Schlagwort-Archiv: Umweltmedizinern

Das Gebäude-Gesundheitszeugnis braucht Ihre Hilfe!

Das ehrenamtliche Projekt fordert das ‘Grundrecht auf die (eigene) Gesundheit’ durch Prävention vor Schadstoffen und schädigenden physikalischen Einflüssen in Wohnraum.

Derzeit fehlen helfende Gesetze die Gesundheit dem Bürger garantieren.

Auch fehlt die notwendige ‘Beweislastumkehr’ zum Schutz der Opfer und der Gesundheit in der Rechtsprechung!

Das Strafrecht bzgl. der “Körperverletzung” bietet keinen Opferschutz bei einer schleichenden Vergiftung durch Schadstoffe, Gifte/Toxine und Gesundheitsverletzungen.

Schadstoffgeschädigte Menschen werden derzeit lt. Ärzteleitlinie psychiartrisiert und auf Psychopharmaka gesetzt oder eingewiesen! Die helfende ursachendiagnostizierende Umweltmedizin wurde 2009 aus den Ärzteleitlinien entfernt.

Die klassische Medizin kennt keine Schadstoffe bzw. Schadstoffvergiftungen – Schadstoffursachen (Beruf, Wohnen) interessieren nicht in der Diagnose – Schadstofffolgen (Intoxikationen, Krankheiten) werden lediglich medikamentös behandelt – Schadstoffbetroffene gesunden nicht – notwendige Therapien werden nicht durch Krankenkassen unterstützt und müssen vom Betroffenen eingeklagt werden.

Bisherige garantierte Gesundheitsschutzmechanismen fehlen in den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland!

Nachträglicher Gesundheitsschutz ist aktuell Auslegungssache Dritter.

Prävention in der Gesundheit hat keinen Stellenwert!

Laut Umweltmedizinern sind bereits 30 Mio Bürger umwelterkrankt – 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend. Viele wissen noch nicht einmal, dass sie bereits dazu gehören.

Öffentliche und ärztliche Aufklärung findet nicht statt!

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Zitat “Safety first, Gesundheit first“, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, 17.05.2016 zum Thema Pestizide in der Umwelt.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Helfen Sie mir, damit ich Ihnen helfen kann und unterstützen Sie das Projekt in dem Sie die Url. international im Internet verbreiten, damit Jeder lesen kann, warum seine Gesundheit vor dem Gesetz keinen Wert hat!

Ich möchte kein Geld von Ihnen – ich möchte nur dass Leser endlich einmal Ihre Hirnmasse aktiv einsetzen und sich nicht nur für die eigenen Belange interessieren, sondern auch für die Gesundheit Ihrer Mitmenschen interessieren und aktiv helfen – schreien Sie es laut hinaus, warum Ihnen gesundheitliches Unrecht widerfahren ist, zeigen Sie der Öffentlichkeit, dass Gesetze keinen Opferschutz bieten – teilen Sie Jedem mit, wie ungerecht unserer Gesundheitssystem zu Schadstoffopfern ist – zeigen Sie soziale Verantwortung zu Ihren Mitmenschen

Das Leben ist zu kostbar, als dass es von Zweiten oder Dritten vorsätzlich geschädigt werden darf !!!
http://Das-Gebäude-Gesundheitszeugnis.de

Verantwortung von Vermietern und Schimmelpilzsanieren

Jetzt 2 Wochen nach der “angeblichen Schimmelpilzsanierung” taucht das Problem wieder auf!

Es riecht modrig nach Schimmelpilzen unter der Spüle. Folgen sind Atemprobleme, Kopfschmerzen, Husten, verstopfte Nase und brennende Augen als Erstsymptome, mittlerweile damit verbundenen Müdigkeit – klare Zeichen einer Vergiftung.

Entgegen den Absprachen mit dem technischen Leiter der Sanierungsfirma und dem Vermieter, hat der ausführende Handwerker dieses Schimmelpilzsanierers vor Ort den betroffenen Putz nicht ausgetauscht, sondern nur oberflächlich den sichtbaren Bereich abgeschliffen und die Fläche 3x desifziert. “Dies reiche aus” nach seinen Angaben, als er vor Ort erneut auf die Notwendigkeit des Putzaustausch angesprochen worden ist.

Dem Vermieter wurde der Zustand mit einer 2. Mängelanzeige schriftlich angekündigt und mündlich persönlich mitgeteilt, der sehr erbost über den Zustand ist und den Mieter auf das wildeste im Hausflur beschimpft hat, er bilde sich den Schimmmelpilz nur ein und teilte ihm mit er müsse in ein Sanatorium wegen seiner Einbildung, da der Vermieter vor Ort eine Riechprobe genommen hat und Nichts gerochen hat.

Schreiben des Betroffenen an seinen Vermieter vom 08.11.2016:

“Sehr geehrte Eheleute “Vermieter”,

es tut mir leid, Sie mit der gleichen Problematik erneut belästigen zu müssen, aber leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die Sanierung der Fa. I*****h nicht erfolgreich gewesen ist – jetzt knapp 2 Wochen nach der “Sanierung”, fängt es wieder unter der Spüle an zu schimmeln: Beim Öffnen des Unterspülenschranks kommen wieder starke Schimmelpilzgerüche heraus, die sich mittlerweile in der ganzen Küche + Wohnzimmer ausbreiten. In der Küche/Wohnzimmer bekomme ich seit ein paar Tagen wieder Atemprobleme und Kopfschmerzen. Ich musste wieder mit brennenden Augen und Atemschutzmaske bei geöffneten Fenstern sitzen, was bei dem kalten Wetter, 24 Stunden am Tag nicht gerade schön ist und die Heizkosten in die Höhe treibt. Dass kann doch alles nicht wahr sein oder!?

Herr “Vermieter” war vorhin wieder einmal unangemeldet gegen 17.00 Uhr bei mir vor der Tür, als ich gerade aus der Badewanne kam und hat sich die Situation nach meiner Aufforderung, damit er nicht umsonst (3. Mal heute unangemeldeter Besuch lt. seiner Aussage) erneut vorbei kommt, angeschaut und meinte “er rieche Nichts” und sagte, dass “da auch Nichts mehr vorhanden ist”.

