Schlagwort-Archiv: schleichende Vergiftung

Anaphylaktischer Schock im Neu- und Altbau ?

Zitat:”Der anaphylaktische Schock stellt eine allergische Extremreaktion des Organismus dar und kann innerhalb kurzer Zeit zu einer lebensbedrohlichen Situation führen.” (Quelle und (c): https://www.allergiecheck.de/service/anaphylaktischer-schock.html)

Was wissen Sie als Baufachmann im Immobilienbereich über die Gesundheit Ihrer Kunden ? Oder über die Wirkung von Bauchemikalien auf den späteren Nutzer ?

Wie mag wohl die Kombination hier wirken ?
– Montageschaum/Fenster: Isocyanate
– PUR-Dämmung im Innenraum: Isocyanate
– Teppiche: Flammschutzmittel
– Laminat: Formaldehyd
– OSB- und Spanplatten: Formaldehyd
– Pressspanmöbel: Formaldehyd
– Tapeten: Weichmacher
Und noch so Viele mehr

..Formaldehyd ist z.B. krebserregend….fast Jeder hat es in seiner Wohnung…

Achten Sie darauf, dass Sie keine “schleichende Vergiftung” durch Chemikalien in Innenräumen bekommen und dann noch zusätzlich Mieter sind…

Wissen Sie was das “SBS” ist ? Das “Sick-Building-Syndrome” ?

Raten Sie einmal…

…sind Sie Architekt ? Planer ?
Vermieter, Verwalter oder oder Makler ?
Wissen Sie, welche Verantwortung Sie tragen ?

Das Wort zum Sonntag: Haben deutsche Gesetze ausgedient ?

Was ist dass für ein Land, in dem Gesetze nur auf dem Papier Gültigkeit haben ?

Laut “unserem” GrundGesetz, sind vor dem “Gesetz” Alle gleich – so die Theorie – im Volksmund heißt es dazu, “nur Manche sind Gleicher”.

Bis zu dem Zeitpunkt, wo der Bürger Opfer wird, versteht er diesen Spruch nicht – jedoch dann und leider dann jedoch mit voller Härte die die Veste der Demokratie ad absurdum führen.

Dann erfährt er, dass er als Opfer keine Rechte hat und das Gesetz gegen ihn steht, nein sogar ihn noch mehr in die Opferrolle drängt, anstelle zu helfen. Warum ?

Die niedere Exekutive nimmt Ihre Funktion des reinen Befehlsempfängers nicht mehr wahr und maßt sich an, Judikative zu sein: Bei der Zeugenbefragung einer Tat mit Körperverletzung durch schleichende Vergiftung, verfährt diese mit Vorwürfen wie bei einem Tribunal, schüchtert den Zeugen ein und bezieht damit Position, anstelle neutral zu sein;

Die höhere Exekutive lässt Beweise, die die Judikative zur Beurteilung einer Tat benötigt, aus der Akte verschwinden und bezieht damit Position, anstelle sich neutral zu verhalten, was dem Staatsauftrag entspricht, Beweise zu sammeln;

Der Judikative wird die Möglichkeit genommen, Recht zu sprechen, weil die Exekutive Selbstjustiz übt und bereits vorher Rechtsprechung gegen das Opfer entscheidet – der Täter bleibt auf freien Fuß und dem Opfer widerfährt erneut Un-Recht. Das Recht was ihm auf dem Papier Schutz bieten sollte, wird in der Realität gegen ihn eingesetzt – der Widerspruch wird ignoriert und die Exekutive beruft sich hier wieder auf individuell interpretierte Gesetze.

[…]

Sind dass die Veste der Demokratie, gegen das GrundGesetz zu verstoßen oder gleicht dies eher der Ausübung in einer ‘Demonkratie’ ?

Warum hilft das Gesetz dem Bürger nicht, wenn dieser von seinem “Recht” lt. GrundGesetz gegeben, Gebrauch macht und sein Bedürfnis nach Gerechtigkeit von der Exekutiven ignoriert wird ?

Welches Organ innerhalb der Demokratie nimmt sich der Rechte des Bürgers an ?
Die, die das Recht für das Bürger-Opfer verneinen ?

Welches Organ garantiert dem Bürger-Opfer die vermeintlichen Grundrechte ?
Die, die das Recht für das Bürger-Opfer verneinen ?

Welches Organ hilft dem Bürger-Opfer zur Gerechtigkeit ?
Die, die das Recht für das Bürger-Opfer verneinen ?

Hat die deutsche Justiz aus dem 2. Weltkrieg Nichts gelernt ?

Wie nennt sich der Status eines “Staats”, wenn Gesetze nicht mehr für jeden Bürger Gültigkeit haben – ist dies der Anfang einer staatlichen Anarchie oder eines diktatorischen Systems, wo schrittweise Grundrechte ausgehebelt werden ?

Wer überwacht die Exekutive auf Erfüllung des Staatsauftrages ?
Wer überwacht die Judikative auf Erfüllung des Staatsauftrages ?
Wer überwacht die Legislative auf Erfüllung des Staatsauftrages ?

