Schlagwort-Archiv: Schimmelpilze

Schimmelpilze sind auch für Haustiere eine ernst zu nehmende Gesundheitsgefahr

Wer bisher meint, dass nur der Mensch durch Schimmelpilze erkranken kann, irrst sich.

Z.B. “schnüffeln” Hunde und Katzen die Luft wenige cm über dem Boden, wo sich bereits Schimmelpilze im Hausstaub befinden können und durch Aufwirbelungen eher eingeatmet werden können, als diese auf 1,5 bis 1,80m höher durch einen Erwachsenen.

Hat Ihr Hund oder Katze Atembeschwerden ?

Astma oder Apsergillose bereits vorhanden ?

Ist Ihnen bewußt, dass Tiere Schadstoff- und Schimmelpilz-Indikatoren sind ?
(Z.B historisch durch Kanarienvögel bei Grubengas)

..sollte Ihre Katze oder Hund bereits “röcheln”, inkludieren Sie bei der Ursachendiagnostik auch eine potentielle Schimmelpilzkontamination in ihren Aufenthaltsräumen.

Vorsicht ist gesünder als Nachsicht!

Der neue UBA-Schimmelpilzleitfaden ist nicht ausreichend für die Bewertung des Problems

Wir bieten den neuen Leitfaden nicht zum Download an, weil er aus unserer Sicht nicht ausreichend ist.

Aus der langjährigen Praxis und Erfahrung mit Probennahmen, Analyse und Bewertung sowie der Intoxikation bei Schimmelpilz- und Schadstoffopfern, habe ich eigene Erfahrung, die sich nicht mit den Inhalten des neuen Leitfadens decken.

Allein beim Überfliegen der Seiten sind mir schon einige “Schnittpunkte” aufgefallen, die eine “Gegendarstellungnahme” erfordern, damit Interesierte auch die andere Seite zur Info erhalten und sich ein eignens Bild aus der Notwendigkeit heraus machen können, was “zuträglich” für die Gesundheit ist.

Eine Stellungnahme wird derzeit erarbeitet und hier auf dem Blog “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” nach Fertigstellung veröffentlicht.

Aus dem unzulänglichen Schutz der menschlichen Gesundheit heraus, ist auch dieses  ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” entstanden – unter dem Gesichtspunkt dieses Konzepts wird die Stellungnahme erabeitet.

Krankenkasse TKK zieht sich aus der Verantwortung

Zitat: “2x 3 macht 4 – widdewiddewitt und 3 macht 9e ! Ich mach’ mir die Welt – widdewidde wie sie mir gefällt …

Heutige eMail von der Techniker Krankenkasse, Fachzentrum Krankenhaus, Frau C. E. (namentlich bekannt!)

Zitat:”Guten Tag Herr xxxxxxx,

Sie haben uns gebeten, die Kosten für Ihre geplante Blutplasmawäsche / Apharesebehandlung zu übernehmen.

An den Kosten der beantragten Behandlung können wir uns leider nicht beteiligen. Bei Ihnen ruht der Anspruch auf Leistungen nach § 6 Abs 3a Sozialgesetzbuch Fünftes Buch – Gesetzliche Krankenversicherung-. Ausgenommen sind Leistungen zur Behandlung bei akuten Erkrankungen und Schmerzzuständen. Medizinische Unterlagen die eine eventuelle Notfallbehandlung, bzw. einen Hinweis auf das Vorliegen von akuten Schmerzzuständen geben liegen nicht vor. Eine Kostenübernahme der angezeigten Behandlung ist nicht möglich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auch unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Situation nicht anders entscheiden dürfen.
Wenn Sie mit diesem Bescheid nicht einverstanden sind, beachten Sie bitte unseren Hinweis am Ende dieses Schreibens.

Bitte rufen Sie mich an, wenn Sie Fragen haben. Ich berate Sie gern.

Freundliche Grüße
C. E.
Kundenberaterin

Hinweis: Sie haben die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen. Bitte informieren Sie uns hierüber schriftlich innerhalb eines Monats, nachdem Sie unseren Brief erhalten haben. Ihren Widerspruch richten Sie dann an die Techniker Krankenkasse, 20907 Hamburg. Selbstverständlich können Sie auch persönlich in jede unserer Geschäftsstellen kommen und dort Ihren Widerspruch schriftlich aufnehmen lassen.”