Es gehört nicht zum guten Ton mich im Hausflur von Herrn “Vermieter” zu beschimpfen, wenn er keine Argumente mehr findet und dann unter die Gürtellinie geht, mir anhören zu müssen, ich solle in ein Sanatorium gehen, weil ich mir die Schimmelpilze angeblich einbilde. Er meinte die Schimmelpilze kommen von meinem Baden in der Badewanne – also liegt doch noch ein Nässeproblem im Bad vor ? Weiß Herr “Vermieter” hier mehr als ich ? Warum darf ich nicht in der Badewanne baden ? Bei Bedarf kann ich Ihnen Beweise von Ärzten und Umweltmedizinern vorlegen z.B. von Dr. Bartram – führender Schimmelpilzspezialist in Deutschland, der eine Schimmelpilzallerie nachgwiesen hat.

Unabhängig von meiner Schimmepilzallergie, hat eine Mietobjekt schimmelpilzfrei zu sein. Ein Nässeschaden in der Bausubstanz ist nachweislich vorhanden – damit tritt der Vermieter automatisch in die Verantwortung und Haftung gegenüber dem Mieter.

Ihr Mann reagiert genauso, wie ich dass aus meinem Berufen von Vermietern her kenne, die nicht einsehen wollen, dass eine “Schimmelpilzsensitivität” keine Einbildung des Mieters ist, sondern eine ernstzunehmende gesundheitliche Gefahr, vor die selbst das Umweltbundesamt warnt.

Wie kann es sein, dass das Problem wieder auftaucht ?

– Liegt immer noch eine Undichtgkeit in der Wasser zu- oder -ableitung im Badezimmer vor ?
– Warum ist der Putz in der Küche unter der Spüle nicht wie abgesprochen ausgetauscht worden ?
– Warum hat bisher noch keine Freimessung nach der Sanierung stattgefunden zur Bestätigung der
erfolgreichen Sanierung, was Standard bei Schimmelpilzsanierungen ist ?
– Hat hier ein Handwerker nicht fachgerecht gearbeitet ?

Auch den Sanierer der Fa. I******h am 26.10.2016.vor Ort hatte ich extra noch einmal gefragt warum er den Putz nicht austauschen will – ich zeigte ihm noch einmal den schimmelpilzbetroffenen Bereich unter der Spüle und wies auf die Notwendigkeit des Putzaustauschs hin – er verneinte und sagte, dass ein oberflächliches Abfräsen des sichtbar befallenen Bereichs und 3-maliges Desinfizieren ausreicht.

Ich verliere langsam den Glauben, dass es überhaupt noch fähige Handwerker und Dienstleister gibt, die fachgerecht arbeiten und mitdenken, denn auf die Gesundheit nimmt Keiner Rücksicht, obwohl dies das Ziel einer Schimmelpilzsanierung ist: Gesundheit nicht mehr zu gefährden! Keiner von Denen muss nachher in der eigenen Arbeit wohnen/leben. “Vorschlag: wir tauschen: Sie wohnen hier in der Wohnung und ich ziehe bei Ihnen ein ? Sicher haben Sie keine Bedenken gegenüber Ihrer Gesundheit in Ihrer Wohnung lt. der Argumentation von Herrn “Vermieter”.”

Bitte stellen Sie mir dieses Mal einen notwendigen HEPA-Filter gegen Sporen mit Aktivkohlefilerung gegen Mykotoxine bis zur erneuten Sanierung zur Verfügung, was Sie beim letzten Mal leider versäumt haben, obwohl ich dies mehrfach angefordert hatte. Auch der Herr B., Fa. I******h Ihnen auf unserem gemeinsamen Ortstermin anbot einen HEPA-Filter da zulassen, Herrn “Vermieter” jedoch von den Kosten zu hoch war. Andernfalls werde ich mir einen Filter ausleihen oder kaufen müssen und Ihnen dann die entstandenen Kosten in Rechnung stellen bzw. über die laufende Miete verrechnen.

Dieses Mal werde ich von meinem Recht auf Mietminderung der Kaltmiete ab Mängelmeldung (ab 08.11.2016) bis endgültiger Schadensbeseitigung (mit Freimessung) Gebrauch machen – in derzeit 25% Höhe, laut dem VG Berlin GE 83, 767 ist bei “leichter Schimmelbildung und Feuchtigkeit in der Küche” eine Mietminderung iHv 25% gerechtfertigt. Ihre Ansprüche können Sie den verantwortlichen Firmen in Rechnung stellen, die lt. VOB, BGB und AGB in der Haftung für ihre Arbeiten stehen.

Fakt ist: Sie sind als Vermieter meine Ansprechpartner und verantwortlich für den Umfang und den Erfolg der ausgeführten Sanierungsarbeiten – bitte sorgen Sie dafür, dass das erneute Auftreten nun endgültig fachgerecht und vor allem dauerhaft behoben wird (Putzaustausch, wie mehrfach besprochen) – hierzu setze ich Ihnen eine Frist bis zum 30.11.2016. Meine Kontaktdaten sind Ihnen bekannt, damit es zur schnellen Behebung der erneuten Situation kommt. Hier nochmal:

Tel: xxxx-xxx xx xx oder Mobil: xxxx-xx xx xxx, Mo-Fr. 8.30-17.00 Uhr

Bitte teilen Sie mir alle Ansprechpartner mit Kontaktdaten mit, die hier involviert sein werden, damit Alles schnell und reibungslos von Statten gehen kann.

Ich hoffe diese eMail kann ich mir nicht sparen, wie mir dies Herr “Vermieter” vorhin im Gespräch vorgeworfen hat; gerne kann ich Ihnen diese eMail per Post zukommen lassen kann.