Welchen Staatsauftrag hat die Gewaltenteilung eigentlich ?

Warum werden Schadstoffopfer in Deutschland mit Füßen getreten ?
Hat das deutsche Rechtssystem aus dem 2. Weltkrieg Nichts gelernt ?

Was läuft in diesem DeutschLand schief, als dass ich als Bürger zu solchen Fragestellungen kommen muss, anstelle stolz darauf zu sein, das Gesetze auch für mich als Bürger in einer angeblichen Demokratie gelten ?

Wer gibt Antworten auf solche Fragen ?

Recht haben und Recht bekommen

UPDATE 24.02.2017 aus aktuellem Anlass:

Dienstag 22.02.2017, 15.00 Uhr, 2. Gerichtstermin am Landesgericht Düsseldorf wegen den Schimmelpilzschäden in meiner Mietwohnung Kaiserswerther Str. 43, 40878 Ratingen – Mediation zwischen den Parteien.

Seit 2 Jahren ist ein frühzeitig gemeldeter Schimmelpilzschaden, der seine Ursache wahrscheinlich in einem defekten Flachdach mit innenliegender Entwässerung hat, nicht behoben. Der “Vermieter” weigert sich seinen mietvertraglichen Pflichten nach zu gehen und nimmt billigend die Gesundheitsschädigung des Mieters und den Verlust seinen ganzen Hausstand in Kauf – dabei sieht sich sogar noch im Recht.

Mein “Vermieter” hat sein Recht an seine Ehefrau abgegeben, die mich auf Zahlung der Mietminderung verklagt hat – taucht aber bei keinem bisherigen Gerichtstermin auf und schiebt den “Zeugen”, meinen Vertragspartner lt. Mietvertrag vor – seine Frau kenne ich überhaupt nicht.

D.h. der Zeuge ist gleichzeitig auch Ankläger ?

Unsere Gesetze lassen zu, dass Zeugen auch rechtskräftige Vertreter der Ankläger sind.
(Wo bleibt die Neutralität des Zeugen ? Gilt der Zeuge nun als befangen ? Ist der Zeuge dann überhaupt noch im Gerichtsverfahren zulässig, wenn er der Vertreter der Klägerin ist ? Für mich ist das ein rechtlicher Skandal!)

Wenn also ein Gütetermin zwischen den Parteien über den Richter erwirkt werden soll, ist es also legitim, dass auf der Klägerseite mit dem Zeugen verhandelt wird!

Der Zeuge hat in Ratingen politisch und wirtschaftlich “über all seine Finger mit drin”, deshalb finden die Gerichtsverhandelungen auch außerhalb Ratingens statt – warum ist wohl Jedem klar und dies ist wohl auch der Grund, weshalb der Vermieter, offiziell Zeuge ist und nicht Kläger.

Mein Vermieter, also der Zeuge will nur Geld haben – Verantwortung lehnt er strikt ab – ein Schuldbewusstsein ist nicht vorhanden!

Der Zeuge und der Rechtsanwalt der Klägerin wollen:
– ca. 31.000 Euro Mietminderung haben
– in 2 Wochen soll ich ausziehen
– keine Anerkennung irgendwelcher Schäden
– keine Kostenübernahme des Ersatz meines zu Schaden gekommenen Hab & Guts (trotz BGH-Urteil!) oder
– keine Kostenübernahme der Reinigung meines noch verwertbaren Hab & Guts
– keine Anerkennung meiner Schimmelplizerkrankung u.a. durch ihn verursacht
am besten soll ich sofort raus aus der Wohnung.

Welches Rechtsverständnis haben wir in Deutschland ?

– Warum werden Gesundheitsverletzungen durch Schimmelpilze, Schimmelpilzsporen und nerventoxische Mykotoxine, die ein Vermieter zu verantworten hat in Deutschland nicht rechtlich verfolgt ?

– Warum sind die Staatsanwaltschaft Düsseldorf und die Kriminalpolizei Ratingen der Meinung, dass StGB §223, §224 oder §229 nicht zur Anwendung kommen, wenn der Mieter schleichend durch versteckte Schimmelpilzpilzschäden in Mietwohnungen, gesundheitlich zu Schaden gekommen ist ? (Anmerk. Gegen den Vermieter hatte ich Strafantrag wegen Verletzung meiner Gesundheit lt. StGB §223, §224 oder §229 auf Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft NRW online gestellt, da es in den Gesetzen heißt “Der Versuch ist strafbar” und ich hatte sogar noch Beweise vorgelegt, die nicht berücksichtigt worden sind – aus der Akte der Staatsanwaltschaft ist der Beweis verschwunden, der die Kausalität zwischen Emittent und Schimmelpilzallergie beweist!)

– Hat Gesundheit in Deutschland immer noch keinen Stellenwert ?

– Warum gilt das Gesetz nicht für die Opfer ?

– Warum haben wir bis Heute in Deutschland immer noch keine Beweislastumkehr ?

– Wer hat daran ein Interesse, dass Opfer in Deutschland nicht Recht bekommen ?

