Schlagwort-Archiv: Ratingen

Wie sieht unsere Zukunft aus ?

Unsere Städte funktionieren heute nicht mehr.

Da braucht sich Keiner mehr vor zu lügen, dass dies keine Tatsache ist, wenn allein für jede Wohnung schon kein Parkplatz mehr garantiert werden kann.

Parkplätze führen zu Straßenverengungen, die eher für Kutschen geplant worden sind – die moderne Errungenschaft behindert sich selbst.

Vielleicht ist es besser unsere Städte abzureissen – dann hätten wir auch keine Ausnahmeregelungen bei der verDämmung für selbst initiierte angebliche Klimakatastrophen ?

Die Zeit schreitet voran, der Mensch entwickelt sich – aber die Stadt bleibt in der Vergangenheit stecken, denn sie kann nicht wachsen.

Heutiges Wachstum bedeutet, die kleinen grünen Lungen zu reduzieren und in die Höhe zu schnellen – Menschen werden senkrecht gelagert.

Kein Gebäude ist heute mehr intelligent geplant – man behauptet es und meint dabei nur den Technikstatus – so lange der Rotstift der Planer ist und nicht das Gehirn.

Auch das Gehirn setz aus, wenn schadstoffhaltige Baumaterialien genutzt werden und das traute Heim kontaminieren – der Basisschutz eines Gebäudes damit ad absurdum führt.

Die Zuflucht wird der Fluchtort, von dem der Mensch weg will, wenn er selten intelligentere Eiweißmasse besitzt.

So entsorgt doch die Industrie Ihre Abfälle bei der Bauindustrie und der Kreislauf ist geschlossen – nur der Mensch wird krank – das künstliche Konstrukt funktioniert jedoch.

Jetzt regelt schwarze Schrift auf weißem Papier, ein theoretischer Ansatz das reale Leben.

Immer neue Systeme werden geschaffen das Leben durch Technik und Schrift zu begrenzen. Einzunorden, gerichtet im Raster ohne Toleranz.

Gehen wir zurück in die Zeit.

Grüne Landschaft, alle paar Kilometer eine Ansammlung an Gebäuden und Menschen, im Handwerk, in der Dienstleistung und nationaler Handel bestimmen das Bild – natürlich auch hier wieder das Machtbegehren der Reichen, über Kriege mehr Reichtümer zu ergattern – aber dass soll mal nicht das Thema sein.

Der Urzeitmensch hat irgendwann einmal spitz bekommen, dass eine Höhle bestimmte Vorteile hat – Nichts andere biete heute das Haus, zumindest sollte es dass bieten, da die Höhle noch relativ gesunde Atemluft bot, was viele Gebäude heute nicht mehr von sich behaupten können…hier schnüffelt der Nutzer die chemischen Errungenschaften der modernen Industrialisierung ein, filtert diese über die Lunge und baut chemische Verbindungen im Organismus ein – auch eine Art des Deponierens.

Feststoffmüll wird verbrannt, Gifte kommen auf die Deponie unter Tage und Nanopartikel werden in Lungen gefiltert.

Unsere Lunge ist die Flora…solange sie es noch gibt, denn reinen Sauerstoff braucht der Mensch auch nicht, schließlich haben wir einen Wasserplaneten, wo durch elektrochemische Errungenschaften wieder Sauerstoff hergestellt werden kann, auch wenn es keinen einzigen Grashalm mehr auf diesem Planeten geben wird – der Mensch ernährt sich zukünftig von Produkten des Recyclings – “Soylent Green” lässt grüßen.

Heute essen wir doch schon totes Fleisch, teilweise recycelt und chemisch präpariertes Grün…der Ursprung wird schön korrumpiert, solange Keiner nachfragt regnet es Taler.

Nachfragen und Wissen sollte mit steigender Evolution zunehmen, aber ein wissendes Volk ist ein gefährliches Volk, weil es sich nicht führen lässt.
Angst und Drogen sind schon historisch der beste Motor, was schon George Orwell in “1984” öffentlich anprangerte – immer schön falsche Inhalte zur Realität stilisieren, um von den eigentlichen Problemen abzulenken und der Michel macht`s mit.

Gibt es wirklich eine Klimakatastrophe ?

In Deutschland müssen wir herrschaftlich verordnet fossile Brennstoffe sparen, aber es wird herrschaftlich gefördertes Polystyrol in Massen an die Wände geklatscht – wer weiß denn schon dass hier der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben wird, denn Wissen macht intelligent…

Benötigt es nicht Menschen mit Intelligenz ?

Wer sitzt denn in den Bau- und Planungämtern ? In den Ministerien ?
Wer gibt denn vor, welche Produkte über Normen favorisiert werden sollen ?

Macht Macht hungrig ?

Spielen Grundsätze der menschlichen Natur keine Rolle mehr, wenn Wände schützen sollen ?

Schutz war der Ausgangspunkt vor Naturgewalten, erst aus Granit, dann aus Holz mit natürlicher Lüftung, gefolgt von erdhaltigem Mineralien die bereits klimatisierten bis hin zur Mischkonstruktionen vielerlei fragwürdiger Aufbauten…kompliziert, wo viele Schichten auf die Andere aufbauen sollte und es nicht klappt, sorgen DIN dafür dass er legitim wird.

Ist es legitim, dass die Gesundheit der eigentliche Schutz des Raumes heute keine Rolle mehr spielt ?

Der Mensch im persönlichen Raum, den eigenen 4 Wänden im städtischen Raum integriert und im Raster geplant, auch wieder eine konstruierte Realität der Matrix der Moderne.

Wie sieht unsere Zukunft aus ?

Das Elektron macht es uns vor – es wird solange durch die Gegend gescheucht, wie es für den Nutzer notwendig ist – gleiches gilt für unsere gebaute Umwelt – Trabantenstädte die dann noch schadstoffbelastet sind – allein in Ratingen stehen 2 sozalgebunden Gebäude aus den 1970ern die alle möglichen Schadstoffe von Asbest, PCB und PAK bis Schimmelpilze und Insektizide enthalten aber auch Berlin ist als Asbest- und Quecksilber-Hauptstadt bekannt, da braucht es nicht unbedingt fehlgeleitete Architektur.

Wie fehlgeleitet ist der Mensch, wenn er das Ziel einer Stadt aus den Augen verloren hat ? Sind deshalb Kriege Ziel und Lösung ? Alles neu bauen ?

Die Chinesen sind da rabiat – passt es einem Bürgermeister nicht, wird eine Stadt dem Erdboden gleich gemacht und ein Trabant einsteht neu mit steriler Massenabfertigung ohne Seele.

Wo liegt die Seele unserer Städte ?

Unsere Seele in Städten liegt in den kleinen Altstädten mit Charme, wo kein Vehikel der Neuzeit den Mittagskaffee und Kuchen verpesten kann. Ein Idyll, Wohlsein, Geborgenheit. Gesundheit wahrnehmend..

Kann Gesundheit heute überhaupt in Städten noch garantiert werden ?

Von wem wird Gesundheit garantiert ?

Weder vom Arbeitgeber, noch vom Vermieter oder von irgendwelchen Gesetzen oder Schriften – hier ist der Mensch wieder auf sich gestellt..

Gesund zu leben sucht sich der Mensch mit funktionstüchtiger Eiweismasse selber aus – in den 1970ern nannte man es die Ököbewegung – selbst heute gibt es zum Glück Menschen die sich dessen bewusst sind, welchen Wert sie haben – ist dass ein “Back to the Future” 5.0, bevor der Kollaps kommt ?

Die Renaissance des Ökodorfes als Ziel der Stadt ?

gesunde Umwelt,
gesunde Räume,
gesundes Trinkwasser,
gesunde Lebensmittel,
gesundes Essen,

gesunde Menschen ?

http://oekodorf.gesunde.immobilien

Recht haben und Recht bekommen

UPDATE 24.02.2017 aus aktuellem Anlass:

Dienstag 22.02.2017, 15.00 Uhr, 2. Gerichtstermin am Landesgericht Düsseldorf wegen den Schimmelpilzschäden in meiner Mietwohnung Kaiserswerther Str. 43, 40878 Ratingen – Mediation zwischen den Parteien.

Seit 2 Jahren ist ein frühzeitig gemeldeter Schimmelpilzschaden, der seine Ursache wahrscheinlich in einem defekten Flachdach mit innenliegender Entwässerung hat, nicht behoben. Der “Vermieter” weigert sich seinen mietvertraglichen Pflichten nach zu gehen und nimmt billigend die Gesundheitsschädigung des Mieters und den Verlust seinen ganzen Hausstand in Kauf – dabei sieht sich sogar noch im Recht.