Kommentar:

Interessant, dass seitens der Techniker Krankenkasse in der Vergangenheit :

a) die Vergiftung ignoriert wurde
b) eine “Apherese” überhaupt als Entgiftungsmaßnahme niemals als Therapie zur Diskussion stand
c) damit auch keine Kostenübernahme bewilligt würde

und heute akzeptiert die Techniker Krankenkasse

a) die Vergiftung ???
b) eine Behandlung zur Entgiftung über die Apherese und
c) übernimmt auch die kosten ???

..aber leider falle ich “nicht mehr” unter den “Anspruch”

Also gab es “früher”, als ich die ersten Beantragungen gemacht habe ein Anspruch, der mir jedoch nicht bewilligt wurde – d.h. die Techniker Krankenkasse weiß um die Wirkung der Entgiftung über die “Apherese” !!!

Im Umkehrschluss heißt dass:

1. Mit dem Schreiben gibt die Techniker Krankenkasse zu, dass die Blutplasmawäsche/Apherese bei Vergiftungen notwendig ist bzw. wird!

2. Für alle Umwelterkankte und Schadstoffvergiftete heißt dass zumindest die Techniker Krankenkasse die Behandlung und Kosten einer Blutplasmawäsche/”Apherese” (= “Doppel-Membran-Filtrations-Apherese”) übernimmt, wer nicht unter das § 6 Abs 3a Sozialgesetzbuch Fünftes Buch fällt, daher stellen Sie bitte schnell Ihren Antrag, damit Sie nicht auch so leiden müssen wie ich, die durch die Krankenkasse selber an den Rand der Gesellschaft gedrängt wurde und wird!

Zur Historie:
– Eine Krankmeldung lag der Techniker Krankenkasse frühzeitig vor bevor weiterer gesundheitlicher Schaden entstehen konnte – wird jedoch bis heute ignoriert!

– Medizinische Unterlagen mit der Notwendigkeit der akuten Notfallbehandlung z.B. der “Apherese” lagen vor, werden nur bis heute ignoriert!

– Akute Erkrankungen hier (Mykotoxin- + Sporenvergiftung durch Schimmelpilze und Chemikalienvergiftung) und Schmerzzustände (Atemwegsprobleme, Husten, Bewegungsprobleme, Nervenleiden u.a.) werden bis heute ignoriert und Ärzte verweigern die auch gesetzliche “garantierte” Notfallbehandlungen

– Die ganze gesundheitliche Situation wird seit der ersten Krankmeldung komplett seitens der Techniker Krankenkasse ignoriert und seltsamerweise sind alle Beweise, die die Kausalität bestätigen, verschwunden wie Frau C.E. in Ihrem Schreiben darstellt…

– Durch einen durch die Techniker Krankenkasse verursachten fehlenden Anspruch “= unterlassene Hilfeleistung”, wird die gesetzliche Leistung verweigert – so zieht sich die Techniker Krankenkasse aus der Verantwortung und aus den Kosten: Erst den Zustand hervorrufen, um sich dann darüber aus der Verantwortung ziehen, nicht zahlen zu müssen, denn eine “Apherese” kostet zwischen 500,00 bis 2.000,00 Euro pro Einsatz! Je nach Vergiftungsgrad des Immunsystems/Organismus sind mehre Einsätze notwendig! ..und bei ca. 30 Mio. Umwelterkrankte in Deutschland lt. Schätzungen von Umweltmedizinern und Toxikologen, kommt da natürlich Einiges zusammen – “Prävention” ist also weder Grundsatz, noch Ziel der Krankenkasse für Bürger Deutschlands, sondern man braucht “Kranke” für die Erhaltung des Krankenkassensystems ?

Leben wir noch in einer sozialen Demokratie ?

View Results

Loading ... Loading ...

Werden Sie als Umwelterkrankter bzw. Fremdvergifteter auch so von Ihrer Krankenkasse behandelt ?

View Results

Loading ... Loading ...

..falls Sie Letzteres “angekreuzt” haben, kontaktieren Sie uns bitte, damit andere Betroffene ebenfalls in den Genuss dieses Wissens kommen – denn dies wäre quasi ein “Präzedenzfall”, denn bis heute werden alle Schadstoffvergiftetenfälle (z.B. Schimmelpilz, Holzschutzmittel, PCB, Pestizide u.a. – Berufsgruppen: Piloten, Crew oder auch Passagiere u.a.) auf die gleiche Art und Weise von allen Krankenkassen abgelehnt! Gesundheit irrelevant! Genesung irrelevant!