– Wer hat daran ein Interesse, dass Täter geschützt werden ?

Ich habe den Glauben an unser Rechtssystem mittlerweile verloren – bisher habe ich lernen müssen, dass meine Rechte als Bürger beschnitten werden und ich sogar noch für das Fehlverhalten Anderer verantwortlich gemacht werde – weil ich in der Opferrolle bin und keine hellseherische Fähigkeiten in die Zukunft besitze.

Ein Beispiel, was Viele kennen:

Da gibt es z.B. die Situation, dass ich als Nutzer die Schadensminimierungspflicht habe, z.B. meine Möbel aus den Räumen zu nehmen, wo die Möglichkeit besteht, wenn der Vermieter/Zeuge die Räume nicht saniert, kontaminiert werden könnten und ich für den sich ausbreitenden Bau-/Schimmelpilzschaden in die Verantwortung gesetzt werde. Dies setzt jedoch voraus, dass die schleichende Vergiftung vorher von mir als Betroffener erkannt wird und nicht schleichend erfolgt – ich also vorher wissen muss, dass sich ein noch größerer Schimmelpilzschaden mit Gesundheitsgefährdung entwickeln könnte, im Fall dass der Vermieter/Zeuge Nichts unternimmt den vertragsgemäßen Zustand lt. Vertragsgrundlage und Vorgaben des Mietrecht wieder herzustellen. ..Sie lesen sicher die Idiotie heraus…dass ist jedoch gültiges Rechtsverständnis in Deutschland bei den Gesetzgebern und Vermieter…

Andersherum hat der Vermieter/Zeuge die Verpflichtung lt. Mietvertrag, Mietgesetz, BGB und BGH-Urteil, Mietmängel umgehend zu beseitigen. Theorie, denn die Praxis zeugt Gegenteiligen. Worte sind nur Worte.

Der Vermieter/Zeuge hält sicher bisher jedoch nicht an Gesetze und bekommt vor Gericht Recht; also ein vorsätzliches Verhalten und kommt damit ungestraft davon ?

Der gebeutelete Mieter, hat leider das Pech, dass er aufgrund des Vertrauens an die Rechtsgültigkeit von Gesetzen und Verträgen, nicht weiter kommt.

– In was für einer Welt leben wir ?
– Welchen Sinn & Zweck haben Verträge, wenn sich der Vermieter nicht daran halten muss ?
– Welchen Sinn haben Gesetze, wenn sie nicht für Täter gelten ?
– Leben wir in Deutschland in einer 2-Klassengesellschaft mit anarchistischem Rechtsverständnis ?

Bis heute gibt es keinen einzigen Präzedenzfall im Bereich der vorsätzlichen Gesundheitsverletzung durch Schimmelpilze, Schimmelpilzsporen, Mykotoxine (in Mietwohnungen).

Warum nicht ?
– Fürchtet das Rechtssystem oder die Täter Massenklagen, weil wir einen 80%igen Vermietermarkt in Deutschland haben ?

Seit meiner vorsätzlichen Vergiftung durch meinen Vermieter/Zeugen, setze ich mich ehrenamtlich und beruflich für die Gesundheitsaufklärung in Deutschland ein.

Ich bin Initiator der ehrenamtlichen Projekte:
– “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”
– “Zapfluft.de”
– “Gesundes-Essen.bio”

und ich bin 2. Vorsitzender des IVU e.V., des Internationalen Verein für Umwelterkrankte e.V., durch meine Arbeit für Aufklärung, für Gesundheit und für gesundheitlich geschädigte Schadstoffvergiftete in unserem Land, geworden.

Meine gesundheitliche Schädigung in dieser Mietwohnung und das unverantwortliche Verhalten meines Vermieters/Zeugen ist Auslöser für dieses ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”.

Laut einem BGH-Urteil muss der Vermieter für Schäden in der Wohnung aufkommen:

Quelle und (c):
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/mieten-und-wohnen/vermieter-muessen-wohnungsschaeden-nach-brand-beseitigen-13274680.html

Gelten also Urteile des BGH nicht in allen Fällen ?

AUFRUF!

Helfen Sie mir, dass ich Ihnen helfen kann und unterstützen Sie mich und meine Projekte, wenn Sie auch der Meinung sind, dass der jeder Bürger ein Recht auf unversehrtes Leben in Deutschland hat und ver-/teilen Sie einfach nur diesen Blog – mehr möchte ich nicht von Ihnen; nur ein einfaches kostenfreies Teilen! Danke

Lassen Sie uns Verbindungen, Interessengemeinschaften oder besser einen Dachverband aller Vereine, IG, AG, AK etc. mit lobbyneutralem Gesundheitsziel gründen, Menschen die Recht erhalten wollen auch eine unverletzliche Gesundheit laut Grundgesetz haben zu dürfen und eine echte “Gesundheitslobby” aufbauen. Danke.

