Schlagwort-Archiv: umwelterkrankt

Das Gebäude-Gesundheitszeugnis braucht Ihre Hilfe!

Das ehrenamtliche Projekt fordert das ‘Grundrecht auf die (eigene) Gesundheit’ durch Prävention vor Schadstoffen und schädigenden physikalischen Einflüssen in Wohnraum.

Derzeit fehlen helfende Gesetze die Gesundheit dem Bürger garantieren.

Auch fehlt die notwendige ‘Beweislastumkehr’ zum Schutz der Opfer und der Gesundheit in der Rechtsprechung!

Das Strafrecht bzgl. der “Körperverletzung” bietet keinen Opferschutz bei einer schleichenden Vergiftung durch Schadstoffe, Gifte/Toxine und Gesundheitsverletzungen.

Schadstoffgeschädigte Menschen werden derzeit lt. Ärzteleitlinie psychiartrisiert und auf Psychopharmaka gesetzt oder eingewiesen! Die helfende ursachendiagnostizierende Umweltmedizin wurde 2009 aus den Ärzteleitlinien entfernt.

Die klassische Medizin kennt keine Schadstoffe bzw. Schadstoffvergiftungen – Schadstoffursachen (Beruf, Wohnen) interessieren nicht in der Diagnose – Schadstofffolgen (Intoxikationen, Krankheiten) werden lediglich medikamentös behandelt – Schadstoffbetroffene gesunden nicht – notwendige Therapien werden nicht durch Krankenkassen unterstützt und müssen vom Betroffenen eingeklagt werden.

Bisherige garantierte Gesundheitsschutzmechanismen fehlen in den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland!

Nachträglicher Gesundheitsschutz ist aktuell Auslegungssache Dritter.

Prävention in der Gesundheit hat keinen Stellenwert!

Laut Umweltmedizinern sind bereits 30 Mio Bürger umwelterkrankt – 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend. Viele wissen noch nicht einmal, dass sie bereits dazu gehören.

Öffentliche und ärztliche Aufklärung findet nicht statt!

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Zitat “Safety first, Gesundheit first“, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, 17.05.2016 zum Thema Pestizide in der Umwelt.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Helfen Sie mir, damit ich Ihnen helfen kann und unterstützen Sie das Projekt in dem Sie die Url. international im Internet verbreiten, damit Jeder lesen kann, warum seine Gesundheit vor dem Gesetz keinen Wert hat!

Ich möchte kein Geld von Ihnen – ich möchte nur dass Leser endlich einmal Ihre Hirnmasse aktiv einsetzen und sich nicht nur für die eigenen Belange interessieren, sondern auch für die Gesundheit Ihrer Mitmenschen interessieren und aktiv helfen – schreien Sie es laut hinaus, warum Ihnen gesundheitliches Unrecht widerfahren ist, zeigen Sie der Öffentlichkeit, dass Gesetze keinen Opferschutz bieten – teilen Sie Jedem mit, wie ungerecht unserer Gesundheitssystem zu Schadstoffopfern ist – zeigen Sie soziale Verantwortung zu Ihren Mitmenschen

Das Leben ist zu kostbar, als dass es von Zweiten oder Dritten vorsätzlich geschädigt werden darf !!!
http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de

Besticht unsere ‪Baukultur‬ durch das Maß der eingebauten Schadstoffe ?

Beitrag auf facebook vom 10.08.2015

Zitat: “Besticht unsere ‎Baukultur‬ durch das Maß der eingebauten Schadstoffe (deren Existenz gerne unter den Tisch geredet wird) ?

Warum ist ein “‪‎Schadstoff‬” heute ein Schadstoff ?

War er es “damals” als er in unsere Gebäude eingebaut worden ist auch schon ein Schadstoff ?

Warum weiß man es heute das es “Schadstoffe” gibt ?

..liegt es daran das die ‪‎Gebäudenutzer‬ eigentlich nur die Versuchskaninchen der Industrie sind ? ..solange bis ein Großteil der ‪‎Bevölkerung‬ krank wird und schnell etwas zum Schutz des “Leumunds” getan werden muss.

