Schlagwort-Archiv: Schutz

Anfrage an den DLRG bzgl. des aktuellen, unvollständigen “Notfall-Pass”

Mit dem Titel “Ihr “Notfall-Pass” ist nicht up todate” habe ich mich heute an den DLRG über die Spenden eMail und an die im Impressum stehende eMail gewandt.

Zitat: “Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe hier Ihren aktuellen “Notfall-Pass” aus irgend einer lokalen Zeitung vorliegen.

Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass er leider nicht gebrauchsfähig ist, da er nicht auf der Basis des neusten medizin-wissenschaftlichen Erkenntnisstand ist.

Sie werben mit dem Spruch “Füllen Sie diesen Pass aus und führen Sie ihn immer mit sich. Er kann lebensrettend sein”.

Sie beziehen sich nur auf die “klassische” Schulmedizin und blenden komplett z.B. die Umweltmedizin aus – Vergiftungen durch Schadstoffe und Gifte sowie Intoxikationen ignorieren Sie komplett.

Das Thema Multisystemerkrankungen und Chemikaliensensitivität ist bei Ihnen in keinem Wort erwähnt, jedoch Basis viele anderen Erkrankungen die die Schulmedizin mit Namen bei der Symptombehandlung mit Medikamenten betitelt, so fehlen z.B. Multisystemerkankungen, Chemikalienunverträglichkeiten, CFS, MCS, Schimmelpilzallergie usw. die ernsthafte gesundheitliche Gefahren sind – nicht nur erst bei der Fehldiagnose.

Auch fehlt z.B. eine Notfalltelefonnummer bei Vergiftungen z.B. einer “Giftzentrale”. Die Bundesregierung hält entsprechende Hilfen leider nur für den Kriegsfall für Soldaten bereit – welchen Schutz wird der zivilen Bevölkerung zu teil ?

Lt. Umweltmediziner und Toxikologen sind bereits 30 Mio. Deutsche umwelterkrankt. 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend. Viele Betroffene wissen noch nicht einmal das sie bereits dazu gehören – woher weiß der DLRG oder der Notfallarzt, dass der Patient der Ihren aktuellen Pass benutzt ein Schadstoffbetroffener ist oder nicht ?

Steht Lebensrettung nicht in dem Fokus des DLRG ?

a) Welches Ziel haben Sie mit Ihrem Pass ?
b) Wollen Sie Menschen helfen ?
c) Warum fehlt die Umweltmedizin in Ihrer Betrachtung ?
d) Wann kommt ein Update auf den Markt ?
e) Ziehen Sie ihren aktuellen Notfallpass nach dem Update wieder aus dem Verkehr ?
f) Werden Sie eine Aufklärungskampagne für Gesundheit mit Umweltmedizin starten ?
g) Was tun Sie für Schadstoffopfer, die in einer gesundheitlichen Notlage sind und ähnliche Symptome anderer Krankheiten zeigen ?
h) Übernehmen Sie die Haftung der Fehlbehandlung bei der Notfallversorgung, wenn Menschen durch Ihren unvollständigen Pass z.B. gesundheitlich zu Schaden kommen oder gar sterben würden ?

Schauen Sie einmal hier vorbei: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de was Schadstoffe und Vergiftungen bei Menschen anrichten.

Gerne lese ich von Ihnen.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Christian Lemiesz”

30. Juli 2014 – VDI-Gesellschaft GBG

Vorstellung und Antrag eines neuen Richtlinienprojekts an die VDI-Gesellschaft GBG, Bauen und Gebäudetechnik, zur Erstellung einer neuen VDI Richtlinie und damit zur Realisierung des ehrenamtlichen Projekts “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” – Klartext: Schaffung einer rechtlichen Prävention zum Schutz der individuellen Gesundheit und damit der Möglichkeit des Bürgers über seine Gesundheit (gesundheitliche Gefährdung durch Schadstoffe / schädigende Einflüsse) bei Ankauf / Anmietung von Gebäuden und Wohnungen, selber zu entscheiden. Die ganzheitliche Betrachtung aller Umweltfaktoren ist der sensible Schlüssel zu einer erfolgreichen Erstellung einer, für uns Menschen / Innenraumnutzern wichtigen, VDI-Richtlinie.