Heutiges Schreiben an die Fraktionen SPD, Die Grünen und Die Linke nach Berlin

Heutiges Schreiben an die SPD, Die Grünen und Die Linke nach Berlin mit dem Titel “Spielt Gesundheit eine Rolle in Deutschland ? Ein Betroffener”

Zitat:
“Sehr geehrte Damen und Herren der Parteien,

ich habe ein ernstes Anliegen, was mich als Betroffener seit etwa 5 Jahren privat, ehrenamtlich und auch beruflich beschäftigt: “Schadstoffe in Räumen” (stationäre, mobile und fliegende), “Intoxikationen” und “Prävention” – hierzu sind auch ehrenamtliche Aufklärungsprojekte entstanden:

1. Direkt:
http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de
http://Zapfluft.de

2. Indirekt:
http://Gesundes-Essen.bio

Vorweg möchte ich mitteilen, dass ich diese eMail an 3 Parteien verschickt habe:

– SPD – Internet: eMail
– Die Grünen – Internet: eMail
– Die Linke – Internet: eMail

und diesen Text (abzgl. eMails) auf den beiden erst genannten Blogs ebenfalls veröffentlichen werde, da ich mich auch für die öffentliche Aufklärung und Transparenz einsetze und auch das Wissen unters Volk muss! Ich gehe davon aus, dass ich Ihre evtl. Antwort/en ebenfalls publizieren darf.

Alle 3 Parteien haben sich im Fall von Ungerechtigkeit gegenüber Selbstständigen bei der “Zwangsabgabe” des gesetzlichen Beitrags bei Krankenkassen iHv. ca. 775 Euro für die Selbstständige bei der Bundesregierung eingesetzt; leider jedoch ist die CDU dagegen, hier für Selbstständige eine annehmbare Lösung zu finden, ohne dass die Betroffenen in die Armut oder Insolvenz getrieben werden.

Ich bin selber freiberuflich Selbstständiger und von mir fordert die Technikerkrankenkasse (TKK) auch 775 Euro monatlich, die ich mir jedoch nicht leisten kann – hier habe ich einen Schuldenberg von knapp xx.xxx Euro, da ich zusätzlich noch vorsätzlich von meinem Vermieter in der angemieteten Wohnung vergiftet worden bin:

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/category/projekt-kaiserswerther-str-43

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/startseite/projektgruende

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/info/manifest-das-gebaeude-gesundheitszeugnis

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de unten

und in Folge irreversibel erkrankt bin. 2015 bis aktuell konnte ich krankheitsbedingt wenig arbeiten und auch durch die unterlassene Hilfeleistung der TKK:
http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/category/krankenkasse

Die Genesung seitens der TKK wird mir verweigert – also weder die Krankmeldung vor 4 Jahren akzeptiert, noch mir notwendige Maßnahmen zur Entgiftung finanziert, obwohl diese international
anerkannt sind und in Japan und Russland, wie auch bei vielen internationalen Militärs bei akuten Vergiftungen eingesetzt werden – hier gemeint die “Doppel-Membran-Filtrations-Apherese” – nur in Deutschland wird diese Genesung den Bürgern vorenthalten. Eine Alternative, der medizinische Aderlass, wird ebenfalls von TKK verweigert. Auch hat die TKK bis heute keinerlei Therapien vorgeschlagen oder gewährt die dem Leistungsbild entspricht und bei der Genesung helfen würde.

Gesundheit ist also nicht Ziel der TKK ?

Ich bin auch über die Folgeerkrankungen mittlerweile so erkrankt, das ich seltener arbeiten kann und unter dem Existenzialismus lebe – denn wovon soll ich 775 Euro zahlen, wenn ich nicht einmal Hilfe bei der Genesung von der TKK erhalte ? Mein Leben ist sehr einsam mit den Erkrankungen – ein Job mit einer Chemikaliensensibilität u.a. zu bekommen aussichtslos – vor dem Einzug in die Ratinger Wohnung war ich quickfidel! Dann kam mein Vermieter und änderte dies…

Eine Strafanzeige bzw. Strafantrag gegen die TKK ist bereits in Arbeit.

