Menschen in ganz Deutschland die bitter gesundheitlich, wirtschaftlich und dadurch sozial leiden müssen, weil Keiner hilft!

Ein ‘Grundrecht auf eine Wohnung’ ist nur ein Wunschdenken!

Auch kenne ich sehr viele Menschen, die gesunde Wohnungen und Gebäude suchen – mich eingeschlossen – nur biete der Bundesrepublik Deutschland “diesen Luxus” leider nicht, auch wenn hier und da kleine Highlights hervor funkeln.

Im Laufe der Jahre habe ich mehrere Konzepte entwickelt und suche Investoren, ein Pilotprojekt auf die Beine zu stellen, denn viele Eigentümer nehmen selten Rücksicht auf Gesundheit in Mieträumen.

Die Baubranche stellt zumindest im Bereich Bio schon Einiges dem verantwortungsvollen Bauherrn zur Verfügung – nur Mieter haben selten etwas davon.

In Heiligenhaus z.B. habe ich viele Mietwohnungen gesehen, wo noch alte PVC-Böden vorhanden sind, die Asbest, PCB und PAK enthalten – Chemikalien die längst verboten sind, da diese gesundheitsschädlich sind – diese Böden werden dann noch unter Formaldehyd emittierendes Billig-Laminat versteckt.

Kennen Sie die neuste Medizin-wissenschaftliche Forschung ?

1. Kombinationswirkung von Chemikalien, Dr. Witte
2. Potenzierungswirkung von Schadstoffen
3. Blut-Hirn-Schranke
4. Epigenetik

Ich möchte gesunde Mehrfamilienhäuser mit Ihnen zusammen entwickeln.

Hier einige Konzepte die auf Investoren warten:

http://gesunde.immobilien
http://www.green-home-projects.com
http://gesunder-wohnraum.gesunde.immobilien

Sie brauchen gesunde Unterstützung aus 4 Fachbereichen bei Ihren Projekten ?

Lassen Sie uns einmal zusammen am runden Tisch sitzen und sprechen.

Gerne lese ich von Ihnen

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Christian Lemiesz”

Quelle und (c): http://www.gruen-selbeck.de/index.php/gruenselbeck/konzept

“Gesunde” Salzgrotten zur Kooperation deutschlandweit gesucht

Sie sind Besitzer einer Salzgrotte in Deutschland ?

Kooperationspartner die die Kriterien des “Gebäude-Gesundheitszeugnis” erfüllen, kommen auf unsere neue Übersichtseite:

http://Salzgrotten.Gesunde.Immobilien

und sind in unser Wissen und Know-How automatisch eingebunden.

Bewerben können Sie sich unter: info[a]das-gebaeude-gesundheitszeugnis.de unter dem Stichwort “Salzgrotte”.

Wir vereinbaren eine Besichtigung und sollte Ihre Salzgrotte unsere Kriterien erfüllen, kommen Sie kostenlos auf unsere Seiten, damit Menschen mit Intoxikationen wie z.B. Chemikalien Sensible, CFS, Schimmelpilzallergiker, Autismus, ALS, ADHS, MCS etc. auch wissen, was sie erwartet, wenn sie Ihre Salzgrotte besuchen. Wir garantieren für Gesundheit in Gebäuden!

31. Januar 2015 – Anfrage beim Bündis 90 / Die Grünen

Anfrage beim Bündis 90 / Die Grünen auf facebook und an die Piraten (Mettmann) über die Bürgerbeteiligung Mettmann auf facebook, ob es ein Interesse an der “Gesundheit in Gebäuden” für die Bürger Deutschlands gibt, sich für die notwendige Überarbeitung des Artikel 1 (1) des Grundgesetzes zu “Die Gesundheit und Würde des Menschen ist unantastbar”, einzusetzen ?