Asbest wurde stolze 50 Jahre, bis es als Schadstoff als gesundheitliches Sicherheitsrisiko anerkannt worden ist – bis dahin hatte die Industrie fleißig verdient.

Der ‪#‎Holzschutzmittelskandal‬ wurde auch nur publik weil sehr viele Menschen an den Folgen von Lasuren im Innen- und Außenraum daran erkrankten – auch im Zusammenhang mit Innenraumvergiftungen z.B. bei Häusern der vergangenen ‪‎Holzständerbauweise‬ in der Kombination mit Bioziden und Luftfeuchtigkeit.

Morgen wird es den ‪Polystyrolskandal‬ geben, der sich bereits im Brandverhalten, ‪Flammschutzmittel‬ und chemischer Verbindung an sich bereits in der Diskussion breit macht und noch so viele andere Beispiele auch….

Wird erst der ‪‎Freilandversuch‬ am ‪‎Menschen‬ gestartet und bis dahin Millionen verdient, bevor das ‪#‎Gewissen‬ und der öffentliche Druck ein Riegel davor schiebt ?

Papier ist geduldig – die ‪‎Gesundheit‬ einzigartig…

Was zeichnet unsere Baukultur aus ?

Die Ägypter werden mit massiven Großarchitekturen in Verbindung gebracht, die Jahrtausende überdauern – unsere Gebäude zerbröseln mit vorgeplantem Bautod heute bereits nach 30 Jahren…also nach Ablauf des Bankkredits.

Wurden vor 20 Jahren noch mit 50 Jahren ‪‎Lebensdauer‬ gerechnet, sinkt die Zahl heute auf wirtschaftliche 30 Jahre, wobei die ‪‎Bauqualität‬ oft zu wünschen übrig lässt, wenn man sich so manch ‪‎Bauträgermaßnahme‬ für ‪‎Eigenheimnutzer‬ anschaut.

Es wird nicht monolithisch gebaut, sondern in ‪Mischkonstruktionen‬ – mit jedem Gewerk steigt die Gefahr des Baupfuschs und die 30 Jahre “Halbwertzeit” sinken rapide.

Der ‪#‎Rotstift‬ regiert vor der ‪Verantwortung‬ und dem Gewissen und immer der Andere ist Schuld an einem Desaster.

Müssen sich die Deutschen immer mit Ihrer Vergangenheit rühmen, anstelle etwas für die Gesundheit zu tun ?

Müssen so viele chemische Stoffe in Gebäuden eingebaut werden, die dann von den Nutzern “ausgeschnüffelt” werden müssen ? (Da werfen Erwachsenen die ‪‎Kiddies‬ vor Klebstoffe in Ihrer Freizeit zu schnüffeln, leben aber selber in einem ‪‎Chemiebunker‬ und schnüffeln ebenfalls allerlei Chemie ..)

Ist jedes Gebäude heute eine Art ‪‎Giftmülldeponie‬ ?

Wer gibt dem Nutzer die Garantie, dass keine emittierenden Chemikalien in die Raumluft abgegeben werden ?

Lt. ‪Toxikologen‬ gilt eine 0,0% Toleranz gegenüber Chemikalien in Innenräumen – kein wirtschaftsschützender ‪‎Grenzwert‬, der das Individuum mit seiner individueller Gesundheit gar nicht erst betrachtet…

Was wissen Sie über ‪‎Epigenetik‬ ?

Was wissen Sie über die ‪‎Kombinationswirkung‬ von Chemikalien ?

Kennen Sie die ‪‎Blut-Hirn-Schranke‬ ?

Wissen Sie was die Potenzierungswirkung von Schadstoffen im menschenlichen Organismus anrichtet ?

[…]

Was wissen Sie überhaupt über Ihre ‪‎Umwelt‬ in der Sie täglich leben ?”