Mein “Vermieter” hat sein Recht an seine Ehefrau abgegeben, die mich auf Zahlung der Mietminderung verklagt hat – taucht aber bei keinem bisherigen Gerichtstermin auf und schiebt den “Zeugen”, meinen Vertragspartner lt. Mietvertrag vor – seine Frau kenne ich überhaupt nicht.

D.h. der Zeuge ist gleichzeitig auch Ankläger ?

Unsere Gesetze lassen zu, dass Zeugen auch rechtskräftige Vertreter der Ankläger sind.
(Wo bleibt die Neutralität des Zeugen ? Gilt der Zeuge nun als befangen ? Ist der Zeuge dann überhaupt noch im Gerichtsverfahren zulässig, wenn er der Vertreter der Klägerin ist ? Für mich ist das ein rechtlicher Skandal!)

Wenn also ein Gütetermin zwischen den Parteien über den Richter erwirkt werden soll, ist es also legitim, dass auf der Klägerseite mit dem Zeugen verhandelt wird!

Der Zeuge hat in Ratingen politisch und wirtschaftlich “über all seine Finger mit drin”, deshalb finden die Gerichtsverhandelungen auch außerhalb Ratingens statt – warum ist wohl Jedem klar und dies ist wohl auch der Grund, weshalb der Vermieter, offiziell Zeuge ist und nicht Kläger.

Mein Vermieter, also der Zeuge will nur Geld haben – Verantwortung lehnt er strikt ab – ein Schuldbewusstsein ist nicht vorhanden!

Der Zeuge und der Rechtsanwalt der Klägerin wollen:
– ca. 31.000 Euro Mietminderung haben
– in 2 Wochen soll ich ausziehen
– keine Anerkennung irgendwelcher Schäden
– keine Kostenübernahme des Ersatz meines zu Schaden gekommenen Hab & Guts (trotz BGH-Urteil!) oder
– keine Kostenübernahme der Reinigung meines noch verwertbaren Hab & Guts
– keine Anerkennung meiner Schimmelplizerkrankung u.a. durch ihn verursacht
am besten soll ich sofort raus aus der Wohnung.

Welches Rechtsverständnis haben wir in Deutschland ?

– Warum werden Gesundheitsverletzungen durch Schimmelpilze, Schimmelpilzsporen und nerventoxische Mykotoxine, die ein Vermieter zu verantworten hat in Deutschland nicht rechtlich verfolgt ?

– Warum sind die Staatsanwaltschaft Düsseldorf und die Kriminalpolizei Ratingen der Meinung, dass StGB §223, §224 oder §229 nicht zur Anwendung kommen, wenn der Mieter schleichend durch versteckte Schimmelpilzpilzschäden in Mietwohnungen, gesundheitlich zu Schaden gekommen ist ? (Anmerk. Gegen den Vermieter hatte ich Strafantrag wegen Verletzung meiner Gesundheit lt. StGB §223, §224 oder §229 auf Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft NRW online gestellt, da es in den Gesetzen heißt “Der Versuch ist strafbar” und ich hatte sogar noch Beweise vorgelegt, die nicht berücksichtigt worden sind – aus der Akte der Staatsanwaltschaft ist der Beweis verschwunden, der die Kausalität zwischen Emittent und Schimmelpilzallergie beweist!)

– Hat Gesundheit in Deutschland immer noch keinen Stellenwert ?

– Warum gilt das Gesetz nicht für die Opfer ?

– Warum haben wir bis Heute in Deutschland immer noch keine Beweislastumkehr ?

– Wer hat daran ein Interesse, dass Opfer in Deutschland nicht Recht bekommen ?

– Wer hat daran ein Interesse, dass Täter geschützt werden ?

Ich habe den Glauben an unser Rechtssystem mittlerweile verloren – bisher habe ich lernen müssen, dass meine Rechte als Bürger beschnitten werden und ich sogar noch für das Fehlverhalten Anderer verantwortlich gemacht werde – weil ich in der Opferrolle bin und keine hellseherische Fähigkeiten in die Zukunft besitze.

Ein Beispiel, was Viele kennen:

Da gibt es z.B. die Situation, dass ich als Nutzer die Schadensminimierungspflicht habe, z.B. meine Möbel aus den Räumen zu nehmen, wo die Möglichkeit besteht, wenn der Vermieter/Zeuge die Räume nicht saniert, kontaminiert werden könnten und ich für den sich ausbreitenden Bau-/Schimmelpilzschaden in die Verantwortung gesetzt werde. Dies setzt jedoch voraus, dass die schleichende Vergiftung vorher von mir als Betroffener erkannt wird und nicht schleichend erfolgt – ich also vorher wissen muss, dass sich ein noch größerer Schimmelpilzschaden mit Gesundheitsgefährdung entwickeln könnte, im Fall dass der Vermieter/Zeuge Nichts unternimmt den vertragsgemäßen Zustand lt. Vertragsgrundlage und Vorgaben des Mietrecht wieder herzustellen. ..Sie lesen sicher die Idiotie heraus…dass ist jedoch gültiges Rechtsverständnis in Deutschland bei den Gesetzgebern und Vermieter…

Andersherum hat der Vermieter/Zeuge die Verpflichtung lt. Mietvertrag, Mietgesetz, BGB und BGH-Urteil, Mietmängel umgehend zu beseitigen. Theorie, denn die Praxis zeugt Gegenteiligen. Worte sind nur Worte.

Der Vermieter/Zeuge hält sicher bisher jedoch nicht an Gesetze und bekommt vor Gericht Recht; also ein vorsätzliches Verhalten und kommt damit ungestraft davon ?

Der gebeutelete Mieter, hat leider das Pech, dass er aufgrund des Vertrauens an die Rechtsgültigkeit von Gesetzen und Verträgen, nicht weiter kommt.

– In was für einer Welt leben wir ?
– Welchen Sinn & Zweck haben Verträge, wenn sich der Vermieter nicht daran halten muss ?
– Welchen Sinn haben Gesetze, wenn sie nicht für Täter gelten ?
– Leben wir in Deutschland in einer 2-Klassengesellschaft mit anarchistischem Rechtsverständnis ?

Bis heute gibt es keinen einzigen Präzedenzfall im Bereich der vorsätzlichen Gesundheitsverletzung durch Schimmelpilze, Schimmelpilzsporen, Mykotoxine (in Mietwohnungen).

Warum nicht ?
– Fürchtet das Rechtssystem oder die Täter Massenklagen, weil wir einen 80%igen Vermietermarkt in Deutschland haben ?

Seit meiner vorsätzlichen Vergiftung durch meinen Vermieter/Zeugen, setze ich mich ehrenamtlich und beruflich für die Gesundheitsaufklärung in Deutschland ein.

Ich bin Initiator der ehrenamtlichen Projekte:
– “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”
– “Zapfluft.de”
– “Gesundes-Essen.bio”

und ich bin 2. Vorsitzender des IVU e.V., des Internationalen Verein für Umwelterkrankte e.V., durch meine Arbeit für Aufklärung, für Gesundheit und für gesundheitlich geschädigte Schadstoffvergiftete in unserem Land, geworden.

Meine gesundheitliche Schädigung in dieser Mietwohnung und das unverantwortliche Verhalten meines Vermieters/Zeugen ist Auslöser für dieses ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”.

Laut einem BGH-Urteil muss der Vermieter für Schäden in der Wohnung aufkommen:

Quelle und (c):
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/mieten-und-wohnen/vermieter-muessen-wohnungsschaeden-nach-brand-beseitigen-13274680.html

Gelten also Urteile des BGH nicht in allen Fällen ?

AUFRUF!

Helfen Sie mir, dass ich Ihnen helfen kann und unterstützen Sie mich und meine Projekte, wenn Sie auch der Meinung sind, dass der jeder Bürger ein Recht auf unversehrtes Leben in Deutschland hat und ver-/teilen Sie einfach nur diesen Blog – mehr möchte ich nicht von Ihnen; nur ein einfaches kostenfreies Teilen! Danke

Lassen Sie uns Verbindungen, Interessengemeinschaften oder besser einen Dachverband aller Vereine, IG, AG, AK etc. mit lobbyneutralem Gesundheitsziel gründen, Menschen die Recht erhalten wollen auch eine unverletzliche Gesundheit laut Grundgesetz haben zu dürfen und eine echte “Gesundheitslobby” aufbauen. Danke.

