Schlagwort-Archiv: Symptom

Zitat:”Warum digitale Gesundheit, wenn analoge Gesundheit nicht verstanden ist ?”

Zitat: “Auslöser dieses Texts ist die heutige Mitteilung von Herr Stratmann “nsel der Glückseligkeit im Zeitalter der Informationsvielfalt”:

Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/insel-der-glueckseligkeit-im-zeitalter-der-informationsvielfalt-1013180236

Leider kann man darauf nicht antworten, daher hier:

Wie kann denn eine “digitale” Gesundheit umgesetzt werden, wenn noch nicht einmal die “analoge” Gesundheit verstanden worden ist ?

Ich lese hier keinen einzigen Beitrag über “Umweltmedizin”, dabei heißt diese Gruppe doch “Health” !?

Gibt man den Begriff hier ein, bekommt man nur Jobsuchen, wo auch die Umweltmedizin “erwähnt” ist.

Ohne die Umweltmedizin können Heute und auch in Zukunft Patienten nicht ursächlich diagnostiziert werden, um die richtige Therapie erhalten zu können, denn die Chemikalienkonzentration in Innen- und Außenräumen steigt stetig – Grenzwerte schützen nur das Gewissen & den Umsatz, nicht das Immunsystem & die Gesundheit – derzeit werden nur Symptome mit Chemie behandelt, anstelle die Ursache in die Diagnose mit ein zu beziehen. Ziel ist heute nicht mehr die Gesundung des Patienten, dafür gibt es Massen an Beweisen und Nachweise.

Gerade heute habe ich wieder einen typischen Fall der klassischen Schulmedizin auf dem Tisch bekommen, wo eine Frau als psychisch krankt betitelt wird, weil der Arzt (Psychiater) keine Ahnung von der Ursachendiagnostik hat; schreibt aber in seiner Unwissenheit, quasi das Todesurteil der Patientin!! Ein Skandal ist dass!

Ihn interessiert es nicht, dass seine Patientin aufgrund von Infraschall und Vibrationen aus der Nachbarwohnung seit Monaten nicht zur Nachtruhe kommt..der aktuelle schlappe Zustand der Patientin des “Schlafentzugs” durch Dritte wird als psychosomatisch bezeichnet..und weil sie keine Psychopharmaka gegen Symptome braucht, sondern Hilfe gegen die Ursachen, wird sie unter Drogen gesetzt, damit sie ruhig ist.. – ein krasser Fall von Menschenverachtung und Fehldiagnose.. aber leider oft vorkommend….

Dass die Frau Titan im Rücken hat und die niederfrequenten Felder der umgebenden Elektronik daran ankoppeln, interessiert den Arzt auch nicht…
(Auch hier gilt die Kombinations- und die Potenzierungswirkung von Schadstoffen.)

…leider tragische Tagesordnung, da klassische Ärzte zu wenig Ausbildung besitzen – 2 Semester Bio-Chemie auf der Uni reichen einfach nicht aus. Und wo bleibt die Physik ? Oder die neusten Erkenntnisse der medizin-wissenschaftlichen Forschung ?

Wie kann so Etwas sein, dass solche Ärzte Menschen behandeln, die eigentlich keine Ahnung von Ihrem Job haben !?

Ja, wir Alle kennen die Antwort: Die antiquierte Ärzteleitlinie, die verhindert, dass Menschen gesund werden dürfen… Symptom -> kein ICD-Schlüssel–> Syndrom -> Einbildung -> psychosomatisch krank -> Psychopharmaka -> Ruhigstellung …. Problem weg ……

Wie soll denn mit so einem antiquierten Konstrukt Menschen geholfen werden zu gesunden ? Wer schafft solche theoretische realitätsferne Konstrukte ?

Bestes aktuelles Beispiel der Psychiatrisierung erfahren Piloten und Crewmitglieder in Zapfluft-Flugzeugen seit Jahrzehnten:

http://zapfluft.de
https://youtu.be/YYmZKvG_6ds

Oder die Holzschutzmittelopfer durch PCP, DDT, Lindan, Chloransisole etc;
oder die Schimmelpilzopfer durch Mykotoxine und Sporen;
oder die Formaldehydopfer durch Presspan, OSB, Verlegeplatten, Laminat;
oder die PCB-Opfer in Innenräumen;
oder die Duftstoffallergiker durch das Duftstoffmarketing, Reinigungsmittel und Pestizide in öffentlichen Gebäuden;
oder die Pestizidopfer durch Pestizide in der Landwirtschaft;
oder die Quecksilberopfer durch ungefilterte Emissionen aus Krematorien oder Kohlekraftwerke;
oder…
oder..
oder..

..alles nur Einbildung…
alles Menschen, die sich eine Vergiftung nur einbilden…
Alle nur psychosomatisch krank…

Wann wachen die klassischen Schulmediziner aus ihrem Dornröschenschlaf auf ?”

Quelle und (c): https://www.xing.com/communities/posts/warum-digitale-gesundheit-wenn-analoge-gesundheit-noch-nicht-verstanden-ist-1013181939

Beim Lüften ein Problem: “Pestizideinsatz im Kreis Mettmann” – Fragen an die Kreisbauernschaft Mettmann

Heutige eMail an die Kreisbauernschaft Mettmann, 08.02.2017

Zitat:
“Sehr geehrter Herr D.,
sehr geehrter Herr T.,

bei jedem Öffnen von Fenstern, Türen oder über Lüftungsanlagen kommen Pestizide in das Gebäudeinnere – dies ist unumstritten und Menschen erkranken. Gleich ob Kindergärten, Schulen, Privatgebäude, Wohnungen, öffentliche Gebäude etc., jeder Organismus der atmet ist betroffen.