User-Antworten:

User 1 – Zitat: “Super gute Fragen, die sich ganz sicher Jeder beantworten sollte, bevor der Bau steht und die Gesundheit ruiniert ist aber da die meisten Menschen noch dem Irrglauben folgen, dass es ja nichts Schlimmes sein kann, was zugelassen wird, befürchte ich dass noch sehr viele Menschen durch Innenraumschadstoffe erkranken werden.
Da die Ärzte in der Regel, zu den Betroffene gehen, nicht nach Umgebungsfaktoren als Krankheitsursache suchen, sondern nur den Leitlinien folgen und das heisst symptomunterdrückende Pillen verschreiben, werden vermutlich nur die Klügeren, Wenigen den Bedarf einer schadstofffreien Wohn- und Arbeitsumgebung schätzen und suchen.
Interessanterweise wissen die Chemiekonzern-Bosse im privaten Bereich sehr wohl auf ökologische, schadstofffreie Materialien zu achten.”

User 2 – Zitat: “die GELDSÄCKE werden immer einen weg finden, um das verbotene ganz legal zu verarbeiten! “GIER frißt HIrn” wenn ich daran denke wieviel asbest ich verwendet hatte um das ofenroh abzudichten, und meine kinder schliefen in diesem zimmer, dann wird mir heute noch übel. mein schwiegersohn hat den dachboden mit holzschutzfarbe angestrichen, und die nahm mir die luft, – es war das kinderzimmer !………”

User 3 – Zitat: “leider was ich genau das meine 4 Kinder und ich Umwelterkrankt sind und wir kontinuierlich der Gefahr weiter ausgesetzt sind.laut Baubiologische Gutachten sowie ärztlichen umweltmediziniche Gutachten soll uns sofort geholfen werden aus der Wohnsituation rauszukommen da ein öffentliches intresse besteht.Leider intressiert es weder den Bürgermeister noch das Gesundheitsamt Mettmann oder Hausärzte ich werde mit zwei behinderten Kindern und zwei chronisch kranken Kindern hin und her geschickt und niemand hilft wer schützt uns in solchen Situationen wenn Behörden Ärzte jugendamt alle nicht zuständig sind.Gifte werden versprüht aspest arbeiten erledigen Hausmeister so das manche anderen Mieter unwissendluch in der Gesundheit geschädigt werden.Da ich alle Wege gegangen bin und Informationen im Haus berlinerstr gesammelt habe hoffe ich das bald die Wahrheit ans Licht kommt.Von meiner Seite aus läuft inzwischen auch schon eine Anzeige da es nicht nur eine Körperverletzung ist sondern auch ein umweltdelikt vorliegt.Ich hoffe das langsam aber sicher was passiert und die Verantwortlichen herangezogen werden da Gestern und Schutz von Sozialschwacher KRANKER BEHINDERTEN MENSCHEN ANSCHEINEND ES IN RATINGEN NICHT GIBT.”

Anfrage an den DLRG bzgl. des aktuellen, unvollständigen “Notfall-Pass”

Mit dem Titel “Ihr “Notfall-Pass” ist nicht up todate” habe ich mich heute an den DLRG über die Spenden eMail und an die im Impressum stehende eMail gewandt.

Zitat: “Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe hier Ihren aktuellen “Notfall-Pass” aus irgend einer lokalen Zeitung vorliegen.

Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass er leider nicht gebrauchsfähig ist, da er nicht auf der Basis des neusten medizin-wissenschaftlichen Erkenntnisstand ist.

Sie werben mit dem Spruch “Füllen Sie diesen Pass aus und führen Sie ihn immer mit sich. Er kann lebensrettend sein”.

Sie beziehen sich nur auf die “klassische” Schulmedizin und blenden komplett z.B. die Umweltmedizin aus – Vergiftungen durch Schadstoffe und Gifte sowie Intoxikationen ignorieren Sie komplett.

Das Thema Multisystemerkrankungen und Chemikaliensensitivität ist bei Ihnen in keinem Wort erwähnt, jedoch Basis viele anderen Erkrankungen die die Schulmedizin mit Namen bei der Symptombehandlung mit Medikamenten betitelt, so fehlen z.B. Multisystemerkankungen, Chemikalienunverträglichkeiten, CFS, MCS, Schimmelpilzallergie usw. die ernsthafte gesundheitliche Gefahren sind – nicht nur erst bei der Fehldiagnose.

