Schlagwort-Archiv: Nervenleiden

Krankenkasse TKK zieht sich aus der Verantwortung

Zitat: “2x 3 macht 4 – widdewiddewitt und 3 macht 9e ! Ich mach’ mir die Welt – widdewidde wie sie mir gefällt …

Heutige eMail von der Techniker Krankenkasse, Fachzentrum Krankenhaus, Frau C. E. (namentlich bekannt!)

Zitat:”Guten Tag Herr xxxxxxx,

Sie haben uns gebeten, die Kosten für Ihre geplante Blutplasmawäsche / Apharesebehandlung zu übernehmen.

An den Kosten der beantragten Behandlung können wir uns leider nicht beteiligen. Bei Ihnen ruht der Anspruch auf Leistungen nach § 6 Abs 3a Sozialgesetzbuch Fünftes Buch – Gesetzliche Krankenversicherung-. Ausgenommen sind Leistungen zur Behandlung bei akuten Erkrankungen und Schmerzzuständen. Medizinische Unterlagen die eine eventuelle Notfallbehandlung, bzw. einen Hinweis auf das Vorliegen von akuten Schmerzzuständen geben liegen nicht vor. Eine Kostenübernahme der angezeigten Behandlung ist nicht möglich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auch unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Situation nicht anders entscheiden dürfen.
Wenn Sie mit diesem Bescheid nicht einverstanden sind, beachten Sie bitte unseren Hinweis am Ende dieses Schreibens.

Bitte rufen Sie mich an, wenn Sie Fragen haben. Ich berate Sie gern.

Freundliche Grüße
C. E.
Kundenberaterin

Hinweis: Sie haben die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen. Bitte informieren Sie uns hierüber schriftlich innerhalb eines Monats, nachdem Sie unseren Brief erhalten haben. Ihren Widerspruch richten Sie dann an die Techniker Krankenkasse, 20907 Hamburg. Selbstverständlich können Sie auch persönlich in jede unserer Geschäftsstellen kommen und dort Ihren Widerspruch schriftlich aufnehmen lassen.”

Kommentar:

Interessant, dass seitens der Techniker Krankenkasse in der Vergangenheit :

a) die Vergiftung ignoriert wurde
b) eine “Apherese” überhaupt als Entgiftungsmaßnahme niemals als Therapie zur Diskussion stand
c) damit auch keine Kostenübernahme bewilligt würde

und heute akzeptiert die Techniker Krankenkasse

a) die Vergiftung ???
b) eine Behandlung zur Entgiftung über die Apherese und
c) übernimmt auch die kosten ???

..aber leider falle ich “nicht mehr” unter den “Anspruch”

Also gab es “früher”, als ich die ersten Beantragungen gemacht habe ein Anspruch, der mir jedoch nicht bewilligt wurde – d.h. die Techniker Krankenkasse weiß um die Wirkung der Entgiftung über die “Apherese” !!!

Im Umkehrschluss heißt dass:

1. Mit dem Schreiben gibt die Techniker Krankenkasse zu, dass die Blutplasmawäsche/Apherese bei Vergiftungen notwendig ist bzw. wird!

2. Für alle Umwelterkankte und Schadstoffvergiftete heißt dass zumindest die Techniker Krankenkasse die Behandlung und Kosten einer Blutplasmawäsche/”Apherese” (= “Doppel-Membran-Filtrations-Apherese”) übernimmt, wer nicht unter das § 6 Abs 3a Sozialgesetzbuch Fünftes Buch fällt, daher stellen Sie bitte schnell Ihren Antrag, damit Sie nicht auch so leiden müssen wie ich, die durch die Krankenkasse selber an den Rand der Gesellschaft gedrängt wurde und wird!

Zur Historie:
– Eine Krankmeldung lag der Techniker Krankenkasse frühzeitig vor bevor weiterer gesundheitlicher Schaden entstehen konnte – wird jedoch bis heute ignoriert!

– Medizinische Unterlagen mit der Notwendigkeit der akuten Notfallbehandlung z.B. der “Apherese” lagen vor, werden nur bis heute ignoriert!