Dass Pestizide das menschliche Immunsystem angreifen ist unumstritten.

Das Symptom “Parkinson” als Schadstofffolgeerkrankung ist in Deutschland und Frankreich anerkannte Berufskrankheit bei Landwirten durch den Pestizideinsatz.

Pestizide kommen in erster Linie in der Landwirtschaft vor und werden gerne unter den Tisch geredet. Warum, wenn Sie angeblich für den menschlichen Organismus ungefährlich sind ?

In manchen Regionen Deutschlands werden Pestizide sogar Nachts ausgebracht, damit der Bürger davon Nichts mitbekommt; zu erkennen an dem typischen Geruch, der jährlich mit anderen Düften überlagert wird.

a) Welcher Überlagerungsduft kommt dieses Jahr zum Einsatz ?

Jetzt beginnt wieder bald die neue Saison an “chemischen Kampfmitteln” mit Toxinen den ‘Plagegeistern’ der Monokulturen Herr zu werden – ob Herbizid oder Insektizid – ein Horrorszenario für viele Menschen, die sich dagegen nicht wehren können.

Z.B. die angebliche ‘Rapspollenallergie’ – es ist bekannt dass Pestizide sich an die Rapspollen legen und so vielfältige allergische Reaktionen bei Schleimhautkontakt von Menschen u.a. auslösen.

b) Wie hoch ist der prozentualer Anbau von Raps in Ihrem Raum für 2017 geplant ?

Umweltmediziner sprechen von 30 Mio. Umwelterkrankte in Deutschland; 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend. Viele Betroffene wissen noch nicht einmal, dass sie bereits dazu gehören.

In meinen Berufen habe ich Kunden und im Ehrenamt Vereinsmitglieder auch im Raum Mettmann/Düsseldorf durch alle Gesellschaftsschichten und Berufe, die durch die Umwelteinflüsse erkranken und erkrankt sind.

c) Sicher können Sie mir mitteilen auf welchen Feldern, Wiesen und Waldstücken Pestizide, z.B. auch Glyphosat ausgebracht werden, z.B. über Grafiken und Kartenmaterial zur Veröffentlichung, damit Menschen diese meiden ?

d) Was können Sie den Bürgern im Kreis Mettmann in puncto Pestizideinsatz garantieren ?
e) Wird die Gesundheit von Bürgern durch Pestizideinsatz verletzt ?
f) Was macht der RLV gegen den Einsatz von nerventoxischen Pestiziden ?
g) Welche Grundstücke der landwirtschaftlichen Nutzung sind pestizidfrei und grenzen an Wohngebiete, Kindergärten oder Schulen ?

h) Auch möchte ich anfragen welche Felder nach Biologischen Gesichtspunkten ohne Pestizideinsatz im Kreis Mettmann vorhanden sind ?

Aktuell ist nur bekannt, dass die Stadt Velbert als einzige Ausnahme hier einige Höfe hat, die dem demeter-Verband angehören und Einiges für gesunde Ernährung zu bieten hat. Aber Sie wissen sicher selber, dass der RLV den Wind nicht kontrollieren kann.

i) Haben Landwirte z.B. der Stadt Ratingen oder des Kreis Mettmann Gesundes, also pestizidfreies, den Bürgern zu bieten ?

j) Werden Landwirte über die gesundheitsgefährdende Wirkung von Pestiziden über lobbyneutrale Umweltmediziner oder Toxikologen über Ihren Verband aufgeklärt ?
k) Wie hoch ist der Krankenstand von Landwirten durch den Pestizideinsatz ?

Sicher haben Sie Nichts dagegen, dass Ich meine Fragen und Ihre Antworten auf meinen ehrenamtlichen Gesundheitsblog veröffentliche.

Eine eMail-Kopie zur Info geht an PAN e.V. Deutschland, BUND e.V. und dem IVU e.V.

Gerne lese ich von Ihnen.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Dipl.-Ing. Christian Lemiesz”

Ich bin gespannt ob ich eine erklärende Antwort erhalte oder gleich verklagt werde, weil ich die Rechte als Bürger u.a. auf Informationsfreiheit und auf körperliche Unversehrtheit lt. Grundgesetz wahrnehme.

Ganz einfach!

Wir leben in einer verblendeten Welt.
Menschen müssen gesund sein um leben und arbeiten zu können.
Uns umgeben täglich Chemikalien – Zuhause und im Beruf.
Wir produzieren zusätzlich Chemikalien um uns wohl zu fühlen.
Wir produzieren noch mehr Chemikalien die Anderen helfen sollen.
Nicht alle Chemikalien helfen, da sie die Gesundheit gefährden.
Darum gibt es Grenzwerte, dem Menschen vorzugaukeln, Chemikalien sind ungefährlich.
Menschen werden krank und bekommen zur Symptomlinderung wieder Chemikalien.
Das Immunsystem ist wie ein Fass voller Chemikalien – irgendwann schwappt es über.
Ein übergeschwapptes Chemikalien-Fass wird irrtümlich als Krankheit bezeichnet, gegen das es wieder Chemikalien gibt.
Das Symptom wird mit Chemikalien behandelt, dass die Ursache überdeckt.
Die Menschen lassen sich von Medien und Sülzer blenden, dass Chemikalien etwas Natürliches sind.
Künstlich Geschaffenes ist nicht natürlich.
Der Mensch erkrankt irreversibel an der Unnatürlichkeit von Chemikalien und siecht dahin…

Ganz einfach!