Auch fehlt z.B. eine Notfalltelefonnummer bei Vergiftungen z.B. einer “Giftzentrale”. Die Bundesregierung hält entsprechende Hilfen leider nur für den Kriegsfall für Soldaten bereit – welchen Schutz wird der zivilen Bevölkerung zu teil ?

Lt. Umweltmediziner und Toxikologen sind bereits 30 Mio. Deutsche umwelterkrankt. 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend. Viele Betroffene wissen noch nicht einmal das sie bereits dazu gehören – woher weiß der DLRG oder der Notfallarzt, dass der Patient der Ihren aktuellen Pass benutzt ein Schadstoffbetroffener ist oder nicht ?

Steht Lebensrettung nicht in dem Fokus des DLRG ?

a) Welches Ziel haben Sie mit Ihrem Pass ?
b) Wollen Sie Menschen helfen ?
c) Warum fehlt die Umweltmedizin in Ihrer Betrachtung ?
d) Wann kommt ein Update auf den Markt ?
e) Ziehen Sie ihren aktuellen Notfallpass nach dem Update wieder aus dem Verkehr ?
f) Werden Sie eine Aufklärungskampagne für Gesundheit mit Umweltmedizin starten ?
g) Was tun Sie für Schadstoffopfer, die in einer gesundheitlichen Notlage sind und ähnliche Symptome anderer Krankheiten zeigen ?
h) Übernehmen Sie die Haftung der Fehlbehandlung bei der Notfallversorgung, wenn Menschen durch Ihren unvollständigen Pass z.B. gesundheitlich zu Schaden kommen oder gar sterben würden ?

Schauen Sie einmal hier vorbei: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de was Schadstoffe und Vergiftungen bei Menschen anrichten.

Gerne lese ich von Ihnen.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Christian Lemiesz”

Beschwerde bei der Anwaltskammer “Bayern” gegen Rechtsanwältin

Zitat: “Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Beschwerde gegen die RAin Bettina K., xxxxxxxxxxxx xx aus 82xxx xxxxxxx einlegen.

Gründe und Beweise wie folgt bzw. im Anhang beiliegend.

Bitte prüfen Sie den Sachverhalt und leiten entsprechende Schritte gegen diese RAin ein, sofern sie in Ihrer Kammer gemeldet ist.

Bitte informieren Sie mich, welche Schritte ich gegen dieses RAin in meinem Fall vornehmen kann.

Zum Hintergrund:

Ich bin freiberuflich als Architekt, Baubiologe und Bausachverständiger u.a. im Bereich der Gebäudeanalytik & Ursachenforschung in Gebäuden und Wohnungen tätig.

Ehrenamtlich setze ich mich für Gesundheitsaufklärung bei Schadstoffvergiftungen ein, da einerseits die gesetzliche Lage in der Bundesrepublik Deutschland für Schadstoffopfer keinen rechtlich garantierten Schutz bietet – dass ist nun einmal Fakt – und andererseits ich selber durch meinen Vermieter in meiner Mietwohnung durch Schimmelpilzschäden und anderen Emittenten gesundheitlich und wirtschaftlich geschädigt worden bin und die Situation der Schadstoffvergiftung also von zwei Seiten heraus erfahre.

Leider werden Schadstoffopfer lt. Ärzteleitlinie psychartrisert, da nur eine Symptombehandlung stattfindet und keine Urachendiagnostik. Die klassische Schulmedizin kennt keine Vergiftungen und kann bzw. darf damit auch nicht umgehen.

Lt. Umweltmediziner und Toxikologen sind bereits 30 Mio. Deutsche umwelterkrankt. 40-50% davon Allergiker. Tendenz steigend. Viele Betroffene wissen noch nicht einmal, dass sie bereits dazu gehören.