————————————————————————————————————————–

Wichtige Info zum allgemeinen Verständnis, was “Recht” in Deutschland bedeutet – ein ehemaliger Staatsanwalt gibt Auskunft – im Gespräch mit Erich SCHÖNDORF:

Zitat: “Wir sprechen mit Dr. Erich SCHÖNDORF am 21. Dezember 2010 in seinem Büro in der Fachhochschule Frankfurt/Main. Wir fragen ihn über seine damalige Rolle, wie er mit den Medien umgegangen war, wie er gegängelt werden sollte und warum er letztlich aufgegeben hat. Die Antworten sind im mp3-Format hinterlegt:”

Quelle und (c):
http://www.anstageslicht.de/themen/arglist-und-betrug/holzschutzmittelprozess-grosschemie-erich-schoendorf/im-gespraech-mit-erich-schoendorf

Schreiben an das Bauamt Ratingen wegen Stellplätzen u.a. an der Kasierswerther Str. 43

Schreiben an das Bauamt Ratingen sowie in Kopie an die Bauaufsicht Düsseldorf vom heutigen Tag 28.10.2016

Zitat:
“Sehr geehrte Damen und Herren,

bzgl. meines Gerichtsverfahrens am Landesgericht Düsseldorf benötige ich die Aussage vom Bauamt Ratingen, ob der Schotterplatz hinter der Kaiserswerther Str. 43 z.B. lt. der Landesbauordnung §51 BauO NRW als “Stellplatz” genehmigt wurde und wie viel Stellplätze hiermit vorhanden sind ? Ferner, welche Vorschriften zu Stellplätzen gibt die Stadt Ratingen vor ?

Lt. Mietvertrag schuldet mir mein Vermieter hier seit Einzug im August 2011 einen Stellplatz, jedoch habe ich bis heute nur einen unbefestigten Schotterplatz erhalten, der von allen Hausbewohnern auch als Weg zum Müllplatz überquert wird und die Mülltonnen über den Schotterplatz zur Straße und zurück gezogen werden.
Hier gab es oft Reibereien mit den Hausbewohnern und Gewerbemietern der Kellerräume, wenn dort mein KFZ parkte. Ein Bild anbei zur Klärung der Situation. An der Stelle war vorher eine Hecke, die gegen eine Schotterfüllung ein paar Wochen nach dem Einzug ausgetauscht worden ist.

Ein Nachbar der Philipstr. 1 meinte auch, einen befestigten Stellplatz würde es hier sowie so nicht geben dürfen, weil kein Überfahrungsrecht seines Grundstücks im Grundbuch eingetragen ist und ich dort nicht parken darf. Mein Vermieter hat mir jedoch diesen “heutigen Schotterplatz” als Stellplatz zur Wohnung vertraglich zugesichert. Können Sie diesen Sachverhalt ebenfalls klären ?

Lt. der Rissproblematik und Meldung beim Bauamt Ratingen in 2012 und 2014, wurde erst ca. im 1. Quartal 2012 bekannt, dass mein Vermieter die notwendige Nutzungsänderung von Gewerbe (Wäscherei) in eine Mietwohnung noch nicht umgesetzt hatte, was bereits in 2011 nach der Unterzeichnung des Mietvertrags hätte erfolgen müssen. Über den Ausgang habe ich leider bis Heute keinerlei Info erhalten – wie viele Stellplätze sind in der Nutzungsänderung angegeben und vor allem wo und wie sind sie eingezeichnet ? Hier auch die Frage, welche und ob die Bauvorschriften aus dem Jahr 2011 in Puncto Schallschutz, Wärmeschutz, Feuchteschutz etc. bei der Sanierung von Gewerbe zu Wohnraum zur Geltung gekommen sind, da es viele Bauschäden in der Wohnung gibt, die wohl Folge der Verletzung der anerkannten Regeln der Technik von der Sanierungsfirma umgesetzt worden sind, was sich leider erst im Verlauf der Mietzeit nach und nach durch Schäden äußerte. Können Sie mir Bitte auch hier eine Info geben, welche Vorschriften etc. hier Gültigkeit haben ?

Lt. Mietvertrag ist Herr ***** P., ************, ** ************* *, 40880 Ratingen mein Vertragspartner, jedoch sind die Eigentumsverhältnisse für mich nicht nachvollziehbar, denn lt. einem Anwaltsschreiben der Gegenseite scheint auf einmal seine Frau ******** P. Vertragspartner zu sein. Was stimmt denn nun ? Geht aus Ihren Akten hervor, wann sich die Eigentumsverhältnisse geändert haben und warum sie sich geändert haben ?

Da sich Nichts an dem Gebäude zur Erhaltung der Bausubtanz oder regelmäßigen Instandhaltungsmaßnahmen seit jetzt 5 Jahren tut, meine Frage, ob Ihnen bekannt ist, das das Gebäude irgend einem Bauvorhaben weichen soll ? Oder wie ist der absichtliche Verfall zu erklären ?