————————————————————————————————————————–

Wichtige Info zum allgemeinen Verständnis, was “Recht” in Deutschland bedeutet – ein ehemaliger Staatsanwalt gibt Auskunft – im Gespräch mit Erich SCHÖNDORF:

Zitat: “Wir sprechen mit Dr. Erich SCHÖNDORF am 21. Dezember 2010 in seinem Büro in der Fachhochschule Frankfurt/Main. Wir fragen ihn über seine damalige Rolle, wie er mit den Medien umgegangen war, wie er gegängelt werden sollte und warum er letztlich aufgegeben hat. Die Antworten sind im mp3-Format hinterlegt:”

Quelle und (c):
http://www.anstageslicht.de/themen/arglist-und-betrug/holzschutzmittelprozess-grosschemie-erich-schoendorf/im-gespraech-mit-erich-schoendorf

Aufruf! Gesunde, schadstofffreie Mietwohnungen und -gebäude in Deutschland gesucht!

Die Zahl der Menschen in Deutschland, die in Mietwohnungen nicht mehr aufgrund chemischer und biologischer Emittenten leben können, steigt an.

Aktuell: Zunahme der Kombination aus einer Vielzahl von Emittenten; Altlasten und Schimmelpilzen in Baukonstruktionen, Chemikalien in Bauprodukten; Schadstoffe, Aerosole, Pestizide, Partikel und mikrobiologische Stoffe aus Umwelt; Chemische Verunreinigungen, Pestizide, Medikamentenrückständen in Trinkwasser und Nahrungsmitteln, Produkten des täglichen Bedarfs sowie Zusatzstoffe, sind Auslöser. Chronische Krankheiten nehmen zu und Krankenkassen zahlen nicht.

Das Immunsystem des Organismus ist wie ein Fass – irgendwann läuft es über… und entwickelt Krankheiten.

Uns erreichen immer häufiger Hilferufe von Bürgern, die keine “gesunde Wohnung” mehr in Deutschland finden können – Menschen in Ballungszentren unserer “modernen Städte” mit schmutziger, kontaminierter Luft (z.B. Quecksilber aus Kohlekraftwerken, Krematorien..) und Wohnungen mit krankmachenden Chemikalien aus Baumaterialien, Schimmelpilzschäden und fragwürdigen Renovierungsprodukten, vorne an. Dazu kommt noch der “Vorsatz”, wenn der Vermieter es partout nicht einsieht, Gelder in die Hand zu nehmen, den geschuldeten Zustand laut Mietvertrag über Instandhaltungen zu gewährleisten und “billigend” die Gesundheitsverletzung des Mieters in Kauf nimmt – hier gibt es zahlreiche Streitigkeiten vor Gericht, die nicht notwendig wären, wenn nicht immer das Geld und die fehlende Intelligenz der Antrieb des Vermieters wären.

Rufen die verantwortungslosen Vermieter zur Anarchie auf, wenn der Vertrag nur für den Mieter gilt, der Vertragsbruch für den Vermieter jedoch nicht geahndet wird ? Freibrief für gewissenlose Vermieter ?

– Aber warum spielt Gesundheit keine Rolle in Deutschland ?
– Steht hier ein “System” dahinter ?
– Warum gibt es noch keinen einzigen Präzedenzfall, dass z.B. Schimmelpilzvergiftungen durch Mykotoxine und Sporen oder Schadstoffvergiftungen durch Formaldehyd, PCP, DDT, Lindan, Permethrine, Phyrotroide, PCB oder PAK etc. als “Mieterkrankheit” in Mietobjekten gesetzlich anerkannt werden, wo es doch zahlreiche Zustände und Verfahren dazu gibt, die die Kontamination durch die Bausubstanz beweisen ? Auch die daraus folgenden Krankheiten sind genauso die “MCS” feststellbar. Fürchtet die Wohnungswirtschaft Massenklagen weil der deutsche Immobilienmarkt aus 80% Vermietungen besteht ? Repuationsverlust höher bewertet als Gesundheitsschutz ? Daher wird es einen ICD-Schlüssel nicht gegeben ?

Zudem steigt die Zahl gewissenloser Vermieter, was die Gesundheit ihrer Mieter angeht und gehen lieber vor Gericht, ihre Mietminderung zu erstreiten und ignorieren dabei komplett den Schaden, den sie teilweise sogar selber durch ihre “unterlassenen Hilfeleistung”, über die Verweigerung der Mängelbehebung verursacht haben (s. Auslöser dieses Projekts).
Das Rechtssystem versagt dabei kläglich und versteckt sich hinter Paragraphen, anstelle sich den vertraglichen Pflichten nach Gesetz und Vertrag zu stellen und Recht zusprechen.

Sollte es einen “Vermieterführerschein” geben, der dem Mieter garantiert, dass mit seiner Gesundheit und seinem Hab & Gut seitens des Vermieters sorgsam umgegangen wird ? Psychologische und psychiatrische Untersuchung des Vermieters, ob er mit Menschen überhaupt umgehen kann ? Ein Bsp.: Um ein KFZ zu führen bedarf es eines Führerscheins – auch hier können bei fehlerhafter Anwendung andere Menschen gesundheitlich zu Schaden kommen.

[…]

Ist es nicht traurig, sich mit solchen Gedanken umgeben zu müssen und kriminelle Vermieter laufen noch ungestraft in der Öffentlichkeit herum, um womöglich weiteren Schaden bei anderen Mietern anzurichten ?

– Ist die Würde des Menschen immer noch unantastbar, wenn Zweite und Dritte zu Lasten des Opfers handeln ?
– Setzt “Nicht-/Handeln” nicht die bewusste Umsetzung eines Gedanken voraus ? Also ein vorsätzliches “Tun”?
– Welche Garantien bietet das Grundgesetz für Bürger, wenn sich das Opfer vor Gericht nicht darauf berufen darf ?

Was hat der Mietvertrag für einen Wert, wenn der Vermieter den Vertrag zum Nachteil des Mieter jederzeit brechen darf und keinerlei rechtliche Konsequenzen für ihn daraus erfolgt ? Der Mieter jedoch wegen erlaubter Mietminderung als Vertragsbruch verurteilt werden kann ? Wohin wägt die Waage der Justicia (= Personifikation der Gerechtigkeit) ?

– Welches Werte- und Rechtsverständnis haben solche Vermieter ?
– Spielen die demokratischen Grundsätze ein Rolle in der Realität oder sind sie nur Floskeln aus schwarzer Schrift auf weißem Papier, bedeutungslos für das Opfer ?
– Christliche Nächstenliebe, Verantwortung vor dem Leben waren Werte und höchstes Gut unserer modernen “moralischen” Gesellschaft, die nun droht zu verrohen, da Rücksichtslosigkeit und Selbstjustiz der Anarchie anstelle des Rechtsverständnis avancieren ?

Zurück zum Eigentlichen:

Ich bitte Jeden Bürger mit Verantwortung und Eigentümer gesunder Gebäude und Wohnungen: Bitte melden Sie sich, wenn Sie meinen, dass Sie Ihrem Mieter eine gesunde, schadstofffreie, baubiologisch gebaute oder sanierte Wohnungen / Gebäude bieten können oder lassen Sie uns gemeinsam diese Wohnungen konzipieren und bauen – wir vermitteln Ihnen ehrenamtlich (= natürlich kostenfrei für Sie) gerne Hilfesuchende, die langfristig mieten wollen!

Ein weiteres ehrenamtliches Hilfsprojekt ist unter folgender Domain bereits 2015/6 entstanden:
http://Gesunder-Wohnraum.Gesunde.Immobilien
Hier können Suchende und Anbieter aufeinander treffen.

Bitte schreiben Sie an: Info[a]Das-Gebaeude-Gesundheitszeugnis.de, Sichtworte “Gesunde Immobilien” Ihr Angebot. Danke.

Christian Lemiesz, Ratingen 22.02.2017

Was haben Pferde und Menschen gemeinsam ?

Pferde haben ein empfindliches Immunsystem.

Umwelterkrankte haben auch ein empfindliches Immunsystem.

Beide müssen in einer pestizidfreien Umgebung leben.

Soweit die Theorie.

Hier die Praxis:

Unterschied: Die Pferde dürfen es, die Menschen nicht!

Die Frage stellt sich : Warum ?

Nun, mit Pferden wird in der Zucht Geld verdient, sind also eine Wertanlage.

Schauen Sie einmal, dort wo Pferdezucht vorhanden ist, sind im Normalfall keinerlei Pestizide in der Landwirtschaft vorhanden – dort leben sie als Mensch relativ gesund! Zu überprüfen über ganz normale Proben von Pflanzen, Boden und Wasser.

Sollten hier einmal positive Ergebnisse heraus kommen, ist die Umgebung sicher nicht pestizidfrei und die Pferde werden gesundheitlich gefährdet; Sie natürlich auch.