Die Anerkennung meiner Krankmeldung und Erkrankung durch Schimmelpilze und die daraus resultierenden Erkrankungen Schimmelpilzallergie, Müdigkeitserkankung und Chemikaliensenitivität, ist durch einen Umweltmediziner bewiesen, wird jedoch von der TKK bis heute ignoriert.

Heute habe ich mit weiteren Intoxikation zu kämpfen wie Konzentrationsstörungen, Sehproblemen, Gleichgewichtsstörungen, Atemwegserkrankung, Nervenleiden, teilw. offenes Bein usw. abhängig von der Chemikalienkonzentration meiner Umwelt. An dieser eMail schreibe ich seit mehreren Stunden, weil ich auch nicht Alle sehen kann was ich schreibe.

Mit meinem Vermieter streite ich mich seit ca. Anfang 2015 gerichtlich – am kommenden Donnerstag 19.10.2017, 12.00 Uhr ist 5. Verhandlungstag am LG Düsseldorf unter dem Az xx x xxx/xx; nun geht es u.a.um die Widerklage warum mein Vermieter keiner Mängelanzeige nachgegangen ist, obwohl nach VOB oder BGB Handwerker-Gewährleistung der Sanierungsarbeiten hätte bestehen müssen!

Bisher wurde ich von der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Kriminalpolizei Ratingen als Opfer noch weiter zum Opfer kriminalisiert, als ich meinen Vermieter nach StGB §223, §224 und §229 auf “Körperverletzung” angezeigt hatte, denn diese 3 Gesetze gelten für mich als Opfer nicht, auch wenn es dort steht! Der bewiesene “Versuch” ist einfach seitens der STA gestrichen worden.Kein Recht für mich!

“Möchte man keinen Präzedenzfall” ?

So wie es mir ergangen ist, ergeht es fast allen Schadstoffvergifteten in Deutschland – egal welche Ursache: Ob Schimmelpilzvergiftete oder Organophosphat-Vergiftete (Piloten, Crew oder Passagiere durch Zapfluft) oder auch Holzschutzmittelvergiftete (s. Prof. Erich Schöndorf, ehemaliger STA) u.a. – einen Präzedenzfall “möchte man nicht” in Deutschland – die Wirtschaft könnte sich verändern und Massenklagen aus dem Volk könnten drohen usw.. “Das Spiel was dahinter” steckt wird Ihnen sicherlich auch bekannt sein…deshalb bekommt der Bürger kein Recht !?

Ich möchte gerne einen Gesetzesentwurf über den Gesundheitsschutz von Bürger stellen und möchte fragen, ob Sie mir den Rücken dazu stärken ?

Vorschläge habe ich dazu bereits auf der Seite:
http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de unten oder unter:
http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/05/06/aenderung-des-artikel-1-des-grundgesetzes
gemacht.

Auch hoffe ich, wenn Sie die Regierung bilden, setzen Sie sich bitte für die Belange der Bürger ein!

Bedenken Sie bitte – ohne Gesundheit kann auch keine Politik gemacht werden!

Gerne lese ich von Ihnen.”

Gesund werden wollen ohne klassische Schulmedzin ? Ganz einfach!

Hier die Antwort: Ein gesunder Darm!

Quelle und /c): https://www.zentrum-der-gesundheit.de/darmsanierung.html

(Auch sinnvolle bei Intoxikationen / Vergiftungen durch Schadstoffe, Chemikalienvergiftung, Schimmelpilze, Toxine, Pestizide, Medikamente, Antibiotika u.a. Alles was den Körper chemisch/biologisch schädigen möchte –
Stichworte: “Darm-Hirn-Achse“,)

Zitat ZdG: “Immer mehr Menschen leiden unter Darmproblemen wie Darmträgheit, weichem oder gar flüssigem Stuhl, Gasbildung oder einer Dysbakterie und deren vielfältigen Folgen. Mit schulmedizinischen Untersuchungsmethoden können oft keine hilfreichen Diagnosen gestellt werden und nicht jeder möchte sich mit nebenwirkungsreichen Tabletten abspeisen lassen. Und so finden immer mehr Leidtragende zu einer natürlichen Darmsanierung, die zu Hause als Bestandteil einer sorgfältigen inneren Körperhygiene durchgeführt werden kann.”