Ich verstehe nicht, warum Sie kein Interesse daran haben, dass ich in Ihrer Wohnung gesund und ohne Schimmelpilzbelastung wohnen darf ? Ich bitte Sie nur den vertragsgemäßen Zustand einzuhalten.

Bei Ihrer Tochter sind Sie doch auch besorgt, dass sie schimmelpilzfrei wohnen und leben darf (Anmerk. Herr “Vermieter” brachte mir ein mit schwarzschimmelbehaftetes Stück Badsanitär gleich nach meinem Einzug mit und bat um meinen Rat), die auch “empfindlich” ist oder bildet sich Ihre Tochter die Schimmelpilze auch nur ein ? Warum setzen Sie bei mir nicht das gleiche Maß an Sorgfalt an, wie Sie dies bei Ihrer Tochter ansetzen ? Bin ich als Mieter weniger wert ?

Herr “Vermieter” hat mich aufgefordert mein Auto mit zersprungener Heckscheibe wieder auf die Straße zu stellen. Der trockene Tiefgaragenplatz ist wieder frei – “Sie können dort nun Ihr Auto mit intakter Heckscheibe im Trockenen parken”.

Bitte melden Sie sich zukünftig 1 Woche vorher mit abgesprochenen Termin an, wenn Sie in die Wohnung möchten, wie dies üblich ist und machen mich bitte nicht dafür verantwortlich, wenn Herr “Vermieter” wieder einmal unangekündigt vor der verschlossenen Tür steht.

Ich appelliere an Ihre Moral, Ihr Gewissen und Ihren Verstand, die Situation nicht unnötig eskalieren zu lassen – es ist für beide Seiten unangenehm, wobei ich der gesundheitlich Leittragende bin, aber besser Ruhe zu bewahren und die notwendigen und richtigen Schritte einzuleiten, als mit gegenstandslosen behaupteten Schuldzuweisungen zu eskalieren.”

Die Schimmelpilzsanierungsfirma ist eines der großen Firmen im Bereich der Feuchte- und Nässe-Sanierung, die nach dem Frainchise-System in Deutschland arbeiten.

Ich werde prüfen, ob diese Firma in der Industrie- und Handelskammer und Handwerkskammer eingetragen ist und ob dieses Verhalten mit der ausgeführten Sanierungsarbeitn lt. deren Vorgaben fachgerecht konform ist.

Der Macher

Seit 10.10.2016 ist das ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”, das ehrenamtliche Privatprojekt von Herrn Christian Lemiesz selber.

Herr Christian Lemiesz ist von Berufswegen her Baubiologe, Architekt, Bausachverständiger, Bauzeichner und zert. Trinkwasserprobenehmer.

Im Rahmen seiner beruflichen Qualifikation und durch private Schicksalsschläge entstand dieses ehrenamtliche Projekt.

Bitte lesen Sie auch Inhalte unter folgenden Links:

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/category/projekt-kaiserswerther-str-43/
http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/info/welcome
http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/info/historie
http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/info/eigenwerbung

– – –

Beruflicher Hintergrund

Baubiologie-Architektur.de

“Gesunde Gebäude, gesunde Menschen – dafür sorgen wir”

Wir arbeiten interdisziplinär mit dem Blick über den Tellerrand hinaus, mit verschiedenen Kooperationspartnern, wie z.B. mit Gesundheitsspezialisten, Umweltmedizinern, Toxikologen, Wissenschaftlern u.a. zusammen. Oberstes Ziel ist die Gesundheit des Nutzers über gesunde Räume.

Mit unserem Motto: “Gesunde Gebäude, gesunde Menschen – dafür sorgen wir!”, arbeiten wir ganzheitlich und barrierefrei, d.h. wir betrachten nicht nur das Gebäude mit seiner Bausubstanz, sondern auch den Menschen/Nutzer mit seinem gesundheitlichen Bedürfnis. Beides steht im Wechselverhältnis.

Schwerpunkt unseres Büros liegt in der ganzheitlichen Arbeitsweise von 5 Fachbereichen Baubiologie, Architektur, Bausachverstand, Gesundheit und Umwelt in Deutschland NRW und Hessen.

Fachbereich A. Baubiologie (Gebäudeanalytik)
Fachbereich B. Architektur (Gesunde Planung & Entwerfen, Planen, Ausführen & Überwachen)
Fachbereich C. Bausachverstand (Ursachenforschung)
Fachbereich D. Gesundheit (Prävention & Hilfe zur Selbsthilfe)
Fachbereich E. Umwelt (Lebensraum & Raum zum Leben)

In Zusammenarbeit mit vielen gleich denkenden und -handelnden Kooperationspartnern zum Wohle unserer Kunden und Mitglieder.

Das Leistungsspektrum bietet viele Schnittpunkte im gegenseitigen Nutzen, denn Zusammenarbeit auf einer Augenhöhe mit Betroffenen, Kunden, Kooperations- und Netzwerkpartnern sowie Mitgliedern ist uns wichtig.

Laut Umweltmedizinern und Toxikologen gibt es bereits etwa 30 Mio Umwelterkrankte in Deutschland – 40-50% davon sind Allergiker…viele Betroffene wissen noch nicht einmal dass sie bereits dazu gehören. Tendenz steigend!

Wir bieten Umwelt- und multi-/systemerkrankten (z.B. Intoxikationen wie Parkinson, MCS, CFS, ALS, ADHS, Elektrosensiblen, Autismus, Krebs, Alsheimer etc.) Menschen mit angegriffenem Immunsystem, aber auch “angeblich ganz normalen” Menschen Lösungen, wenn Sie bereits den Leidensweg der Ignoranz und Stigmatisierung durch Zweite und Dritte durchleben – wir helfen Ihnen, denn wir wissen was wir für Sie tun.

Treten Sie mit mir bitte in Verbindung, wenn Sie Ihr Gebäudeproblem und die daraus resultierende gesundheitliche Gefährdung bzw. Schädigung des Nutzers durch Schadstoffe, Gifte und Kontaminationen nicht nur kurzfristig lösen wollen.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Christian Lemiesz

Wachgeküsst ? Zitat: “Was Sie über das China-Restaurant-Syndrom wissen müssen”

Ein neues “Syndrom” erwacht in der klassischen Medizin.