Z.B. haben Tiere wie Greife, Kamele und auch Pferde einen hohen Stellenwert in arabischen Ländern – Pestizide kommen hier nicht zum Einsatz – bei uns in Deutschland sieht dass wieder ganz anders aus. Hierzu kann Ihnen z.B das PAN e.V. Netzwerk viele Fragen beantworten.

– Wissen Sie, ob Ihr Pferd in einer pestizidfreien Natur/Umgebung untergebracht ist ?
Ist der Stall z.B. mit Holzschutzmitteln angestrichen ? PCP, Lindan und auch DDT vorhanden, die nach Jahrzehnten noch emittieren ? Liegt der Stall an einem Golfplatz, an einem Nutzwald oder nahe einer Mülldeponie ? usw.

– Welche Garantieren und Nachweise haben Sie ?

– Was wissen Sie über den Gesundheitszustand Ihres Pferdes ?

– Haben Sie einmal ein großes Blutbild von Ihrem Pferd erstellen lassen und von einem lobbyneutralen Umweltmediziner oder Toxikologen bewerten lassen ?

– Was wissen Sie über Ihren eignen Gesundheitszustand ?

– Haben Sie einmal ein großes Blutbild von Ihnen selber erstellen lassen und von einem lobbyneutralen Umweltmediziner oder Toxikologen bewerten lassen ?

Überlegen Sie einmal…

Pingelig oder Mobbing durch den Vermieter ? – Zitat: “Hausflurschaden”

Pingelig oder “Mobbing durch den Vermieter” gepaart mit Rufmord-Tendenz über Nachbarn ?

Nach der nicht fachgerechten Schimmelpilzsanierung (Estrichmessung fehlt; Schimmelpilz-Ist-Messung fehlt; Putzaustausch fehlt; Freimessung fehlt) fängt nun das Mobbing durch den Vermieter gegenüber dem Mieter an – diesen folgenden Text erhielt der Mieter am 08.12.2016 per eMail.

Die Themen der eMail haben folgende Inhalte wie:
– “Vortäuschung falscher Tatsachen” eines Nachbarn, als Straftat z.B. StGB §263 Betrug
– “Üble Nachrede” (Rufmord) eines Nachbarn, als Straftat nach StGB §186 Üble Nachrede
– Unterstützung von “Rufmord” ohne die Behauptung auf Richtigkeit hin zu überprüfen
– “Mobbing” als Verletzung zahlreicher Gesetze wie AGG, GG, BGB, StGB, Mietgesetz u.a.
– “Verletzung eins Grundrechts” (Persönlichkeitsrecht)
– “Benachteiligung” als Umwelterkrankter nach dem Allgemeinen Gleichstellungsgesetz als Gesetzesverletzung

…aber urteilen Sie selber…

Zitat: “Sehr geehrter Herr “Mieter”,

am 19.11.2016 am späten Nachmittag haben Sie bei Ihrem Möbeltransport im Treppenhaus den Türrahmen und den Türgriff der Wohnung Nr. 17 beschädigt – siehe Fotos-.

Beitragsbild “Hausflurschaden” – Bild der Vermieter:

Bildnachweis:
Quelle: http://xn--das-gebude-gesundheitszeugnis-6pc.de/wp-content/uploads/2016/12/Hausflurschaden_Ulmenstr44_Ratingen-4.jpg
und (c): Vermieter, “U. und M. G”

Herr K. -Eigentümer der Wohnung über Ihnen- hat uns benachrichtigt und um Hilfe gebeten, da Sie mit Mundschutz und Handschuhen mit der lauten Bemerkung “das ganze Haus ist verseucht” durchs Haus gelaufen sind.

Da der Türrahmen und der Türgriff erst vor kurzer Zeit bei der Renovierung des Hausflures Haus Nr. 44 durch einen neuen Anstrich restauriert worden sind, sind die Schäden von Ihnen unverzüglich fachgerecht beseitigen zu lassen.

Hinsichtlich Ihres Schimmelschadens wurde die Hausverwaltung S. nochmals informiert.

Wir möchten Sie nochmals darauf hinweisen, dass laut Hausordnung Abschnitt II Wäsche nur in den vorgesehenen Räumen (Trockenraum) getrocknet werden darf.

Mit freundlichen Grüßen

“Ihre Vermieter”

Wie urteilen Sie ?

Ist das Verhalten der Vermieter moralisch richtig ?

View Results

Loading ... Loading ...

Ist das Verhalten der Vermieter rechtlich richtig ?

View Results

Loading ... Loading ...

Darf der Vermieter dem Mieter vorschreiben, wie sich der Mieter im Hausflur gesundheitlich schützen darf ?

View Results

Loading ... Loading ...

Steht das persönliche Interesse eines Hausbewohners - hier Eigentümer - über der persönlichen Gesundheit des einzigen Mieters im Haus ?

View Results

Loading ... Loading ...

Sehen Sie die Gefahr der Verletzung des Persönlichkeitsrechts, Mobbing und Rufmord als Tendenz in der eMail enthalten ?

View Results

Loading ... Loading ...

Ein Versagen auf ganzer Linie – tägliches Mieterleid, wenn es um die Schimmelpilzproblematik geht

“In meiner neuen Wohnung werde ich von meinem Vermieter vergiftet!”

Hier im Bild des Schimmelpilzschadens 3 Tage nach dem Einzug!!!

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): Büro Baubiologie-Architektur.de

Ursache ist auf der anderen Seite der Komunwand im Badezimmer zu finden – 2 defekte Rohrdurchführungen (Versiegelung nicht fachgerecht ausgeführt) in der Duschbadewanne.

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): Büro Baubiologie-Architektur.de

Erster Folgeschaden nach 6-wöchigem Nichtstun durch den Vermieter, da die Leckageortungsfirma die, wie sich nachher herausstelle als Nicht-Fachleute die Schimmelpilzsanierung durchführen sollte, einfach ein paar Wochen im Urlaub war und noch nicht einmal den angeforderten HEPA-Filter zur Verfügung gestellt hatte, obwohl der Mieter die Kosten dafür getragen hätte.

Beitragsbild:

(Vom Mieter notdürftig abgeklebt, da dies die Leckageortungsfirma als Schutzvorkehrung bei ihrem Ortstermin zur Ursachenfindung versäumt hatte, obwohl diese zuvor den Schadensort geöffnet hatte und hier ein starker schimmeliger Geruch heraus strömte)

Bildnachweis:
Quelle und (c): Büro Baubiologie-Architektur.de

Beitragsbild:

(Vom Mieter täglich desinfizierte Fläche, weil der Vermieter über 6 Wochen lang Nichts zur Verhütung von Gesundheitsgefährdung getan hat)

Bildnachweis:
Quelle und (c): Büro Baubiologie-Architektur.de

Beitragsbild:

(Zustand, nachdem der Vermieter endlich nach Wochen den Spülenschrank demontiert hatte, zeigte sich weitere Schimmelpilzbereiche)

Bildnachweis:
Quelle und (c): Büro Baubiologie-Architektur.de

Beitragsbild:

(Vom Mieter notdürftig abgeklebt, da dies weder die Leckageortungsfirma untersucht hatte, noch der Sanierer als Schutzvorkehrung bei seinem Ortstermin zur Angebotserstellung, versäumt hatte als Gesundheitsschutz, abzukleben)

Bildnachweis:
Quelle und (c): Büro Baubiologie-Architektur.de

Der Vermieter hat die notwendige Ursachenanalyse auf Nässe- und Schimmelpilze im Estrich von den Kosten her gescheut und nicht durchgeführt – hier konnte also 6-Wochen Nässe eindringen.

Eine Beprobung des Schimmelpilzausmaßes hat auch nicht stattgefunden, um überhaupt die richtige Sanierung umzusetzen;
dafür wollte der Vermieter auch kein Geld ausgeben.

Den notwendigen HEPA- und Aktivkohle-Filter zur Reduzierung der gesundheitlichen Gefahr durch Sporen und Mykotoxine hat der Vermieter nicht zur Verfügung gestellt – aus Kostengründen.

Der Sanierer hat gegen die Absprache den Putz im betroffenen Bereich nicht ausgetauscht und lediglich nur den optischen farblichen Befall abgefräst und Alles nachher abgewischt und 3x desinfiziert. Die Sanierungsfläche sollte knapp 1qm groß sein; etwa 0,02 qm wurden mechanisch nachher vor Ort bearbeitet.

Hier das Bilder nach der Sanierung:

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): Büro Baubiologie-Architektur.de

Etwa 2 Wochen später tritt ein modriger, schimmeliger Geruch unter der Spüle wieder durch. Warum ?