Zitat eines User: “Hallo ZDG Erstmal muss ich sagen, dass ich aus Gewohnheit erst den schulmedizinischen Weg eingeschlagen hatte um meinen Reizdarm oder Darmprobleme in den Griff zu bekommen. Aber leider ist da die Schulmedizin noch weit davon entfernt etwas Hilfreiches anbieten zu können. Und so wurde ich paradoxerweise mit Antibiotika (Darmgeschwür/Helicobacter) und anderen Medikamenten behandelt, die meine Darmprobleme und meinen allgemeinen Zustand derart verschlimmerten, dass ich einige Wochen nicht mehr arbeiten konnte. Nach 2-Wöchiger multimodaler Therapie in Mannheim und eingehendes Lesen auf ZDG, hatte ich den Entschluss gefasst, dass ich meine Ernährung strikt umstelle und mit einer Darmsanierung beginne. Seit da geht es endlich (nach Jahren) langsam aufwärts und ich konnte mich die letzte Woche das erste Mal nach langer Zeit wieder des Lebens erfreuen. Von den Schlafstörungen abgesehen nehmen alle Lebens einschränkenden Symptome gleichermassen stetig ab. Das ist für mich auf jeden Fall der richtige Weg und ich werde ihn mit stetiger wachsender Energie und Freuden weiterverfolgen.”

Schreiben “Grüne gesunde Projekte” an das “Ministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit”, 29.08.2017

Zitat:”
Sehr geehrte Damen und Herren
des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Gesundheit spielt in meiner Stadt Ratingen leider keinerlei Rolle in der Architektur, daher die Frage an Sie, ob und welche Projekte das Ministerium unterstützt, bzw. die Sie mir nennen können, wo ganz klar der Fokus auf “Gesundheit in Innenräumen” über “gesunde Baustoffe” – fernab von Grenzwertdenken und Richtliniengläubigkeit – und energie-autarke regenerative Energieversorgung zum Wohl der Benutzer, liegt.

Ich beschäftige mich privat, ehrenamtlich und beruflich seit meiner Vergiftung durch meinen Vermieter in Ratingen durch Chemikalien und Schimmelpilzen mit “Gesundheit und Schadstoffe in Innenräumen” – hier sind ehrenamtliche Projekte entstanden und ich kläre auch für “Pro-Gesundheit” über persönliche Gespräche, Kundgebungen, Blogs, Vorträge und Vereinsmitgliedschaften usw. auf.

Leider fehlen in Deutschland gesunde Wohnungen und gesunde Gebäude – sie gibt es einfach nicht.

Oft ist der Altbestand hoch kontaminiert mit Asbest, PCB, PAK, Formaldehyd, Pestizide, PCP, DDT,Lindan, Schimmelplize, Fäkalschäden usw. – alles teilweise bereits verbotene Schadstoffe…dennoch werden Menschen, Bürger dieses Landes dadurch krank. Nur kaum Einer interessiert sich dafür.

Gerne werden die Probleme herunter geredet, wie dass z.B. mit der Berliner-Str. 85/87 in Ratingen der Fall ist – hier werden Menschen “vorsätzlich” in Ihrer Gesundheit durch z.B. Asbest, PCB, PAK, geschädigt – die Politik weiß es lt. einem Whistleblower aus Reihen der führenden Parteien – hier wird seit 20 Jahren der Kopf in den Sand gesteckt. Von diesen Gebäuden gibt es in jeder Stadt welche. Das Ratinger Rathaus dagegen ist lt. offiziellem Statement jedoch wegen “PCB-Kontamination” abgerissen worden.

Bei Neubauten sieht es nicht besser aus – all die teilweise toxischen Chemikalien der neuen Bauprodukte werden durch den späteren Nutzer “weggeschnüffelt” – Andere nennen die Folgen dann “SBS = Sick-Building-Syndrom” – dabei handelt es sich um eine ganz “banale” Vergiftungen durch Chemikalien in Baustoffen u.a..

Aus o.g .Themenspektren entstand “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” 2012, 2013.