Sollten klassische Mediziner nun doch anfangen ursachendiagnostizierend bei der Bewertung von “Symptomen” vorzugehen ?

Beim Verzehr von Speisen ist ein Mann ins Krankenhaus eingeliefert worden und kein klassischer Mediziner wusste auf Anhieb damit umzugehen ?

Leider lese ich Nichts von Bluttests auf Schadstoffe und Gifte, was naheliegend ist.
Dabei weiß doch jeder Laie dass eine Vergiftung die Folge einer Ursache ist, nach der zu suchen ist !?

– Ist die Kombinationswirkung von Chemikalien nach Dr. Witte in der Ursachendiagnose inkludiert worden ?
– Ist die Potenzierungswirkung von Schadstoffen, Giften bei der Ursachendiagnose inkludiert worden ?
– Ist die Blut-Hirn-Schranke des Patienten bei der Ursachendiagnose inkludiert worden ?
– Ist die Epigenetik bei der Ursachendiagnose inkludiert worden ?

Ah, es wird im Artikel “Schwindel”, “Durchblutungsstörungen”, “Herzrhythmusstörungen, “Parkinson” und “Alzheimer” aufgrund der “Symptome” u.a. genannt – diese Intoxikationen sind auch als Folgen einer Vergiftung bei Umweltmedizinern, Toxikologen, Medizinwissenschaftler, Heilpraktikern und auch bei so manch Gesundheitsberatern und Schadstoffopfern bekannt. Leider gibt es keine Vergiftung nach der klassischen Medizin – eigentlich hätte der Patient sich diese Vergiftung lt. Ärzteleitlinie einbilden müssen, da es eine Vergiftung lt. klassischer Medizin nicht gibt und hier psychartrisiert wird – s. auch die Vergiftungen bei z.B. “Fume Events” bei Flugzeugen durch Zapfluft (s. auch: Frau Dr. Heutelbeck, Göttingen) – diese Vergiftungen durch u.a. Triebwerksöle und Kerosin die über die Zuluft in die Passagierkabine und das Cockpit kommen, wird als “Aerotoxisches Syndrom” bezeichnet, obwohl die Ursachen mittlerweile international bestätigt sind, kennen die deutschen klassischen Mediziner diese Vergiftung nicht! Gleiches gilt auch für andere Vergiftungen, wie z.B. durch Schimmelpilzsporen, Mykotoxine, Altlasten, Dioxine, PCB, PAK, Formaldehyd, Holzschutzmittel, Pestizide (Anmerk.: Wobei Parkinson in der Bundesrepublik Deutschland und Frankreich anerkannte Berufskrankheit bei Landwirten durch Pestizideinsatz ist!) usw.,usw.,usw.

Schadstoffe lagern sich z.B. auf Nerven, Nervenenden und im Fettgewebe an und rufen Intoxikation wie z.B. Nervenleiden – bekannteste Nervenleiden sind “Parkinson” und “Alzheimer”, aber nicht die Einzigen – hervor, daher untersuchte auch ein Neurologe.
Wurde auch ein Toxikologe und/oder Umweltmediziner bei der Ursachendignostik hinzugezogen ? Oder erst einmal woanders gesucht ?

Eine Vergiftung wird als “Syndrom” ( = “bestimmte Konstellation von Symptomen und Anomalien”) bezeichnet ? Hier sogar ein “Chinesisches-Syndrom” ? Dabei ist eine Vergiftung eine Folge ( = Intoxikation) einer Ursache! ..aber waren durch eine Chemikalie namens “Glutamat” “Symptome” nicht hervor gerufen worden ? ..also handelt es sich doch um eine Vergiftung ? Warum nennen es die klassischen Mediziner nicht beim Namen: “Vergiftung” !? Vergiftung durch eine Chemikalie.

Was steht in den Ärzteleitlinien zum Thema “Vergiftungen”, “Gifte”, “Schadstoffe” und “Schadstoffbetroffene” ?
Wie ist mit Patienten umzugehen, die Vergiftungs(folge)erscheinungen haben ?
Wird Ihnen sofort ursachendiagnostizierend geholfen oder klassisch nur symptombehandelnd mit Psychopharmaka “geholfen” ?

Welche gesundheitstabilisierenden Maßnahmen werden sofort umgesetzt ?
Kommen Antidots ( = Gegenmittel) zum Einsatz sowie wie es beim Militär bei chemischer Kriegsführung Standard ist; zur Erst-Therapie vor dem Kreislaufkollaps ?
Wird Gluthation mit Sauerstoff zur Lebensrettung und Stabilisierung des Immunsystems gegeben ?

Worauf dürfen sich Bürger verlassen, die wegen einer Vergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden ?
Wird hier “fachgerecht” “Pro-Gesundheit” gearbeitet bzw. behandelt ?
Welche Lebensrettenden Maßnahmen werden eingeleitet ?

Über welches Wissen verfügen klassische Mediziner, Vergiftungen überhaupt erkennen zu können ?
Wird lebensrettende Umweltmedizin und Toxikologie in den Universitäten bei der Ausbildung von Medizinern gelehrt ?
Wer überprüft regelmäßig ob klassische Mediziner überhaupt noch für den Patienten arbeiten dürfen ?

Wo befinden sich qualifizierte ursachendiagnostizierende Mediziner in der Bundesrepublik Deutschland, die mit Vergiftungen durch Schadstoffe umgehen können und Sofort-Maßnahmen einleiten ?
Welche öffentliche Liste ist im Internet für die Bevölkerung abrufbar ?

usw.

Wacht die klasssiche Medizin nun langsam aus der Alchemie des Mittelalters auf und näherst sich dem medizin-wissenschaftlichen Fortschritts des 21. Jahrhunderts oder schläft sie noch im Dornröschenschlaf ?