– Akute Erkrankungen hier (Mykotoxin- + Sporenvergiftung durch Schimmelpilze und Chemikalienvergiftung) und Schmerzzustände (Atemwegsprobleme, Husten, Bewegungsprobleme, Nervenleiden u.a.) werden bis heute ignoriert und Ärzte verweigern die auch gesetzliche “garantierte” Notfallbehandlungen

– Die ganze gesundheitliche Situation wird seit der ersten Krankmeldung komplett seitens der Techniker Krankenkasse ignoriert und seltsamerweise sind alle Beweise, die die Kausalität bestätigen, verschwunden wie Frau C.E. in Ihrem Schreiben darstellt…

– Durch einen durch die Techniker Krankenkasse verursachten fehlenden Anspruch “= unterlassene Hilfeleistung”, wird die gesetzliche Leistung verweigert – so zieht sich die Techniker Krankenkasse aus der Verantwortung und aus den Kosten: Erst den Zustand hervorrufen, um sich dann darüber aus der Verantwortung ziehen, nicht zahlen zu müssen, denn eine “Apherese” kostet zwischen 500,00 bis 2.000,00 Euro pro Einsatz! Je nach Vergiftungsgrad des Immunsystems/Organismus sind mehre Einsätze notwendig! ..und bei ca. 30 Mio. Umwelterkrankte in Deutschland lt. Schätzungen von Umweltmedizinern und Toxikologen, kommt da natürlich Einiges zusammen – “Prävention” ist also weder Grundsatz, noch Ziel der Krankenkasse für Bürger Deutschlands, sondern man braucht “Kranke” für die Erhaltung des Krankenkassensystems ?

Leben wir noch in einer sozialen Demokratie ?

View Results

Loading ... Loading ...

Werden Sie als Umwelterkrankter bzw. Fremdvergifteter auch so von Ihrer Krankenkasse behandelt ?

View Results

Loading ... Loading ...

..falls Sie Letzteres “angekreuzt” haben, kontaktieren Sie uns bitte, damit andere Betroffene ebenfalls in den Genuss dieses Wissens kommen – denn dies wäre quasi ein “Präzedenzfall”, denn bis heute werden alle Schadstoffvergiftetenfälle (z.B. Schimmelpilz, Holzschutzmittel, PCB, Pestizide u.a. – Berufsgruppen: Piloten, Crew oder auch Passagiere u.a.) auf die gleiche Art und Weise von allen Krankenkassen abgelehnt! Gesundheit irrelevant! Genesung irrelevant!

Heutiges Schreiben an die Fraktionen SPD, Die Grünen und Die Linke nach Berlin

Heutiges Schreiben an die SPD, Die Grünen und Die Linke nach Berlin mit dem Titel “Spielt Gesundheit eine Rolle in Deutschland ? Ein Betroffener”

Zitat:
“Sehr geehrte Damen und Herren der Parteien,

ich habe ein ernstes Anliegen, was mich als Betroffener seit etwa 5 Jahren privat, ehrenamtlich und auch beruflich beschäftigt: “Schadstoffe in Räumen” (stationäre, mobile und fliegende), “Intoxikationen” und “Prävention” – hierzu sind auch ehrenamtliche Aufklärungsprojekte entstanden:

1. Direkt:
http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de
http://Zapfluft.de

2. Indirekt:
http://Gesundes-Essen.bio

Vorweg möchte ich mitteilen, dass ich diese eMail an 3 Parteien verschickt habe:

– SPD – Internet: eMail
– Die Grünen – Internet: eMail
– Die Linke – Internet: eMail

und diesen Text (abzgl. eMails) auf den beiden erst genannten Blogs ebenfalls veröffentlichen werde, da ich mich auch für die öffentliche Aufklärung und Transparenz einsetze und auch das Wissen unters Volk muss! Ich gehe davon aus, dass ich Ihre evtl. Antwort/en ebenfalls publizieren darf.

Alle 3 Parteien haben sich im Fall von Ungerechtigkeit gegenüber Selbstständigen bei der “Zwangsabgabe” des gesetzlichen Beitrags bei Krankenkassen iHv. ca. 775 Euro für die Selbstständige bei der Bundesregierung eingesetzt; leider jedoch ist die CDU dagegen, hier für Selbstständige eine annehmbare Lösung zu finden, ohne dass die Betroffenen in die Armut oder Insolvenz getrieben werden.

Ich bin selber freiberuflich Selbstständiger und von mir fordert die Technikerkrankenkasse (TKK) auch 775 Euro monatlich, die ich mir jedoch nicht leisten kann – hier habe ich einen Schuldenberg von knapp xx.xxx Euro, da ich zusätzlich noch vorsätzlich von meinem Vermieter in der angemieteten Wohnung vergiftet worden bin:

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/category/projekt-kaiserswerther-str-43

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/startseite/projektgruende

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/info/manifest-das-gebaeude-gesundheitszeugnis

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de unten

und in Folge irreversibel erkrankt bin. 2015 bis aktuell konnte ich krankheitsbedingt wenig arbeiten und auch durch die unterlassene Hilfeleistung der TKK:
http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/category/krankenkasse

Die Genesung seitens der TKK wird mir verweigert – also weder die Krankmeldung vor 4 Jahren akzeptiert, noch mir notwendige Maßnahmen zur Entgiftung finanziert, obwohl diese international
anerkannt sind und in Japan und Russland, wie auch bei vielen internationalen Militärs bei akuten Vergiftungen eingesetzt werden – hier gemeint die “Doppel-Membran-Filtrations-Apherese” – nur in Deutschland wird diese Genesung den Bürgern vorenthalten. Eine Alternative, der medizinische Aderlass, wird ebenfalls von TKK verweigert. Auch hat die TKK bis heute keinerlei Therapien vorgeschlagen oder gewährt die dem Leistungsbild entspricht und bei der Genesung helfen würde.