Nicht betroffene Menschen wissen z.B. nicht was es bedeutet “schadstofferkrankt” zu sein, welche gesundheitlichen, gesellschaftlichen und finanziellen Einbußen diese Menschen täglich erleiden. Viele davon leben am Rand der Existenz, da weder Krankenkassen, Gesundheitsämter noch Ärzte oder irgendwelche Institutionen helfen, vereinsamen diese Menschen und werden von Familie und Gesellschaft ausgegrenzt – diese Schicksale wollte ich zusammen mit Betroffen selber über Filmbeiträge, Dokumentationen, Interviews, Fotostories, Aktionen etc. der “gesunden” Bevölkerung näher bringen, um ein Bewußtsein für “Gesundheit” und ihren “nicht gesunden” Mitmenschen zu entwickeln. Eine Umsatzgenerierung war zu keinem Zeitpunkt Ziel, sondern die ehrenamtliche Aufklärung, was Sie auch in dem beigefügten Bild = Screenshot der damaligen Webseite, nachlesen können.

Ein unterstützender öffentlicher Beitrag, bereits 1999 zum Thema, finden Sie z.B. unter dem Link:
Quelle und (c): http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13666815.html

Als “virtuelles Sprachrohr” bediente ich mich 3 neu konnektierter Urls:

– http://Tatort-Innenraum.de
– http://Tatort.Haus
– http://Tatort.Immobilien

und machte Werbung ab Ende August 2015 im Internet, um Betroffene für das neue Projekt zu gewinnen.

Die RAin Bettina K. meinte in Ihrem ersten Schreiben am 16.09.2015 ich hätte angeblich eine Markenschutzrechtsverletzung mit dem Fadenkreuz im Bild begannen und fordert die kostenfreie Herausgabe 2 von 3 Urls, damit es nicht zum Rechtsstreit vor Gericht kommt sowie die Begleichung Ihres Honorars iHv. 5000 Euro – die ich sogar neuerdings in Raten abzahlen könnte – die sie mir aufs Auge drücken will.

Auf Empfehlung des TV-Bausachverständigen Herrn S. K. R. zog ich den Herrn RA K. aus Osnabrück hinzu, der bereits erfolgreich gegen diese RAin bezüglich einer anderen angeblichen Markenschutzrechtsverletzung einer Dosenlibelle vorging, dem sie ebenfalls ein ähnliches Spiel bereitet hatte. Steckt hier also ein System dahinter sich bereichern zu wollen ?

In ihren eigenen Widersprüchen stellt sie jedoch ihre wahre Absicht dar – ich empfinde das Verhalten von der RAin quasi als Erpressung mich über einen vorgeschobenen Grund dazu zu nötigen, mein Eigentum über eine kostenfreie Übertragung der Rechte an diesen beiden 2 Urls “http://Tatort.Haus” und “http://Tatort.Immobilien” an den TV-Sender ARD zu erzwingen – anhand ihrer Argumentation und des Bildes entlarvt sich ihre Absicht jedoch selber. Dass ist unverschämt und Skandal ihren Beruf als Rechtsanwältin so zu missbrauchen – aber bitte lesen Sie selber.

Den kompletten mir vorliegenden Schriftverkehr erhalten Sie gerne nach persönlicher Rücksprache, sollte es zur Beleuchtung der Sachlage notwendig sein, Ihnen zur Verfügung zu stellen.

Gerne lese ich von Ihnen.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,”

POSTULAT „Die Würde und Gesundheit des Menschen sind unantastbar. […]“

Veröffentlichung gestern, Freitag 08.04.2016, auf xing in 9 Amassador-Foren:
(s. Beitrag zuvor: http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/04/09/das-gebaeude-gesundheitszeugnis-grundrecht-auf-gesundheit-auf-xing)

‘Das Gebäude-Gesundheitszeugnis’ – Grundrecht auf Gesundheit

Manifest „Das Gebäude-Gesundheitszeugnis“

Das ehrenamtliche Projekt fordert das Grundrecht auf die eigene Gesundheit in Wohnraum durch Prävention + Schadstoffnachweise.