Ich habe zusätzlich die Bauaufsicht in Düsseldorf in Kopie gesetzt, da ich aufgrund der bisher schlechten Erfahrung mit Mitarbeitern des Bauamts Ratingen und des Kreis Mettmann z.B. allein wegen der vielfältigen Riss-/Statikproblematiken im Gebäude und an der Fassade und den resultierenden Folgen durch z.B. die angrenzenden Neubau/Nachbarbebauung, seit Jahren keine Hilfe oder Unterstützung erhalte. Das Gebäude zerfällt und dem Vermieter interessiert es nicht, fordert jedoch Miete in voller Höhe. Lebensqualität ist dass nicht und verstösst gegen den Mietvertrag bzw. auch das Mietgesetz.

Die Wohnung ist z.B. durch einen u.a. bis heute nicht behobenen Wasserschaden mit resultierendem u.a. Schwarzschimmelschaden in der Küche und Wohnzimmer durch u.a. ein defektes Flachdach seit Dezember 2014 nicht mehr bewohnbar. Ich habe alles verloren: Gesundheit durch schleichende Vergiftung; mein Hab und Gut und Umsatzeinbußen, da ich meinen Berufen nicht mehr 100% nachgehen kann. Das Aktenzeichen zum Fall kann ich Ihnen bei Bedarf nennen, ansonsten ist der Fall sicher auch über die Staatsanwaltschaft Düsseldorf und Kriminalpolizei Ratingen aktenkundig, da ich meinen Vermieter wegen Körperverletzung nach §223, §224 und §229 StGB angezeigt hatte.

Mein Fall ist durch seine außergewöhnliche Komplexität mittlerweile im Internet über ein ehrenamtliches Projekt und unter Schadstoffopfern inter-/national bekannt. Mit Spannung wird auf das Gerichtsurteil gewartet: Haben wir “Opferschutz”, also Rechte auf die sich Bürger als Opfer in der Bundesrepublik Deutschland berufen können oder nur das Gegenteil ?

“Wir Opfer” können auf das Ergebnis gespannt sein, was zum Präzedenzfall für oder gegen Schadstoffopfer deutschlandweit wird und zukünftig Opfer, Täter und Gerichte beschäftigen wird.

Den Richter am LG Düsseldorf werde ich über diesen Schriftsatz informieren.

Bitte schicken Sie mir alsbald wie möglich die notwendigen Infos (s. Fragen) zu. Vielen Dank.

Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen”

Ortsbegehung: Einschätzung von Schimmelpilzschäden eines angeblichen Fachmanns

Situation: Ortstermin mit Vermieter, Mieter, Fachmann einer Sanierungsfirma zur Abklären des Sanierungsumfangs

Traurig, jedoch leider Standard, dass manch Fachmann von Sanierungsfirmen nur über das bautechnische Standardwissen verfügt, ohne das notwendige medizinische Hintergrundwissen, was z.B. Mykotoxine im Organismus anrichten und welche Intoxikationen damit verbunden sind, wenn auf einem Ortstermin gesundheitlich relevante Aussagen von ihm getätigt werden.

Denn dass der Fachmann bei der Öffnung eines kontaminierten Bereiches trotz sichtbaren Befalls behauptet “Nichts zu riechen” und daher keine gesundheitliche Gefahr von der Schimmelpilzfläche ausgeht, ist bereits eine nicht fachliche Aussage, die er als Fachmann nicht äußern darf – denn Olfaktoren sind subjektiv. Hier handelt der Fachmann bereits “grob fahrlässig”!

Mein persönlicher und beruflicher Anspruch und auch der Anspruch des Konzepts “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” geht hier einen logischen Schritt weiter:

Ein Fachmann, der gesundheitliche Themen wie z.B. hier die Beurteilung von Schimmelpilzschäden bei einer Ortsbesichtigung leistet und bearbeitet, muss über das medizinische Hintergrundwissen verfügen, was Toxine und allergische Substanzen im Organismus anrichten, wenn er Aussagen zur Gesundheit (des Nutzers) vornimmt oder Maßnahmen zur Schimmelpilzsanierung plant, denn der Satz “er rieche Nichts”, ist bereits seine persönliche Meinung, die Nichts mit dem IST-Zustand der Bausubstanz und des ununtersuchten Kontaminationsgrad vor Ort sowie der toxischen Wirkung im Organismus des Nutzers zu tun hat. Weiß er Nichts als Fachmann oder behauptet er rieche Nichts, muss er auch den notwendigen Beweis dazu anführen, worauf er seine Aussage stützt und dass kann er nicht ohne eine fundierte Aussage über eine Luftanalyse auf Sporen und/oder Mykotoxine mit Auswertung über ein akkreditiertes Labor zu erstellen. Hier handelt der Fachmann erneut “grob fahrlässig”!

Auch zu behaupten, dass die Aussage des Mieters falsch ist, dass andere Menschen (Besucher der Wohnung) mit angegriffenen Immunsystem ebenfalls gesundheitliche Reaktion in der Wohnung haben, ist eine nicht fachliche Aussage und gibt die persönliche Meinung des Fachmanns wider, ohne den gesundheitlichen Zustand der anderen Besucher zu kennen. Hier handelt der Fachmann bereits zum 3. Mal “grob fahrlässig”!