Zitat: “Düsseldorf. Ein 53-jähriger Mann wird in die Uni-Klinik Düsseldorf eingeliefert. Seine Symptome: Schwindel, Durchblutungsstörungen. Alles deutet auf einen Schlaganfall hin. Doch dann erkennen die Mediziner eine andere Ursache: der Patient war asiatisch essen.

[…]

“Wir dachten auch an die Möglichkeit einer Entzündung und taten alles, was diagnostisch bei solchen Vermutungen nahe liegt”, sagt Kieseier. Doch auch ein MRT vom Kopf des 53-Jährigen erhärtete keine der Annahmen. “Es gab keine plausible Erklärung für den Schwindel und auch nicht für die die plötzlich auftretenden Durchblutungsstörungen und Herzrhythmusstörungen”, so der Neurologe weiter.”

Quelle und (c): http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/ernaehrung/so-gefaehrlich-kann-der-geschmacksverstaerker-glutamat-sein-aid-1.5998933

Siehe auch unsere Beiträge zum Thema:

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/02/17/ein-dank-an-frau-dr-heutelbeck-in-goettingen

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/04/18/intoxikationsverlauf-tabelle-hinweise-auf-eine-toxische-belastung-mit-nervengiften

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/05/20/zitat-ich-bin-der-meinung-safety-first-gesundheit-first-wirtschaftsminister-sigmar-gabriel/

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/05/20/zitat-piloten-aerzte-und-packen-aus-chemtrails-grund-fuer-alzheimer-autismus-als-adhs-u-a/

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/05/19/zitat-schutz-vor-schadstoffen-ein-bisschen-mehr-wie-oma-kochen/

http://das-gebäude-gesundheitszeugnis.de/2016/05/18/aus-brauner-vergangenheit-nichts-gelernt-neue-plaene-fuer-medikamententests/

usw.

Aus brauner Vergangenheit Nichts gelernt ? “Neue Pläne für Medikamententests”

Zitat: “An Demenzkranken und geistig Behinderten sollen künftig auch Medikamente getestet werden, von denen die Probanden keinen Nutzen haben. Die Kirchen sehen die Menschenwürde gefährdet. von Rainer Woratschka”

Verstoßen diese “Medikamententests” nicht gegen das Grundgesetz ?

Artikel 1 (1) “Die Würde des Menschen ist unantastbar”
Artikel 1 (2) “Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, […]”
Artikel 2 (1) “Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt […]”
Artikel 3 (1) “(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.”

Siehe Quelle und (c): https://www.bundestag.de/bundestag/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01/245122

Wird das Problem der Gesetzesverletzung umgegangen, in dem die armen betroffenen Menschen vorher entmündigt werden, damit dann leichter durch dritte Hand “gehandelt” werden kann ?

Haben Entscheider aus unserer braunen Vergangenheit Nichts gelernt ?

Sind nicht auch kranke Menschen Bürger der Bundesrepublik Deutschland für die das Grundgesetz gilt, zu dem sich nicht nur das Deutsche Volk bekennt, sondern auch alle staatliche Gewalt ?

Hintergrund: Schadstoffgeschädigte Menschen werden derzeit lt. Ärzteleitlinie psychartrisiert – es findet eine Symptombehandlung mit Psychopharmaka statt, nicht eine notwendige helfende Ursachendiagnostik! “Menschen werden also künstlich krank gehalten und dürfen nicht gesund werden.”

Daraus könnte der Schluss gezogen werden, dass derzeit an etwa 30 Mio Bürgern (Umwelterkrankte, Schätzungen lt. Umweltmedizinern und Toxikologen), Medikamententests durchgeführt werden dürfen was dann legal wird.

In diesem Zusammenhang kommen auch die Thematiken der Gesundheitsverletzungen durch: “RFID-Chips”, “Chemtrails”, “Pestizide”, “Aerotoxine” u.a.

Zitat: “Es handle sich, so versicherten die Gesetzesmacher, nur um eine kleine Anpassung ans EU-Recht. Das Kabinett hat sie bereits durchgewunken, im Juni soll sie vom Bundestag beschlossen werden, im August in Kraft treten. Und auch der Name für das Vorhaben des Gesundheitsministers klingt wenig elektrisierend: viertes Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften. (Quelle und (c): http://www.bmg.bund.de/presse/pressemitteilungen/2012-01/kabinett-beschliesst-amg-novelle.html)

[…]

Um dieses offensichtliche Problem in den Griff zu bekommen, versuche es Gröhe mit einer „Hilfskonstruktion“, […]. Erlaubt wären Arzneitests an Nicht-Einwilligungsfähigen demnach, wenn diese ihr grundsätzliches Einverständnis noch vor Ausbruch der Demenz gegeben hätten. Per Patientenverfügung. Die konkrete Einwilligung könne bei fortgeschrittener Erkrankung dann vom jeweiligen Betreuer erteilt werden.

[…]

Deutschland kommt nach den USA weltweit auf die meisten Arzneistudien

Dem gerade erst veröffentlichten Pharmabericht zufolge waren deutsche Forscher in den vergangenen zehn Jahren an mehr als 10.000 klinischen Prüfungen beteiligt.”

Quelle und (c): http://www.tagesspiegel.de/politik/demenzkranke-und-geistig-behinderte-betroffen-kirchen-laufen-sturm-gegen-plaene-fuer-medikamententests/13602502.html

Unbedingt den ganzen Text im Original lesen !!!

Anfrage an die Schöpfer “Grün Selbeck”, Heiligenhaus, NRW

Zitat: “Grün und Gesund – ein Anspruch den nicht Viele gerecht werden

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Thema “Haus” kennen Sie.

Grün soll es sein, aber ist es auch gesund ?

Ich beschäftige mich seit Jahren privat, beruflich und ehrenamtlich mit dem Thema “Gesundheit in Gebäuden”.

Baumaterialien und Interieur geben eine Vielzahl von gesundheitsschädlichen Chemikalien/Schadstoffe in die Raumluft ab, die von der Industrie und Grenzwertdenkern immer gerne heruntergespielt werden, jedoch sprechen hier etwa 30 Mio. Umwelterkrante lt. Umweltmedizinern dagegen, 40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend.