POSTULAT

„Die Würde und Gesundheit des Menschen sind unantastbar. […]“

Im Arbeitsleben werden durch gesetzliche Regularien (z.B. Arbeitsstätten-Richtlinien) Grenzwerte (z.B. MAK-Werte) vorgegeben, die u.a. die Luftreinheit zu garantieren haben und an die sich ein Dritter gegenüber dem Einzelnen zu richten hat. Aus einer Verletzung der Gesundheit am Arbeitsplatz heraus, kann der Arbeitgeber rechtlich belangt werden und in die Haftung genommen werden.

Ganz anders sieht es im Privatbereich aus – hier ist eine solche Absicherung der Gesundheit kaum vorhanden.

Außerhalb seines beruflichen Alltags hat der private Mensch nur wenige Gesetze, die sich auf die Schadstoffe in Räumen aus Baumaterialien und Interieur in der ‚Innenraumluft‘ beziehen und die nicht nur für ihn sprechen, sondern den Menschen auch schützen sollen.

Hier setzt das ehrenamtliche Präventivkonzept “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” an.

http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de

Ich bitte um Vernetzung, wer an der Wahrheit interessiert ist.

Nachsatz: 09.04.2016:

Lt. Umweltmediziner sind bereits 30 Mio. Deutsche umwelterkrankt. 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend.

Viele Betroffene wissen noch nicht einmal dass Sie bereits dazu gehören, da die klassische Schulmedizin nicht ursachendiagnostizierend bei einer Intoxikation vorgeht, sondern nur symptombehandelnd mit Chemikalien.

Chemikalien, chemische Verbindungen und Schadstoffe umgeben uns täglich in geschlossenen Räumen und in der Umwelt: Möbel, Kleidung, Farbstoffe, Produkte der täglichen Hygiene, Baustoffe/Baumaterialien; Bauhilfsstoffe; Altlasten wie Asbest/PCB/PAK/DDT/Lindan u.a.; Mykotoxine und Schimmelsporen, Bakterien/Fäkalkeime, Industrieemissionen, toxische Öldämpfe (Organophosphate, TCP u.a.) in Lüftungsanlagen, Pestizide in Umwelt/öffentlichen Gebäuden, Insektizide in Inneneinräumen/Teppichen, Weichmacher in Farben/Kunststoffen, Öle, Farben, Lacke, Schmierstoffe, Holzschutzmittel Nanoaprtikel in der Luft/Produkten, Duftstoffe in Waschmitteln/Seifen/Deos/Parfüms, Duftstoffmarketing in Läden/WC-Anlagen, Haarspray, Aerosole, Emissionen am Arbeitsplatz usw., usw., usw. – All diese chemischen Verbindungen wirken auf den Organismus ein und werden über die Schleimhäute (Augen, Nasen, Mund) und über das größte Organ des Körpers die Haut aufgenommen und u.a. reicheren sich im Körper an Nervenenden und im Fettgewebe an…

Der menschliche Organismus – das individuelle Immunsystem – ist wie ein Fass….irgendwann quillt es durch zu viele Chemikalien im Körper über und es entwickeln sich “Krankheiten” …

So entstehen u.a. Intoxikationen, die die klassische Medizin dann als “Krankheiten” wie u.a. Parkinson, ADHS, Autismus, ALS, MCS, CFS etc. deklariert ohne die Ursache zu kennen – weil danach nicht gesucht wird. Viele Intoxikationen haben ihren Ursprung in einer Vergiftung durch chemische Verbindungen. Heute werden Betroffene psychartrisiert (“Einbildung einer Schadstoffvergiftung!”), wenn sie einer Intoxikation erliegen, anstelle sich des Patienten anzunehmen und nach der Ursache zu suchen! Die klassische Medizin kennt keine Vergiftungen durch Schadstoffe und deshalb haben Schadstofferkrankte vor Gerichten auch das Problem, dass sie als Opfer die Vergiftung nachweisen müssen! Ein Unding!