Zu gerne wird diese Aussage des “angeblichen Fachmanns”, dass “Nichts nach Schimmelpilzen riecht” dann vom Vermieter aufgenommen zu behaupten, “der Mieter hätte Schuld an Allem”, “der Mieter will nur Ärger machen”, “der Mieter will nur Miete sparen”, “es ist keine Gesundheitsgefahr vorhanden”, “die Wohnung wird verkauft, dann muss der Mieter ausziehen” usw., um seine eigene Angst vor Sanierungskosten zu kaschieren. Der weiteren Eskalation zwischen Vermieter und Mieter ist damit der Weg bereitet. Die knapp 21 Euro Netto pro Tag für die notwendige Aufstellung eines HEPA-Filters zur Luftreinigung wird vom Vermieter nicht getragen – hier handelt der Vermieter “grob Fahrlässig” gegenüber seinem Mieter.

Soweit muss es aber nicht kommen, wenn sich der Fachmann weiterbildet und besonnen auf einem Ortstermin seine Meinung zum Besten gibt oder sich nur auf seine Messergebnisse stützt und Behauptungen erst nach Vorlage von Beweisen äußert sowie der Vermieter seiner Verpflichtung nach BGB, des Mietrechts und des Vertragsrechts usw., nachkommt.

Ein neutral arbeitender versierter Fachmann darf seine Meinung nur auf jederzeit reproduzierbare Fakten aufbauen und ein “individuelles Riechen”, womöglich noch mit “verschnupfter Nase” eines unbeteiligten Dritten, gehört sicherlich nicht dazu.

Die persönliche Empfindung des Fachmanns steht hier Außen vor, denn es geht um den Nutzer und seine Gesundheit, der 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr in der Wohnung leben muss und monatlich lt. Mietvertrag brav seine Miete in voller Höhe für den vertraglich vereinbarten Zustand zahlt – auch dieser Fakt wird standardmäßig nicht beachtet und auch die viel zitierten “Richtlinien” sehen es nicht vor, dies in der Betrachtung zu inkludieren: Eine schleichende Vergiftung des Immunsystems durch Mykotoxine und Sporen. Das individuelle Immunsystem bei Schimmelpilzbefall wird nicht bei Ersten Hilfsmaßnahmen u./o. Sanierungsmaßnahmen berücksichtigt, sofern dies die Richtlinie nicht vorsieht.

Eine Richtlinie ist jedoch kein Gesetz, also “darf” eine gesundheitlich notwendige Sanierung nicht ignoriert werden – andernfalls müsste der Mietvertrag um eine Klausel ergänzt werden, dass die Wohnung Schimmelpilze aufweist und evtl. auftretende aktive Schimmelpilzschäden in der Bausubstanz zu akzeptieren sind – dies jedoch widerspricht nicht nur der Rechtsprechung, sondern auch dem gesunden Menschenverstand.

Schimmelplizschäden unter 15 cm² werden als nicht gesundheitsschädlich angesehen – jedoch produziert jeder Schimmelpilz Stoffwechselprodukte, die toxisch sind.. u.a. nerventoxisch …die jeden Nutzer gesundheitlich gefährden.

Wer nun immer noch behauptet, dass Schimmelpilze ungefährlich sind, hat in der Bewertung von Schimmelpilzschäden Nichts verloren und arbeitet nicht fachgerecht, denn keine Schimmelpilzschäden bedeuten keine Gesundheitsgefährdung.

Wichtig bei jedem Schimmelpilzschaden ist: Konsens ist immer der beste Weg unnötigen Ärger zu vermeiden – denn es geht um die Gesundheit eines lebenden Menschen und nicht um “totes” Geld zum Konsum und hierzu gehört Intelligenz und Verstand zu handeln. Daher ein Appell an alle Betroffene und Vermieter:

Reden, Verstehen und fachlich schnell Handeln!

Wir Menschen haben nur eine Gesundheit und die ist nicht austauschbar!

Die Gesundheit eines Mieters ist nicht weniger Wert, als die Gesundheit eines Vermieters; denn sind wir nicht vor dem Gesetz Alle gleich ?
————————————————————————————————————————–
Zitat “Safety first, Gesundheit first“, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, 17.05.2016 zum Thema Pestizide in der Umwelt.

Sind Sie ein verantwortungsvoller Vermieter ?

View Results

Loading ... Loading ...

Willkür der Mieterselbstauskunft…

Da meinte ein Vermieter doch lachend, als ich eine “Vermieterselbstauskunft” im selben Atemzug wie er eine “Mieterselbstauskunft” forderte, von ihm haben wollte, dass die mündliche Aussage seines derzeitigen Mieters ja wohl ausreicht darzustellen, was für ein guter Vermieter er ist.

Woher weiß denn der neue Mieter, dass nicht bereits ein nicht fachgerecht behobener Schimmelpilzschaden oder Schadstoffe aus Altlasten (PCB, PAK in alten PVC-Böden) unter dem Formaldehyd emittierenden Billig-Laminat oder Schadstoffe aus anderer Nutzung in der Wohnung, in die Raumluft emittieren ?