Gesundheit ist also nicht Ziel der TKK ?

Ich bin auch über die Folgeerkrankungen mittlerweile so erkrankt, das ich seltener arbeiten kann und unter dem Existenzialismus lebe – denn wovon soll ich 775 Euro zahlen, wenn ich nicht einmal Hilfe bei der Genesung von der TKK erhalte ? Mein Leben ist sehr einsam mit den Erkrankungen – ein Job mit einer Chemikaliensensibilität u.a. zu bekommen aussichtslos – vor dem Einzug in die Ratinger Wohnung war ich quickfidel! Dann kam mein Vermieter und änderte dies…

Eine Strafanzeige bzw. Strafantrag gegen die TKK ist bereits in Arbeit.

Die Anerkennung meiner Krankmeldung und Erkrankung durch Schimmelpilze und die daraus resultierenden Erkrankungen Schimmelpilzallergie, Müdigkeitserkankung und Chemikaliensenitivität, ist durch einen Umweltmediziner bewiesen, wird jedoch von der TKK bis heute ignoriert.

Heute habe ich mit weiteren Intoxikation zu kämpfen wie Konzentrationsstörungen, Sehproblemen, Gleichgewichtsstörungen, Atemwegserkrankung, Nervenleiden, teilw. offenes Bein usw. abhängig von der Chemikalienkonzentration meiner Umwelt. An dieser eMail schreibe ich seit mehreren Stunden, weil ich auch nicht Alle sehen kann was ich schreibe.

Mit meinem Vermieter streite ich mich seit ca. Anfang 2015 gerichtlich – am kommenden Donnerstag 19.10.2017, 12.00 Uhr ist 5. Verhandlungstag am LG Düsseldorf unter dem Az xx x xxx/xx; nun geht es u.a.um die Widerklage warum mein Vermieter keiner Mängelanzeige nachgegangen ist, obwohl nach VOB oder BGB Handwerker-Gewährleistung der Sanierungsarbeiten hätte bestehen müssen!

Bisher wurde ich von der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Kriminalpolizei Ratingen als Opfer noch weiter zum Opfer kriminalisiert, als ich meinen Vermieter nach StGB §223, §224 und §229 auf “Körperverletzung” angezeigt hatte, denn diese 3 Gesetze gelten für mich als Opfer nicht, auch wenn es dort steht! Der bewiesene “Versuch” ist einfach seitens der STA gestrichen worden.Kein Recht für mich!

“Möchte man keinen Präzedenzfall” ?

So wie es mir ergangen ist, ergeht es fast allen Schadstoffvergifteten in Deutschland – egal welche Ursache: Ob Schimmelpilzvergiftete oder Organophosphat-Vergiftete (Piloten, Crew oder Passagiere durch Zapfluft) oder auch Holzschutzmittelvergiftete (s. Prof. Erich Schöndorf, ehemaliger STA) u.a. – einen Präzedenzfall “möchte man nicht” in Deutschland – die Wirtschaft könnte sich verändern und Massenklagen aus dem Volk könnten drohen usw.. “Das Spiel was dahinter” steckt wird Ihnen sicherlich auch bekannt sein…deshalb bekommt der Bürger kein Recht !?

Ich möchte gerne einen Gesetzesentwurf über den Gesundheitsschutz von Bürger stellen und möchte fragen, ob Sie mir den Rücken dazu stärken ?

Vorschläge habe ich dazu bereits auf der Seite:
http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de unten oder unter:
http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/05/06/aenderung-des-artikel-1-des-grundgesetzes
gemacht.

Auch hoffe ich, wenn Sie die Regierung bilden, setzen Sie sich bitte für die Belange der Bürger ein!

Bedenken Sie bitte – ohne Gesundheit kann auch keine Politik gemacht werden!

Gerne lese ich von Ihnen.”

Unser Kommentar auf RTL-Nord zum Thema “Britta Finstel leidet an MCS”

Unser Kommentar auf RTL-Nord zum Thema:

Zitat:”Freitag, 05.02.2016
Britta Finstel leidet an MCS

Schon Gerüche können bei der Lübeckerin heftige Reaktionen auslösen.