Und warum ?

Weil sich Kaum Einer Gedanken um (seine) Gesundheit macht und ein “Grundrecht auf Gesundheit” schlichtweg nicht in unseren Gesetzen vorhanden ist – einen gesetzlich garantierten rechtlichen Schutz gibt es nicht – traurig, aber entspricht der bitteren Realität. Ich kennen viele schadstoffvergiftete Menschen in ganz Deutschland die bitter gesundheitlich, wirtschaftlich und dadurch sozial leiden müssen, weil Keiner hilft!

Ein ‘Grundrecht auf eine Wohnung’ ist nur ein Wunschdenken!

Auch kenne ich sehr viele Menschen, die gesunde Wohnungen und Gebäude suchen – mich eingeschlossen – nur biete der Bundesrepublik Deutschland “diesen Luxus” leider nicht, auch wenn hier und da kleine Highlights hervor funkeln.

Im Laufe der Jahre habe ich mehrere Konzepte entwickelt und suche Investoren, ein Pilotprojekt auf die Beine zu stellen, denn viele Eigentümer nehmen selten Rücksicht auf Gesundheit in Mieträumen.

Die Baubranche stellt zumindest im Bereich Bio schon Einiges dem verantwortungsvollen Bauherrn zur Verfügung – nur Mieter haben selten etwas davon.

In Heiligenhaus z.B. habe ich viele Mietwohnungen gesehen, wo noch alte PVC-Böden vorhanden sind, die Asbest, PCB und PAK enthalten – Chemikalien die längst verboten sind, da diese gesundheitsschädlich sind – diese Böden werden dann noch unter Formaldehyd emittierendes Billig-Laminat versteckt.

Kennen Sie die neuste Medizin-wissenschaftliche Forschung ?

1. Kombinationswirkung von Chemikalien, Dr. Witte
2. Potenzierungswirkung von Schadstoffen
3. Blut-Hirn-Schranke
4. Epigenetik

Ich möchte gesunde Mehrfamilienhäuser mit Ihnen zusammen entwickeln.

Hier einige Konzepte die auf Investoren warten:

http://gesunde.immobilien
http://www.green-home-projects.com
http://gesunder-wohnraum.gesunde.immobilien

Sie brauchen gesunde Unterstützung aus 4 Fachbereichen bei Ihren Projekten ?

Lassen Sie uns einmal zusammen am runden Tisch sitzen und sprechen.

Gerne lese ich von Ihnen

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Christian Lemiesz”

Quelle und (c): http://www.gruen-selbeck.de/index.php/gruenselbeck/konzept

Stellungnahme an die RAin Bettina K. aus Tutzing vom 10.05.2016

Zitat: “Sehr geehrte Frau K.,

Sie baten in Ihrem angefügten Schreiben bis heute eine Stellungnahme abzugeben, die ich Ihnen wie folgt mitteile:

ln Ihrem Schreiben vom 16.09.2015 geben Sie selber zu, dass das von mir verwendete Fadenkreuz nicht identisch sei, welches geschützt ist. Auch widersprechen Sie sich in Ihrem bisher getätigten Schriftverkehr mit Ihrer Absicht.

Ein Schuldeingeständnis o.ä haben Sie von mir nie erhalten, nur damit Sie Ihre ungerechtfertigt aufgestellten Kosten, mit Kostennote rechtfertigen können.

Herr RA K. hat bereits in seinem letzten Schreiben zum Ausdruck gebracht, dass keinerlei Markenschutzrechtsverletzungen auf Grund vielerlei Punkte vorliegen.

Damit ist die Sache für mich erledigt.

Die Notwendigkeit für mich tätig zu werden ist für Herr RA K. nicht mehr seit Dezember 2015 gegeben. Bitte unterlassen Sie es meinen ehemaligen Juristen für Ihre Belange in Anspruch zu nehmen.

Ferner fordere ich Sie auf, mir die bisherigen Rechstanwaltskosten von Herrn RA K. iHv. 1.242,84 Euro zu erstatten, die mir durch Ihr Verhalten bisher entstanden sind. Eine gesonderte Rechnung geht Ihnen in den nächsten Tagen zur Begleichung zu. Weitere mir bisher entstandene und mir zukünftig noch entstehende Kosten, behalte ich mir vor, Ihnen ebenfalls gesondert in Rechnung zu stellen.

Zu den Gründen:

Ich empfinde die angebliche Markenschutzrechtsverletzung nur als vorgeschobenen Grund, wie Sie dies in Ihrem angefügten Schreiben und den Bildern des “Screengrabs” mit Schreiben vom 16.09.2015 (Bild im Anhang) auch zum Ausdruck bringen, um das Versäumnis des “TV-Senders ARD” (Ihre Formulierung: “Arbeitsgeeinschaft der öff.-rechtl. Rundfunkanstalten (ARD)) zu kaschieren, sich rechtzeitig alle “Tatort”-Urls zu sichern und sich nun nachträglich über das Einfordern, die kostenlose Übertragung der Eigentumsrechte der TOP TOP-Level-Domains “Tatort.Immobilien” und “Tatort.Haus” zu verschaffen, da Sie z.B. nicht auch die Url “Tatort-Innenraum.de” fordern, was seltsam ist, denn alle 3 Urls waren Zieladresse (Beweis: s. Ihr ausgedrucktes Bild, Schreiben vom 16.09.2015 im Anhang) des neuen ehrenamtlichen Filmprojekts, um Schadstoffopfern in der Öffentlichkeit Gehör zu verschaffen, dass Sie anklagen. Denn auf einmal ist mit angeblicher Zahlung Ihrer Kostennote sogar in Raten, auch die Markenschutzrechtsverletzung und Klage auf 50.000 € Schadensersatz wegen angeblicher inhaltlicher Themenüberschneidung vom Tisch. Sehr seltsam! Ich behalte mir vor, ebenfalls rechtliche Schritte gegen Sie einzuleiten.