“Mein Vermieter hat sich die Situation vor Ort angeschaut aber unter Geschrei und Beleidigungen die Wohnung verlassen und mich im Hausflur beschimpft, ich bilde mir die erneute Belastung nur ein, da er selber “Nichts riecht” und ich solle in ein Sanatorium gehen, weil ich mir Alles nur einbilde!”

(Ob dass nicht bereits ein Fall für das “Anti-Diskrimnierungsgesetz” ist, da sich der Mieter als Umwelt- und Schimmelpilzerkrankter benachteiligt und diskriminiert fühlt und zusätzlich noch in der Öffentlichkeit von dem Vermieter beleidigt worden ist, was einer Klage auf Beleidigung folgen lassen könnte.
“Anti-Diskrimnierungsgesetz” = “Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)”:
Quelle und (c): https://www.gesetze-im-internet.de/agg/BJNR189710006.html)

Den Umstand, dass der Mieter eine Schimmelpilzallergie, MCS und CFS hat interessiert den Vermieter nicht – “Der Mieter hätte ja nicht in die Wohnung einziehen müssen” … auch dass ein Gesunder ein Anrecht auf eine gesunde schimmelpilzfreie Wohnung hat, interessiert den Vermieter nicht. Dagegen: Im Mietvertrag steht Nichts von einem Schimmelpilzaltschaden! Ist der Mieter “vorsätzlich” belogen worden ?

D.h. der Vermieter wusste bereits von dem Einzug, dass in der Wohnung ein versteckter Schimmelpilzschaden vorhanden war ? …und schiebt dem Mieter nun den Neuschaden in die Schuhe ? Dabei hat er bevor die Situation eskaliert selber dem Mieter mitgeteilt, dass das ganze Gebäude eine schlechte Bausubstanz aufweist und es Probleme nicht nur bei den Wasserleitungen gibt.

Die 3,5-wöchige Frist zur Behebung bis Ende November 2016 hat der Vermieter ungenutzt verstreichen lassen. Den HEPA-Filter hat er erneut nicht zur Verfügung gestellt.

Lt einem Gerichtsurteil kann bis zu 25% Mietminderung bei Feuchtigkeit und Schimmelpilzen in der Küche geltend gemacht werden (Küche = Lebensmittelzubereitung!!! Jedes Gesundheitsamt/Ordnungsamt würde z.B eine Kantine schließen und der Verantwortliche hätte dann ein sehr großes haftungsrechtliches Problem…). Seit Mängel-Meldung und im Voraus für den neuen Monat, hat der Vermieter nur die Nebenkosten überwiesen bekommen bis im nächsten Monat dann die 25% bis Schadensbeseitigung erfolgen.

Also anstelle dem Problem nachzugehen, den Sanierer in die Haftung zu nehmen passiert Nichts:

Fakt ist:

– Warum hat keine Estrich(dämm)messung auf Nässe und Schimmelpilze bisher stattgefunden ?
=> Verantwortung des Vermieters

– Warum hat keine Schimmelpilzmessung zur Feststellung des IST-Zustandens vor der Sanierung stattgefunden ?
=> Verantwortung des Sanierers, den Vermieter auf seine Pflicht zur Beprobung hinzuweisen
=> Verantwortung des Vermieters

– Warum ist der Putz nicht wie abgesprochen, ausgetauscht worden ?
=> Verantwortung des Vermieters und des Sanierers

– Warum hat die Freimessung zur Bestätigung der erfolgreichen Schimmelpizsanierung bisher noch nicht stattgefunden ?
=> Verantwortung des Sanierers, den Vermieter auf seine Pflicht zur Beprobung hinzuweisen
=> Verantwortung des Vermieters

– Warum blockt der Vermieter, anstelle die Situation schnellst möglich zu bereinigen ?
=> Verantwortung des Vermieters

Ich bin gespannt ob der Mieter dafür schon einen Brief mit einem Anwaltsschreiben im Briefkasten hat – den ich hier natürlich veröffentlichen werde.

Haben Sie vielleicht haben Sie ein ähnliches Problem und wollen Ihren Fall hier ebenfalls schildern ? Seien Sie willkommen!

Wie kann es sein, dass es unverantwortliche Vermieter gibt, die den Mieter für Ihr eigenes Fehl-Verhalten auch noch verantwortlich machen !?

Nur weil wir einen Vermietermarkt haben und über 80% der Wohnungen im Vermietungseigentum sind, haben Mieter keinerlei Recht auf eine gesunde Wohnung ?

Wo steht im Mietvertrag, dass der Mieter eine schimmelpilzbelaste Wohnung zur Verfügung stellt bekommt ?
Wo steht im Mietvertrag, dass die Gesundheit des Mieters weniger Wert hat, als der Wert des monatlichen Mietzins ?
Wo steht im Mietvertrag, dass der Vermieter rechtlich für sein Nichtstun belangt werden kann unter Vertragsstrafe ?
Wo steht im Mietvertrag, dass der Vermieter über die Gesundheit des Mieters verfügen darf ?
usw.

Die Fragen könnten hier noch ellenlang ergänzt werden.

Ein Gewissen scheinen viele Vermieter nicht zu haben – dass zeigen private, ehrenamtliche und berufliche Erfahrungen mit vielen Vermietern.

Ich habe bis heute leider nur sehr wenige Vermieter erlebt, die sich verantwortungsvoll unseres Büros angenommen haben und alles erdenklich Mögliche getan haben, damit es ihrem Mieter gut geht, denn wenn der Mieter krank wird und nicht mehr arbeiten kann – woher soll er das Geld für die Miete nehmen ?

Wer hat sich Ihrer Ansicht nach bisher falsch verhalten ?

View Results

Loading ... Loading ...

Schreiben an das Bauamt Ratingen wegen Stellplätzen u.a. an der Kasierswerther Str. 43

Schreiben an das Bauamt Ratingen sowie in Kopie an die Bauaufsicht Düsseldorf vom heutigen Tag 28.10.2016

Zitat:
“Sehr geehrte Damen und Herren,

bzgl. meines Gerichtsverfahrens am Landesgericht Düsseldorf benötige ich die Aussage vom Bauamt Ratingen, ob der Schotterplatz hinter der Kaiserswerther Str. 43 z.B. lt. der Landesbauordnung §51 BauO NRW als “Stellplatz” genehmigt wurde und wie viel Stellplätze hiermit vorhanden sind ? Ferner, welche Vorschriften zu Stellplätzen gibt die Stadt Ratingen vor ?

Lt. Mietvertrag schuldet mir mein Vermieter hier seit Einzug im August 2011 einen Stellplatz, jedoch habe ich bis heute nur einen unbefestigten Schotterplatz erhalten, der von allen Hausbewohnern auch als Weg zum Müllplatz überquert wird und die Mülltonnen über den Schotterplatz zur Straße und zurück gezogen werden.
Hier gab es oft Reibereien mit den Hausbewohnern und Gewerbemietern der Kellerräume, wenn dort mein KFZ parkte. Ein Bild anbei zur Klärung der Situation. An der Stelle war vorher eine Hecke, die gegen eine Schotterfüllung ein paar Wochen nach dem Einzug ausgetauscht worden ist.

Ein Nachbar der Philipstr. 1 meinte auch, einen befestigten Stellplatz würde es hier sowie so nicht geben dürfen, weil kein Überfahrungsrecht seines Grundstücks im Grundbuch eingetragen ist und ich dort nicht parken darf. Mein Vermieter hat mir jedoch diesen “heutigen Schotterplatz” als Stellplatz zur Wohnung vertraglich zugesichert. Können Sie diesen Sachverhalt ebenfalls klären ?

Lt. der Rissproblematik und Meldung beim Bauamt Ratingen in 2012 und 2014, wurde erst ca. im 1. Quartal 2012 bekannt, dass mein Vermieter die notwendige Nutzungsänderung von Gewerbe (Wäscherei) in eine Mietwohnung noch nicht umgesetzt hatte, was bereits in 2011 nach der Unterzeichnung des Mietvertrags hätte erfolgen müssen. Über den Ausgang habe ich leider bis Heute keinerlei Info erhalten – wie viele Stellplätze sind in der Nutzungsänderung angegeben und vor allem wo und wie sind sie eingezeichnet ? Hier auch die Frage, welche und ob die Bauvorschriften aus dem Jahr 2011 in Puncto Schallschutz, Wärmeschutz, Feuchteschutz etc. bei der Sanierung von Gewerbe zu Wohnraum zur Geltung gekommen sind, da es viele Bauschäden in der Wohnung gibt, die wohl Folge der Verletzung der anerkannten Regeln der Technik von der Sanierungsfirma umgesetzt worden sind, was sich leider erst im Verlauf der Mietzeit nach und nach durch Schäden äußerte. Können Sie mir Bitte auch hier eine Info geben, welche Vorschriften etc. hier Gültigkeit haben ?