Wenn Ärzte Krankheiten nicht erkennen oder als lapidar abtun, macht das Patienten hilflos und wütend. So erging es auch Britta Finstel. Die Lübeckerin leidet an MCS, einer Chemikalienunverträglichkeit, wie rund 10.000 Menschen in Schleswig-Holstein. Schon Gerüche lösen bei den Betroffenen heftige Reaktionen aus, die sogar tödlich sein können.

Warum die Norddeutsche dafür sogar in einen Wohnwagen zog, berichtet Jenifer Wohlers.”

Kommentar:”Solange wir kein Grundrecht auf unsere Gesundheit im Grundgesetz verankert haben, solange werden Mensch “vorsätzlich” noch in Ihrer Gesundheit geschädigt.

Aktuell gibt es keine Gesetze die Bürger schützen!

Viele Schadstoffe wirken irreversibel im Organismus und können z.B. über Nervenleiden, Ohnmacht und Organversagen bis zum Tod führen.

Daher entstand das ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” – Prävention bevor gesundheitlicher Schaden entsteht.

Unser Ziel ist die Erarbeitung und Einführung eines verbindlichen, gesetzlich verankerten Schadstoffnachweises – Weiteres erfahren Sie über die Projektwebseite oder auf facebook – einfach einmal in Internet suchen…

Ein Beispiel:

Parkinson ist eine Nervenkrankheit hervorgerufen durch u.s. Schadstoffe!

Parkinson ist anerkannte Berufskrankheit bei Landwirten durch Pestizide in Deutschland und Frankreich. Pestizide wirken nervenschädigend auf den Organismus! Schließlich sollen sie töten – dass ist das Ziel: Herbizide, Insektizide, Fungizide…

Parkinson ist auch Grund der hohen Selbstmordrate bei Zahnärzten durch Quecksilberdämpfe im Amalgam.

Um die Anerkennung als Berufskrankheit diverser Vergiftungen durch Toxine in der Zapfluft (Kerosin und Pestiziden aus gesprüht an jedem Flughafen), kämpfen Piloten und Crew-Mitglieder von Flugzeugen seit Jahren um Anerkennung und uns wird es als Streik um mehr Rente etc. über die Medien verkauft…

Ich würde mir wünschen, dass es bei Intoxikationen durch Schadstoffen in Gebäuden ähnliche Untersuchungen gibt, wie gerade von Frau Dr. Heutelbeck in Göttingen gestern in den Medien über “Bleed air, “Zapfluft”, “Aerotoxine” bekannt wurde, nur ist die Lobby hier ähnlich stark Zusammenhänge zu verschleiern. Diese Verschleierung wird auch als “Grenzwertbetrachtung” deklariert. Treten zu viel Problemfälle auf, wird einfach der gesetzliche Grenzwert angehoben – bestes Beispiel ist hier der “PCB-Grenzwert”.

Opfer finden sich bei den aktuellen Themen:

– Schimmelpilze in Mieterwohnungen
– Altlasten (Asbest, PCB, PAK…) in Mietwohnungen und Gebäuden
– Holzschutzmittel u.a. (PCP, Lindan, DDT…) in Gebäuden
– Pestizide in der Landwirtschaft, aktuell “Glyphosat”, sind beim Lüften im Innenraum
– Formaldehyde in Pressspan (Laminate, Möbel, Verlegeplatten..)
– PCB in Öffentlichen Gebäuden (Schulen), Universitäten (FH Düsseldorf), Rathäuser (Ratingen)..)
u.a.

Der Schadstoffgeschädigte muss sich aufgrund fehlender Gesetze darum selber kümmern, dass der Verursacher an seiner Gesundheitsschädigung Schuld hat – dies nennt sich “Beweislast” – Notwendig wäre jedoch die “Beweislastumkehr”, dass also der Verursacher ausschließen muss, dass durch sein Tun oder auch Nichtstun die Gesundheitsschädigung des Betroffenen/Opfer aufgetreten ist.

Deutschland ist ein Lobbyland (Chemie, Pharma, Pestizide u.a.), wo Gesundheit keine Rolle spielt, gekaufte Gutachter beweisen das Gegenteil, helfende Gesetze gibt es nicht und Behörden handeln getreu den fehlenden Gesetze auch nicht, dass den Opfern Recht widerfährt und Medien halten sich auch oft “befohlen” bedenkt, wenn es um Aufklärung geht.

Wir deutsche Bürger haben z.B. kein Grundrecht auf unsere Gesundheit im Grundgesetz verankert!

Ein Skandal! …und kaum einer Bürger regt sich auf, …der mögliche Tod durch Zweite oder Dritte wird einfach hingenommen…”

Quelle und (c): http://rtlnord.de/nachrichten/chemikalienunvertraeglichkeit.html