Sollten Sie weiter darauf bestehen wollen unbedingt klagen zu wollen, verschaffen Sie mir mit Ihrer Klage die notwendige Medienpräsenz in der Öffentlichkeit auch für das ehrenamtliches Vaterprojekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”, unter der Url: http://Das-Gebaeude-Gesundheitszeugnis.de, dass Sie ebenfalls damit anklagen und geben mir damit die Möglichkeit nicht nur deutschlandweit auf den Verstoß der Grundrechte der Bundesrepublik Deutschland, des Grundgesetzes und auch der Menschenrechte, in unserem Land hinzuweisen, wie mit Gesundheits- und Schadstoffopfern umgegangen wird. Damit tun Sie allen Schadstoffopfern in der Bundesrepublik Deutschland einen großen Gefallen und bringen das Unrecht damit in die Medienpräsenz.

Sie entscheiden auch eigenmächtig, ob ein öffentlichrechtlicher TV-Sender über die Zwangsabgabe von Mitgliedsbeiträgen von Bürgern der Bundesrepublik Deutschland – auch von Gesundheitsopfern und Schadstoffgeschädigten – gegen das Grundgesetz besonders hier Artikel 1, 2, 4 (1), 5 (1) und die Menschenrechte z.B. hier §25 sowie der Gesundheit von Bürgern des Deutschen Volks und damit gegen das ‘Grundrecht auf Gesundheit’
(s. auch https://www.facebook.com/groups/Grundrecht.auf.Gesundheit), vorgegangen werden soll.

Zu den Hintergründen meines ehrenamtlichen Engagement mich für die Gesundheit aller Bürger in der Bundesrepublik
Deutschland einzusetzen:

Ich bin gesundheitlich selber durch Schadstoffe in meiner Wohnung in Ratingen geschädigt worden, dessen Verursachung mein Vermieter zu verantworten hat und bin nicht mehr in der Lage, meinen Berufen zu 100% nach zugehen. Die gesundheitliche Sitauation ist ärztlich dokumentiert und wird auch nicht besser, sondern durch Umweltschadstoffe sogar noch schlechter.
Meine bisherige Odyssee, wie mit Schadstoffopfern umgegangen wird, ist für die Öffentlichkeit auf dem o.g. Blog nachlesbar.

Wenn Sie der Meinung sind, Schadstoffopfer zusätzlich noch verklagen zu müssen, die sich ehrenamtlich ‘Pro-Gesundheit’ für die Einhaltung der Grundrechte engagieren und ob ein öffentlich-rechtlicher TV-Sender diese Publicity braucht, gegen Schadstoffopfer in der ‘eigenen’ Bevölkerung bzw. Gebührenzahlern gerichtlich vorzugehen steht auf einem anderen Blatt. Etwa 30 Mio umwelterkrankte Deutsche (lt. Umweltmedizinern und Toxikologen) werden dies sicherlich nicht positiv aufnehmen, wenn zu dem noch mit Mitgliedsbeiträgen in einem öffentlichen Schauprozess verschwenderisch umgegangen werden soll, müssen Sie selber entscheiden und dafür auch in der Öffentlichkeit einstehen.

Ich werte Ihr Verhalten als gezielten Anschlag auf das ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”, auf mein Ingenieurbüro und mich selber, meine Reputation in der Öffentlichkeit ‘mundtot’ bekommen zu wollen, damit ich nicht mehr über die Wahrheit von ‘Schadstoffen in Gebäuden’ u.a. und den damit verbundenen Vergiftungen von Menschen aufklären soll – so arbeitet die Lobby!

Da meine ehrenamtlichen Projekte, öffentliche Projekte sind und ich als Bürger auch ein Teil der Öffentlichkeit bin, stehen Projektinhalte somit auch der Öffentlichkeit jederzeit zur Verfügung. Interessierte können sich frei über das ehrenamtliche Projekt “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis” über die o.g. Url. informieren.

Ich behalte mir das Recht nach Artikel 5 des Grundgesetzes vor meine Meinung frei zu äußern – mit diesem Schreiben habe ich ebenfalls das Social Media, andere Medien, TV-Sender, Schadstoffbetroffene und Umweltkranken Vereine, GEZ-Gegner, Befürworter der Grundrechte und der Menschenrechte u.a. über das bcc: dieser eMail in Kenntnis gesetzt. Aus Datenschutzgründen sind alle Adressaten anonym.

Gerne nehme ich eine schriftliche Entschuldigung Ihrer falschen Vorwürfe und Abstand Ihrer Forderungen entgegen und erwarte Ihre schriftliche Antwort bis zum Dienstag 17.05.2016 an meine postalische Adresse.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen”

Heutige Anfrage an einen Angestellten der TÜV Rheinland Akademie GmbH, Hessen

Zitat: “Guten Tag Herr K.,

“Lernen ist wie Rudern gegen den Strom”

Ein schöner Satz – meine Gedanken dazu:

Ich musste lernen, dass wir zB. in Deutschland kein ‘Grundrecht auf Gesundheit’ im Grundgesetz verankert haben. Daher können zB. Unwelterkrankte Deutsche, von denen es etwa 30 Mio in Deutschland nach Schätzungen von Umweltmedizinern und Toxikologen gibt, nicht weiter lernen, weil Ihnen nicht geholfen wird – dennoch kämpfen sie gegen den Strom.

Derzeit werden Betroffene lt. Ärzteleitlinien ‘befohlen’ ausgegrenzt und psychartrisiert – sicherlich ist Ihnen und der TÜV die seit den 1950er Jahren in den USA bekannten Folgen der “Fume Events” des Schadstoffeintrags von nerventoxischen Chemikalien (u. Organophosphate, TCP u.a.) aus der Zapfluft über Kerosin und Öl- und Schmierstoffe; die Holzschutzmittelopfer der 1970er ff Jahre, die PCB-Belastungen öffentlicher und privater Bauten, der Schimmelpilzproblematik in Mietgebäuden und -wohnungen u.a. um nur die traurigen Highlights zu nennen und das Grenzwertdenken sowie die Richtliniengläubigkeit Vieler, bekannt, ohne dass den Schadstoffgeschädigten bis heute geholfen wird, da es keinerlei Schutz gibt…weder rechtlich, noch gesundheitlich – die Opfer haben das Nachsehen und bleiben Opfer mit kaputter Gesundheit und unterhalb der Armutsgrenze.