Lt. Mietvertrag ist Herr ***** P., ************, ** ************* *, 40880 Ratingen mein Vertragspartner, jedoch sind die Eigentumsverhältnisse für mich nicht nachvollziehbar, denn lt. einem Anwaltsschreiben der Gegenseite scheint auf einmal seine Frau ******** P. Vertragspartner zu sein. Was stimmt denn nun ? Geht aus Ihren Akten hervor, wann sich die Eigentumsverhältnisse geändert haben und warum sie sich geändert haben ?

Da sich Nichts an dem Gebäude zur Erhaltung der Bausubtanz oder regelmäßigen Instandhaltungsmaßnahmen seit jetzt 5 Jahren tut, meine Frage, ob Ihnen bekannt ist, das das Gebäude irgend einem Bauvorhaben weichen soll ? Oder wie ist der absichtliche Verfall zu erklären ?

Ich habe zusätzlich die Bauaufsicht in Düsseldorf in Kopie gesetzt, da ich aufgrund der bisher schlechten Erfahrung mit Mitarbeitern des Bauamts Ratingen und des Kreis Mettmann z.B. allein wegen der vielfältigen Riss-/Statikproblematiken im Gebäude und an der Fassade und den resultierenden Folgen durch z.B. die angrenzenden Neubau/Nachbarbebauung, seit Jahren keine Hilfe oder Unterstützung erhalte. Das Gebäude zerfällt und dem Vermieter interessiert es nicht, fordert jedoch Miete in voller Höhe. Lebensqualität ist dass nicht und verstösst gegen den Mietvertrag bzw. auch das Mietgesetz.

Die Wohnung ist z.B. durch einen u.a. bis heute nicht behobenen Wasserschaden mit resultierendem u.a. Schwarzschimmelschaden in der Küche und Wohnzimmer durch u.a. ein defektes Flachdach seit Dezember 2014 nicht mehr bewohnbar. Ich habe alles verloren: Gesundheit durch schleichende Vergiftung; mein Hab und Gut und Umsatzeinbußen, da ich meinen Berufen nicht mehr 100% nachgehen kann. Das Aktenzeichen zum Fall kann ich Ihnen bei Bedarf nennen, ansonsten ist der Fall sicher auch über die Staatsanwaltschaft Düsseldorf und Kriminalpolizei Ratingen aktenkundig, da ich meinen Vermieter wegen Körperverletzung nach §223, §224 und §229 StGB angezeigt hatte.

Mein Fall ist durch seine außergewöhnliche Komplexität mittlerweile im Internet über ein ehrenamtliches Projekt und unter Schadstoffopfern inter-/national bekannt. Mit Spannung wird auf das Gerichtsurteil gewartet: Haben wir “Opferschutz”, also Rechte auf die sich Bürger als Opfer in der Bundesrepublik Deutschland berufen können oder nur das Gegenteil ?

“Wir Opfer” können auf das Ergebnis gespannt sein, was zum Präzedenzfall für oder gegen Schadstoffopfer deutschlandweit wird und zukünftig Opfer, Täter und Gerichte beschäftigen wird.

Den Richter am LG Düsseldorf werde ich über diesen Schriftsatz informieren.

Bitte schicken Sie mir alsbald wie möglich die notwendigen Infos (s. Fragen) zu. Vielen Dank.

Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen”

Als Umweltkranker in einer Wohnanlage…

Ein Tatsachenbericht

“Der blanke Horror!

“Und täglich grüßt das Murmeltier”

Kein Duft, der nicht vorhanden ist…

Tag ein, Tag aus…

Gleich morgens mit dem ersten Hahnenkrähen geht`s auch schon los mit der Kontamination der Atemluft durch die Türspalte der Wohnungseingangstür … wenn beduftete Nachbarn zur Arbeit gehen… Deos, Parfüms und Haarspray und dann natürlich auch über die geöffneten Fenster von Außen nach Innen beim Dauerlüftung wegen dem Schimmelpilzschaden in der Köche …danke schön!

..und dass gleich mehrfach, da 4 Häuser à 8 Wohnparteien = mindestens 32 Wohneinheiten, mit durchschnittlich 3,5 Personen = 112 Emittenten, die Duftstoffe produzieren!!!

112 “Olfe” (Olfaktoren) gehen 1!
Unfair!

“Denn sie wissen nicht was sie tun”
… und wundern sich dann selber ständig krank zu sein..

Die Lage
Mitten im Grünen, aber eingekesselt von einer stark befahreren Hauptstrasse mit Abgasen, Petrolgerüchen und Fein(st)stäuben von PKW- und LKW-Verkehr und angrenzender Felder mit Pestizidbesprühungen.

Der Weg zum Gebäude
…ist ein langer von der Straße aus, denn die Eingänge sind von hinten erschlossen, da viele Balkone zur Sonne hin ausgerichtet sind – nach 1/4 des Weges begleiten Mittelhochdeutsche aus dem Kellerwaschkeller den Reisenden – Achtung, Zeit für die Atemschutzmaske mit Aktivkohlefilterung…

Der Hausflur
Oh, Gemeinschaftseigentum und regelmäßig mit den schönsten duftenden Reinungsmitteln sauber gehalten – so stinkt es beim betreten des Gebäudes – also Atemschutzmaske mit Aktivkohlefilterung auch schon beim Betreten des Gebäudes…

Die Wohnung
Gebäude ca. 20 Jahre alt
Parkett im Schlafzimmer und Fliesen im Wohnzimmer mit Küche. Keine Staubsammler (Teppich) oder Schadstoffbegaser (Laminat). Und mit Badewanne – ganz wichtig (für die regelmäßigen Entgiftungsbäder – aber halt! Nur bis 22.00 Uhr erlaubt!) und in dieser Kombination noch seltener anzutreffen: Badewanne und Fliesen in der Wohnung für Mieter: Ein Unikat stirbt aus..
Der Boden und die Wände sind leider hellhörig und das gegenüberliegende Gebäude hat die Fenster so angeordnet, dass ich die Familiengeschichten bei kipp-geöffnentem Fenster mit anhören kann, wenn ich auf meinem Balkon sitze und mir die Sonnenstrahlen die Nase kitzeln …die Themen waren jedoch bisher nicht sonderlich spannend.

Ratingen hat ansonsten keine gesunden Wohnungen auf dem Miet-Wohnungsmarkt zu bieten – ich hatte extra eine Suchanzeige in der örtlichen Zeitung aufgeben müssen, in der ich als Bodenbelag Fliesen suchte – Nur ein Vermieter hat sich gemeldet: diese Wohnung bewohne ich jetzt – ansonsten hat Ratingen nur Formaldehyd emittierendes Laminat auf den Böden von Mietwohnungen, … ab und zu noch PCB und PAK emittierende Bödenbeläge darunter – keine andere Wohnung habe ich mit Fliesen angeboten bekommen! Ein Armutszeugnis für Ratinger Vermieter (..aber leider nicht nur Ratinger – diese Unart zeigt sich in anderen Städten auch, denn 3 Euro pro qm scheint für viele Vermieter der richtige Wert für die Gesundheit seiner Mieter zu sein …), dass Vermietern die Gesundheit ihrer Mieter so egal ist! 🙁 ( btw. Der Mieter kann 25% Mietminderung bei 0,1 ppm Formaldehyd in der Raumluft geltend machen…). Mein Glück, dass die angemietete Wohnung eigentlich für die Mutter gedacht gewesen ist und nicht nur “normale Mieter”, daher ist die Ausstattung ein wenig besser – sogar mit eingebauter höherwertiger Küche.

Aber: Vom Regen in die Traufe – leider habe ich seit Einzug einen Schimmelpilzschaden an der Komunwand Bad zu Küche – beim Duschen kommt Wasser durch undichte Rohrdurchführungen in die Wand und es schimmelt auf der anderen Seite in der Küche unter der Spüle – hier arbeitet eine inkompetente Hausverwaltung mit einer inkompetenten Leckageortungsfirma aus Mettmann zusammen die weder eine Schimmelpilzsanierung durchführen können, noch wissen was ein “Schwarzbereich” oder “vorsätzliche Körperverletzung” ist! Glücklicherweise habe ich mit Beschreibung der fachgerechten Vorgehensweise dafür sorgen können, dass die angebliche Fachfirma freiwillig (wahrscheinlich aus Angst einen haftungsrechtlichen Schaden zu produzieren) ihren Auftrag storniert hat … wenn sie fachgerechte Arbeit nicht garantieren kann, denn meine Gesundheit und der Immobilienwert der Wohnung meines Vermieters bzw. der kompletten WEG-Gebäudesubstanz steht hier auf dem Spiel …nun arbeite ich mit meinem Vermieter zusammen an der fachgerechten und schnellen Lösung des längs überfälligen Problems und die inkompetente Hausverwaltung bleibt außen vor! Ich arbeite mit einer Fachfirma aus Düsseldorf zusammen, die hier Profis sind.