Viele Bürger sind nicht aufgeklärt, über gesundheitsschädliche Baustoffe – das Thema Verantwortung ist nicht vorhanden. Auch das Thema Gesundheit gegenüber Zweiten und Dritten ist nicht vorhanden. Drakonische Strafen für Täter gibt es nicht. Eine Beweislastumkehr gibt es auch nicht – schützende Gesetze werden zum Wohl der Täter ausgehebelt – das Opfer bleibt Opfer. s. Holzschutzmittelskandal.

Die Zahl der Erkrankten durch Chemikalien in Baustoffen, Schadstoffe, Schimmelpilze, Toxinen etc. in Innenräumen steigt jährlich – Umweltmediziner und Toxikologen sprechen hier von etwa 30 Mio Menschen, 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend – diese Menschen finden keine gesunden Wohnungen / Gebäude und müssen in Extremfällen als Bürger dieses Landes sogar auf der Straße oder im Wald im Zelt schlafen, um ihre Gesundheit zu schützen – ein Unding in einem angeblichen “Sozialstaat”.

(Nicht beachtet hier die gesundheitliche Schädigung durch Infraschall sowie nieder- und hochfrequente Beeinflussungen in in-/direkter Lebensumgebung.)

Ich würde mich freuen, wenn auch das Ministerium hier Verantwortung trägt.

Gibt es Pläne wo nicht kontaminierte Baugrundstücke und Gesundheits-Projekte zum Wohl der Bürger unter den vorgenannten Themen ausgeschrieben werden ? Wo Gesundheit ein Stellenwert hat ?

Gerne würde ich als holistischer Architekt, Baubiologe und Bausachverständiger mich der Verantwortung gegenüber stellen und gesunde Häuser für Bürger planen zu dürfen – unterstützen Sie mich in meinem Anliegen ?

Gerne lese ich von Ihnen.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Dipl.-Ing. Christian Lemiesz”

Zitat: “Wenn Gerüche Probleme bereiten”, Augsburger Allgemeine

Zitat: “Mancher reagiert auf die Düfte, die uns immer und überall umgeben, ausgesprochen empfindlich. Solche Allergien sind gar nicht so selten. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Von Angela Stoll

Oft fällt es Erik Korntheuer schwer, ganz alltägliche Aufgaben zu bewältigen. Sobald er seine Wohnung verlässt, drohen ihm Duftschwaden zu begegnen. Sie lauern im Treppenhaus, oft auch im Bus, im Fitnessstudio, im Drogeriemarkt und auf öffentlichen Toiletten. Auf viele dieser Düfte, wie sie in Kosmetika, Putzmitteln und Raumsprays enthalten sind, reagiert er äußerst empfindlich. „Über die Jahre ist es immer schlimmer geworden“, berichtet der 46-Jährige aus Großaitingen. „Die Düfte lösen bei mir Kopfschmerzen und Augenbrennen aus, zunehmend bekomme ich auch Halsschmerzen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Hautentzündungen oder Durchfall.“ Daher plant Korntheuer sein Leben so, dass er mit möglichst wenigen Gerüchen konfrontiert wird: Er benutzt weder Bus noch Zug, macht einen Bogen um öffentliche Toiletten, kauft meist in Biosupermärkten ein, geht morgens als erster Kunde zum Friseur und meidet im Fitnessstudio beduftete Bereiche. „Das ist schon ziemlich einschränkend. Mein Arzt sagt aber, dass man sonst nichts machen kann.”

“Natürlich kann man da was machen”!!! …nur die klassische Schulmedizin weiß keinen Rat, weil Sie eine Schadstoffvergiftung nicht kennt, bzw. nicht kennen darf lt. Ärzteleitlinie!

Lassen Sie sich als Betroffener bei einem lobbyneutralen Umweltmediziner über ein großes Blutbild, Urin- und Haaranalyse auf Schadstoffe, Schimmelpilze, Parasiten etc. untersuchen.

Natürlich gibt es Therapien, die wieder gesunden können, je nachdem wie reversibel ihre Schadstoffvergiftung bereits fortgeschritten ist …

Quelle und (c): http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Wenn-Gerueche-Probleme-bereiten-id41839606.html

…mal wieder ein STREIFF-Fertighaus…

Es häufen sich in letzter Zeit die Fälle um kontaminierte Holz-Fertighäuser – stirbt die erste Generation gerade weg und die Gebäude kommen (billig) auf den Markt ?