Viele Vermieter spielen die Gesundheitsgefahr herunter, oft auch weil sie einfach nicht die finanziellen Mittel haben oder grundsätzlich nicht in eine Sanierung investieren wollen – Hauptsache das Geld für die Miete kommt rein – Probleme werden ignoriert und ausgeblendet…”soll der Mieter doch ausziehen, wenn ihm die Wohnung nicht passt” hört man oft… Mängel werden vermieterseitig oft ausgeblendet und der Mieter hat dass Nachsehen ..oft verbunden mit langjährigen gerichtlichen Auseinandersetzungen, die in der Folge für beide Seiten teuer sind, daher spekulieren viele Vermieter darauf, dass der Mieter vorher “aufgibt”, anstelle einen Bauschaden für 500 Euro zu sanieren, aber dafür hat der Vermieter für sein Ego die “Bestärkung er habe Recht”… Warum handeln oft Vermieter egoistisch, anstelle zB. christlich ? ‘Nächstenliebe’ ist zB. ein Grundbaustein des Christentums… viele angebliche Christen wissen jedoch mit diesem Wort Nichts anzufangen, weil der Sinn nicht erfasst wird. Fehlt hier der geistige Horizont ?

Der Vermieter muss ja nicht in seinen Fehlern in der Mieterwohnung leben – jedoch der Mieter, der seine Gesundheit durch einen Dritten lebenslang schädigt!

Warum gibt es diesen Missstand, dass der Mieter keinerlei Absicherung, die der Vermieter jedoch fordert, erhält ? Sowie in gesundheitlicher, wie auch in finanzieller Hinsicht ?

Wir haben ein Grundrecht auf die Wohnung lt. Artikel 13 (1) des Grundgesetzes – Zitat: “Die Wohnung ist unverletzlich.” – der Mieter jedoch schon ?

Warum interessiert dass weder einen Vermieter, noch einen Staatsanwalt, Kriminalpolizei oder einen Richter, dass hingenommen wird, dass selbst Grundgesetze verletzt werden, wenn eine schleichende Vergiftung gegenüber des Nutzers stattfindet ?

Welchen Sinn hat ein (Grund)Gesetz, wenn es nicht für das Opfer gilt, sondern nur den Täter schützt ?

Wer hat denn ein Interesse daran, dass Opfern in Deutschland nicht geholfen wird ?

Warum haben wir kein Grundrecht auf unsere Gesundheit ?

Sind wir kein freies Land, sondern “Spielplatz der Alliierten” ?
Haben Opfer deswegen keine Rechte ?

Wie kann sich ein Mieter gegen einen betrügerischen Vermieter schützen ?

Warum muss der potentielle Mieter einen “Seelenstrip” mit der Mieterselbstauskunft umsetzen, aber der Mieter selber erhält keinerlei Infos über den neuen Vermieter, in welchen Verhältnissen der Vermieter selber ist ? ..oder ob der Vermieter überhaupt in der Lage ist, einem Mieter Sicherheit bieten zu können ? Warum ist die Waagschale nur einseitig belastet ?

Sind denn wirklich Alle vor dem Gesetz gleich oder sind Andere gleicher ?

Wann haben wir endlich die ‘Beweislastumkehr’ oder das ‘Grundrecht auf Gesundheit’ ?

Zitat: “Jetzt kommentieren: Neuer UBA-Schimmelleitfaden”, 11.03.2016

Nun soll es endlich soweit sein – ein neuer Schimmelpilzleitfaden soll vom UBA (=Umweltbundesamt) heraus kommen.

Der Betroffene darf gespannt sein, ob die ‘Gesundheit des Nutzers’ und des Sanierers berücksichtigt worden ist, besonders was Intoxikationen durch schleichende Vergiftung, Ursache, Emittenten und Desinfektionsmittel hervorrufen oder werden nur wieder kurzfristige “Lobby-Ziele” verfolgt ohne Schutz des Nutzers ?

Interessant ist, dass das UBA dazu aufruft, dass sich Sachverständigenbüros, Handwerksunternehmen, mikrobiologische Labore und alle diejenigen, die Schimmel erkennen, bewerten und Sanierungskonzepte erarbeiten, sich daran beteiligen sollen.
Natürlich beteiligt sich das ‘Ingenieurbüro Christian Lemiesz’ mit seinem ehrenamtlichen Projekt und Präventivkonzept “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” ebenfalls an diesen Kommentaren und mit Lösungsvorschlägen, denn das ‘Grundrecht auf Gesundheit’ durch Prävention ist Ziel.
Kommentar-Tabelle:
Einsendeschluss ist der 31.05.2016 an die eMail: Schimmel@UBA.de

 

Ohne Schadstoffe fliegen ? 1933 bereits von Gebrüder Besler bewiesen

“Bei modernen Flugzeugen mit Zapfluft dringen gesundheitsschädliche nerven-toxische Schadstoffe wie z.B. Organophosphate, TCP über Öldämpfe u.a. in die Flugzeugkabine, wo Piloten, Crewmitglieder und Passagiere gesundheitlich gefährdet und sogar -geschädigt werden. Piloten erhalten sogar eine höhere Dosis an Luft als die Passagiere, wo noch ein Umluftsystem mit integriert ist.