Der Keller
Um in die Tiefgarage mit Abgas- und Ölgerüchen zu kommen muss leider Jeder für 2m durch den schimmelig riechenden Keller gehen – hier ist lt. einem Nachbarn vor einigen Monaten eine Überflutung gewesen, dessen Existenz mein Vermieter jedoch verneint und meint, ich bilde mir die schimmelige Luft nur ein. Ich bot ihm an, eine Raumluftmessung über eine Luftkeimsammlung auf Sporen anzufertigen, um ihm den Beweis der Raumluftkontamination über Sproren zu beweisen.
Der Waschraum liegt im Nachbargebäude über den langen Flur des “Schimmelkellers” zu erreichen und beherbergt von 4 Häuser ca. 40 Wasch- und Trockenmaschinen – ich bin der Einzige der duftstofffreies Waschmittel benutzt – den Wasch- und Trockenraum riecht man schon 1 Haus vorher und beim Begehen des Fußweges zum Gebäude über geöffnete Kellerfenster im Garten.
Der Weg zum Waschen ist nur mit Atemschutzmaske zu bewältigen – bei der Aktivkohlemaske kommen leider die Schimmelsporen des Kellers durch und durch die HEPA-Filtermaske kommen die Duftstoffe des Waschraums durch – also meine regelmäßige Entscheidung: “Pest oder Cholera” ? … ich muss mich nach einer anderen Filtermaske nun umschauen, die beides wegfiltert, denn 2 verschiedene Filtermasken übereinander zu tragen ist ein Graus!
Meine Wäsche kann ich dort nicht trocknen, da sie sonst wieder mit Duftstoffen der Nachbarn angereichert und kontaminiert wird…also rauf auf den Balkon. Noch ist es warm – aber was mache ich im Winter ?

Der Balkon
Tja, sonst neben den Grafitikünstlern am Himmel (Nähe Flughafen Düsseldorf – hier sind fast täglich die Himmelskünstler am Werk – live können die Sprühungen von startenden Flugzeugen mitverfolgt werden!) einigermaßen atemenbare Luft für NRW (NRW gilt als das Land mit schlechtester Luftqualität und höchster Krebsrate in der Bundesrepublik Deutschland) – heute riecht es aber nach Sonnenlotion … im Dunkeln und um 23.00 Uhr – wer weiß, welcher Nachbar wieder mit irgendwelchen seinen Balkon flutet und mir die Luft zum atmen auf den Balkon raubt. Morgen ist Samstag…sicher mäht wieder Einer seinen klägliches bisschen Grün, was als Garten bezeichnet wird, eine Säge die wieder den ganzen Samstagnachmittag arbeitet, Grillgerüche sich breit machen oder mit stinkenden Farben irgend Etwas wieder gestrichen wird und..und…und.. geruchliche Ausweichsmöglichkeit heißt leider: Wohnung verlassen, bis Alle wieder Schlafen und keine Gerüche mehr produzieren können, die die Luft verpesten …..

Kurz vor der Abendröte nach getanener Arbeit, machen sich die Nachbarn fertig – die 2. Duftwelle mit Deos, Parfüms und Haarspray schiebt sich unter der Wohnungstür durch und auch der Außenraum wird wieder kontaminiert.

… dass nennt sich dann “Wohnen”…

Fazit nach 4 Wochen:
..lange werde ich hier nicht wohnen bleiben können, da ich trotz Badewanne und Fliesen hier nicht atmen und regenerieren kann und eigentlich ‘vorsätzlich’ mit Duftstoffen, Toxinen und Sporen in meiner Gesundheit gefährdet werde.

Die Suche geht dann wieder weiter…

Warum tut “der Staat” eigentlich Nichts für seine Bürger, gesunde Wohnungen zu garantieren ?

Es gibt so viel unnütze Vorschriften …aber keine Vorschrift für den Vermieter, eine Wohnung auch gesund (schadstofffrei) zu halten – warum nicht ?

Ich bin froh dass meine Nachbarn sonntags keine Kirchgänger sind!”

Sind Sie ein verantwortungsvoller Vermieter / Immobilienverwalter ?

View Results

Loading ... Loading ...

Zitat: “Deutschland ist eine Industrienation”, facebook

Mein heutiger Beitrag auf facebook zum Thema “Vergiftung durch Schadstoffe in Ratingen”

Zitat:”Deutschland ist eine Industrienation – wirtschaftliches Wachstum, Geld, Macht spielt eine Rolle – deswegen gedeihen auch Seilschaften prächtig …die Verquickung von eigenen Interessen, Wirtschaft und Politik – Deutschland, aber eigentlich auch alle anderen Länder der Erde sind davon zersetzt… – der Mensch ist nur eine Zahl diesen Status für die Firmeninhaber zu erreichen. Vergessen wird dabei, dass nur ein gesunder Mensch 100% leistungsfähig ist…das Angestelltenverhältnis heute hat oft noch viele Parallelen zur Leibeigenschaft des Mittelalters, nur ist der Deckmantel intelligenter geworden das “Eigentliche” zu verschleiern und kann nur als moderne Sklaverei bezeichnet werden. Das Gesundheitssystem ist solch ein Verschleierungssystem, was die Vergiftung durch Schadstoffe angeht. Auch gibt es keinen rechtlichen Schutz für Schadstoffopfer in unseren Gesetzen. Wir haben keinen Opferschutz – siehe Holzschutzzmittelskandal, Pestizide zB “Glyphosat” (darf weiterhin 1,8 Jahre Mensch & Tier, Trinkwasser, Nahrungsmittel, Gebrauchsmittel u.a. vergiften) – es gibt KEINEN einzigen Präzedenzfall wo Schadstoffopfer gegen die Verursacher gewonnen haben – warum, liegt auf der Hand!

Manche große Firmen tun in puncto Gesundheitsschutz viel für die Angestellten, weil erkannt worden ist, welchen Wert das menschliche Leben für das wirtschaftliche Wachstum der Firma hat – es gibt aber genauso viele Arbeitgeber, die Ihre Belegschaft “vorsätzlich vergiften” hier als Bsp. die “Fume Events” bei Flugzeugen mit Zapfluft – der Tod fliegt bei jedem Flug mit (http://avherald.com
– hier lesen Sie über die internationalen aktuellen Flugzeugkatastrophen – es könnte auch Ihren Flug in den nächsten Urlaub passieren…) …und täglich gibt es international auch schwere Unfälle, die Otto -Normalverbraucher nicht mitbekommt, weil es natürlich nicht im Interesse der Wirtschaft ist, schlafende Hunde zu wecken, dass das Volk aufbegehrt… – ich kenne viele Piloten und Crewmitglieder die durch ihren Job vergiftet sind und die armen Menschen werden vom Gesundheitssystem als “befohlen” psychisch krank lt. Ärzteleitlinie deklariert…. anstelle gesundheitlich geholfen zu werden, werden Fakten bereits seit über 65 Jahren ignoriert und durch ein perfides Gesundheits- und Rechtssystem verschleiert – Armes Deutschland!”

Quelle und (c): https://www.facebook.com/groups/Buergerforum.Ratingen/permalink/646672068818948/?comment_id=664955100323978&reply_comment_id=667314806754674&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R2%22%7D

Wie stehen Sie zu Seilschaften in der Politik ?

View Results

Loading ... Loading ...

Meinen Sie, dass Ihr Arbeitsplatz gesund (für Sie) ist ?

View Results

Loading ... Loading ...

Wieviel Vertrauen in puncto Gesundheitsschutz als "Flieger" haben Sie zu Ihrem Arbeitgeber ?

View Results

Loading ... Loading ...