Wegen Nässeschäden und Schimmelpilze in einem Gebäude zum Ortstermin in Ratingen gerufen – jedoch entpuppte sich das Gebäude als fast 45 Jahres altes STREIFF-Fertighaus. Beim studieren der Baubeschreibung tauchte das Wort “Imprägnierte” Hölzer im Dachstuhl auf – ließ mich erschaudern …auch typische Asbestfaserzementplatten sind verbaut..

Beim Betreten des Gebäudes war gerade frisch gelüftet worden, sodass nur der modrige Schimmelpilzgeruch feststellbar war…

Mein Kunde hat das Gebäude vor einem Jahr gekauft…jetzt wird auf die typischen, jederzeit reproduzierbaren Schadstoffe wie Holzschutzmittel, Pestizide, Chloranisole, Formaldehyd u.a. hin untersucht, denn dann wäre das Schimmelpilzproblem lt. der neusten medizin-wissenschaftlichen Forschung nicht das einzige Kontaminierungssproblem in dem Gebäude und auch nicht unbedingt das toxischste…

Meinem Kunden war der “Umstand” dieses Hauses unbekannt – auch der Verkäufer teilte nicht mit das das Gebäude kontaminiert ist!

Ein Grund mehr, warum es “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” geben muss – für mich läuft der Verkauf eines kontaminierten Gebäudes unter “Vorsätzliche Körperverletzung”…mit “billigender Inkaufnahme von gesundheitlichen Schäden” an Gesundheit von Dritten u.a. .

“Vermieter-Führerschein” -> Vermieterselbstauskunft

Meinen Sie nicht auch, dass Vermieter einen “Vermieter-Führerschein” besitzen sollten ?

Mit Menschenleben umzugehen bedeutet “Verantwortung” zu haben – viele Vermieter können dass nicht, wenn es um Schadstoffe und Schimmelpilze in Mietwohnungen geht.

Die “Vermieterselbstauskunft” ist der erste Schritt zur Gleichberechtigung von Mietern:

http://www.das-gebaeude-gesundheitszeugnis.de/wp-content/uploads/2016/03/vermieterselbstauskunft_dkgg.pdf

Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/vermieterselbstauskunft-1013173087

Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/classifieds/vermieter-fuehrerschein-vermieterselbstauskunft-377638?show_upsell=1

Quelle und (c): https://www.facebook.com/GebaeudeGesundheitszeugnis/posts/1446252545438228

Update 15.05.2017 – Projekt “Kaiserswerther Str. 43”

Update 15.05.2017

Mein Fall und Auslöser dieses ehrenamtlichen Projekts gegen Ungerechtigkeit und Verletzung von Gesundheit sowie PRO-Wahrheit in unserem Land!

Die Kriminalpolizei in Ratingen und die Staatsanwaltschaft Düsseldorf haben mir bis heute gezeigt, dass das Grundgesetz, die Menschenrechte, das BGB §536, StGB §223 (Körperverletzung), StGB §224 (Gefährliche Körperverletzung) und StGB §229 (Fahrlässige Körperverletzung) NICHT für Schadstoffopfer gelten, da hiervon keinerlei Hilfe zu erwarten ist.

Leider ist mein Fall (Menüpunkt “Projekt Kaiserswerther Str. 43“) kein Einzelfall, sondern schon als “Standard” in Deutschland zu bezeichnen, auch wenn das Thema “Vergiftung”, “Gesundheitsschädigung durch Chemikalien” oder “Intoxikationen als Folge von Vergiftungen, Toxine u.a. jeglicher Art”, JEDERZEIT REPRODUZIERBAR und auch durch andere ähnlich gelagerte Fälle JEDERZEIT auch darstellbar, ist.

Normalerweise haben JEDERZEIT REPRODUZIERBARE FAKTEN vor “dem Gesetz” Chancen auf Gerechtigkeit – …leider nur nicht wenn es um “Vergiftungen von Menschenleben” geht…

Ein Strafantrag nach StGB §223, §224 und §229 gegen meinen Vermieter in Ratingen ist eingestellt worden, ungefähr mit den Worten im Tenor “Ich hätte wissen müssen, dass mein Vermieter seiner Instandhaltungs- und Vetragsverpfichting NICHT nachkommt, also bin ich selber dafür verantwortlich, dass ich durch Bauschäden eine schleichende Schadstoff- und Schimmelpilzverfgiftung bekommen habe“. Ich als Opfer werde also dafür verantwortlich gemacht, dass ich keine hellseherischen Fähigkeiten habe und in die Zukunft schauen kann – der Staatsanwalt und die Kriminalpolizei haben Interpretationen des Gesetzes vorgenommen, bevor ein Richter Recht sprechen konnte…Traurig, dass wir noch nicht einmal eine Beweislastumkehr in Deutschland haben – also dass mein Vermieter (mir, bzw. dem Gericht) nachweisen muss, dass er Alles erdenklich in seiner vermieteten Wohnung getan hat, dass es durch seine Unterlassung nicht zu Schäden gekommen ist.