“Bleed air” ist ein technisches Problem, was eigentlich nicht sein müsste, wenn die Flugzeugbauer Frischluft nicht über die Triebwerke in das Flugzeug leiten würden. Die B878 “Dreamliner”(Boeing)ist bisher die einzige bekannte Ausnahme.

Regelmäßig werden an den Flughäfen und an Bord zusätzlich noch Pestizide ausgesprüht, die dann auch noch auf das Immunsystem aller Flugzeugnutzer einwirken.

“…ein Schadstoffcoktail!”

der gesundheitliche Folgen hat!

Das Auftreten der Schadstoffexpostion wird als “Smell Event” (Öldämpfe gelangen über die Triebwerke in die Luftversorgung des Flugzeugs) bezeichnet und die gesundheitlichen teilweise irreversible Folgen als “Aerotxisches Syndrom” bezeichnet.

“..eine schleichende Vergiftung die über die Zeit bei den Betroffenen entsteht – oft mit irreversiblen gesundheitlichen Folgen.”

Während der Exposition wirken Diese permanent auf das Immunsystem über Schleimhäute wie Augen, Nase, Mund und dem größten Organ des Körpers der Haut ein und werden in den Organismus aufgenommen. Unwohlsein, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel und sogar Ohnmacht u.a. können die Folge sein.
Jetzt überlegen Sie einmal was passieren würde, wenn Piloten während des Fluges durch ein Smell Event ohnmächtig werden und das Flugzeug ohne Piloten fliegt ? Diese Situation, aus Fachkreisen bekannt, kommt öfters vor. Unfälle sind bereits bekannt.

Im Körper sammeln sich Schadstoffe z.b. an den Nervenenden …hier kann z.B. Parkinsons – eine Nervenkrankheit – entstehen. Parkinson ist z.B. anerkannte Berufskrankheit bei Landwirten durch Pestizideinsatz in Deutschland und Frankreich. Viele Zahnärzte leiden an Parkinson durch das quecksilberhaltige Amalgam. Schadstoffe allgemein lagern sich langfristig im Fettgewebe und an den Nervenenden ein. Eine Atemschutzmaske allein reicht nicht bei mehrmaliger nerventoxicher Exposition aus – hier muss an die Ursache heran gegangen werden, nicht an die Symptome.

Die Folgen einer Exposition sind vielfältig und hier ist nur ein kleiner Ausschnitt aufgezählt. Fragen Sie Umweltmediziner, Arbeitsmediziner und Toxikologen oder Piloten, Crewmitglieder oder betroffene Passagiere zu dem Thema.

Es gibt seit 2004 offizielle Filtersysteme, die jedoch nicht in die betroffenen Flugzeugtypen mit Zapfluft eingebaut werden – warum nicht ? Was spricht dagegen, weder Crew noch Passagiere vergiften zu wollen ?

Hat ein Menschenleben keinen Wert – zählt nur der Umsatz ?

Welchen Wert hat dann das Personal bei einem Unternehmen, wenn Diese regelmäßig vergiftet werden ?

Beides – “fume Events” und das “Aerotoxische Syndrom” werden von offizieller Seite bis heute geleugnet, wo doch auf der ganzen Welt nicht nur Beweise vorliegen, sondern Folgen auch in Fachkreisen seit den 1950er Jahren als Gesundheitsproblem bekannt ist. Recherchieren Sie einmal im Internet dazu und werden fündig! Sie werden erstaunt sein, was Stand der Gesundheit ist!

Frau Dr. Heutelbeck, Arbeitsmedizinerin in Göttingen, hatte vor kurzem Ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt und die Nachweise der gesundheitsschädigenden Wirkung erbracht.

Aus eigenem Interesse informieren Sie sich doch einmal zu den Thema:

1. Kombinationswirkung von Chemikalien, Dr. Witte
2. Potenzierungswirkung von Schadstoffen
3. Blut-Hirn-Schranke
4. Epigenetik

..und vor allem verstehen Sie die Zusammenhänge in Bezug auf eine “Schadstoffexposition” gleich welcher Quelle auf das Immunsystem.

Historie:

1933 haben die Gebrüder Besler einen Doppeldecker mit einer Dampfmaschine ausgerüstet und haben damit bewiesen, dass ein Flugzeug auch mit Dampf fliegen kann. Transportiert man das Wissen nun auf die heutige Zeit, müssten Menschen nicht durch Schadstoffe in der Zapfluft in Ihrer Gesundheit geschädigt werden.

Schauen Sie einfach einmal nach den Schlagwörtern “Gebrüder Besler” oder “steam plane” und werden Sie fündig.

Quelle und (c): https://www.youtube.com/watch?v=SX3qPfN9zjA&nohtml5=False ..leider ist das eigentliche Video in Deutschland mittlerweile “gesperrt”!”