Wußten Sie, dass Antibiotika etwa 1 Jahr lang im Körper verbleiben und das Immunsystem permanent schwächen ?
Wußten Sie dass Parkinson anerkannte Berufskrankheit bei Landwirten wegen Pestizideinsatz in Deutschland und Frankreich ist ?
Wußten Sie dass Hodenkrebs anerkannte Berufskrankheit bei Dachdeckern ist ? Warum wohl ?
Wußten Sie dass die Selbstmordrate bei Ärzten unter den Zahnärzten wegen Parkinson, ausgelöst durch quecksilberhaltiges Amalgam, am höchsten ist ?

usw, usw. usw.

Diese Intoxikationen müssten nicht sein, wenn wir ein “Grundrecht auf unsere (eigene) Gesundheit” im Grundgesetz verankert hätten, denn dann bestünde endlich Opferschutz und eine Beweislastumkehr! Betroffene könnten aufatmen. Gesundheitsschädigungen würden nicht mehr als selbstverständlich gehandhabt werden wie aktuell.

Bitte informieren Sie sich einmal selber über folgende Inhalte und machen sich dann ihr eigenes Bild über Ihren Stellenwert als Mensch mit ihrer Gesundheit:

1. Kombinationswirkung von Chemikalien, Dr. Witte
2. Potenzierungswirkung von Schadstoffen
3. Blut-Hirn-Schranke
4. Epigenetik
5. Umweltmedizin <-> Schulmedizin

Suchen Sie auch nach den Schlagwörtern die ich Ihnen zuvor bei der Aufzählung der Schadstoffe u.a. an die Hand gegeben habe.

Ich wünsche noch viele erhellende Momente und viel Wissenserweiterung!

Teilen Sie ihr Wissen – diskutieren Sie in der realen Welt mit Anderen und auch Betroffenen. Helfen Sie Anderen die bereits erkrankt sind, vielleicht sind Sie der Nächste der an einer Intoxikation erkrankt ?

Seien Sie aufmerksam – denken Sie mit und nicht gegen Menschen!

Achten Sie auf Menschen die sich in nicht in normalen Situationen sind – ein am Weg liegender Mensch mit Fahrrad, muss nicht gleich selbst verschuldet alkoholisiert dort liegen – er kann auch durch Unterzuckerung ohnmächtig geworden sein und vom Fahrrad gefallen sein – er bedarf sofortiger Hilfe …schärfen Sie Ihre Sinne für Ihre Mitmenschen – helfen Sie anstelle Wegzuschauen – zeigen Sie Zivilcourage… seinen Sie als Vermieter verantwortungsvoll mit Ihrem Mieter und lassen ihn nicht in einer vergifteten Wohnung durch Schimmelpilzschäden und chemischen Verbindungen….Zeigen Sie Verantwortung – Zeigen Sie Nächstenliebe!

Haben Sie keinen Zugang zu Betroffenen, lassen Sie es mich wissen, durch meine ehrenamtliche Tätigkeit in einem Verein für Umwelterkrankte und auch eigenen Projekten, habe ich Zugang zu vielen schadstofferkrankten Menschen in allen Berufssparten (HartzIV-Empfänger, Senioren, Piloten, Crewmitglieder, …normale Menschen in all möglichen Jobs…) denen bisher nicht von offizieller Seite geholfen werden – eher das Gegenteil sie werden bis heute ausgegrenzt und psychiartrisiert.

Ich würde mir wünschen wenn Sie, nachdem Sie diesen Text gelesen haben, anfangen würden nach zu denken und wünsche noch ein schönes, gesundes Wochenende.

Gesundheit!

Gesundheit in Innenräumen – weg vom Grenzwert- und Vorschriftendenken – hin zur bitteren Realität.

Gesundheit kann nicht normiert werden, da das Immunsystem individuell ist.