Der befragende Kriminalpolizist der Kriminalbehörde Ratingen teilte mir mit, dass allein bei dem Verdacht einer Gesundheitsgefährdung durch z.B. Schimmelpilze oder Bauschadstoffe in der Mietwohnung, der Mieter prophylaktisch den Vermieter auf Körperverletzung anzeigen sollte, damit das StGB §223, §224 oder §229 zur Anwendung kommen kann! Na, dass ist doch mal ein Wort der Hilfe !?

Also präventiv alle Vermieter auf Körperverletzung anzeigen ?
(Wie so oft in Deutschland weigert man sich an die Ursachen zu gehen, sondern doktort nur an die Symptomen herum!)

Für mich stellst sich die Situation mittlerweile so dar, dass Deutschland ein rechtsfreier Raum für “Schadstoff- Täter” ist, die sogar noch gesetzlich geschützt werden!

Mein Fall der schleichenden Vergiftung fing recherchiert ca. Anfang 2012, ca. 6 Monate nach dem Einzug an und dauerte bis Ende 2014, mit dem Not-Auszug aus der Wohnung.

Ich, als Opfer, muss den Beweis meiner Vergiftung, meines Schadens und den Schaden an der Bausubstanz durch “Baupfusch” erbringen.

Bisher habe ich kein Recht als Opfer in Deutschland erfahren!

Seit 2 3/4 Jahren dauert nun schon der gerichtliche Weg. Am Montag, 13.11.2017, ist der 6. Verhandlungstag am Landgericht Düsseldorf – sicherlich nicht der Letzte, da es hier dem Vermieter nur um die Zahlung der Nebenkosten geht und jegliche Schäden in der wohnung werden abgelehn t bzw. vor Gericht sogar noch verneint, obwohl ein dickes “Photoalbum mit Messungen Bände spricht” – aber die Widerklage ist bereits abgegeben und nun kommt das richterliche Beweissicherungsverfahren.

Bisher habe ich nicht erlebt, dass UNSERE Gesetze im Schadensfall für mich als Bürger gelten!

Bisher habe ich nicht erlebt, dass unsere Gesetze für ALLE Bürger GLEICH gelten!

Ich habe eine kaputte Gesundheit und der Täter läuft immer noch frei herum;

mein Hab & Gut ist kontaminiert und ich sitze auf dem kompletten Schaden, das Nichts mehr zu gebrauchen ist;

mein finanzieller Schaden beziffert sich derzeit auf schätzungsweise 120.000 Euro ohne den gesundheitlichen Schaden dabei inkludiert. Leider hat ein Menschenleben – bei Vergiftung und bei Tod – vor dem deutschen Gesetz keinen Wert. Tatsache!

Mein Vermieter (‘Unwohl-Täter’) gilt in Ratingen als Millionär, hat politisch und wirtschaftlich überall “seine Finger mit drin” und steht regelmäßig mit “guten Taten” als “Wohl-Täter” in der Ratinger Presse ….viele Ratinger beziehen nicht Stellung – liegen hier vermutete “Seilschaften” oder andere Verquickungen vor oder schlichtweg die Angst (s. Vortrag: “Angstnation Deutschland“), die ein “eigenständiges” Handeln nicht mehr zulassen ?

Mein Fall ist leider kein Einzelfall, sondern schon trauriger Standard in Deutschland – ich kenne viele Bürger, denen es ähnlich ergeht und ergangen ist.

Wo bleibt die Gerechtigkeit in der Demokratie Deutschlands ?

Leben wir noch in einer sozialen Demokratie mit Werten die für alle Bürger Gültigkeit haben ?

Wer oder was schützt mich als “Opfer-Bürger” vor “Täter-Bürger” ?