Wo stehen Sie ?
Sind Sie schon Opfer von Schadstoffen ?
Ist Ihnen Ihre Gesundheit etwas Wert ?
Oder die Gesundheit Ihrer Familie und Kinder ?

Wie schützen Sie diese z.b. gegen die Folgen des Geo-Engineerings mit Chemikalieneinsatz von sog. “Chemtrails” die jeden Tag über unseren Köpfen versprüht werden; dem Pestizideinsatz in der Landwirtschaft oder des Frackings, wenn unsere Atemluft, unsere Nahrungsmittlel, unser Trinkwasser und unsere Böden verseucht werden bzw. es schon sind ?

Welchen gesetzlichen Schutz haben wir Betroffenen gegen die Verursacher ?

Welches ‘Grundrecht auf Gesundheit’ haben wir Deutsche ?

Gerne sehe ich Sie oder auch den TÜV als ehrenamtlichen Unterstützer für “Pro-Gesundheit”.

Mit umweltfreundlichen und gesunden Grüßen,
Christian Lemiesz”

Gesundheit!

Gesundheit in Innenräumen – weg vom Grenzwert- und Vorschriftendenken – hin zur bitteren Realität.

Gesundheit kann nicht normiert werden, da das Immunsystem individuell ist.

Laut Umweltmedizinern sind bereits 30 Millionen Deutsche umwelterkrankt. 40-50% davon sind Allergiker.Tendenz steigend.
..Viele Betroffene wissen noch nicht einmal dass Sie bereits dazu gehören…

Glauben Sie zu wissen, dass Ihre eigenen 4-Wände oder Ihre Arbeitsumgebung “gesund” ist ? Welche Beweise haben Sie dafür ?

Wir stellen für Sie individuelle Vorträge und Seminare aus 4 Fachbereichen Baubiologie, Architektur, Bausachverstand und Gesundheit zusammen, wenn Sie Ihren Kunden oder Angestellten gegenüber verantwortungsbewusst sind und aufklären wollen und geben ihnen Hilfs- und Lösungsmöglichkeiten an die Hand.

Was sind Schadstoffe und schädigende Einflüsse in Innenräumen ?

Wie erkenne ich Schadstoffe und schädigende Einflüsse ?

Wie wirken schädliche Emittenten und Chemikalien in Innenräumen ?

Wie wirken schädliche Emittenten und Schadstoffe im Organismus ?

Was Viele nicht wissen, sind Zusammenhänge natürlicher Vorgänge und Basiswissen.

Der Blick über den Tellerrand eröffnet Ihnen eine neue Sichtweise und Verständnis. Die Entwicklung eines Bewusstsein für Ihre eigene Gesundheit ist Ziel.

Was verschweigen Institutionen bei der Bewertung von Schadstoffen ?

Welcher Sinn haben Regeln, die nicht die Gesundheit schützen ?

Welche neutrale helfende Schutzsysteme/Präventivsysteme der menschlichen Gesundheit gibt es ?

Themenkomplex sind ebenfalls Inhalte des Konzepts “Das Gebäude-Gesundheitszeugnis”, “Das Kleine Gebäude-Gesundheitszeugnis” und der Umgang mit Intoxikationen.
Wir erzählen Ihnen die Wahrheit, Nichts als die reine Wahrheit.
Haben Sie Interesse an der Wahrheit ?

Gesundheit!

Gesundheit in Innenräumen – weg vom Grenzwert- und Vorschriftendenken – hin zur bitteren Realität.

Gesundheit kann nicht normiert werden, da das Immunsystem individuell ist.

Laut Umweltmedizinern sind bereits 30 Millionen Deutsche umwelterkrankt.
40-50% davon sind Allergiker. Tendenz steigend.

..Viele Betroffene wissen noch nicht einmal dass Sie bereits dazu gehören…

Glauben Sie zu wissen, dass Ihre eigenen 4-Wände oder Ihre Arbeitsumgebung
„gesund“ ist ? Welche Beweise haben Sie dafür ?

Wir stellen für Sie individuelle Vorträge und Seminare aus 4 Fachbereichen
Baubiologie, Architektur, Bausachverstand und Gesundheit zusammen, wenn
Sie Ihren Kunden oder Angestellten gegenüber verantwortungsbewusst sind
und aufklären wollen.

– Was sind Schadstoffe und schädigende Einflüsse in Innenräumen ?
– Wie erkenne ich Schadstoffe und schädigende Einflüsse ?
– Wie wirken schädliche Emittenten und Chemikalien in Innenräumen ?
– Wie wirken schädliche Emittenten und Schadstoffe im Organismus ?

Was Viele nicht wissen, sind Zusammenhänge natürlicher Vorgänge und Basiswissen.
Der Blick über den Tellerrand eröffnet Ihnen eine neue Sichtweise und Verständnis.
Die Entwicklung eines Bewusstsein für Ihre eigene Gesundheit ist Ziel.

– Was verschweigen Institutionen bei der Bewertung von Schadstoffen ?
– Welcher Sinn haben Regeln, die nicht die Gesundheit schützen ?
– Welche neutrale helfende Schutzsysteme/Präventivsysteme der menschlichen Gesundheit gibt es ?

Themenkomplex sind ebenfalls Inhalte des Konzepts „Das Gebäude-Gesundheitszeugnis“, „Das Kleine Gebäude-Gesundheitszeugnis“ und der Umgang mit Intoxikationen.

Wir erzählen Ihnen die Wahrheit, Nichts als die reine Wahrheit.

Haben Sie Interesse an der Wahrheit ?