Laut Umweltmedizinern sind bereits 30 Millionen Deutsche umwelterkrankt. 40-50% davon sind Allergiker.Tendenz steigend.
..Viele Betroffene wissen noch nicht einmal dass Sie bereits dazu gehören…

Glauben Sie zu wissen, dass Ihre eigenen 4-Wände oder Ihre Arbeitsumgebung “gesund” ist ? Welche Beweise haben Sie dafür ?

Wir stellen für Sie individuelle Vorträge und Seminare aus 4 Fachbereichen Baubiologie, Architektur, Bausachverstand und Gesundheit zusammen, wenn Sie Ihren Kunden oder Angestellten gegenüber verantwortungsbewusst sind und aufklären wollen und geben ihnen Hilfs- und Lösungsmöglichkeiten an die Hand.

Was sind Schadstoffe und schädigende Einflüsse in Innenräumen ?

Wie erkenne ich Schadstoffe und schädigende Einflüsse ?

Wie wirken schädliche Emittenten und Chemikalien in Innenräumen ?

Wie wirken schädliche Emittenten und Schadstoffe im Organismus ?

Was Viele nicht wissen, sind Zusammenhänge natürlicher Vorgänge und Basiswissen.

Der Blick über den Tellerrand eröffnet Ihnen eine neue Sichtweise und Verständnis. Die Entwicklung eines Bewusstsein für Ihre eigene Gesundheit ist Ziel.

Was verschweigen Institutionen bei der Bewertung von Schadstoffen ?

Welcher Sinn haben Regeln, die nicht die Gesundheit schützen ?

Welche neutrale helfende Schutzsysteme/Präventivsysteme der menschlichen Gesundheit gibt es ?

Themenkomplex sind ebenfalls Inhalte des Konzepts “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”, “Das Kleine Gebäude-Gesundheitszeugnis” und der Umgang mit Intoxikationen.
Wir erzählen Ihnen die Wahrheit, Nichts als die reine Wahrheit.
Haben Sie Interesse an der Wahrheit ?

Gesundheit!

Gesundheit in Innenräumen – weg vom Grenzwert- und Vorschriftendenken – hin zur bitteren Realität.

Gesundheit kann nicht normiert werden, da das Immunsystem individuell ist.

Laut Umweltmedizinern sind bereits 30 Millionen Deutsche umwelterkrankt.
40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend.

..Viele Betroffene wissen noch nicht einmal dass Sie bereits dazu gehören…

Glauben Sie zu wissen, dass Ihre eigenen 4-Wände oder Ihre Arbeitsumgebung
„gesund“ ist ? Welche Beweise haben Sie dafür ?

Wir stellen für Sie individuelle Vorträge und Seminare aus 4 Fachbereichen
Baubiologie, Architektur, Bausachverstand und Gesundheit zusammen, wenn
Sie Ihren Kunden oder Angestellten gegenüber verantwortungsbewusst sind
und aufklären wollen.

– Was sind Schadstoffe und schädigende Einflüsse in Innenräumen ?
– Wie erkenne ich Schadstoffe und schädigende Einflüsse ?
– Wie wirken schädliche Emittenten und Chemikalien in Innenräumen ?
– Wie wirken schädliche Emittenten und Schadstoffe im Organismus ?

Was Viele nicht wissen, sind Zusammenhänge natürlicher Vorgänge und Basiswissen.
Der Blick über den Tellerrand eröffnet Ihnen eine neue Sichtweise und Verständnis.
Die Entwicklung eines Bewusstsein für Ihre eigene Gesundheit ist Ziel.

– Was verschweigen Institutionen bei der Bewertung von Schadstoffen ?
– Welcher Sinn haben Regeln, die nicht die Gesundheit schützen ?
– Welche neutrale helfende Schutzsysteme/Präventivsysteme der menschlichen Gesundheit gibt es ?

Themenkomplex sind ebenfalls Inhalte des Konzepts „Das Gebäude-Gesundheitszeugnis“, „Das Kleine Gebäude-Gesundheitszeugnis“ und der Umgang mit Intoxikationen.

Wir erzählen Ihnen die Wahrheit, Nichts als die reine Wahrheit.

Haben Sie Interesse an der Wahrheit ?