Zitat: “Stadt Ratingen attraktiver gestalten”, facebook 11.08.2016

Auf facebook in der öffentlichen Gruppe “Bürger Forum Ratingen” unter der Url, Quelle und (c): https://www.facebook.com/groups/Buergerforum.Ratingen wurde die Frage gestellt, Zitat: “Wenn andere Parteien oder Bürgervereine ebenfalls Sprechstunden anbieten, dürfen diese hier gerne gepostet werden.” und dem Kommentar eines Users, Zitat: “An Kreativität mangelt es in Ratingen gewaltig! Die Stadtverwaltung “verwaltet” aber für die Zukunft fehlen Ideen. Was wäre zu tun? […]” – Hier geht es um den Ratinger “CDU-Bürgerstammtisch-Süd”. Hintergrund: Die CDU ist stärkste Partei in Ratingen – also pechschwarz regiert…

Meine Antwort zu der Frage, Zitat: ” “Zum Thema “Kreativität” in der Stadt Ratingen.. ich biete mich zum wiederholten Mal erneut ehrenamtlich an zu helfen – mein beruflicher Background sollten Einige hier kennen: Architekt, Baubiologe, Bausachverständiger – Schwerpunkt Gebäudenutzung + Gesundheit in Gebäuden (durch meinen Vermieter in der Kaiserswerther Str. 43 dazu gezwungen) und noch einige Ausbildungen mehr – also bestens geeignet mehrere verstaubte Stellen zu besetzen, wenn die Fachkompetenz im Ratinger Rathaus schlichtweg nicht vorhanden ist (..na wenn das Gebäude schon nicht vorhanden ist..wie soll denn dann auch das Fachpersonal vorhanden sein ? 😉 ) …aber die Seilschaften sind das Problem – jeder Politik..der Eine vergoldet den Popo des Anderen & umgekehrt – dass muss weg, sonst gibt es keine Bewegung für Bürger und der Dornröschenschlaf und die Vogel-Strauß-Politik bleibt Standard!

Mein weiterer Vorteil:
Ich habe ein Gehirn – dass denkt selbstständig;
ich habe einen Mund – der bringt das gedachte Wort zum Ausdruck;
ich habe Hände – die handeln und
ich bin ich und habe eine eigene Meinung die ich auch nach Artikel 5 des Grundgesetzes kund tue!
(egal wie viel Trolle, Lobbyisten und Rufmörder sich wieder zu Worte melden und mir ans Leder wollen…)

Also, ganzheitliches Denken und Handeln ohne goldenem Popo ist Alltäglichkeit im Tun und handeln.

Ich kann mit Stolz behaupten in keiner Ratinger Seilschaft zu sein – 100%ige Neutralität und 100%ige Kritik sind gegeben!
..ergibt 100% neutrale Lösungen für alle Bürger der Stadt Ratingen!

Ist evtl. die Stelle als Bürgermeister noch frei ?

Bürgernähe ist ganz wichtig für eine funktionierende Klein-Demokratie…genannt “Stadt”.

Gerne trete ich auch geflissentlich Seilschaffenden in den Hintern und decke “Verseilschaften” zum Wohl der Ratinger Bürger auf…

Wie viele “Leichen” liegen wohl bei dem Einen oder anderen Politiker im Keller und die Wolke des Schweigens schwebt über Allem ?
Die Drei Affen..Nichts Hören, Nichts sehen, Nichts sagen…


Mein Programm wäre:

– Änderung von B-Plänen – Ausweisung von Bauland; zur Not “Zwangsenteignung”
– Revitalisierung der Stadt Ratingen: Gewerbe zu Wohnraum nach dem 60:40-Prinzip gestalten, Umnutzung und Neunutzung nach den allgemein gültigen Bauvorschriften LBO & Co
– Förderung von gesunden Wohnungsbau ohne Schadstoffe + Gesundheitsverletzungen
– Aufklärung von Vermietern + über “vorsätzliche Körperverletzung” – Schadstoffe in Mietwohnungen (zB Laminat, Verlegeplatten, Altlasten PCB, PAK, Asbest, Schimmelpilze, Chemikalien u.a.)
– Förderprogramme für Vermieter, Mieterverantwortung zu lernen
– Einführung eines “Vermieter-Führerscheins” (vgl. Waffenschein) – Prüfung der Psychologischen Eignung, ob ein Mensch überhaupt die Position eines Vermieters übernehmen darf und über die Gesundheit des Mieters durch sein Handeln oder Nichthandeln “verfügen” und entscheiden darf ? (s. auch “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”)
– Altlastenproblematik in den Hartz IV-Wohnungen der Berliner Str. 85 ( und 87) u.a. endlich anfassen und nach 20 Jahren endlich lösen
– Altlastenproblematik bei Flächen und Grundstücken anpacken und lösen
– Beschleunigung von Prozessen: Den Seilschaften in Ratingen den Kampf ansagen – Aufhebung der Verquickung von Politik und Wirtschaft
– Bürgernähe mit “offenem Ohr”, anstelle Ablehnung von kritischen Themen (s. Berliner Str. 85)
– Einführung von Weiterbildungspflicht von Politikern zB Sozialarbeit in “Brandthemen”, damit Politik erst verstanden wird
– Einführung von Aufklärungsveranstaltungen von allen Bürgern zum sozialen und verantwortungsvollen Umgang miteinander
– Gehälter von Politikern nach dem Leistungsprinzip (Leistungsnachweise zur Pflicht; regelmäßige Audits, öffentliche Darlegung) gestalten
– Programme mit Bürgern im Demographischen Wandel für Bürger schaffen zB. Angebote für Kinder und Jugendliche “erfinden” und zielgerichtet fördern zusammen mit Kindern und Jugendlichen.
– Hilfen für alleinstehende Mütter jeglichen sozialen Status, fördern: Jobs, Tagesmütter (s. DDR-Prinzip), Gruppendynamik fördern
– Renaturierung: Partielle Entsiegelung von Pflasterflächen, die Stadt Ratingen “grün” und attraktiv zum Verweilen zu gestalten
– Säuberung von festgefahreren Bürokratenstrukturen; Thema Rathaus, Thema Parkhaus, Thema Bauen in Ratingen u.a. zur Not mit Absetzung von Politikern und Beamten
– Schaffung einer bürgerfreundlichen Durchmischung von Läden/Gewerbe in den Einkaufsstraßen und Aufhebung der Monotonisierung von gezielter Mehrfachbelegung im Stadtbild und Verjüngung der Personen in den Entscheidungsebenen
– Thematische Durchmischung der Straßenmusiker
– Belebung der Innenstadt durch Kleinkunstaktionen zB regelmäßige Kindertage mit Aktionen für Kinder und Jugendliche, zB Jongleure auf dem Marktplatz; Technik für Kinder + Jugendliche
– Herabsetzung der Mieten in der Innenstadt und durchsetzen, Stadt attraktiver zu machen
– Öffnungszeiten allgemein auf 20.00 Uhr Montags bis Freitags anheben, um Innenstadt attraktiver zu gestalten
– Mehr Bistros mit Außenmöglichkeiten zum Verweilen ansiedeln

Usw, usw, usw…

Das ist nur eine kleine Auswahl von Themen, die längst überfällig sind…

Wer meine ehrenamtliche Hilfe nicht will, darf mich gerne alternativ auch beruflich engagieren: Ich stehe beruflich ab 2,00 Euro Brutto/Min. für die Wahrheit über das Ungesagte in der Beratung zur Verfügung. Privat bin ich nicht auf facebook!

Btw., meine Meinung und Meinungsäußerung basiert auf dem Artikel 5 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland in der aktuell gültigen und öffentlichen Fassung!”

Originalbeitrag unter: Quelle und (c): https://www.facebook.com/groups/Buergerforum.Ratingen/permalink/646672068818948

[Update 13.08.2016: Zitat: “Hallo Jasmin. wenn Du magst und auch Etwas zu Gesundheitsverletzungen zu sagen hast, schildere mir bitte Dein/Euren Fall in der “Berliner Str. 50” und ich setze Deinen/Euren Beitrag als Fallbeispiel auf auch die Seite meines ehrenamtlichen Blogs, der international gelesen wird – also Euer Problem auch in ganz Deutschland von Vielen gelesen wird! ..einfach in einer Suchmaschine eingeben “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” – es gibt über eine sehr bekannte Suchmaschine ca. 3.740 Ergebnisse / Treffer – mein ehrenamtliches Projekt ist sehr bekannt unter Schadstoffopfer und vielen Sympathisanten mit “Hirn” und Gesundheitsbewusstsein. Schreib mich einfach über PM an – Sollten andere Leser hier auch Gesundheitsverletzungen über Schadstoffe in zB Mietwohnung/-gebäude, Kindergarten, Heimen, Schulen etc.haben, bitte melden…wenn hier aufgeklärt werden soll, setze ich gerne Euren Beitrag mit auf den Blog, damit Gesundheitsverletzungen ein öffentliches Ohr bekommen!”]